Inkubationszeit Windpocken? Wie lange denn jetzt nun?

Hallo,

mein Grosser bekam gestern vor zwei Wochen trotz Impfung die Windpocken( gingen im KIGA seit Januar rum#schock)...aber er hatte sie nur minimal.

Mein kleiner Sohn Tim müsste sie ja dann eigentlich auch bekommen...heute ist der 15. Tag. Mit den zwei Tagen wo mein Grosser vor dem Ausbruch schon ansteckend war, also 17.

Jeder Arzt sagt ja was anderes was die Inkubationszeit angeht..einmal eine Woche, dann 14-16 Tage, dann 21 Tage, dann 28 Tage...#augen

Wie lange hat es bei Euren Kindern gedauert?
Oder vielleicht war ja Jannik wegen der Impfung nicht so hochansteckend....
Tim bekam letztens die Mumps-Maser-Röteln-Impfung...und bekam eine Woche später nen heftigen Masernausschlag mit hohem Fieber...vielleicht kommen ja deswegen die Windpocken nich#kratz
MIr kann kein Arzt sagen, ob Jannik wirklich so ansteckend war....weil es ja selten vorkommt, dass Kinder die geimpft sind gegen Windpocken überhaupt welche bekommen.#gruebel#gruebel


Wir war das bei Euch?

lg Mariana, Jannik ( 13.09.03) und Tim (03.05.06)

1

Erst mal zu Deinem letzten Satz: nein, es kommt sogar häufig vor, dass geimpfte Kinder Windpocken bekommen.


Und dann mal grundsätzlich: egal, wie ansteckend eine Krankheit ist, heißt das noch lange nicht, dass absolut JEDER, der damit in Kontakt kam, sie auch bekommt.


Und mit der MMR-Impfung hat es nun wirklich gar nichts zu tun.

2

Hallo

vielen Dank für Deine Antwort, aber leider wurde ja meine Frage nicht wirklich von Dir beantwortet...
Zu mir sagte aber jeder, dass Tim sie automatisch bekommen wird...kenne mich da nich wirklich aus sorry....;-)

7



Was erzählst du denn hier,
geimpfte Kinder bekommen überhaupt keine Windpocken, sondern können höchstens einen leichten Hautausschlag bekommen, wenn sie mit einem infiziertem Kind in Kontakt waren!

weitere Kommentare laden
3

Hallo mariana,

also Windpocken sind erstmal sehr ansteckend, was aber nicht automatisch heißt das sich Tim bei ihm angesteckt hat, die Inkubationszeit von Windpocken kann allerdings bis zu 3 Wochen dauern (lt. KIA) ist zwar selten aber kann wirklich so lange dauern. Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

LG Sylvia

PS: Habe meine Kids nicht impfen lassen, bei einem Gespräch mit unserem KIA der meinte die Impfung wurde eigentlich eingeführt das die Mütter nicht so lange arbeitsbedingt ausfallen und wegen den Kosten die Anfallen ( für die Krankenkasse) wenn eine Mutter wegen einem kranken Kind ausfällt.

4

Hallo,

erst mal vielen Dank für deine Antwort.
Man ist doch aber schon ein zwei Tage vor Ausbruch ansteckend oder? Zählt das dann mit?
Bis jetzt toi toi toi sieht man bei Tim noch nichts..hoffe es bleibt auch so. Mein Mann hatte auch noch keine Windpocken, aber bei ihm sieht man auch nichts.
Sind Windpocken denn auch noch so sehr ansteckend, wenn man geimpft wurde und sie nur in sehr sehr abgeschwächt bekam? Leider kann mir kein Arzt sagen, wie es sich verhält, wenn man trotz Impfung die Windpocken bekommt

lg Mariana

8



Man kann die Windpocken nicht mehr bekommen, wenn sie geimpft worden sind, sondern es kann zu einem Hautausschlag kommen, wenn sie mit einem infiziertem Kind in Kontakt waren.

Gruß

5

Hallo,

so weit ich weiss, liegt die Inkubationszeit bei 14-21 Tagen.

Windpocken sind ziemlich ansteckend, aber mein Sohn hatte 2x engen Kontakt mit Kindern, die gerade die Windpocken hatten und hat sich nicht angesteckt.

Ich kenne übrigens einige Kinder, sie sich trotz Impfung angesteckt haben.

