Abbruch, Medikamente oder OP???

nun ja, aus diversen Gründen, die ich bereits in diesem Forum erörtert habe, haben wir uns zum Abbruch entschieden...Ich weiß nur noch nicht welche Methode ich nehmen soll, würde gerne mal von euch wissen (die es bereits leider auch schon haben machen müssen) für welche Methode ihr euch entschieden habt und wie schmerzhaft es ist/war, wie lange die Blutung war usw!!!

Wieviel musstet ihr dafür bezahlen (bei mir übernimmt es nicht die Kasse)

Alle die nicht betroffen sind, mögen bitte gar nicht erst unmögliche und unqualifizierte Bemerkungen abgeben danke

eine frage hätt ich noch!

Am Sonntag letzte Woche hatte ich den positiven Test gemacht. Am Montag war ich gleich beim Gyn....der aber hat überhaupt nichts gesehen....Wie kann das denn eigentlich sein!

Ich muss am Dienstag nochmal hin!

die OP...Ich glaub, dass mir das mit den Medikamenten zu lange dauert...

Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen!

Lass dich von der FÄ beraten. Meine ist eher für die normale Ausschabung in kurzer Vollnarkose. Ich hatte die gerade auc medizinischen gründen und es war wirklich nicht schlimm. Hatte auch kaum Schmerzen danach.

Top Diskussionen anzeigen