Oh Mist - 43 J., schwanger

Ich kann grad keinen klaren Gedanken fassen. Bin anscheinend wirklich schwanger - mit 43 J. und mindestens so alt fühl ich mich auch gerade. Kann mir momentan überhaupt nicht vorstellen, daß alles noch mal durchzumachen: Geburt, Trotzphase, Erziehung.... omg
Schon alleine die Geburt, als ich das letzte Mal entbunden habe, war ich noch 12 Jahre jünger und das war schon ein Kraftakt pur.

Ich war mit 41 Schwanger und habe das Kind nicht bekommen. Warum, weshalb, wieso nun zu erklären, würde den Rahmen sprengen.

Da ich krank bin habe ich mich zu kraftlos gefühlt für ein weiteres Kind und mein Alter spielte keine nebensächliche Rolle bei der Entscheidung. Paar Jahre jünger, hätte meine Entscheidung wahrscheinlich anders ausgesehen.

Jeder Mensch ist anders aber nun, fast 3 Jahre dannach tut es mir immer noch weh, die Entscheidung so getroffen zu haben. Sollte uns nochmal so eine Verhütungspanne passieren (was fast ausgeschlossen ist) würde ich einen Abbruch nicht noch einmal durchstehen.

Ich kann nur aus meiner Warte sprechen. Du musst wissen, wie du damit klar kommen wirst. Ich wünsche dir viel Kraft und nehm dich ganz fest in den Arm.

nehm dir Zeit in Ruhe eine Entscheidung zu treffen, du hast die Zeit.
kümmere dich parallel um die noptwendigen Formalitäten für einen Abbruch, besorge dir ggf. auch einen Termin (bei uns hat das eine Weile gedauert)

Ich hatte einen Abbruch.
Ich bin deutlich jünger wie du, die Gründe waren andere. Ich habe es nicht bereut, weil ich mir meiner Entscheidung sehr sicher war.

Sicher kann man auch mit soviel Lebenserfahrung wie du hast ein Kind gebären und ordenlich und vernünftig groß ziehen. Ich glaube, wenn die Natur nicht der Meinung wäre, dass du die Kraft dazu noch hast, dann hättest du auch nicht schwanger werden können.

Aber du musst für dich entscheiden, was du willst. Laß dir von niemanden in diese Entscheidung hineinreden, denn du musst am Ende allein damit klar kommen.
Später wirst du dich zuallererst und am meisten vor dir selbst verteidigen müssen. D. h. du musst ein Leben lang zu dieser Entscheidung stehen können, egal ob pro oder kontra SS.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut für die für DICH richtige Entscheidung. und die Entscheidung, die für dich richtig ist, wird auch für das Kind richtig sein, denn egal wie - auch das Kind muss diese Entscheidung "ausbaden".

huhu,
will ja mal nichtz sagen aber ne nachbarin von mir hat auch erst nochmal spät einen jungen bekommen mit 46 jahren also denke ich das du das mit 43jahren denke ich schon noch schaffen wirst=)
freu dich einfach nochmal auf die zeit die du mit was kleinem verbringen kannst und durch das kind wirst auch du nochmal jung glaub mir das=)
sagt meine mama auch immer=)
die wird das erste mal oma jetz mit 44jahren und sie freut sich also kopf hoch schaffst das schon wirst dich schon richtig entscheiden=)

Lg Anja

*ganz fest drück* viel glück und ganz viel kraft und erfolg

Ja, das ist auch so ne Sache, die mir im Kopf rumgeht, andere werden in dem Alter schon Oma. Wenn ich mein Kind dann mal zum Kindergarten bringe, denkt wahrscheinlich ein Großteil, da kommt die Oma mit Enkel.
Meine Jungs sind schon 15 u. 12, ok. das ist nicht so, daß mir die keine Energien mehr abverlangen aber natürlich anders als so Kleine, nachts aufstehen, tagsüber beschäftigen, wieder alles Kleinkindersicher machen... und und und.
Aber ehrlich gesagt mit dem Gedanken Abtreibung kann ich mich auch irgendwie nicht anfreunden, mein Mann sagt überhaupt nicht viel dazu, er meint nur wir könntens schon schaffen, aber ich weiß ja daß der größte Teil an mir bleibt.

