Freundin ungewollt schwanger - Junge Beziehung

Hallo Zusammen,

Eigentlich ist es ein Thema was schon tausend mal erwähnt wurde und einen richtigen Rat kann man sehr wahrscheinlich auch nicht geben, aber ab und zu muss man sich auch mal was von der Seele reden.

Es ist das typische Thema, man ist frisch zusammen, die Hormone gehen mit einem durch und man frönt der Lust und stellt irgendwann fest: Tage sind ausgeblieben, Freundin ist schwanger. Uhm ja, noch sitzt der Schock etwas in den Knochen und Frau hat sich entschieden das Kind zu behalten. Nun gut, Vater werden wollte ich irgendwann sowieso, also warum nicht mit der Frau? Die Gefühle sind da und vor der Verantwortung drücken tue ich mich nicht.

Der Anfang einer Beziehung ist quasi die präge Phase. Man beschnuppert sich lernt pro und contra kennen und überlegt sich dann ob man zusammen bleiben will. Nun diese Phase haben wir irgendwie zwangsläufig unterbrochen und seit sie schwanger ist, ist sie vor allem eins: "Schwanger" Es werden Schwangerschaftsbücher gelesen, Sendungen geguckt, Prospekte gewälzt, etc. Eigentlich kein Problem für mich, nur es gibt leider seit der "News" kein uns mehr. Ich komme von der Arbeit nach Hause, sie liegt auf dem Sofa, liest ihr Buch. Dann Kochen wir eventuell kurz zusammen, Essen und sind dann auf der Couch sie guckt fern, schläft um 9 ein und ich sitze gelangweilt daneben. Wenn ich sage das mir langweilig ist kommt nur : dann geh schlafen oder beschäftige dich. Wenn ich dann ins Bett gehe und noch mit dem Tablet Spiele wird anschließend gemeckert warum ich sie im Wohnzimmer alleine gelassen habe. Sie sagt sie ist liebesbedürftig, aber wenn ich sie denn mal in den Arm nehmen will, blockt sie und ist wegen irgendwas beleidigt. Und selber ankommen tut sie nicht. Sie drückt mir einen Spruch nach dem andern ist aber sauer wenn ich kontere. Das schlimmste für mich ist vor allem wenn sie von "ihrem" Baby redet... Ich weiß, größten Teil sind es die Hormone, aber es häufen sich die tage wo ich am liebsten einfach nur die Tür von außen zuknallen würde.

5

Ich sehe das anders als meine Vorschreiberinnen. Ich finde, es gibt viel zu viele Frauen, die für jede Marotte ihre Schwangerschaft vorschieben und denken, nun könnten sie sich alles erlauben und natürlich muß der Mann für alles und jedes Verständnis zeigen.
Ich finde das furchtbar. Man kann sich auch ein bißchen zusammen reißen, schließlich ist man in einer Beziehung nicht allein da.
Ihr kennt euch ja nun leider noch nicht so lange, die Phase des Kennenlernens und des Lebens eines normalen Alltags als Paar zu zweit habt ihr komplett übersprungen. Insofern weißt Du jetzt natürlich leider nicht, ob sie nur in der Schwangerschaft so am Rand dreht oder ob das generell ihr Charakter ist.

Allerdings muß man sagen, dass ein Baby natürlich erstmal ne ordentliche Belastungsprobe für eine Beziehung darstellt aufgrund der vielen Verantwortung, Arbeit und Schlafmangel - und das selbst für eine intakte Beziehung! Und wenn es zwischen euch in der Schwangerschaft schon nicht so läuft, wird sich das vermutlich nach der Geburt nicht unbedingt positiv verändern...
Ich würde auf jeden Fall mit ihr reden und ihr Deine Gefühle/Empfindungen schildern und auch klar machen, dass Du Dir ein Leben zu zweit/dritt anders vorstellst. Sag ihr ruhig (ohne Vorwürfe), was Du Dir genau wünschst. Bitte sie, Dich mehr in die Schwangerschaft einzubeziehen, trefft die Entscheidungen zu zweit und nicht sie nur alleine. Und ansonsten kannst Du nur schauen und abwarten, wie ihr euch beide zusammenrauft und ob ihr wirklich zusammen paßt.
Alles Gute für euch!

1

Du armer!

Ganz ehrlich es ist leider normal, dass wir Frauen etwas am Rad drehen, wenn wir schwanger sind. Mein armer Mann muss auch einiges aushalten. Aber ich besinne mich immer recht schnell und entschuldige mich.

