Oma fragt andauernd: "Wann setzt Du Sie endlich aufs Töpfchen?"

Hallo,

ich habe noch ein Problem:

Dieses Sch... Töpfchen!!!

Ich bekomme mind. 1 Mal pro Woche einen Anruf von irgendeinem Familienmitglied (Oma, Tante, etc.) die Fragen ob Elena schon trocken ist oder ob ich nicht mal langsam anfangen will sie aufs Töpfchen zu setzen!#schock

Hallo, meine Tochter ist nicht mal 18 Monate alt!!!:-[:-[:-[ Dauernd bekomme ich irgendwelche Tipps wie ich sie am besten und schnellsten Trocken bekomme und wenn ich sage, dass ich frühestens in einem Jahr anfangen will bekomme ich folgenden Satz zu hören:

"Also Du warst schon mit einem Jahr sauber!"#kratz

Was soll das? Ich bin echt mit meinem Latein am ende und weiß nicht wie ich denen Erklären soll, dass man das heute anders macht. Wenn ich mit Büchern oder sogar med. Berichten über das seelische Unwohlsein von zum sauberwerden gezwungenen Einjährige komme werde ich nur beleidigt angeschaut und gefragt:

"Du weißt immer alles besser! Meinst wohl früher war alles schlecht!"

Natürlich war früher nicht alles schlecht aber ich brauch echt hilfe! Wie kann ich noch dagegen halten! Meine Mutter war schon ein Töpfchen kaufen!!!!

Hilfe!!!

die antwort mag schlicht klingen, aber : das war im osten eben so! da waren ja angeblich alle kinder mit einem jahr trocken (ich eingeschlossen, hat mir mein vater erst neulich gesagt). aber nimms locker, das hatte mit sauber sein im eigentlichensinne nichts zu tun. viel mehr war es ein kollektives "topfen", bei dem die kinder zeiten lang um immer die gleiche uhrzeit auf den topf gesetzt wurden. nach ner zeit war das eben antrainiert, dass das kind nach weiss ich wievielen minuten/stunden was in den topf machte. man nennt es auch dressur in der umgangssprache ;-). also lauscher auf und hier rein, da raus. bei mir rücken demnächst auch die ellies hier an (also oma und opa vonunserer süßen) udn auch hier ist es vorprogrammiert, was da wieder topfmäßig so abgeht. aber ehrlich, das geht mir am a... vorbei. sie haben es eben so gemacht und ich mach es eben anders. zudem sie es ja selbst meist gar nicht gemacht haben, die meisten kids waren ja früh schon in den krippen. ich jedenfalls ab dem 3.monate und das von früh bis abends. da muss mir meine mutter dann von sauberkeitserziehung auch nichts erzählen. tische ihnen diese story hier doch mal so herum auf. vielleicht sind sie dann ruhig.

shark mit maus, 20 monate alt und noch kein bisschen trocken.

ps: meine weigert sich auch richtig, sie ist noch nicht so weit. wenn ich sie auf den topf setze von zeit zu zeit mal, dann verkneift sie sich das AA und macht gar nichts #schock. das will ich nämlich auch nicht.

"Also Du warst schon mit einem Jahr sauber!"

Wahrscheinlich hast Du auch von Geburt an durchgeschlafen, oder??? ;-)

Eine Bekannte von mir setzt ihre Kleine (ein Monat jünger als meine Sara, 20 Mon.) schon seit bestimmt zwei Monaten auf die Toilette, wenn sie "Häuflein" muß. Sie erzählt immer ganz stolz, daß die Kleine wieder "Häuflein" ins Klo gemacht hat. #augen Ich könnte dann echt schreien und muß mich schwer zusammen reißen, nix zu sagen. Find ich total überzogen und viel zu früh, aber jedem das seine.

Entweder sagst Du klipp und klar was Sache ist oder stellst die Ohren auf Durchzug. Was anderes gibt es nicht! Die Kleine jetzt schon auf´s Töpfchen zu setzen, wäre viel zu früh.

LG Steffi

Hallo,

doch!
es gibt Kinder, die in der Hinsicht sehr früh dran sind...
Meine Tochter wurde ab ca. 18 Monaten auf dem Topf hingesetzt und sie konnte ziemlich schnell "gezielt" pullern.
Mit ca. 19/20 Monaten war sie tagsüber trocken.
Jetzt ist sie grad mal 2 Jahre und seit ca. 2 Monaten auch Nachtsüber trocken.

Wieso schreib ich es?
Nicht um anzugeben#freu...
Jedes Kind ist andres und man soll einfach auf die Signale eingehen.
Mansagt ja, dass sie ab. ca. 18 Monaten den Darm kontrolieren können (auch die Blase?)..
So wars bei meiner Tochter.

Mein Sohn war mit ca. 2,5 Jahren tagsüber trocken und mit 3 Nachts.

Eo.

"Also du warst mit einem Jahr trocken!"