weitere 3 Kommentare laden

Ich habe gestern, positiv getestet und kann es immer noch nicht so richtig glauben. Meine jüngste ist jetzt 5 Jahre und ich werde bald 40. Ich bin auch immer hin und her gerissen. Noch habe ich es keinem erzählt, ich muss es erstmal für mich selber verarbeiten.
Das beste ist, ich bin schon Oma und in vier Wochen kommt das zweite Enkelkind zur Welt.
Hätte nie gedacht das es mir mal passiert so ungewollt schwanger zu werden.

Hallo!!
Zu alt....so ein Blödsinn;-).Das ist das beste Alter zum Kinderkriegen:-D,das hat jedenfalls meine Hebamme gesagt,die ihr letztes Kind mit 44Jahren bekommen hatte.Da hatte ich gerade unsere Lina mit 41Jahren bekommen und dachte dass in meinem Alter nun wirklich Schluss sein müßte#hicks.
Ich habe diese Schwangerschaft soooo genossen und die Geburt,vor der ich wirklich Angst hatte,war harmlos!!
Ich finde ein Kind in unserem Alter ist ein Geschenk!!!!!
Unsere Lina ist ein richtiger Sonnenschein und wir alle sind sehr froh ,dass sie bei uns ist!!
Liebe Grüße Mona

Überraschung...#baby
... ja das ist es wohl mir 43 nochmal besonders,
und ich kann gut verstehn wenn du erst mal tief durchatmest.
und dann denk ich, es ist auch echt nochmal eine chance mit mehr lebenserfahrung so ein kleines schätzchen zu geniessen. nachdem was du schreibst ist dein jüngstes jetzt 12 jahre alt, junge oder mädchen? und hast du noch mehr kinder? könnten die nicht auch richtig gute unterstützer sein? was denkt der papa dazu? ich wünsch dir jetzt erst mal die innere ruhe, dass sich die neuigkeit setzen kann. und ich freu mich wenn du wieder scheibst wie es dir geht.
liebe grüße
anna

Hallo erst Mal,
Ich kann dich gut verstehen, das du dir Gedanken machst.
Ich kann dir aus eigener Erfahrung, aber von der anderen Seite was erzählen. Ob es dir hilft, weiss ich nicht.
Meine Mom war 44 als ich auf die Welt kam. Ich bin die 2. Tochter. Die 1. kam mit 39.
Als Kind habe ich es eigentlich nicht als schlimm empfunden, obwohl ich auch so eine Situation hatte, bei der meine Klassenkameraden meinten, deine Oma holt dich ab.... Das merkt man sich als Kind (war aber glaube nur 1x).
Jedoch hatte ich eine sehr schöne Kindheit.
Heute bin ich 37 und meine Mom ist bereits 82. Sie kommt jetzt in ein betreutes Wohnen. Es ist nicht so leicht, wenn man sieht, das die Mutter so abbaut, aber genau das kann einem auch passieren, wenn die Mutter 10 Jahre jünger ist....
Ich nach meinen Erfahrungen würde mich in deinem Alter für ein Kind entscheiden.
Meine Schwester hat übrigens mit 41 auch noch ihr 2. Kind bekommen.
Ich drücke Dir die Daumen, das du die für dich richtige Entscheidung triffst.
LG Yannicsun

Hallo,

ich bin leider in der gleichen Situation wie Du und 42 Jahre alt. Ich bin Anfang 6.SSW und das war überhaupt nicht geplant. Hinzu kommt, dass es mein erstes Kind wäre. Ich habe mein Leben bis jetzt immer frei und unabhängig planen können, war sehr zufrieden damit und kann es mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen, es jetzt auf den Kopf zu stellen oder den Rest meines Lebens die Verantwortung für ein Kind zu übernehmen. Ich glaube, wenn ich schon Kinder hätte würde mir die Entscheidung für das Kind leichter fallen.

