ich kann keine entscheidung treffen :(

hallo ihr lieben .. im mom is alles nicht so einfach ..
habe vor 2 wochen erfahren das ich schwanger bin .. bin mittlerweile in der 8ten schwangerschaftswoche .. du die zeit drückt immer mehr .. eine entscheidung zu treffen .. /finden

ich bin 20 habe meine schule beendet .. und stecke mitten in der ausbildung .. welche ich durch die schwangerschaft abbrechen müsste :(
viele reden auf mich ein .. das ich dem kind doch keine zukunft bieten kann .. das ich selbst keine zukunft mehr haben werde .. und und und ..
also alles läuft auf eine abtreibung hinaus :( was ich selbst aber vom herzen her gar nicht will :( doch der kopf sagt wieder .. irgendwo stimmt es was andere sagen ... wie soll es nach der entbindung überhaupt dann weiter gehen ... was steht mir zu ... ?? ....
alles nicht so einfach :(

1

Hallo

lass dich erstmal #liebdrueck
wenn du nicht hinter der entscheidung stehst dann lass keinen abbruch vornehmen, du wirst dir sonst ewig vorwürfe machen.
kanst du deine ausbildung nicht unterbrechen und nach der entbindung weitermachen ?
wende dich doch mal ans jugendamt oder zum drk oder so und las dich beraten.
wenn du das kind willst gibt es immer einen weg.

ich wünsche euch alles gute
kaktus74

2

ja ... wie gesagt mein herz sagt .. bekomm das kind .. du wirst den weg schaffen.
Leider ist es mir nicht möglich die Ausbildung nach der entbindung weiter zu machen :(
Leider steht auch keine familie zur verfügung die einen unterstützen kann .. und der vater meinte nach bekanntschaft der schwangerschaft einfach zu gehen .... *denkt sich ihren teil dazu*
also wäre ich wirklich auf mich selbst angewiesen ...

3

hallo,

also ich würde an deiner stelle auch ein gespräch suchen mit ner beratungsstelle und nix entscheiden, nur der anderen wegen!
hör auf dein herz!
ausbildung kannst du immer machen! deine entscheidung gegen das baby geht nur einmal...

viel glück!#klee

weitere Kommentare laden
4

Hallo, liebe Stille19,
Alles läuft auf eine Abtreibung hinaus, was Du aber vom Herzen her gar nicht willst. - Fühl Dich ganz sanft von mir gedrückt. Höre auf Dein Herz. Denn es ist ein wichtiger Teil von Dir. Und die logischen Argumente des Verstandes zählen nur noch wenig anschließend, wenn das Herz weh tut. Dein Verstand sagt, dass Du dann die Schule abbrechen mußt. Sicher ist es nicht leicht ein Kind zu haben und die Schule zu besuchen, aber es ist machbar.
Es geht nicht darum, wass die Leute auf Dich einreden, denn es geht um Dich. Du bist die Mutter, und das Kind wächst in Dir heran. Die Leute können ihr Leben gestalten wie sie wollen, Du lebe Dein Leben. Es stimmt auch nicht, dass Du dann keine Zukunft mehr hast. Denn unsere Kinder sind unsere Zukunft. Dein Leben wird durch ein Kind nur anders: reicher, heller, froher... Und Deinem Kind könntest Du eine Menge bieten: z.B. eine verantwortungsvolle Mutter und die verschiedenen Facetten des Lebens.
Du weißt nicht was Dir zusteht, gehe von Beratunstelle zu Beratungstelle und lass Dir alle Hilfen aufzeigen, die Dir zustehen, denn die Motivation und die Möglichkeit von verschiedenen Beratungstellen kann sehr unterschiedlich sein.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

5

Fühl dich mal #liebdrueck. Tut mir leid, dass du in so eine blöde Situation geraten bist. Eine sehr gute Freundin von mir ist auch mit 18 schwanger geworden und hat es auch super hinbekommen. Die Kleine ist ein super Kind. Wenn du dein Baby eigentlich möchtest, würde ich keinen Abbruch machen lassen, da sonst die gefahr sehr hoch ist, dass du dir ewig Vorwürfe machst.
Rechtlich gesehen kannst du die Ausbildung übrigens ohne Probleme fortsetzen:

Wird jedoch eine junge Frau, die noch in der Ausbildung ist, schwanger, kann sie trotz eines zeitlich befristeten Arbeitsvertrages nach der Geburt ihre Ausbildung fortsetzen. Nimmt sie ihr Recht auf Elternzeit wahr, dann kann sie ihre Ausbildung auch nach der Elternzeit fortführen und beenden. Selbst wenn ihr Ausbildungsvertrag nur auf drei Jahre begrenzt war, verlängert er sich in diesem Fall automatisch durch die Länge der Elternzeit.

Quelle: http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/befristeter-arbeitsvertrag.html

Wenn du dich ans Jugendamt wendest, helfen die dir auch schnell mit einer Tagesmutter bzw. KiTa (war zumindest bei meiner Freundin so)

Wünsch dir viel Glück für deine Entscheidung

7

ich glaube nicht, dass du deine Ausbildung wegen der SS abbrechen mußt. Das solltest du klären, ich kann es mir aber wirklich nicht vorstellen.

Eine Freundin von mir ist am Ende der Schule ss geworden, hat das Kind bekommen, hat sich eine Wohnung genommen in der Nähe ihrer Eltern, hat eine Ausbildung absolviert, das Abi nachgemacht und beginnt jetzt das Studium.
Das Kind ist sehr gut erzogen, geht ganztags in den Kiga, die Großeltern kümmern sich unterstützend und der Kindsvater ist auch ansprechbar für Hilfe.
Außerdem hat sie noch immer die Wohnung, jetzt mit Unterstützung ihrer Eltern den Führerschein gemacht. Vom Sparbuch ein altes Auto gekauft und ist gerade mit Tochter und neuem Freund an der Ostsee im Urlaub.


