bin ungewollt mit dem 3. kind schwanger

hallo zusammen...
ich habe vor 2 wochen erfahren dass ich ungewollt mit dem 3 kind schwanger bin. Mein erster gedanke war SCHEI... ich hab letzte jahr eine abtreibung gehabt und ich mache mir immernoch grosse vorwürfe deswegen. eine weitere AB würde ich nicht verkraften.

ich habe aber sehr grosse angst... ich weiss nicht wie ich das schaffen soll mit 3 kindern. mein mann ist sehr viel unterwegs wegen der arbeit, ich bin die meiste zeit alleine. mein sohn, 4 jahre treibt mich im moment in den wahnsinn. von morgens bis abends schreit und weint er wenn etwas nicht nach seinem willen geht... ich hoffe das ändertsich bald.

ich habe niemanden der mir helfen kann (familie oder so) mein mann ist eigentlich gegen dieses kind, er hat mir auch schon öfters gesagt das ich abtreiben soll. aber das schafe ich nicht nochmal und ich will es auch gar nicht. ich habe immer öfters vorfreude wenn ich an das kind denke. mein mann würde sich jetzt auch nicht von mir trennen oder so , er würde sich über das kind freuen wenn es dan da wäre...

ich habe habe einfach sehr grosse angst dass ich es nicht schaffe...
sorry fürs rum heulen... DANKE fürs zuhören...

1

ich lese schon eine ganze Zeit hier im Forum und muss dir sagen, dass es anscheinend vielen Frauen so geht, dass sie wenn sich ein 3 oder 4. Kind ankündigt was nicht geplant war, erst einmal völlig verzeifelt und panisch sind.

die Erkenntnis der Schwangerschaft scheint eine völlige Panik zu verursachen in den ersten Tagen. Versuche einfach mal Beiträge hier querzulesen.

Das Ende ist meist, dass die Frauen sagen: ach wo soviel groß werden, kommt es auf das zusätzliche nicht an und behalten das Kind.


Solltest du ernsthaft über Abtreibung nachdenken möchte ich dir sagen (ich hatte eine und habe es nie bereut, diesen Schritt gegangen zu sein):
- triff eine solche Entscheidung selbst, laß dich unter keinen Umständen von deinem Partner dazu zwingen. Eine Abtreibung übersteht man nur, wenn man diese Entscheidung selbst trifft und möglichst zu 100 Prozent dahinter steht (oder völlig herzlos ist, was du sicher nicht bist).
Wenn du am schwanken bist, dann versuche, die formellen Dinge für einen Abbruch zu klären und nimm dir eine Auszeit, in der du für dich klären kannst, was du willst.

Alles gute für dich!

2

hallöchen


das ist ne verzwickte situation....


rede doch einfach mal in ruhe mit deinem mann... vielleicht ändert er seine meinung ja...


sag ihm das du noch eine abtreibung ncicht verkraftest...

und das er die schuld nicht auf dich abschieben soll das du wieder schwanger bist. es gehören immer 2 dazu...

und wen er keine kinder mehr haben will sollerkondome benutzten oder
sich steriliesieren lassen....


lg snake

3

er gibt mir die schuld, weil ich ihm gesagt habe das mein es am 8.juni ist. ich hab mich aber irgendwie verrechnet und es war der 11.juni. genau an diesem tag hatten wir gv. es ist ja meine schuld...
ich werde mich aber nach der geburt sterilisieren lassen weil ein noch weiteres kind für mich nicht in frage kommt.

4

das mit der Schuld ist Quatsch.
So ein Tag kann sich auch verschieben, bitte laß dir da nichts einreden.

Außerdem, wenn es ihm so wichtig ist, keine Nachkommen mehr zu zeugen, kann er sich auch sterilisieren lassen, hätte er schon lange gemacht haben können.

Bitte mach dir keine Vorwürfe, es gehören wirklich immer zwei dazu!

