Argh... Schwanger obwohl aus Medizinischer Sicht nicht möglich

Hallo Ihr Lieben,

Mensch was bin ich frustriert. Ich bin ungeplant Schwanger. Das Problem ist das ich eigentlich gar nicht schwanger werden kann laut meinem FA in meiner Heimatstadt und mein Partner eigentlich Zeugungsunfähig ist. Ich könnte grad wirklich schreien. Wir haben wirklich die ganze Zeit ganz brav mit Kondom verhütet, einmal vergessen und jetzt das. Mein Partner hat bereits eine Tochter, aber nachdem die Kleine zur Welt gekommen ist, sagte man, das sie ein Glücksgriff war. Naja so viel glück war sie wohl doch nicht, wenn ich die jetzige Situation bedenke. :(

Ich hab normalerweise einen sehr regelmäßigen Zyklus von 27 Tagen. War zwei Tage drüber und mir langsam angefangen Gedanken zu machen. Am ZT 32 denn mal aus Jux einen Test gemacht (war mir absolut sicher das der Negativ ausfällt) und siehe da, der hat noch nicht man 20 sec. gebraucht um Positiv zu schreien. :( Ich war in der Neuen Stadt grad bei meinem neuen FA und auch er sagte das eigentlich nichts passieren kann. Gestern denn angerufen und bescheid gesagt das ich einen Termin brauche weil ein SST Positiv gesagt hat. Und seine Antwort, viel zu freundlich "ja denn mal Herzlichen Glückwunsch junge Frau".

Tja, jetzt aber zu meinem eigentlichem übel. Ich fange im August eine Ausbildung zur Köchin an und ein Kind passt nicht wirklich in meine Planung. Mein Partner hat im Februar vermutlich seine Ausbildung beendet, ist aber (verständlicherweise) nicht wirklich bereit auf seine weitere Berufliche Zukunft zu verzichten.

Ich hab keine Ahnung was ich machen soll, will ich doch eigentlich kein Kind und hatte ich mich doch nach drei FGs darauf eingestellt sowieso Kinderlos zu bleiben. :(

Am 3.8. hab ich jetzt einen Termin beim FA.
Ich spiele ernsthaft mit dem Gedanken einer Abtreibung, bin mir aber nicht sicher ob ich das wirklich machen soll. Was ist, wenn dieses Kind tatsächlich meine einzige Chance ist Nachwuchs zu bekommen?

Ach verdammt... :(

Hallo#winke
Ich habe so eine ähnliche situation durch...
Mein Mann ist eigentlich auch "zeugungsunfähig".Ich kann zwar aus medizinischer sicht schwanger werden.Aber es hat ihm wirklich jeder arzt damals gesagt das da nicht mehr viel gehen wird.Und dann auf einem 4 positive ss test.Ein schock!Für mich mehr als für ihn.
Und trozdem troz meines jungen alters habe ich mich für das Kind endschieden.Wir werden nie wissen ob es nicht unsere Letzte Chance war und deshalb haben wir sie genutzt.
aber du musst für dich den richtigen weg finden.Viel Glück!

oh je,... Ist ne bescheidene Situation... Die Ausbildung fängste natürlich an. Du musst denen ja am Anfang nichts sagen... du machst das ganze so lange es geht und danach lässt du dich halt freistellen... So kannst du die Ausbildung auf jeden Fall beenden wenn/ das Kind auf der Welt ist. Sofern du es behalten magst: Gibst du es zu ner Tagesmutter ,dann kannst du die Ausbildung beenden. Da du in Ausbildung bist gibt es bestimmt ne Förderung.
Die Entscheidung kann und will ich dir nicht abnehmen aber bedenke, was ist wenn du danach wirklich nicht mehr schwanger wirst.
Mit Kind wird es auf jeden Fall schwerer mit der Ausbildung und Finanziel.
Ohne in manchen Dingen, sofern du für dich beschlossen hast es weg zu machen, sicherlich einfacher.

Ich hoffe du findest den richtigen Weg für dich selbst. Für dein Herz

Hallo!

Einer guten Freundin von mir ging es ganz ähnlich, der Frauenarzt hatte Stein und Bein geschworen,d ass sie unfruchtbar wäre, und dann doch schwanger - mitten im Studium.

Aber das ist wirklich die Einzige Chance auf ein Kind, Wunder geschehen, aber eben nicht auf Befehl.

Also hat sie das Kind bekommen, nach einem halben jahr ihren Sohn in eine Kinderkrippe gegeben um weiter studieren zu können, ihr Freund macht seine Ausbildung fertig.

Es ist alles Möglich, auch wenn es dann dieses Jahr noch nicht klappt mit einer Ausbildung, dann eben nächstes oder übernächstes Jahr. seh es positiv, Dein Partner ist schon fertig mit der Ausbildung, und Du kannst ja auch einen Krippenplatz suchen, oder eine Tagesmutter.

du kannst ja vielleicht ab August schon mal ein paar Monate arbeiten und dann in erziehungsurlaub gehen, musst ja auch nicht sofort bescheid sagen, solange es Dir gut geht.

