Mein Kind ist ein Duracell- Häschen...

Guten Morgen,

eigentlich hatten wir tolle, feste Zeiten:

Schlafen von 20:00h bis 8:00h, Mittagsschlaf von ca. 12:30- 14:00/ 14:30h.

Neuerdings ist Madame aber gar nicht mehr müde abends. Egal wie sehr ich sie auspowere (Spielplatz, Park, Zoo- den ganzen Tag frische Luft und laufen, laufen, laufen...) sie ist hellwach und nicht ins Bett zu kriegen.
Sie wirkt auch nicht überdrehtn sondern einfach nur fröhlich fit. Gestern war es 22:00h als sie endlich Müdigkeitsanzeichen hatte und dann ist sie auch sofort eingeschlafen. Und das, obwohl ich sie seit ein paar Tagen nach 1 Std. Mittagsschlaf wecke. Sie ist mit 14 Monaten doch wohl noch etwas zu klein um ganz auf einen Mittagsschlaf zu verzichten....

Was sol ich also machen? Sie zaubern lassen bis 22:00h???? Finde ich doof, denn ehrlich gesagt brauche ich und möchte ich meine Abendsauszeit haben! Sokann ich ja nichtmal Fernsehen oder ein Buch lesen...

Vielleicht habt Ihr ja eine Meinung/ Idee?

Danke, schönen Feiertag und LG

Nina, Amélie und Philippe inside (24.SSW)

1

sie hat vorher recht viel geschlafen:

nachtschlaf: 12(!) Stunden
Mittag:2,5 stunden.

vielleicht braucht sie jetzt weniger?! -->
wecke sie eher oder wekce sie beim mittagschlaf.

henric steht früh um sechs rum auf (freiwillig, aber er muss auch weil er in die kita muss), um elf ist er reif für mittagsschlaf so ca 1,5 stunden

ins bett geht er zwischen 19 und 19:30

am wochenende geht er auch mal bissi später und schläft dann früh manchmal bis 7uhr,, mittagsschlaf macht er hin und wieder bis zu 3 stunden, meist in schubphasen.

lg

2

Hallo,

meine ist zwar schon einiges älter, es klingt aber alles so wie bei Dir.
Hast Du schonmal versuch sie einfach ins Bett zu bringen und - z.B. den Rollo noch so weit oben zu lassen, dass sie noch Bücher gucken kann?

Meine Tochter ist total gerne in ihrem Bett. Wir bringen sie immer um die gleiche Zeit ins Bett, egal ob sie todmüde ist oder nicht. Manchmal erzählt sie noch eine Stunde lang, aber sie ist friedlich und fröhlich und von daher machen wir das weiter so.

Es kann aber auch einige Zeit dauern, bis sich der verkürzte Mittagschlaf auf den Rythmus auswirkt- das darfst Du nicht vergessen.
Wenn unsere Tochter mal gar keinen macht, dann holt sie den Schlaf manchmal gar nicht - oder erst Tage später nach....

Ich würd das weiter so machen an Deiner Stelle: Mittags kürzer und z.B. nie länger als bis zwei/halb drei und Abends gucken ob sie vielleicht auch wach gerne im Bett ist...

Lg, Cora

3

Danke, Ihr beiden. Leider liegt sie nicht gern allein wach im Bett. Wenn ich rus gehe ehe sie schläft bricht die helle Panik aus. Das geht also nicht.

Ich probiere weiter das Wecken nach 1 Std.- vielleicht habt Ihr recht und es wirkt sich erst später aus.

LG Nina

Top Diskussionen anzeigen