5

Hallo

Ich kann dich verstähen,nachempfinden kann ich es nicht,ich hab 2 kinder,der grosse ist 3 1/2 und bringt mich offt an meine grenzen,und ich möchte auch keins mehr,wen ich doch ss wäre,hätte ich auch panik,mein mann steht hinter mir klar,aber trozdem#zitter
Ich hate auch schon eine Aptreibung mit 19,und habs nie bereut,keine minute und das ist gut so,dan war auch die entscheidung richtig.
Ich könnte es auch nicht wen ich schon 2 kids hab jetzt abtreiben,aber spätestens jetzt würde ich mir überlegen ob eine Vasektomie in Frage kommt bei deinem Mann?!Wir sind am über legen,ob es schon gemacht wird bei ihm mit 27j weis ich noch nicht,das werden wir sehen...
Ich wünsch Dir alles gute,und lass den krümel trozdem in den Herzen,es kann nichts dafür#verliebt#winke

grüsse von mir#winke

6

Hallo,

ich war auch ungeplant und ungewollt schwanger mitmeinem dritten kind und habe anfangs auch über Abtreibung nachgedacht...

naja, was soll ich sagen? Wo zwei Platz haben ist auch noch ein Fleckerl für ein drittes frei...

Unser drittes ist nun schon 10 Tage alt und ich bin superglücklich mit ihm... er ist total lieb und brav und unser ganzer stolz...
Wenn ich ihn ansehe oder füttere habe ich ein schlechtes Gewissen weil ich überhaupt mit dem Gedanken gespielt habe ihn nicht zu bekommen...

Überleg es Dir gut und vora llem sprich nochmal in Ruhe mit Deinem Mann darüber.

Ich wünsche Dir alles gute für die Zukunft.

LG
Ayla

7

Hallo, liebe Amelo8,
Du brauchst Dich nicht für Deinen Text entschuldigen, dafür ist das Forum da, sich ausheulen und sich austauschen können.
Eine 2fache Mutter leistet Tag für Tag unendliches. Da ist es logisch, dass Du an Grenzen kommst. Es ist ein gutes Fundament, dass Dein Mann sich nicht von Dir trennen würde. Aber er ist meist unterwegs und Du alleine. Du mußt nicht schuften, bis Du keine Kraft mehr hast.
Eine Freundin von mir bekam in 2,5 Jahren durch Zwillinge 4 Kinder und der Mann arbeitete am anderen Ende von Deutschland.
Sie stellten sich einen Hilfsplan auf, damit die Frau mit ihren Kräften haushalten konnte.
1. Kam einmal in der Woche ein Vormittag eine Putzfrau, damit die Frau den Rücken mehr frei hatte für die Kinder
2. Kam jeden Abend zum Abendessen uns ins Bett bringen eine Schülerin. Schülerinnen bekommen nicht so viel Geld, aber sie war eine unendliche Hilfe
3. Einmal in der Woche blieb die Schülerin bis 22.30 Uhr, dies war der freie Abend der Mutter. Auf diesen lebte sie hin, von dem zehrte sie die Woche über.
Vielleicht kannst Du auch nach Ersatzgroßeltern inserieren. Dies sind Ehepaare die gerne Enkel hätten, aber keine haben. Und deswegen gerne kostenlos einspringen. Da wäre beiden Seiten geholfen.
Du hast Angst es alleine nicht zu schaffen, aber Du mußt es nicht alleine schaffen, suche Dir nach Hilfe.
Sei gnz lieb gegrüßt von salida-del-sol

8

Ich kann dich soo gut verstehen....

Mir gehts momentan auch nicht so gut, weil ich evtl. auch ungewollt mit dem 3. schwanger bin, aber ich weiß es noch nicht genau, kann erst nächste Woche testen, aber irgendwie hab ich es im Gefühl, daß ich ss bin, da ich auch schon diverse Anzeichen habe (ich hoffe, daß ich sie mir nur einbilde)

ich wollte auch nie ein 3. Kind, bin so glücklich im Moment mit meinen beiden, Mika ist auch erst 8 Monate alt, das wäre viel zu früh für ein 3. aber wenn es jetzt so wäre würde ich auf keinen Fall abtreiben. Mein Mann würde sich sogar freun, aber bei mir kommt schon die Angst, da es sehr stressig werden wird und man vieles einfach nicht mehr so machen kann wie vorher....
Naja, aber ich denke mittlerweile auch, wenn es mit 2 geht, geht es mit 3 auf alle Fälle auch! Wenn ich ss sein sollte, wird sich mein Mann direkt nach der Geburt sterilisieren lassen, denn sowas passiert mir dann nicht noch einmal.