: Tja dafür hab ich auch den halben Tag aufm Topf verbracht...

hallo steffi,

halte an deiner meinung fest und sage ihnen, dass du nichts mehr davon hören möchtest und es schliesslich auch deine sache ist. und es ist nunmal auch medizinisch bewiesen dass kinder mit einem jahr nicht "reif" fürs töpfchen sind. und wenn es hart auf hart kommt, dann gibt es einen kleinen streit, aber ich würde da drüber stehen. sag ihnen dass du es einfach noch nicht möchtest und dass das noch zeit hat. sie sollen es akzeptieren und nicht mehr nachbohren, da du den zeitpunkt selbst bestimmen möchtest. ich drücke dir die daumen, dass die "sturen" verwandten nachgeben und endlich einsehen, dass es deine tochter ist und natürlich auch deine erziehungsmethoden. die zeiten haben sich geändert und das sollen sie akzeptieren.

viel glück#klee und lg, susann

Oh ja das kenne ich auch,die Omas und Tanten können es nicht abwarten.Viel glück Gruss Jenny#freu

Hallo

ich kann dich verstehen das es dich annervt, wenn sie alle fragen.

Na ja muss aber sagen das Birgit (17mon) schon auf´s töpfchen geht. aber alles ganz freiwillig.

Sie wollte immer aufs "große" Klo wo Opa auch geht. (ist ein totales Opakind)

Nun geht sie ganz alleine ins Bad und auf Töpfchen wenn sie Piseln muss, und wenn jemand mit geht will sie immer aufs große Klo

aber es sind eben alle Kinder verschieden und das ist gut so.

Lg Claudia

hallo,

ich bin ja auch aus dem osten und darf mir auch immer anhören: bei uns waren die kinder mit einem jahr schon trocken.

das stimmt ja auch. aber ich hab z.b. auch bis zum 11. LJ nachts noch ins bett gemacht. mein mann auch und im bekanntenkreis habe ich immer wieder gehört, dass viele nachts eingep.... haben. mir hat zwar noch nie einer bestätigt, dass das frühe töpfengehen der grund war, aber ich glaube fest daran, dass es daran gelegen hat.
ausserdem hatten wir früher stoffwindeln, es war uns also unangenehmer mit voller windel rumzulaufen. bei den heutigen windeln merken die kinder ja gar nicht, dass sie voll ist, ausser bei AA.

meine eltern sagen das auch immer, dass ich mit einem jahr schon trocken war und #bla#bla#bla#bla.

elisa kann noch nicht mal sprechen. da habe ich meinen vater gefragt, wie elisa mir jetzt klar mache sollte, dass sie pipi muss. er ist der frage immer ausgewichen und ich hab immer wieder gefragt, tja was soll ich sagen, er hatte auch keine antwort.

im übrigen war das frühe trockenwerden auch keine arbeit unserer eltern sondern der krippen, die uns immer alle kinder gleichzeitig ewig aufn topf gesetzt haben. also hatten unsere eltern ja nicht viel arbeit damit und brauchen gar nicht so stolz darauf sein. und klar alle kinder müssen zur gleichen zeit pipi. #kratz#kratz#kratz#kratz

jedenfalls sagt mittlerweile gar keiner mehr was, weil sie jetzt nach vielen diskussionen meine ansicht kennen und sie nicht ändern werden. ich werde frühestens mit 2 jahren mal versuchen, elisa aufs töpfchen zu setzen. aber im grossen und ganzen werde ich einfach meinem instinkt vertrauen und wenn ich das gefühl habe, dass elisa reif dafür ist und es auch selbst probieren möchte, dann wird es schon klappen.

bis jetzt werden ja alle kinder trocken, auch in der heutigen zeit.;-)

lg anna + elisa (17 monate)


in "gesunder" regelmäßigkeit wird sich hier über die töpfchenproblematik ausgelassen und obwohls gar nicht zum lachen ist, muss ich schmunzeln....schmunzeln darüber, welche seelische grausamkeit den kindern die zeitig aufs töppi "müssen" doch zugefügt wird.

im osten waren früher alle zeitig trocken oder sowas in der art. das stimmt, in meinem bekanntenkreis gibt es weder nächtliche bettnässer noch seelisch verstörte...

auch kinder die noch nicht sprechen können, sind in der lage zu signalisieren, wann sie müssen. mein sohn krabbelt zum töpfchen und scharrt es über die fliesen....

ich persönlich finde es nicht falsch mein kind aufs töpfchen zu setzen, henric sitzt auf selbigem seit er 9 monate ist. freilich ist er jetzt mit fast 15 monaten noch nicht trocken und hin und wieder ist was in der windel, aber sein großes geschäft ist ihm deutlich lieber im topf als in der windel und irgendwie muss es sich mit dem rest auch so verhalten, warum sonst ist die windel tagüber oft trocken und sobald er auf dem töppi sitzt strullt er los?! wenn er theater macht wenn ich ihn drauf setz, dann muss er nicht sitzen, in der regel muss er dann aber auch nicht pullern.

im übrigen wurden die kinder heute und auch früher nicht ewig lange aufs töppi gesetzt... in der kita sitzen die kleinen maximal 10 minuten (meist nur der letzte..kann ja immer nur einer wieder runtergenommen und gewickelt werden)

achja: auch heute gibt es noch stoffwindeln und sie sind für mich noch immer der größte luxus! klar, warum soll ein kind aufs töpfchen wollen wenn der arsch dank pampers sooo schön trocken ist...ob das allerdings so doll ist... pampers gibts wohl bis 35kilo oder so... na prost.

soll jeder machen wie er will... ich will mein kind jedenfalls nicht mit pampers in die schule schicken (jaja, dies war eine überzogene darstellung, ich weiß!)

Top Diskussionen anzeigen