Ehrlich das geht, wenn man will und es im Umfeld wohlwollende Menschen gibt.

So noch kurz zu mir: ich habe ein Kind, bin über 30, habe einen Job, bin verheiratet und hatte trotzdem einen SS-Abbruch.
Den Abbruch hatte ich, weil ICH es wollte (die Gründe tun jetzt nicht zu Sache). Wichtig ist: ICH habe entscheiden, das ICH das so WILL.
as ganze ist jetzt schon ein paar wenige JAhre her und ich bereue nichts und stehe dazu.

Wichtig ist: wenn ein Abbruch stattfinden soll, dann mußt DU DICH dafür entscheiden haben. Lasse dich keinesfalls dazu drängen, ich glaube nicht, dass man damit gut leben kann, wenn man es nciht selbst wollte.

Gehe zu einer Beratungsstelle, hole dir Hilfe. Was für eine Art Ausbildung machst du?

Du musst die Entscheidung treffen. Das ist das wichtigste. Entscheide, was du willst

9

hallo, ich glaube auch, dass man hier in Deutschland, wenn man sich beraten lässt, auch mit einem Kind gut zurecht kommen kann. Außerdem sagst Du selbst, dass Du eigentlich nicht abtreiben willst. Ich habe zwei Freundinnen, die abgetrieben haben, weil sie dachten, es wäre kein guter Moment. Beide sind nach ganz kurzer Zeit wieder schwanger geworden und alles läuft prima, sie sind jetzt glücklich und hätten sich das zwischendurch nach eigenen Aussagen ersparen können. Hol Dir alle Hilfe, die Du kriegen kannst. Du wirst Dich wundern, wie viel Du davon bekommen wirst.
Drück Dir alle Daumen!
lg #herzlich

10

Hallo stille 19,
bitte höre nur auf das was du auch willst. Alle reden jetzt auf dich ein, nachher wenn du abgetrieben hast und es dir schlecht geht weil du es bereust, wird keiner von denen da sein um dir den Rücken zu stärken. Dann musst du durch diese schlimmere Hölle allein durch.
Glaub mir , ich habe diesen Fehler gemacht:-(
Er ist nun schon 15 Jahre her, aber ich muss immer an das Kind denken zu Weihnachten , an den Monat wo es geboren wäre, wie alt es nun wäre . Ich habe nun 4 Kinder jedes mal wenn ich eines das erste mal im Arm gehalten hatte, dachte ich daran das ich es bei diesem einen Kind nicht konnte, weil ich auf andere gehört habe!
Es ist wie ein Alptraum der wirklichkeit wurde.

Wenn Du dieses Kind in den Arm nehmen wirst, kannst du es aus deinem Leben nicht mehr weg denken und deine Liebe wird unendlich sein. Und das du diese Gedanken hattest es nicht zu wollen, werden für dich unvorstellbar sein!
Überleg es Dir gut , aber nur du für Dich! Es wird immer einen Weg geben den du einschlagen kannst.
Aber nie den Weg es Rückgängig zu machen!
Sei lieb gedrückt und sei Stark für eine Entscheidung!
Herzliche Grüße von _cat_

12

Hallo,

auch ich bin der Meinung du solltest auf dein Herz hören. So ein Abbruch ist nicht rückgängig zu machen. Was ist, wenn du es hinterher wirklich so sehr bereust, dass du dir wünscht wieder schwanger zu sein??? Dann ist es dir auch egal, was die anderen von dir denken oder dir raten.

Hast du einen Freund? Was sagt der dazu?

Du kannst deine Ausbildung jederzeit nachholen oder nach dem Mutterschutz weitermachen, wenn du für das Kind einen Krippenplatz hast. Man ist doch nicht ohne Zukunft mit Kind.

Ich selber bin momentan mit Nr. 3 ungeplant schwanger. Die ersten 2-3 Wochen waren schlimm. Von daher kann ich deine Unsicherheit verstehen. Habe es auch erst in der 10. Woche erfahren. Ich wollte am liebsten gar nicht schwanger sein. Habe es bereut, dass es passiert ist. Meine Kleine ist gerade mal 13 Monate alt und ich bin jetzt in der 15. SSW. Ich merke das Baby ab und an mal strampeln im Bauch. Es ist immer noch komisch, aber ich habe es akzeptiert. Ich weiß genau, wenn ich dieses Baby im Arm halte, sind alle schlechten Gedanken wie weggeblasen. Das ist so unbeschreiblich. Finanziell gehts uns auch nicht so gut, aber alles ist irgendwie machbar.

LG
Antje

13

Ich bin mit 21 ungeplant schwanger geworden und habe gerade mitten im Studium gesteckt. Ich war so verzweifelt, ich konnte es mir unmöglich vorstellen, ein Kind zu haben und allen von einer Schwangerschaft zu erzählen. Ich konnte nur an eine Abtreibung denken. Aber mein Herz hat mir etwas anderes gesagt. Ich bin sogar zum Beratungsgespräch gegangen, wo man sich die Bescheinigung holen muss, dass man abtreiben kann. Schon da wusste ich innerlich: Ich würde dieses Kind behalten.

Jetzt bin ich 22 und mein kleiner Mann ist 8 Wochen alt. Glaub mir, allein die Vorstellung, dass ich dieses Leben vernichten hätte können, ist unglaublich. Es ist deine Entscheidung, aber glaub mir, wenn du dein Kind zum ersten Mal siehst, dann wirst du nicht glauben, dass du jemals unsicher warst, ob du es behalten sollst.

Top Diskussionen anzeigen