Abbruchtermin !!

Guten Morgen zusammen .. Ich habe morgen mittag einen Termin zum Abbruch .. seit einer Woche renn ich vollkommen dulli dulli durch die gegend .. ich bin so froh das es morgen ein ende hat.. kann mir jemand sagen wie das ungefähr abläuft ? und nach dem Eingriff .. ? danke schon mal im vorraus ..

1

Guten Morgen,

Wenn dein Abbruchtermin bereits morgen ist, frage ich mich, warum du offensichtlich noch nicht aufgeklärt über den Ablauf dessen bist.

Ich wurde damals bereits beim Beratungsgespräch bei ProFamilie detailgenau über die Methode, den Vorgang und die Nachsorge aufgeklärt. Ich bekam eine Übersicht über die Kosten des Abbruchs, die Dauer, nochmals den skizzierten Vorgang, was ich alles mitzubringen habe, wie lange ich ambulant zu verweilen habe danach und, dass ich eine Begleitperson benötigen würde. Der Abbrucharzt war im selben Gebäude, montags hatte ich Beratungsgespräch, Freitags den Termin bei ihm.

Nun, bin nie hingegangen. Aber, ich bin mit sicher, dass dort auch noch ein kurzes Vorgespräch stattgefunden hätte. Also, ich denke, du müsstest die notwendigen Infos haben. Ansonsten rate ich dir, den Termin morgen erstmal zu verschieben, schließlich ist der Eingriff auch u.U. mit Risiken für dich verbunden...

Selbsterfahrungsberichte können dir Frauen allerdings hier bestimmt geben, wenn du sowas meinst.

Ansonsten alles Gute für dich.

Bonnie

2

Ich hatte schon zwei beratungsgespräche .. morgen hab ich mit dem leitenden Anästhesisten auch noch ein gespräch .. da ich erst in der 6 Woche bin sagte man mir der Abbruch wird medikamentös gemacht für die ich drei mal innerhalb einer Woche eine strecke von 100 km fahren müsste.. da ich alleinerziehend bin von einer kleinen Tochter ist das zeitlich schon nicht möglich .. daher wird der Abbruch nun Operativ gemacht ..diese wird morgen früh besprochen etc.. ich wollte mich nur mal im vorfeld schon mal erkundigen das is ja erlaubt ;)

3

was ich alles mitzubringen habe und 24 std nach dem eingriff nicht Auto fahren darf das weiß ich alles ..auch die Sache mit der Begleitperson wurde mir schon mitgeteilt .. mir ging es jetzt lediglich um Erfahrungsberichte anderer Mädels ...

weitere Kommentare laden
6

Hallo Steffi,
ich hatte vor einigen Jahren einen Abbruch (Absaugung), als ich ungewollt schwanger war, und im Januar eine Absaugung wegen Fehlgeburt - was ja der gleiche Eingriff ist.
Der Eingriff selbst geht schnell, ca. 10 Minuten. Vorher wirst du nochmal untersucht (US) und es wird ein Gespräch mit dem Arzt geben, in dem dieser sich vergewissert, dass Du aus freien Stücken da bist. Hinterher musste ich nur ca. 1 Std. im Aufwachraum bleiben und konnte dann anch Hause gebracht werden. Schmerzen hatte ich keine.

Nach 7-10 Tagen zur Kontrolle zum FA - es ist wichtig, dass Dein hcg-Wert kontrolliert wird. Bei mir war damals ein Plazentarest zurückgeblieben daher musste ich noch Tabletten nehmen, damit er abgestossen wird (was auch geklappt hat, aber emotional nochmal hart war).

Ich wünsche Dir alles Gute - und meine das so. #blume

7

Hallo Tatzel ..danke für deinen Erfahrungsbericht .. Es mag für den einen oder anderen böse und hard klingen , dennoch bin ich einfach nur froh wenn ichs hinter mir habe ..Emotional gehts mir sehr gut ich weiß was ich tue und stehe auch zu dieser Entscheidung ! Danke für deinen netten Worte

10

hallo stefanie#winke,

du bist ja wahrscheinlich schon eine ganze weile am hin- und herüberlegen, du hattest schon 2 beratungsgespräche und fühlst dich gerade ganz sicher in deiner entscheidung.
was macht dich denn zur zeit dann noch so „dullidulli“?

ich hab gerade deine visitenkarte angeschaut und finds total schön, wie du von deiner großen tochter schreibst, sprichst, sie sogar auf deinem arm verewigt hast. du bist ganz mama#herzlich. deswegen merk ich einfach, dass ich mir irgendwie sorgen um dich mache. die gedanken an dein 2.kind hören ja nach der abtreibung nicht einfach auf.

bewegt hat mich auch dein motto: "nur wer kämpft kann verlieren , wer nicht kämpft hat schon verloren".

was oder wer hat dir denn bei der entscheidung für dein 2. kind jetzt so arg den mut nehmen können, dass du für dein kleines nicht mehr kämpfen kannst / willst ?

vielleicht magst du ja nochmal schreiben.