Dazu kommt eine Riesenangst, dass etwas mit dem Kind nicht in Ordnung sein könnte. Ihr könnt mich verurteilen, aber ein behindertes Kind wäre für mich der Supergau. Und festgestellt wird so etwas ja erst im 4.Monat. Dann abtreiben? Ein Kind, das wirklich schon wie ein Baby aussieht, fühlt und merkt was Mama denkt in Stücke schneiden lassen? Horror! Oder austragen, sich dann schuldig fühlen, ein Kind noch in diesem Alter auf die Welt gebracht zu haben und es viell. wirklich nicht lieben zu können? Der gleiche Horror! Zudem könnte man es altersmässig gar nicht so lange selbst versorgen. Klar werden jetzt viele sagen, ein behindertes Kind kann man in jedem Alter bekommen, aber die Gefahr in unserem Alter ist schon wesentlich höher.

Mir ist schon früher oft aufgefallen wie lieblos häufig Mütter mit ihren Kindern umgehen. Da wird angeschrien, hinterhergezogen, das Kind heult Rotz und Wasser im Kinderwagen und die Mutter kuckt nur genervt weg. Sorry, einen glücklichen Eindruck machen da weder Mutter noch Kind. Ich hätte Angst solch eine Mutter zu werden.

Ich (und natürlich auch mein Partner, aber der will das Kind eh nicht) habe es verbockt und muss den Rest meines Lebens mit meiner Entscheidung klar kommen. Im Moment denke ich, dass ich dem Kind wohl eher einen Gefallen täte, nicht auf die Welt zu kommen. Eines ist jedoch klar: wenn ich das Kind nicht bekomme, dann werde ich das so schnell wie möglich durchführen lassen.

Übrigens hat mal eine liebe Bekannte und Mutter zu mir gesagt:
Unglückliche Mütter gibt unglückliche Kinder.

Ich wünsche Dir viel Kraft und lass Dein Herz sprechen! Auch wenn es gegen das Kind sein sollte.

Ich möchte zu bedenken geben, dass dies Kind wohl deine letzte Möglichkeit sein wird, eines zu bekommen.

Wg der Gesundheit: Sicherlich ist das Risiko größer, aber die SS würde ja engmaschig überwacht und heutzutage wird auch bei jg Müttern sehr viel untersucht.
Eine späte Ab ist natürlich schlimm, jedoch wird es, wenn man will, schonend für das Kind durchgeführt, d.h. es gibt die Herzspritze, dann ist es nicht mehr am Leben und dann wird es ausgestoßen.
Ist auch sehr schlimm, aber zumindest würde es nicht ohne Spritze zerschnibbelt, wie du meinstest.

Es könnte aber auch gesund und munter sein.,

Du musst ja nicht so sein, werden wie andere Mütter. Man sieht ja nur diese eine Situation und weiss nicht, warum sie so und so reagieren.

Alles Gute dir.

weitere 3 Kommentare laden

Welche Entscheidung du auch triffst, wichtig ist, dass es dir dabei gut geht.
Ich habe unseren Kleinen auch mit 43 J10 Monaten bekommen. Er ist wie ein Geschenk, nachdem ich im Jahr davor ungeplant ss wurde, wir uns für das Kind entschieden und es dann doch zu den Sternen ging. Dann haben wir das Verhüten gelassen, weil wir merkten, dass es doch noch mal passte.
Es klingt zwar ziemlich abgedroschen, aber wir können dieses Kind ganz anders aufwachsen sehen, als die Großen. Wir stehen fest im Beruf, brauchen uns also darum keine Sorgen machen und die Lebenserfahrung und Gelassenheit, die das"Alter" mit sich bringt, tun ein Übriges.