Behalte das Kind auf jeden Fall, es kann gut sein, dass es Deine einzige Chance ist und Du es später bitter bereuen würdest!

Eine wirklich blöde Situation.

Ich würde vielleicht auch ersteinmal schauen was dir für Optionen offen stehen schwanger und mit Ausbildungsbeginn.
Wenn ich das richtig im Kopf habe kann man sich auch für 1 Jahr freistellen lassen und dann die Ausbildung wiederaufnehmen.
Ich denke eine freie Beratungsstelle wird dir sicherlich in der hinsicht eine Hilfe sein.
In meiner Klasse hats auch eine geschafft ihre Ausbildung tortz Kind zu beenden und in der Klasse meiner Schwester sind 2 ungeplant schwanger geworden die eine hat im 8 Monat ihre Prüfung gemacht. die andere eine Pause eingelegt.

Ich kann ja nur für mich sprechen, wenn ich mir irgendwann Kinder wünschen würde und wüsste das dieses Kind vielleicht die letzte Chance ist, ich würde es durchziehen, egal wie ungünstig es ist. Möglichkeiten und Wege gibt es immer auch mit Kind sein leben zu gehen.
Wenn ich aber keine Kinder wollte oder damit abgeschlossen hätte, weiß ich nicht ob man sich überhaupt soviele Fragen stellt.

Liebe honigsuppe,

bei 3 (!!!) FG würde ich mir gar keine Gedanken machen und würde die Mutter Natur entscheiden lassen. Es kann sein, dass es wieder nichts wird und du treibst jetzt was ab.

anscheind scheint es bei dir nicht selbstverständlich zu sein.

Solltest du natürlich nur Ekel fühlen, wenn du an die Austragung denkst, ist es was anderes.

NEIN, es ist Fehler zu gluaben, wenn man denkt, dass man nicht schwanger werden kann.

Schau Mal bei Mutter Heiligen Maria hat es auch geklappt.:-p#liebdrueck

Hallo,

nutze dieses kleine Glück was Du vielleicht bekommst. Mein Göga ist auch zeugungsunfähig und wir warten seit Jahren auf dieses Unmögliche. Inzwischen sind wir glückliche Pflegeeltern. Dummerweise darf ich jetzt keine Kinder mehr bekommen. Fünfzehn Jahre haben wir gehofft auf den Volltreffer und jetzt wo ich nicht mehr darf, da das Fehlgeburtsrisiko bei 50-70% liegt auf Grund von Myomen, weiß ich nicht wie ich reagieren würde wenn der SST doch positiv ist. Mein Mann und ich würden uns still und heimlich freuen und alles dafür tun das das kleine Glück bleibt. Und dann wenn es ununübersehbar wäre würden wir es sagen, aber erst dann.

VG Geli

Hey...

ich möchte dich ermutigen: ich verstehe total wie du dich fühlst.
Dein beitrag geht mir nah, deshalb möchte ich dir gerne schreiben.

ausbildung und kind ist heutzutage beides möglich. und selbst wenn es jetzt erst
mal heißen würde, erst kind, dann ausbildung. kinder sind etwas so tolles.
sie erfüllen einen total.

bitte denke drüber nach, ob du dem kleinen würmchen nicht eine
chance geben magst. ich würde mich freuen für dich! und das kleine auch.
und die ausbildung rennt nicht weg.

nehme diese chance an, wer weiß, was später sonst wäre....

fühl dich ganz doll gedrückt! und frag doch mal, wenn du in der nähe einen hast, bei pro familia nach, die können einen total coole tipps geben zum thema kind und karriere!
manchmal wissen die mehr, als man selber erahnt :)

wünsche dir alles gute, egal wie deine entscheidung aussieht :)

warum solltest du mit 34 keine kinder bekommen dürfen ?selbst 40jährige bekommen noch nchwuchs,ich meine es kann doch immer was passieren ,oder hab ich da was falsch verstanden ?#kratz

Ich habe in meiner Gebärmutterwand zwei Myome von ca.2,5cm Durchmesser, eines davon mit Stiel. Meine Frauenärztin meinte das das Risiko das Kind bis zur 26SSW zu verlieren bei 50-70% liegt auf Grund der Myome. Da mein Mann und ich eine Behandlung in einer Kiwu-Klinik aus persönlichen Gründen ablehnen, liegt in dem Sinne auch kein Anspruch auf Entfernung der Myome vor. Ich bin relativ beschwerdefrei - habe nur Probleme während des Eisprunges. Und da die Dinge so sind wie sie sind sollen wir verhüten anstatt weiter auf den Volltreffer zu warten.

VG Geli

Hallo, hier ist in Deinem Leben scheinbar ein Wunder geschehen. Das würde ich dankbar annehmen. Eine Ausbildung kannst Du immer noch machen, oder schon mal beginnen. Nimm das Kind an, auch wenn es ungeplant ist.Oft verstehen wir das Leben erst im Rückblick und erkennen: alles ist richtig, genau so wie es gekommen ist.