Ich finde jedoch, dass deine Freundin echt übertreibt. Vielleicht solltest du mit ihr mal vorsichtig sprechen. Z.B. dass sie nur von ihrem Baby spricht finde ich richtig unverschämt. Es ist ja schließlich euer Baby. Vielleicht kannst du ihr ja sagen, dass dich das traurig macht.
Alles Gute!

2

Hallo,

Ich denke es ist in "uns" Frauen so von der Natur vorgegeben das wir uns so verändern wenn ein Baby in uns heran wächst. Für ein so unfertiges Wesen wie ein Menschenbaby ist es auch zwingend überlebensnotwendig, dass sich Mama ganz darauf einlässt und vorbereitet.

Natürlich ist es für eine Partnerschaftsbeziehung nicht immer förderlich, besonders wenn sie, wie du euch, in der Kennenlern-Phase passiert. Der Fokus liegt nun eindeutig beim Kind, ich verstehe das du, als Mann, frustriert bist. Weiß deine Freundin aber überhaupt von deinen Gefühlen? Nur so hat sie die Möglichkeit auf dich und deine Bedürfnisse einzugehen. Gerade weil ihr noch am Anfang seid solltest du ehrlich sein und sagen was dir fehlt. Denn eins ist klar: ein Baby verändert alles, was nicht zwingend negativ ist, wie oft suggeriert. Doch gerade in Punkto Partnerschaft ist ein Baby oft erstmal eher belastend.

So ist das halt mit den süßen Schreihälsen. Sie haben erstmal Vorrang und volle Aufmerksamkeit.

Ob's bei euch dauerhaft als Paar klappt, wird sich also zeigen. Ihr müsst beide rücksichtsvoll und fürsorglich miteinander sein und stetig an euer Beziehung arbeiten, da geht leider oft im Alltag vergessen. :/

Heiraten, dem Kind oder der schwangeren Frau zuliebe oder weil's die Familie erwartet, würde ich als Mann allerdings nicht. Das ging, historisch gesehen, zu oft schief. Es sei denn, es wäre dein Wunsch.

Alles Gute für dich, deine Beziehung, deine Vaterschaft, dein Abenteuer. ;)

3

Hallo,

ich stimme meinen Vorschreiberinnen zu: Schwangere Frauen sind zuweilen sehr eigenartig und anstrengend. Und sie benötigen am Anfang sehr viel Ruhe. Im zweiten Drittel der Schwangerschaft werden die wieder aktiver.
Was mich etwas wundert ist dein Ausspruch: "Mir ist langweilig". Das höre ich hier auch zuweilen, aber von meinem Sohn, der ist 5.
Ich würde mir überlegen, was ich machen will und dann die Freundin fragen, ob sie mitmachen will. Es ist nicht ihr Job, deine Langeweile zu vertreiben.

Versucht, im Gespräch zu bleiben und auszuloten, was euch beiden gut tut. Das ist jetzt sehr wichtig und vor allem dann, wenn das Baby da ist.
Alles Gute, der Mops

4

Es ist sehr schwer,eine Beziehung aufrecht zu erhalten,wenn man recht frisch zusammen dann schwanger wird.
Bei uns war es auch so.Allerdings war schon ein Kind vorhanden.Ich wollte von meinem Mann in der Zeit absolut nichts wissen,konnte ihn irgendwie nicht ertragen.Sehr merkwürdig.Wir haben schwere Zeiten hinter uns und haben es gemeistert.Mittlerweile erleben wir jetzt gerade die 3.schwangerschaft gemeinsam (mehr oder weniger,da er nur am WE da ist),aber es läuft.Man kann schwer sagen,wie sowas ausgeht.Und raten leider wirklich auch nicht viel.Das sie wenig Lust zu irgendwas hat,kann ich wohl verstehen.Andererseits sollte man die Zeit vor dem Baby jetzt ruhig nochmal gut ausnutzen.Das ist nicht ganz so leicht.
lg Julia

6

Hallo!

Auch ich kann meinen Vorrednerinnen nur teilweise zustimmen.
Mich würde interessieren wie weit deine Freundin ist und wie lange Ihr schon zusammen seid?

Ich gestehe, dass es im 1. Trimester wirklich schwierig ist Elan und Energie aufzubringen, vor allem wenn man schon einen langen Arbeitstag hinter sich hat. Jedoch versuche ich trotzdem meine Aufmerksamkeit meinem Mann und meiner Tochter zu widmen.