Wenn du von dir aus sagt, daß du nicht noch einmal abtreiben kannst, dann mach es auch nicht, denn du würdest damit nicht fertig werden.. das muß dein Mann verstehen und ich denke auch, daß wenn das Kind dann da ist, daß ihr euch beide freut und glücklich seid, denn wie gesagt wenn man schon 2 hat, dann gehts auch mit einem 3. und es gibt sooo viele babysittervermittlungen, da kannst du dich dahin wenden....
Wünsch dir alles Gute!

LG Jnyree

9

Liebe amelo,
du hast ja schon einige beiträge bekommen, aber als ich dein motto auf der visitenkarte gelesen habe, dachte ich, ich muss dir schreiben:
"liebe das leben und es wird dich nicht enttäuschen ;-)"
du hast mit 19 geheiratet und nun schon zwei schätze, die dich ganz schön herausfordern... da kann ich deine sorge im moment wirklich gut nachvollziehen. bei mir kam das dritte kind nach einer noch kürzeren pause, und nun sind alle drei groß. aber die guten erfahrungen anderer 3-fach mütter helfen dir im moment nicht wirklich hm!
du brauchst jetzt eine perspektive für deine situation! und da würd ich dir so gerne erst mal mit deinem eigenen motto mut machen. immer da, wo wir uns für das leben entscheiden können, setzt das auch wieder kräfte frei.
was wäre dir denn jetzt eine hilfe? ich kann mir vorstellen, dass die einstellung von deinem mann im moment am meisten an deinen kräften zehrt oder? hast du denn eine liebe freundin, die dich in deinem wunsch unterstützen kann? könntest du rat in deinen erziehungsfragen brauchen? da gibt es sicher auch in der schweiz anlaufstellen. würde euer einkommen eine hilfe im haushalt ermöglichen?
ich wünsch dir so sehr, dass du wieder perspektive gewinnst, dann wirst du es mit sicherheit schaffen.
schreib doch wieder!
ich würde mich freuen. :-)
ich schick dir heute eine extra-portion kraft bis nach luzern! #liebdrueck
liebe grüße
anna

10

ich danke euch für eure aufmunternden worte. ich habe mich endgültig entschieden dass ich mein kind nicht "hergebe". ich war heute beim fa und habe das herz gesehen wie es schlägt... nichts und niemand könnte mich jetzt dazu bringen es abzutreiben.

ich denke wenn ich meine sohn meistere(der im moment seeeeeeeeeeehr schlimm ist) dann schaffe ich ein 3. auch. schlimmer kanns nicht werden;-)

ich danke euch nochmal sehr für euer mut, ihr habt mir würklich sehr mut gemacht. ich schaffe das schon...#freu

ich wünsche euch allen einen #sonne igen tag

11

liebe amelo,

na da hat dein kleiner schatz doch ganz schnell dein herz erobert!!! herzlichen glückwunsch, ich wünsch euch alles alles gute für die ganze familie. #fest #glas
trotzdem möchte ich dir mut machen, dein empfinden für die überlastung ernst zu nehmen. 4-jährige können schon mal anstrengend sein, aber wenn sie sich zum kleinen tyrannen entwickelt haben, ist unbedingt hilfe angesagt. du wirst sicher auch in luzern anlaufstellen finden, wo du dir hilfe holen kannst. und tu das, bevor der 3. schatz sich dazugesellt.
in deutschland gibt es ein programm das nennt sich "Kess erziehen". da kann man an
4 abenden wirklich so grundlegende dinge lernen, die einem für die nöte zuhause nicht nur die augen öffnen, sondern auch das "handwerkzeug" vermitteln, wie man dinge ändern kann. googel das doch mal, vielleicht gibt's sowas auch bei euch, oder erkundige dich bei einer beratungsstelle.

und was hältst du von einer haushaltshilfe zur entlastung?
ich wünsch dir einfach, dass du dein muttersein auch geniessen kannst. und das ist möglich, wenn man die hilfe in anspruch nimmt die es gibt.

also dir alles gute und den mut die dinge zu verändern, die man ändern kann! ;-)
ich freu mich, wenn du nochmal irgendwann erzählst wie es euch geht.
liebe grüße
deine anna #blume

Top Diskussionen anzeigen