Wechseljahre oder schwanger???

Hallo,

jetzt hat es auch mich erwischt...ich sitze hier und es drängt mich zu erzählen, was mich grad bewegt...

Jahrelang wollte ich immer ein zweites Kind- es klappte nicht. Ich wußte nicht warum- organisch schien alles gesund...irgendwann gab ich es auf- zumal die Partnerschaft zerbrach. Damals, als die Beziehung intakt war, wollten wir aber beide noch ein Kind...

Dann lernte ich einen neuen Mann kennen. Wir sind 2 Jahre zusammen. Er will keine Kinder mehr und ich - anfangs noch schwankend in meinem Wunsch - war irgendwann dann auch soweit. Kinderthemen waren abgehakt. Schließlich bin ich auch schon 42. Und meine Tochter 20. Und ... es ging mir irgendwie nie ganz gut. Mein Zustand verschlechterte sich- ich dachte ich sterbe. Hatte z.B. extreme Herzprobleme.

Es stellte sich heraus- dass ich wohl schon jahrelang Hashimoto hatte/habe und meine schlechten Werte die ganzen Gesundheitsproleme auslösten. O-Ton meines Arztes: " Sie können daran sterben."

Mit einem Schlag war mir auch klar warum das Kinderkriegen damals nicht geklappt hat. Schilddrüsenerkrankungen sind oft hinderlich bei der Fruchtbarkeit.

Hashimoto wird behandelt- Herzprobleme tingeln sich ein...alles so olalla. Aber Kinderkriegen war absolut aus meinem Gedächtnis. Ich habe andere Pläne und beruflich neue aufregende Sachen begonnen.

Wechseljahre zeigten sich schon mal in Anfängen. Aber nur 2 mal. Da hatte ich statt 30 bis 32 gewohnten Zyklustagen auf einmal 28 Tage. Sonst nix. Eben so leichte beginnende Zeichen, die darauf hinweisen, dass es auch in meinem Körper arbeitet.Und ich hatte mir dann mal so einen Selbsttest aus der Apotheke besorgt- der zeigte auch an, dass ich mich im Wechsel befinde. Von der Gyn her- rein organisch aber alles top!

O.k. dachte ich mir dann diesen Monat- jetzt kam sie mal garnicht- nur so ein kleiner, winziger altes Blutflecken. Das wars...Ich dachte- jetzt geht es einen Schritt weiter- Richtung Wechseljahre.

Doch dann wurde ich stutzig...ich stand abends vorm Spiegel und mir wurde schlecht, ich sah Sternchen und es drehte sich alles um mich. Und ich weiß nicht wieso...aber plötzlich bekam ich Panik. Ich kaufte einen Test bei DM- den billigsten in grün. Machte ihn direkt, als ich wieder daheim war....bingo- positiv!!! Ja,wir hatten Sex- aber nein- auf keinen Fall um die fruchtbaren Tage herum! Ich habe jahrelang natürlich verhütet und kenne meinen Körper.

Jetzt steht da aber im Beipackzettel, dass auch Wechseljahre-Urin falsch positiv verursachen kann. Dann bin ich also hin und habe morgens Tempi gemessen- konstant bei 37,1.

Also denke ich mir, wird es wohl so sein...Ich werde erstmal einen Gyn-Termin machen und dann mal sehen.

Mein Freund jedenfalls ist absolut dagegen. Er ist selbst schwer herzkrank und es steht grad eine OP vor, die er vielleicht nicht überleben wird. Aber er weiß noch nichts vom jetzigen Status. Wir haben aber die erste Zeit oft über dieses Thema Kinder gesprochen... Außerdem wohnen wir in zwei verschiedenen Städten. Und ich hatte nicht vor nach so kurzer Zeit von 2 Jahren schon zusammen zu ziehen...(gebranntes Kind scheut das Feuer)

Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen in meinem Alter???Wer hatte auch positiv und es waren doch die Wechseljahre??? Sind diese Tests überhaupt tauglich? Hatte gestern dann hier gelesen, das DM Test schon mal falsch positiv anzeigen...