Es ist natürlich einfach sich "faul" auf die Couch zu legen und damit zu argumentieren, dass man ja schwanger sei, aber die Zeit nach der Schwangerschaft ist nicht leichter sondern DAS wird Eure wirkliche Beziehungsprobe!

Mein Mann und ich sind auch kurz nach unserem kennenlernen SS geworden (nach 8 Monaten). Doch wir haben trotzdem nicht unsere ganze Freizeit nur noch auf das Baby reduziert. Wir haben viele Ausflüge und noch einen gemeinsamen Urlaub erlebt. Haben viel über die bevorstehende Zeit gesprochen und vor allem noch viel Zärtlichkeit miteinander genossen.

Natürlich gab es Zeiten wo ich nicht konnte, wo ich wahrscheinlich auch unerträglich war, aber gerade in diesen Zeiten bin ich auf viel Verständnis gestoßen, weil er genau wusste, dass ich mich auch wieder uns widmen werde.

Dein Text hört sich für mich jedoch schon an wie ein altes, auseinandergelebtes Pärchen.
Wie stellt sie sich denn die Zukunft vor?

Hast du Sie schon mal auf deine Gefühle angesprochen?

Lieben Gruß, Tina

7

Huch! Offenbar ist deine Freundin in voller Gewalt der SS-Hormone und tut auch nichts, um dem entgegen zu steuern. Ich würde an deiner Stelle mit ihr reden, natürlich gaaanz vorsichtig und ja keine Vorwürfe machen. Sie ist sich vielleicht garnicht bewusst wie sie sich dir gegenüber benimmt. Andererseits muss ich zugeben, dass wir Frauen in den ersten drei SS-Monaten schon etwas 'schwierig' sind. Mein Freund hält mir das heute noch vor.....#hicks Offenbar war ich wirklich sehr mühsam. Mir war aber auch die ganze Zeit furchtbar übel und ich hatte Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme. Ich konnte das von ihm bekannte Tempo nicht aufrecht erhalten und er verstand es nicht, da man mir von Aussen ja noch nichts ansah und ich mich nicht ständig beklagen wollte. Wenn man sich so schlecht fühlt, ist es eigentlich normal dass man da nicht noch gross Rücksicht auf jemanden anders nehmen kann. Ich weiss jetzt nicht wie es deiner Freundin mit der SS geht. Offenbar ist sie sehr müde und launisch. Aber wenn du es ihr sagst, dass sie verletzend ist, wird auch sie versuchen es besser zu machen. Sag ihr dass du dich genau so auf das Baby freust und dich mit ihr darüber freuen möchtest. Das du es aber auch wichtig findest, nach wie vor Zweisamkeit zu pflegen. Wenn das Baby erst mal da ist, hat man viel weniger Zeit für einander. Und ihr seid ja noch nicht lange zusammen. Umso wichtiger jetzt sich etwas mehr Mühe zu geben.

Viel Glück und alles Gute!

8

Hey, ich kann mich den Mädels eig nur anschließen. Ich finde es toll das du zu ihr und dek Kind stehst möchte aber noch hinzu fügen, das du deinem ärger auch ruhig mal luft machen solltest. Nur weil sie schwanger ist kann sie sich nicht alles erlauben. Zudem bin ich überrascht wie schnell deine Freundin sich mit dieser "ungeplanten" schwangerschaft angefreundet hat, sodass sich nun alles um das kleine dreht.
Wenn du die Türe mal von außen knallen willst dann mach das mal aber vergiss den Schlüssel nicht. Dann eine runde um den Block und die Welt sieht wieder anders aus.

ich drücke dir bzw. Euch die Daumen das ihr das alles packt.

9

Hallo, liebe Xhnnas,
ich finde es total klasse, dass Du so mutig über Deine Nöte und Gefühle schreibst, und vor Dir liegt tatsächlich in großer Berg, den Du zu bewältigen hast. Aber lass Dir die Puste nicht ausgehen, denn es ist ein lohnender Weg.
Zum Einen müßt Ihr Euch als Partner finden, und zum anderen müßt Ihr Euch auf die Rolle als Mutter und als Vater einfinden. Kann es sein, dass Du das Kind als Eindringling empfindest, das Dir die Aufmerksamkeit raubt?
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Top Diskussionen anzeigen