1. Kind aus Kita nehmen, wenn es unter 3 Jahre ist, wenn 2.Kind kommt?

Hallo!

Ich wollte Euch mal was grundsätzliches fragen:

Wie haltet Ihr das oder habt Ihr das gemacht mit dem 2. Kind?

Bei uns in Brandenburg ist das so geregelt: man hat erst einen Anspruch auf einen Kita-Platz, wenn das Kind 3 Jahre alt ist. Davor hat man nur Anspruch, wenn beide Elternteile arbeiten. Meine Tochter ist 1 Jahr alt. Wenn ich nun wieder schwanger werden würde - was ich gern so machen würde - dann müßte ich meine Tochter aus der Kita nehmen und bei mir zu Hause haben. Und gleichzeitig würde ich den Anspruch auf ihren Kita-Platz verlieren, so dass sehr fraglich ist, ob wir dort wieder einen Platz bekämen, wenn sie dann 3 Jahre alt ist.

Ich finde das unmöglich geregelt. Deutschland will mehr Kinder haben, aber mich hält das jetzt doch davon ab, bald wieder Nachwuchs zu bekommen (und dann ist der Zug auch bald abgefahren für ein 3. Kind, was wir eigentlich noch wollten). Denn meine Tochter fühlt sich so sohl in der Kita und freut sich richtig, wenn ich sie früh hinbringe und sie braucht das Spielen mit den anderen Kindern. Hier zu Hause würde ihr die Decke auf den Kopf fallen, noch dazu, wenn die Mama viel mit dem Geschwisterchen beschäftigt wäre.

Es interessiert mich sehr, wie Ihr das seht.

Liebe Grüße
Ina

1

Hallo Ina,

ich finde das auch doof. Wir wohnen auch in Brandenburg. Aber dagegen kannst du leider nichts machen. Bei uns sind fast alle Kinder in der KITA, so dass Luise keinen zum Spielen hat, denn vor 15.00 Uhr ist der Spielplatz wie ausgestorben. Jetzt haben wir für uns folgende Lösung gefunden: mein Mann wird Tagespapa und nimmt noch 1-2 Kinder auf, so dass Luise nicht mehr allein ist.

Eine Bekannte schickt ihre Tochter jetzt privat bezahlt zur Tagesmutter, denn einen Anspruch hat die Tochter auch nicht und sie möchte doch etwas Zeit für das 2. Kind haben mit dem sie jetzt Schwanger ist.

Ich hoffe ihr findet auch für euch eine Lösung. Luise wird erst ein Geschwister bekommen, wenn sie drei ist und den Kitaplatz sicher hat.

Viele Grüße Jurinde

2

Hallo

Ich sehe es anders.Du würdest ja zuhause sein und könntest Dich um sie kümmern.Die Plätze sind rar und werden bestimmt von anderen dringender benötigt.Ich denke da an berufstätige Mütter und auch alleinerziehende gehen oft arbeiten.

lg

6

stimmt!! sehe ich genauso,die gesetze gibt es nicht umsonst!!
ich habe auch 2 kleinkinder zuhause ,beide unter 3 j. und nur 11 monate auseinander...wenn ich eh zuhause bin warum kann ich mich nicht gleichzeitig um beide kümmern??ich finde es eher schlimmer dass dann mütter deswegen anderen müttern die es wirklich dringend brauchen ,weil sie arbeitslos und alleinerziehend sind, den platz nehmen!

es ist aber auch doof dass das kind sich schon daran gewöhnt hat in die kita zu gehen, aber man kann es nicht einem kind recht machen um dann plätze von anderen zu blockieren ..
wenn man selber meint dass man nicht mit 2 kindern auf einmal klar kommt, sollte man es lassen ,aber das hat ja die posterin schon selber gemerkt!

gruss
malika00

7

Hallo!

Ich denke da weniger an mich als an meine Tochter. Ich käme schon mit beiden prima klar. Aber ich kann ihr einfach nicht den Spielkameraden ersetzen. Kinder spielen einfach mit anderen Kindern.