Viele Grüße und danke für eure Aufmerksamkeit
#zitter

1

Hallo,

dass der Zyklus sich mal um ein paar Tage verschiebt, ist für mich jetzt nicht unbedingt ein Anzeichen für die Wechseljahre, das passiert auch bei viel jüngeren Frauen z.T. ständig.
42 wäre auch noch ziemlich früh.
Ich persönlich hatte noch nie einen Test, der falsch angezeigt hat, auch die günstigen Tests aus dem DM oder die ganz billigen von eBay waren immer korrekt negativ oder eben auch positiv.
Ich habe meine beiden letzten Kinder auch ziemlich spät bekommen, das vierte mit 40, das fünfte mit 43 Jahren und ich bin sehr froh, dass wir uns nochmal getraut haben :-)
Natürlich ist es schon etwas anderes, sich nach 20 Jahren nochmal auf ein Baby einzustellen, aber die "Sache" hat auch sehr schöne Seiten, die du dir jetzt noch garnicht vorstellen kannst.

LG

Monika

2

Hallo Mona,

ja, da hast Du Recht... natürlich ist das ansonsten kein Anzeichen für Wechseljahre. Aber ich habe ja auch den Nachweis (Test) und beziehe es dann eben darauf, denn ich konnte sonst immer die Uhr nach meinem Zyklus stellen.

Gibt ja auch Frauen, die schon mit Mitte 30 in die Wechseljahre gehen. Und wie mir auch erklärt wurde, ist das ja auch ein langer zunächst nur latenter Vorgang.

#winke

3

Bitte lass es schnellstens vom Frauenarzt abklären ! Nicht allein vom Alter her, sondern auch, wenn beide Elternteile recht krank sind, wäre eine Fortsetzung der Schwangerschaft dann erstmal gründlich zu überdenken. Im Gegensatz zu vielen jungen Frauen kann ich daran leider nichts Romantisches sehen, da ich in meiner direkten Umgebung zwei Frauen Mitte 40 erlebt habe, die sehr krank waren, DOCH noch ein Kind bekommen haben (ungeplant) und die Kinder haben nun im Kiga-Alter keine Mutter mehr......
Das muss nicht so sein, aber ab einem gewissen Alter und bei Krankheiten muss das alles schon sehr gut überlegt sein.
Ich wünsche Dir, dass es eine Falschanzeige ist - der Frauenarzt wird das klären.
LG Moni

4

naja jetzt bitte mal auf dem teppich bleiben!

Die TE als schwehr krank zu bezeichnen finde ich dann jetzt doch etwas naja... dein beitrag klingt sehr hysterisch!

Wenn ich das richtig gelesen habe geht es hier um hashimoto nicht um eine tödliche krankheit und bevor du hier so angst und schrecken verbreitest informiere dich doch bitte erst!!!!!!

5

Griiiiiiiiins - hysterisch - ich :-p Nagut, Du kennst mich ja nicht, es sei Dir nachgesehen.

Angst und Schrecken verbreiten - oder eine Situation realistisch sehen, sind zwei vollkommen verschiedene Paar Stiefel !
Ich bin informiert und ich weiß sehr wohl, dass nicht alle Fälle gleich sind, dass es leichte und schwere Verläufe gibt:
Wörtliches Zitat einer Betroffenen: "Du wirst bis an dein Lebensende damit zu tun haben. Du kannst vielleicht so eingestellt werden, dass du es nicht mehr merkst, aber du wirst nie mehr gesund. Das ist einfach eine Sache, die man erst mal verkraften muss."

So, dazu noch einen wirklich schwerkranken Mann, der evtl. eine Herzoperation nicht überlebt (DAS ist NICHT MEINE Formulierung) - wenn Du Dich so gut mit Hashimoto auskennst, weißt Du wohl auch, dass so schwere psychische Belastungen erheblichen Einfluß haben können - und die ungeplante Schwangerschaft noch dazu....