Ich wünsche dir, dass du ruhig und entspannt eine Entscheidung treffen kannst, egal wie. Und die brauchst du dann auch vor niemandem rechtfertigen. Du musst glücklich werden und bist dafür zuständig.

LG

Vielen, vielen Dank für all eure lieben Antworten.
Es stimmt schon, für mich habe ich das bereits entschieden, hab ja jetzt eine weitere Nacht darüber geschlafen, dann siehts auch wieder anders aus.
Aber das ganze ist ein Spagat:
Einerseites sind meine Jungs (15+12) jetzt soweit, daß ich und mein Partner gerade eine etwas schwierige Phase hinter uns haben, uns als Partner wieder aufeinandereinzulassen, nicht nur als Eltern (der ein oder andere versteht vlt. was ich meine).
Außerdem hab ich meine wiedererlangte Freiheit, abends mit dem Partner ausgehen, .... genossen (Wir haben hier zwar noch ne Oma, aber der kann ich die Kinder, kaum mehr zumuten, sie möchte lieber ihre Ruhe)
Ich mag kleine Kinder auch echt gerne, ich hab manchmal meine beiden Neffen (2+4 J) tagsüber bei mir, aber bin dann auch jedesmal wieder froh, sie der Mama in den Arm geben zu dürfen, mit dem freudigen Lächeln einer Tante, die weiß Krankheit, Trotzphasen und und und....., darüm kümmert sich die Mami!!!#schwitz
Ich weiß auch, wenn v.a. mein Jüngster erfährt, daß er ein kleines Geschwisterchen bekommen soll, er wird vor Freude aus dem Häuschen sein.#huepf
Wir wollten vor ca. 7 Jahren noch einen Nachzügler, nur damals hatte ich in der 9. SSW einen Abgang und danach gings mir gesundheitlich längere Zeit gar nicht gut. Damals haben wir dann auch mit Kind Nr.3 abgeschlossen, weil wir meinten, es sollte halt vielleicht doch nimmer sein.
Meine Nerven waren schon bei der Erziehung meiner beiden Pupertisten nicht gerade immer die besten und ich denk mir, das wird wohl im Alter auch nicht mehr besser werden.#heul

Ja ich könnt jetz noch einige Für und Wider aufzählen, im Herzen weiß ich, jetzt ist es so und wenns so bleibt, dann bekomm ich das Kind, irgendwie wirds schon werden, auch wenn ich immer wieder nachrechne, daß ich dann an seinem 18. Geburtstag bereits 61 J. bin - voll uncool und peinlich wahrscheinlich???!!!#schock

@zualt: Bitte entschuldige erstmal, dass ich Dein Posting einfach auch für meine Geschichte verwendet habe!

Ich denke Deine Entscheidung ist schon längst gefallen! :-) Du kennst das Gefühl wie es ist, ein Baby das erste Mal im Arm zu halten und Du wirst bestimmt so eine gute Mutter werden wie bei Deinen Großen!

LG

Liebe tolle mama,
inzwischen ist hier ja eine menge geschrieben worden. zwei jungs hast du, und du weisst schon, dass dein jüngster sich riesig freuen wird...
das ist ja super und ich kann mir vorstellen, es wird euch sicher auch als ganze familie nochmal zusammenschweißen. #ole

ich will euch gern von herzen das beste wünschen, dir eine extra portion kraft und humor für alle weiteren herausforderungen in deiner tollen familie!

ganz liebe grüße
anna #blume#blume#blume

weitere 5 Kommentare laden

Hallo,
als ich mein drittes - allerdings geplantes - Kind bekam war ich fast 42. Es war die schönste und leichteste aller Geburten - weil richtig vorbereitet -und kein Kind konnte ich so intensiv erleben und geniessen wie dieses.
Viele Dinge, die ich früher viel verbissener gesehen habe, lassen mich heute nur lächeln. Der Kleine Terrorist ist jetzt fast drei und der absolute Mr. Sunshine. Noch habe ich keine Sekunde gedacht, ich wäre zu alt dafür #cool

LG Susanne

Hi

Ja, aber das ist doch erstmal etwas schönes, oder?
Wieviele Mädels, ich auch ;-), würden so gern mit dir tauschen.