LG

6

Ist man dann trotzdem so extrem ansteckend wenn man geimpft ist und sie bekommt?
oder hat das mit der impfung nichts zu tun?

10

Hallo erstmal,
ich arbeite ja mit ein paar Stunden auch in der Frühförderung und da haben wir einen ganz tollen betreuenden Arzt, der alle paar Wochen einen Vortrag über dies und das hält. Der letzte Vortrag ging übers Impfen und zur Windpockenimpfung hat er folgendes gesagt:
Aus den USA weiß man (dort gibt es die Impfung schon länger), dass bei einem beträchtlichen Prozentsatz der geimpften Kinder ( 20% ????) doch noch Windpocken ausbrechen. Man vermutet, dass wie bei MMR beim ersten Impfdurchgang nur bei ca. 80% der Kinder die Impfung anschlägt (das sind jetzt die Zahlen von MMR weil ich die Zahlen bei Windpocken nicht weiß). Daher die Doppelimpfung bei MMR. Es gibt Überlegungen, ob es sinnvoll wäre, auch die Windpocken doppelt zu impfen.

Ich denke, dass Windpocken nicht so stark ausbrechen bei geimpften Kindern weil ja (wenn auch nicht genügend) Antikörper da sind. Ansteckend wird es wohl trotzdem sein. Ob genauso stark oder weniger, wird dir hier wohl niemand beantworten können, wenn es selbst die Ärzte (wie du schriebst) nicht wissen. Die Windpockenimpfung ist halt noch relativ neu und es gibt kaum gesicherte medizinische Erkenntnisse. Man weiß ja noch nicht mal, ob Kinder mit Impfung den auslösenden Herpesvirus in sich tragen oder nicht.

Ach so, wir hatten übrigens im Frühjahr auch die Windpocken in der Krippe und weder Julia noch ihre zwei besten Freunde wurden krank, obwohl sonst alle ungeimpften Kinder ihrer Gruppe Windpocken bekamen. So haben wir umsonst 3 Wochen gewartet und Betreuungspläne geschmiedet.

So, viel geschrieben und leider keine Antworten auf deine Fragen gehabt :-(

Viele Grüße

11

Hallo

Also meine Nichte hat vorletzten Samstag die Windpocken bekommen. Nun warten wir darauf ob Jannick sie auch bekommt.
Am Samstag habe ich bei meinem Mann rote Punkte am Hals entdeckt....#schock. Aber er sagte das kann nicht sein er hätte die Windpocken schon gehabt. Am Sonntag ging es ihm garnicht gut ( Gliederschmerzen, Übelkeit, Juckreiz) Nachmittags kam meine Schwiegermutter und sagte das mein Männe noch keine Windpocken hatte......;-) Er also ins KKH und siehe da............. Er hat die Windpocken.
Also auf Jannick warten wir und mein Mann bekommt sie. Bin mal gespannt ob sich bei unserem Wirbelwind auch bald was tut. Wenn ich hier so lese ist die Inkubationszeit doch länger wie ich dachte;-)

Lieben Gruß
Sabrina

13

Hallo,

ich habe die gleiche Info wie eine Vorschreiberin. Inkubationszeit der Windpocken beträgt 14 - 21 Tage. Ansteckend sind die Kinder wohl schon 2 Tage vor Ausbruch der ersten Pocken.
Übrigends kenne ich einige Kinder aus dem Kiga die trotz Impfung sich angesteckt haben. Sie haben nicht ganz so viele Pocken bekommen, blieben aber genauso lange zu Hause. Ich habe mich deshalb auch gegen die Impfung entschieden, obwohl beide Kinder sonst komplett durchgeimpft sind.

Liebe Grüße
Clarks, bei denen im Ort auch gerade eine Windpockenepidemie herrscht und wir bisher noch verschont geblieben sind.

14

Hallo,
unser Sohn hatte die Windpocken im Alter von nur 9 Monaten.
Angesteckt beim Arzt.
Die Inkubationszeit hat bei ihm auf den Tag genau 14 Tage gedauert (Weiss ich noch genau, weil ich ängstlich mitgezählt habe...).
LG Anne
PS:
Jerrick wäre sonst von uns geimpft worden, fands schrecklich, wie er gelitten hat.... Hätte es ihm gern erspart, wenigstens ein wenig.
Übrigens stecken sich manche Kinder sogar mehr als einmal mit Windpocken an (der Freund meiner schwester ist so ein fall)

Top Diskussionen anzeigen