Sorry - eine relativ gesunde Gesamtsituation für eine möglichst problemarme Schwangerschaft einer fast Mittvierzigerin ist für mich etwas anderes. Die TE hat nach Meinungen gefragt, sie darf selber aussortieren, was für sie zutrifft und was nicht.
Gruß Moni

weitere Kommentare laden
10

Hallo, liebe Achso12,
es ist gut, dass Du hier alles niederschreibst und damit Deine verschiedensten Gedanken sortierst, die gerade auf Dich einprasseln.
Falsch positve Tests kommen seltener vor, als falsch negative, denn sie reagieren ja auf das Schwangerschaftshormon. Und dies entsteht nicht durch die Wechseljahre.
Es ist gut, dass Du dies durch einen FA-Besuch abklären willst.
Sei ganz lieb agegrüßt von salida-del-sol

12

hallo achso,

erstmal find’ ich es toll, dass du dir hier durch’s schreiben etwas luft machst, damit sortierst du ja schon mal deine gedanken und es erleichtert dich hoffentlich ein wenig.
wie du erzählst, gabs schon einige auf und ab’s in deinem leben... trotzdem klingst du gar nicht entmutigt - im gegenteil - ich hab’ das gefühl du hast dich nach all dem was du erfahren hast, immer wieder neu orientiert und bist den für dich besten weg weitergegangen, oder? hast dich also nie unterkriegen lassen und beruflich wie privat immer wieder neue aufregende dinge begonnen. #pro
dass du schon eine erwachsene tochter hast, finde ich auch echt schön... du weißt also wie’s ist, was aus so kleinen bauchzwergen werden kann und welches potenzial sie mitbringen. total spannend!
vielleicht war als du dir ein zweites kind gewünscht hattest einfach der zeitpunkt nicht der richtige, warum auch immer!?
jetzt bist du mit der autoimmunerkrankung soweit, dass du gelernt hast damit umzugehen und wenn du jetzt wirklich schwanger sein solltest, heißt das doch auch, dass dein körper so fit wäre um eine schwangerschaft durchzustehen!
mir tuts sehr leid, dass dein partner schwer herzkrank ist aber es wär doch zu hoffen, eigentlich davon auszugehen das er die bevorstehende operation gut übersteht; die ärzte erwähnen oft nebenbei das schlimmste, du hast es selbst ja auch so erfahren...
also ich meine, es würde gar nicht zu deiner bisher so flexieblen lebensweise passen wenn du dein mögliches zweite kind nicht bekommen würdest, nur weil die umstände jetzt nicht die allerbesten wären.

ich wünsch’ dir baldige klarheit! hast du schon einen termin beim gynekologen?
und ich würde mich echt freuen, wenn du wieder schreibst.

alles liebe von emilia :-)

13

Hallo Emilia,

liebsten Dank für deine Worte. Das hast Du alles richtig erkannt...was mich betrifft. Leben heißt auch die Herausforderungen zu meistern...

Mittlerweile hatte ich mich wieder gesammelt und mit dem Wurm in mir schon mal "Kontakt" aufgenommen. Es gibt für alles eine Lösung- auch wenn manchmal erstmal kein Ausweg zu sehen ist. Würmchen hätte also bleiben können. Von mir aus-mein Partner weiß noch nichts, denn ich wollte erstmal zum Gyn- bevor ich mit ihm rede, wollte ich Fakten ( Bildchen etc.)

Heute morgen habe ich Tempi gemessen- sie war nur noch auf 36,7- also gefallen und ZIehen im Bauch. Dennoch habe ich mir gestern noch einen zweiten Test -Clearblue gekauft mit Wochenanzeige- um mehr Sicherheit zu haben. den machte ich heute morgen auch noch- also grad- positiv.
Im gleichen Moment fing ich aber auch an zu bluten...Ich denke ich verliere es grad- und lasse es auch- es entscheidet selbst,ob es bleibt oder nicht. Die Natur hat es so eingerichtet- wenn die Schwangerschaft intakt ist, dann blutet man auch nicht bzw. es gibt keinen Abgang.

Heute Nachmittag werde ich zum Gyn gehen...

LG#klee

14

Tut mir leid für dich!! *Liebumarm*
Da gewöhnst du dich gerade an den Gedanken und dann ist es auch schon vorbei.

Noch so ein winziger Hoffnungsschimmer, ich hatte auch schon bei 3 Schwangerschaften am Anfang Blutungen und die Zwergerl sind geblieben. Die zweimal bei denen nix war, die haben sich dann doch ganz spät umentschieden. Es hiess es gäbe keinen Zusammenhang, ist aber trotzdem wirklich genau so gewesen.

Bitte schreib nochmal was jetzt passiert ist, wenn du es weisst. Ich hoffe es geht alles gut!#herzlich

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen