Schwangerschaftsabbruch: Wie läuft Beratung ab?

Hallo ihr Lieben,

Ich habe ein großes Problem: Meine beste Freundin ist ungeplant schwanger. Sie hat sich gleich sehr über die SS gefreut, traute sich allerdings nicht, es nach außen zu zeigen, da die SS zur Zeit überhaupt nicht in ihr Leben passt. Sie hat ihren festen Job gekündigt, um ein Studium zu beginnen, und nun ist sie plötzlich schwanger. Dazu kommt, dass ihr Freund ununterbrochen auf sei einredet, eine Abtreibung wäre das Beste, da sie und er (er arbeitet auch nicht) dem Kind nichts bieten könnten. Er möchte das Kind auf keinen Fall, weil er noch „sein Leben leben möchte“ (seine Worte).

An dem Tag, als sie den Test gemacht hat, berichtete sie mir gleich davon, weil sie mit jemandem darüber reden musste. Ich sprach ihr sofort gut zu, da ich von ihrem (heimlichen) Kinderwunsch wusste und generell gegen Abtreibung bin, wenn man sich als Frau nicht gleich 100%ig sicher ist und nicht irgendwie die Möglichkeit besteht, ein Leben mit dem Baby auf die Reihe zu kriegen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Als ich das letzte Mal mit meiner Freundin sprach, hatte sie sich für das Baby entschieden, jedoch riesige Angst davor, diese Entscheidung ihrem Partner mitzuteilen. Sie meinte, er würde denken, dass sie es sich leicht machen würde und egoistisch sei und sie daraufhin verlassen... Sie wollte zusammen mit ihm zur Beratung gehen, was ich sehr vernünftig finde, aber denkt, dass er damit nicht einverstanden ist. Wie schon gesagt, für ihn kommt das Baby überhaupt nicht in Frage. Nun ist meine Angst, dass sie bei der Beratungsstelle vielleicht versuchen, sie zu überreden doch abzutreiben, weil ihr Partner das Kind auch nicht will? Kennt sich eine von euch da aus? Sie ist im Moment total labil und ich befürchte, dass sie sich zu einer Abtreibung überreden lassen könnte. Eine Beratung nennt einem doch in erster Linie alle Möglichkeiten, die man hat und ermutigt einen, das Kind zu bekommen, oder? Seit sie zur Beratung geht (welche Art von Beratung auch immer es ist), möchte sie nicht mit mir sprechen. Ich weiß überhaupt nicht, wie der derzeitige Stand der Dinge ist und habe große Angst, dass das Baby nicht mehr da sein könnte, wenn wir uns das nächste Mal sehen. #schock

Könnt ihr mir helfen?

1

Hallo,

also so eine Beratung ist dafür gedacht, das der schwangeren Frau alle möglichen Wege und Hilfen aufgezeigt werden wenn sie das Kind bekommt.
Nie im Leben würde eine Beraterin die Frau zu einer Abtreibung überreden.
Ebenfalls wird sie genau über eine Abtreibung und die möglichen Folgen aufgeklärt.

Wünsche deiner Freundin das sie die richtige Entscheidung trifft.

LG Madeleine

3

Nie im Leben würde eine Beraterin die Frau zu einer Abtreibung überreden.

Überreden vielleicht nicht,aber drängen schon.Ich hab die Erfahrung mit Profamilia gemacht.Und wenn du mal bei www.nachabtreibung.de schaust gibt es viele Frauen wie mich.
Ich war dort vor fast 3 Jahren um mich beraten zu lassen,was es für Hilfen gibt.Mein Kind wollte ich eigentlich behalten.Allerdings bin ich dort auf eine Mitarbeiterin getroffen,die mir keine Hilfen aufgezeigt hat,sondern mir mein weiteres Leben mit dem 3. kind als einzige Katastrophe "schwarzgemalt" hat.Sie hat einfach alles mies geredet und daß es doch das allerbeste wäre dieses Kind nicht zu bekommen.
Auch über den Abbruch selber und mögliche Folgen hat dort niemand aufgeklärt.
Klar,die Entscheidung war dann im Endeffekt meine......ich hab es nicht bekommen......aber auf so eine "Hilfe" kann Frau gut und gerne verzichten.
Sehr gute Erfahrungen hab ich dagegen mit der Caritas gemacht.Dort hat man sich verteilt auf 2 Termine 3 Stunden Zeit genommen für mich vor ein paar Wochen.Alle Möglichkeiten wurden durchgesprochen,Wege aufgezeigt.Und auch Hilfe angeboten für "danach", für den Fall,daß ich einen Abbruch machen lasse oder eben ,wenn das Kind geboren wird.Ich hab es leider verloren.

4

Oh Mann, das klingt ja echt heftig. War schon total erleichtert, als ich das Post deiner Vorschreiberin gelesen habe und jetzt...?

Ich kann einfach nur hoffen, dass sie gut beraten wird. Sie will das Kind wirklich, ich glaube fast schon, dass die SS mit Absicht "passiert" ist. Sie hat wohl gehofft, dass ihr Partner sich zu dem Kind überreden lässt und ist nun total fertig, weil es anders gekommen ist, als sie es sich gewünscht hat.

Tut mir sehr leid, dass du dein Kind verloren hast!

Alles Gute für dich, und danke für deine Antwort!

weitere Kommentare laden
2

du, ich kenn eine gute beratung, guck mal unter profemina.de. da kann ich dir garantieren, dass die deine freundin niemals zur abtreibung überreden würden und ihr bzw. ihr und ihrem freund auch konkret helfen.
glg und alles gute für deine freundin und ihren bauchbewohner,
evi

6

Danke für deine Antwort und den Tipp. Habe ihr eben den Link von der Seite geschickt und ein paar Zeilen dazu geschrieben. Ich hoffe, sie liest ihre eMails ...

Ich habe selbst zwei Kleine Jungs, von dem Großen ist sie die Patentante, und mir tut es so weh, wenn ich daran denke, dass sie ihr Baby hergibt. Sie liebt meine beiden über alles und will einfach nur ihrem Freund gefallen, der es wirklich nicht wert ist!!!!

LG

Top Diskussionen anzeigen