Klar, ich kann mir vorstellen, dass es für dich erst einmal eine riesen Umstellung wird, vor allem, wenn du damit nicht mehr gerechnet und das "Ganze" schon einmal durch hast. Aber ich denke, du wirst das bestimmt gut meistern, denn dein Krümelchen hat sich die als Mama ausgesucht.

Wünsche dir viel Glück und das du für dich das richtige tust bzw. entscheidest.

Lieben Gruß #klee

Liebe Mardani,

ich habe Deine Visitenkarte gelesen und kann mir vorstellen, was Du empfindest wenn Du dies hier liest. Es tut mir sehr leid. Das Leben ist manchmal verdammt ungerecht.

Nachdenkliche Grüße #klee

Also wäre ich in deiner Situation würde meine Entscheidung auch schwer fallen.
Aber du hast schon die richtigen Argumente gesagt.
Du und dein Mann braucht auch Zeit für euch und wenn ihr euch schon langsam wieder annährt dann würde ich meine Kraft dahin geben.
ISt zwar sehr schön das du schwanger bist aber es wäre noch schönder in einer etwas glücklichen Situation mit dem Einverständnis von deinem Ehemann..

Weder das eine noch das andere ist von Vorteil aber die richtige Entscheidung wirst du wohl treffen#liebdrueck

Hallo Du,
diese Fragen hat sich meine Freundin auch gestellt, als sie mit 42 Jahren ungeplant schwanger wurde. Ob sie nicht zu alt ist, wie sie noch die Nerven aufbringen soll. Sie hatte bereits 4 Kinder, das jüngste war 11 Jahre alt. Auf all diese Fragen fand sie keine befriedigende Antwort. Aber sie entschied sich für das Kind, einfach weil sie Achtung vor dem entstandenen Leben hatte. Heute könnte sie sich dieses Kind nicht mehr wegdenken. Die anderen sind schon außer Haus, und sie genießt es, noch einmal einen kleinen Sonnenschein um sich zu haben. Vieles was sie vorher wie einen schwarzen Berg sah, ist so gar nicht eingetroffen. Du siehst es realistisch: Geburt, Trotzphase, Erziehung...aber übersieht nicht das Entscheidende. Du wirst zu diesem Kind eine Beziehung haben. Damit wird Dein Leben noch einmal ein Stück heller und reicher. Denn Kinder kosten einem nicht nur viel Kraft, sie geben einem mehr, als sie nehmen.
Die Mutter meines Chefs entband ihn mit 49 Jahren. Und hätte sie sich anders entschiede, würde ein wertvoller Mensch auf dieser Welt fehlen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Hallo,
zwar habe ich noch keine eigenen Kinder, allerdings bekam meine mutter mich auch auch mit 42, und ich muss sagen mir hat es an nichts gefehlt sondern in gegenteil:-D auch ich war als ich auf die welt kam schon tante, hat sich alles super entwickelt, klar war es auch nicht immer einfach für meine mama, aber ich hab sie jung gehalten #rofl
wie du dich auch entscheidest ich wünsche dir alles alles gute.