Ich wünsch Dir, dass aus dem ungeplanten Wunder ein gewolltes Wunder wird.
Alles Gute für Dich#sonne

Hallo,

ich möchte dir auch Mut zusprechen.

Vor allem was Mutter in Ausbildung betrifft.
Es geht, und es kommt drauf an in welchem Bundesland du wohnst, bekommst du immernoch jede Menge Zuschüsse.
Ich hatte in meiner Ausbildung mit meinem Zwerg damals 1500€ raus gehabt.
Mein Lehrgehalt waren damals nur 250€. Gut, ich war alleinerziehend und habe deswegen noch mehr Zuschüsse bekommen aber auch so bekommt man einiges an Zuschüsse...

Wegen dem Geld würde ich nicht abtreiben.

Meine Schwester hingegen ist sogar 2 mal in der Ausbildung ungeplant schwanger geworden.
Und sie hat es wunderbar gepackt...
Ist dein Vertrag schon unterschrieben?
So lange ist es ja nicht mehr bis Ausbildungsbeginn.
Ich würde es dann nach ein paar Wochen sagen, das du schwanger bist und im Falle da du ja schon drei FG's hattest wohl auch erst nach der 12ssw. Solange steht dir dann zwar noch nicht der Mutterschutz zu, aber so lange du nicht zu schwer heben musst ect. geht es eigentlich.

Du bist jetzt schwanger und bei zweien wo es heißt sie seien unfruchtbar, ist es wohl ein riesen Wunder.
Nehmt euer Wunder an.

Du kannst nach der Geburt des Würmchens ein Jahr pausieren und dann wieder in die Ausbildung einsteigen.
Oder auch nur ein halbes Jahr, wenn dir ein Jahr Pause zu viel ist.

Ich wünsche dir alles liebe und würde mich freuen, nochmal zu hören, wie du dich entschieden hast...

Hallo Du :-)

ich schreibe Dir aus einer ähnlichen Situation heraus und ich bin derzeit genauso ratlos.

Ich habe 1o Jahre auf mein Wunschkind gewartet. Es konnte nur mit Hilfe einer künstlichen Befruchtung entstehen, weil sowohl bei meinem Mann als auch bei mir eine Diagnose, warum es nicht auf natürlichen Wege klappt, festgestellt wurde. Also war ich der Annahme, ich empfange auf natürlichem Wege kein Kind.

Leider ging meine Ehe in die Brüche. Seit gut einem Jahr lebe ich wieder in einer festen Partnerschaft. Wir haben nicht verhütet, aus besagtem Grund. Auch wenn so etwas leichtsinnig ist. Da wir uns aber auch nicht regelmäßig gesehen haben, haben wir natürlich um den Eisprung herum, meistens verhütet. Oft haben wir uns um diese Zeit auch gar nicht gesehen.

Aber wie das "Schicksal" so spielt, hat es vor 5 Wochen peng gemacht.

Bis Anfang der Woche war ich wirklich der Meinung, nicht schwanger sein zu können. Ich hatte sämtliche Symptome für eine Periode und übel, wie bei meinen beiden vorherigen SS (ich hatte 1 FG), ist mir bis jetzt noch nicht.

Habe dann am Montag einen SS-Test gemacht, mit dem festen Glauben, dass er nicht schwanger anzeigt. Ich bin fast umgekippt, als ich das Ergebnis gelesen habe.

Ich bin gerade mit meinem Sohn zu meinem Lebensgefährten in eine neue Stadt und Eigentumswohnung gezogen, die im Prinzip für uns 3 schon relativ knapp wird. Aber mein Freund hatte zu dem Zeitpunkt als er die Wohnung gekauft hat, nicht daran gedacht, dass er sich eine kleine Familie anlacht.
Ich habe meinen Job aufgeben müssen und hier in der neuen Stadt noch keinen Job.
Inwzischen bin ich 44 und fühle mich "eigentlich" zu alt und derzeit sehr kraftlos für dieses Kind.

Aber:

Es ist ein Wunder, es ist ein Geschenk :-)

Ob wir es annehmen, wissen wir noch nicht. Wir werden uns am Wochenende zusammensetzten und das Pro und Contra besprechen. Im Moment bin ich hin und her gerissen. Gestern hatte ich ein absolutes Tief und heute sprudel ich nur so vor Glück.

Kopf hoch: Du bist noch jung. Ich kann Dir keinen Rat geben, bin ich ja selbst ratlos. Aber wie hier schon einige Vorschreiberinnen sagten, auch mit Ausbildung kann man das hinbekommen. Du hast wenigstens eine Ausbildung.

Mein Partner und ich sind nur bis Ende des Jahres abgesichert, denn auch er hat gekündigt, weil ihn der Job krank gemacht hat und er gerade auf Reha ist.

Ich wünsche Dir alles Gute und dass Du die für Dich richtige Entscheidung triffst.

Herzlichst

Bodenseeliebhaber

Top Diskussionen anzeigen