#liebdrueck liebe grüße
jolina

11

Hallo Jolina .. ja für meine Tochter bin ich eine Vollblut mama .. sie hat sonst niemanden .. Ihr dad interessiert sich nicht die Bohne die Großeltern sind getrennt und wollen keinen Kontakt , da sie mir noch immer die entscheidung das kind damals zu bekommen übel nehmen etc. ich bin seit knapp 4 jahren vollkommen auf mich allein gestellt ..und gott bewahre ich würde lügen wenn ich sagen würde es war immer alles prima ... ich bin mehrfach am rande des Nervenwahns gewesen ... jetzt kommt sie zur schule und ich kann wieder vollzeit arbeiten da das hier mit den kitas ne ganzheitliche mega katastrophe war .. Ich bin mir einfach 100 prozentig sicher das es die richtige Entscheidung ist. .. klar es hätte nicht soweit kommen müssen , aber nun is es passiert , es ist wie es ist und ich bin froh über die Möglichkeit entscheiden zu können . .. ach ja .. Dulli Dulli macht mich seit ner Woche nur die Tatsache zu wissen man rennt schwanger in der Gegend rum .. Lg

12

hi stefanie,

dann ist gar noch nicht alles ganz klar, oder? wenn morgen vielleicht nochmal überhaupt überlegt wird. braucht ja alles vorbereitung und dann der lange anfahrtsweg. mensch, du, was für eine haltung nimmt denn der der kv ein? klingt nicht so, als ob er mehr interesse hätte als damals der papa von deiner großen. :-( das hat dich damals bewogen, als einzige für sie dazusein #liebdrueck und du hast dich gegen die anderen durchgesetzt. - waren aber jetzt harte jahre. und keiner hat dir seither unter die arme gegriffe? gesagt, das war nicht o.k., dass ich gegen die kleine war am anfang - was kann ich jetzt für euch tun? das ist hart!
jetzt wärst du einigermaßen am ziel: voll arbeiten und deine tochter in der schule und wahrscheinlich im hort versorgt, oder? jedenfalls hast du das gefühl, eine einrichtung hinter dir zu lassen, wo´s nicht so gut geklappt hat.
irre - in einer woche kann man eigentlich gar keinen klaren gedanken fassen und es ist klar, dass du nur einfach das gefühl hast, du bist aus deiner spur gekickt worden.
wer weiß es denn überhaupt?

bist du grade vorhin aus der arbeit gekommen und hast dich gleich ans schreiben gemacht? ist doch ein blödes gefühl, so was vor sich zu haben?
man muss ja selber durch. kein leben ist das gleiche, auch wenn man was "gleiches" erlebt. ich denk´ an dich!
liebe grüße von kyra #winke

weiteren Kommentar laden
13

Ja hoffentlich bekommst Du dann nicht noch mehr Kinder die Du antreibst lass dich besser beraten zwecks
Verhütung und so

14

was solln der scheiß bitte ????? vollkommen unnötig ... wenn du jemanden verurteilen willst dann schau in spiegel du hast sicher auch schon genug fehler in deinem leben gemacht und es steht dir sicher nicht zu so ein mist rauszulassen .... es ist mein erster und letzter abbruch und ich möchte mal wissen woher du die frechheit besitzt soetwas zu bewerten.. mach dir mal keine gedanken über meine Verhütung oder ähnliches .... solche Weiber wie dich hab ich schon gefressen sorry...

15

liebe stefanie, das tut mir leid, dass du nun auch noch so angegangen wirst. ist wirklich daneben und völlig unnötig im jetzigen moment.

wie hast du´s jetzt für morgen geplant? wer begleitet dich?

kann ja irgendwie noch so oder so ausgehen, oder? ich mein, weil dir gar nicht von vornherein klar ist, wie alles ablaufen soll. die anderen termine waren dann schon näher an deinem wohnort, nur morgen musst du so weit fahren, denk ich mal.
wo ist dann deine kleine-große?

ich würd´s dir ja wirklich wünschen, dass du erlebst, was du gern liest: beim nächsten mann wird alles anders. wirkst einfach sehr allein .... #liebdrueck
und abtreiben wolltest du vermutlich kein einziges mal ...

liebe grüße nochmal von kyra

17

Es ist meine Meinung:-[

Solche weiber wie ihr es seit habe ich schon lange gefressen

Wenn man schon frei rum Vögelt dann sollte man auch anständig verhüten
Oder zu dem fehler stehen

Das ungeborenen kann für eure fehler nichts dafür und ihr nehmt ihm die Chance zu leben

Einmal Abtreibung immer Abtreibung sorry dad ist meine Meinung

Wünsche dir trotzdem alles gute#winke

20

Ach halt doch die fresse!

Die einen haben die Eier für ne Abtreibung, die anderen eben nicht. Und dass eine Abtreibung auch Verantwortung übernehmen heißt scheinst du nicht zu wissen. Also, wer sich nicht auskennt - Mund halten

22

Liebe Steffi,

mich berührt das sehr, wie du stefanie antwortest. Ich kann da einfach nicht meinen Mund halten.
Nie nie Abtreibung...Diese Einstellung hatte ich auch lange Zeit bis ich selbst an diesen Punkt ankam. Sage niemals nie...

Ich wünsche dir von Herzen, dass sich dein Kinderwunsch erfüllt und ich wünsche dir auch von Herzen, dass du nie in so eine Situation kommen wirst, alleinerziehend zu sein und dann schwanger zu werden. Zu wissen, wie sich ein Baby anfühlt, aber auch zu wissen, dass du alleine bist und vorallem Verantwortung für ein großes Kind hast.

Es klingt so als dürfen alleinerziehende Frauen keinen Sex haben und es gibt durchaus verantwortungsbewusste Frauen, die während ihres Spaßes verhüten, das Kondom reißt, der Weg zum Arzt war umsonst, denn die Pille danach wirkt nicht mehr, da dein Eisprung schon stattgefunden hatte... ich habe sogar eine Freundin, die ein Pillenkind bekommen hat.

Ein "unerwünscht schwanger" Forum sollte nicht der Anlaufpunkt für jemanden sein, der einen Partner hat und schwanger werden möchte.

Alles Gute für dich und auch für Stefanie heute #herzlich

18

Hallo, liebe Stefanie.81,
Du willst, dass die ganze Situation zu einem Ende kommt., einfach weil Du für Deine Tochter gekämpft hast und damit viel Kraft verbraucht hast. Aber gute Entscheidungen brauchen Zeit. Denn man muß ein Leben lang dahinter stehen können.
Häufig empfinden Frauen einige Zeit nach der Abtreibung ein Gefühl der Erleichterung. Einfach weil sie eine Entscheidung getroffen haben, und diese dann bis zum Ende ausgeführt hat. Aber später, manchmal sehr viel später, da meldet sich dann doch die psychische Belastung. Es kann sich eine Verlusterfahrung entpuppen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

19

Hey Stefanie,

Guten Morgen! Wie geht es dir gerade?
Ich denke heute an dich, hoffe, alles wird gut (so, wie du es gerne möchtest).

Wenn du magst, lass von dir "hören".

LG Bonnie

21

Hallo!
Ich hatte auch einen operativen Abbruch vor einigen Jahren.
Ich musste damals vormittags nüchtern (seit 12 Stunden nichts gegessen) in der Klinik sein. Dort bekam ich eine Pille, die da unten alles weich macht. Dann gab es nochmal ein kurzes Gespräch. Dann wurde ich an eine Kochsalzlösung dran gehängt. Nachdem diese fertig war wurde ich zur op gebracht. Ich bekam eine Vollnarkose. Der Eingriff dauerte vielleicht 10 Minuten. 2 Stunden später bin ich benebelt aufgewacht und war erst mal geschockt über meine Tat. Ich habe etwas gegessen und getrunken. Dann gab es ein kleines Nachsorge Gespräch und nach 1 Stunde durfte ich mit Begleitung nach Hause gehen. Zuhause ging es mir dann sehr gut, bis auf die Nachwirkungen der Narkose. Ich hatte dann 1 Monat Sex Verbot und ca. 3 Wochen eine Blutung.

Top Diskussionen anzeigen