Heimlich abgetrieben... Und jetzt?

Hallo,

erstmal drück ich dich. Steckst in einer ziemlichen sch....Situation. Ich würde ihm eine Fehlgeburt erzählen. Bleibt dir auch nichts anderes übrig wenn er von der Abtreibung nichts erfahren darf.
Hauptsache ist doch das es für dich die richtige Entscheidung war,alles andere ist zweitrangig.

Lieben Gruß
M.

Volle Zustimmung!

Ich finde es auch schlimm, dass er nicht mal die Chance hatte, sich mit ihrer Entscheidung "abzufinden" bzw sich auf Tag x vorzubereiten... Das ist wirklich nicht schön und definitiv ein Trennungsgrund.

Warum denkt man dann vorher nicht über Verhütung nach?!? Meiner Meinung nach hat der Mann das recht zu wissen das sie abgetrieben hat. Wenn man schon heimlich abtreibt...
Sorry aber da fehlt mir das Verständnis!

Ich hatte doch gesagt, ich finde, sie sollte ihm die Wahrheit sagen?!

Ja Verhütung - geht ja aber wohl auch beide was an und ist leider nebensächlich, da es eben bereits zu spät ist!

Es geht mir hier auch nicht um die Abtreibung, dass muss im endefekt jeder selbst entscheiden und damit leben können.

Die Art und Weise das ist hier das NoGo... und keine gute basis um eine Beziehung zu führen.
Aber sie muss das mit ihrem Gewissen ausmachen ;)

Irgendwie scheinst du nicht sinnerfassend zu lesen?!

Was willst du denn damit jetzt sagen? ;)

Das du den Sinn, von dem was du liest nicht zu erfassen scheinst :-)

Oder anders ausgedrückt, du nicht verstehst was du liest und deshalb unpassende Antworten gibst!

Was für eine tolle Beziehung...die wünscht sich doch glatt jeder!! Anlügen geht gar nicht und ist absolutes NOGO!! Wenn man schon soetwas heimlich macht soll man gefälligst auch den mum haben und es zuzugeben.

Es geht hier nicht um die Abtreibung sondern die art und weise...

Was hätte sich denn geändert wenn sie es ihm vorher gesagt hätte und dann trotzdem abtreibt? Nichts sie hätte nur zusätzlichen Stress gehabt. Anscheinend hätte sie eh abgetrieben und er ist ja dagegen..

Die Gefahr dabei ist halt dass er sie dann womöglich tröstet.
Ich glaube nicht dass ihr das hilft.
Man verstrickt sich nur immer mehr in ein netz von lügen.
Was soll das für eine Basis sein?

Ich würde auch wenns eine Lüge ist sagen es war eine fehlgeburt.

Ich bin auch der Meinung das er ein recht darauf hat zu erfahren was mit seinem Kind wirklich passiert ist

Top Diskussionen anzeigen