Schwangerschaftsabbruch per Absaugmethode

Hallo, ich habe mich bewusst für einen Schwangerschaftsabbruch entschieden, werde kommende Woche eine Beratungsstelle aufsuchen. Ich kann dieses Kind einfach nicht bekommen. Es ist unter Alkoholeinfluss entstanden und es war ein One-Night Stand... Dennoch wolte ich mich schon einmal informieren, ab wann dieses per Absaugmethode möglich ist. Im Internet habe ich etwas gelesen, dass dieses ab der 7. SSW möglich sei. Stimmt das? Der erste Tag meiner letzten Regel war am 19. Juni. Am 05.07. hatte ich GV... zwei positive SSTeste... Danke für eure Antworten :-) Liebe Grüße, Mausezahn

Huhu,

Ich kenne mich leider nicht Damit aus, aber ich würde dir raten erst einmal zum Frauenarzt zu gehen und die Schwangerschaft bestätigen zu lassen. Anschließend wird er mit dir alle weiteren Möglichkeiten durchgehen. Bevor der Abbruch vorgenommen wird, musst du zu einer Beratungsstelle, wo man noch ein Gespräxh it dir führen wird.

Ich rate dir nur, deine Entscheidung gut zu überdenken. Viele Frauen erleiden nach so einem Abbruch Depressionen und ähnliches.

Vermutlich wirst du auch schon das kleine Herz auf dem Ultraschall sehen.

Ich will dich zu nichts drängen, aber es gibt heutzutage so viele Möglichkeiten. Du wärst nicht allein auf dich gestellt, das wird dir bei dem Beratungstermin aber auch nochmal gesagt werden.

Liebe Grüße

Curlyyy

Ich durfte mich damals entscheiden. War noch im Rahmen für den medikamentösen Abbruch und hab den dann auch genommen. Allerdings im Nachhinein hätte ich lieber die Absaugung genommen.

Probleme gibt es da, wo frauen gegen ihr herz entscheiden und sich aus wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen zwängen heraus zum Abbruch gezwungen fühlen.

Eine Frau, die sich mit der Entscheidung im Reinen fühlt, hat keine psychischen spätfolgen zu befürchten.

Ich kenne jemanden der hatte jahrelang keine Probleme Mit seinem damaligen SS-Abbruch. Aber als sie 5 Jahre später versucht hat ein Kind zu bekommen und der Kinderwunsch sich nicht erfüllt hat kamen die Emotionen hoch und sie musste sogar in Psychologische Betreuung. Nach fast einem Jahr Therapie ist sie dann doch schwanger geworden und der kleine Prinz ist jetzt 5 Wochen alt. Obwohl sie es damals nicht bereut hat, tut sie es jetzt und würde es niemals wieder tun.

Sowas kann also auch noch später kommen ;)

Top Diskussionen anzeigen