lieben gruß #stern

Hallo,
ich kann dir nur von mir berichten: ich ahbe mein erstes Kind mit 38 bekommen, das zweite mit 40 und das dritte mit 42. Ein viertes Kind wird es nicht geebn, aber das liegt nict daran, daß ich mich zu alt fühlr, sondern weilö ich finde, daß er Alltag mit vier Kindern erheblisch schwerer zur organisieren ist als mit dreien (das fängt schon beim Auto oder einer Wohnung an, mit drei Kindern geht das alle snoch, mit vieren ist es sehr schwierig...).
Also, vom Alter allein würde ich das nun nicht abhängig machen.
Ich kann dich auf der anderen Seite auch verstehen, man ist mit vielen Sachen eben einfach durch. Und das nun wieder von vorne... Aber ist das wirklich ein ausreichender Grund, einem Kind das Leben nicht zu schenken? Aus meiner Sicht nicht.
LG
donaldine1

Hallo,
ich kann wie alle deine Bedenken verstehen ,es war nicht geplant und du bist überrumpelt!!
Auch deine bedenken ob du es noch mal durchstehst mit allem ZIPP und ZAPP sind bestimmt berechtigt!
Aber man wächt mit seinen Aufgaben,oder nicht!!?
Ich würde gerne mit dir tauschen,bin selber 41,5j alt und wir versuchen seit 3J vergeblich SS zu werden.Zwei mal war ich es und beide male muste ich sie zu den Sternen gehen lassen!
Also was ich damit sagen will,es ist wirklich ein Geschenk in diesem Alter nochmal SS zu werden!
Wünsch dir alles gute und eine hoffentlich schöne SS und Geburt!
LG,SANNE

hallo,

ich bin eben über deinen Beitrag gestolpert, und möchte dir nun auch noch darauf etwas schreiben.

ich werde dieses Jahr 42 Jahre und mein "jüngster ist gerade 18 Monate geworden. Mein "großer" wird dieses Jahr schon 20 Jahre #schock. Mein Kleiner ist aus einer neuen Beziehung, wir haben damals auch lange überlegt, ob wir (in erster Linie ich) nochmal ein Kind wollen (unser erstes gemeinsames) meine Bedenken waren auch immer dieser drastische Altersunterschied und immer wieder kamen in mir die Gedanken hoch, was ist, wenn dein Baby mal 20 ist, dann ist dein ältester Sohn schon 38 und du bist schon 60 !! - erlebe ich noch seine Hochzeit?, sein erstes Kind? usw usw.

Nachdem die Entscheidung für ein gemeinsames Kind gefallen ist, hat es einfach nicht klappen wollen, erst nach endlosen 15 Monaten war ich dann schwanger, und die Schwangerschaft begleitet durch endlose Arztbesuche wegen Blutungen, Verdacht auf dies und das, schlechte Blutwerte, Ängste und schlaflose Nächte, ob mit dem Baby alles in Ordnung ist. Heute mit Abstand betrachtet kann ich nur sagen, das unser "Ja" zum Baby mit über 40 die beste Entscheidung meines Lebens gewesen ist. Ich kenne es, eine "junge" Mama zu sein, und nun erlebe ich es gerade, eine nicht mehr ganz so junge Mama zu sein, und es ist einfach nur wunderschön unseren kleinen Mann aufwachsen zu sehen, alles noch einmal erleben zu dürfen, und ich freue mich heute schon auf die Einschulung in ein paar Jahren.

Ich wünsche dir von Herzen, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst, und bald (sofern du JA zu diesem kleinen Menschenkind sagst) ein gesundes Baby in deinen Armen hälst.

alles Liebe
Crabby

Nochmal vielen, vielen Dank für all euren netten Zeilen.
Ja - wir werden das Kind bekommen. Hoffen natürlich sehr, daß es gesund ist, dann geht das schon alles irgendwie... und wenns anderskommt, ... naja, geh jetzt mal davon aus, daß alles gut geht.
Muß sagen, ich entwickle momentan eine wahnsinnige Energie, alles mögliche anzugreifen (bin gerade am Diele malern).
Und wir freuen uns !!!! Eigentlich wollten wir ja immer mehr als zwei Kinder, nun wirds halt nochmal so werden....
LG
C.#freu

Top Diskussionen anzeigen