Sicher sollen die wenigen Plätze den Müttern zur Verfügung stehen, die nicht zu Hause sind. Das sehe ich genauso. Aber warum muss es denn zu wenig Plätze geben? Wieso müssen sich denn die frischgebackenen Mütter so um einen Kitaplatz drängeln? Verstehe ich nicht, dass das nicht besser geplant wird... wenn sogar alle davon reden, dass Deutschland schon jetzt Kinder fehlen.

Liebe Grüße
Ina

3

Ist es wirklich so, dass du deine Maus wieder rausnehmen mußt, wenn du ein 2. Kind bekommst? Obwohl sie ja quasi schon "drin" ist im Kindergartensystem? Ist es nicht eher so gemeint, dass es nur dann einen Platz gibt, wenn beide Arbeit haben, aber danach kann man den behalten? Hast du nachgefragt, wie es bei euch im Einzelfall wäre? Denn das fände ich genauso blöd wie du, dann müßte deine Maus doppelt zurückstecken, bloß weil ihr mitdenkt und mit der Familienplanung weitermacht...#kratz
Und ansonsten: Schwanger ist man ja 40 Wochen, schwanger muss man/frau erst mal werden, vielleicht zieht es sich ja noch ein wenig hin?#schein UNd wie wäre es, wenn du dann in Elternzeit bist, um so schnell wie möglich wieder arbeiten zu gehen, du also nur eine kurze Pause einlegst (die dann na klar sooo lang wird, wie du sie haben möchtest)... ich meine, wenn du weiter angestellt bist, aber in Elternzeit, gilt das dann nicht als Berufstätig? Vielleicht ist das ja nur eine Auslegungssache...
L G
Gunillina, die das mehr als dämlich fände, wenn es diese Regelung tatsächlich gäbe, denn dann könntest du ja wieder lange auf nen neuen Platz für die Maus warten, wenn du wieder Arbeiten gehen willst, oder?:-)

9

Hallo!

Also hier in Brandenburg ist es tatsächlich so. Ich kenne selbst Fälle, denen das nicht so klar war und die wegen 2 Monaten, die noch zum 3. Geburtstag gefehlt haben, ihr Kind aus der Kita nehmen mußten und dann keinen Platz mehr bekommen haben.

Elternzeit zählt leider nicht als arbeiten.

"schwanger muss man/frau erst mal werden" - Um so schlimmer, wenn man wartet, bis das erste 2 Jahre und 3 Monate alt ist und es dann nicht gleich klappt... Und auf gut Glück schon mal vorher loslegen - diese Fälle kenne ich vom Studium. Und dann standen die Mütter kurz vor der Entbindung Hochschwanger in der Abschlussprüfung, weil sie dachten, wird shcon nicht gleich klappen mit dem Schwanger werden und gleich nach dem Studium eine Familie gründen wollten... ;-)

Liebe Grüße
Ina

4

hallo,

ich finde das auf eine art ja logisch...als erstes sollen natürlich die einen platz bekommen, wo beide arbeiten sind, ABER für das kind sehe ich das als schlecht an, wenn ich jetzt gezwungen wäre, meine kids aus dem kiga zu nehmen, nur weil ich ja noch sophie daheim habe, würde für die drei eine kleine welt zusammenbrechen...sie freuen sich immer so auf den kiga (und ihre freunde ;-)) sie haben sich da super weiterentwickelt. also ich würde meinen, dass es eher schlecht für ein kind wäre, wenn man sie jetzt wieder rausreissen würde.

hast du denn schonmal in deinem kindergarten das thema angesprochen??

lg anita mit darline *10.11.01, jasmin *18.05.03, laura *19.04.05 und #baby sophie *10.08.06

5

bei uns war das auch so.. nachdem sie die karrenzzeit und mutterschutz dazu gerechnet haben handelte es sich noch um einen monat denwir sie rausnehmen sollten. wir sind von amt zu amt gezogen um dafür zu kämpfen das sie bleiben darf und als wir es endlich erreicht hatten waren wir sooooooo sauer auf gott und die welt das wir sie selbst rausgenmmen haben für ein jahr. das war sehr schön so konnte sie ihre schwester mit aufwachsen sehen. leider ist es hier alles nicht geade familienfreundlich#augen

8

Hallo


Du wilst kein weiteres Kind haben nur weil deine Tochter dan nicht mehr in die Kita gehen kann?Das wäre für mich keinen Grund.






Lg Andrea mit Janic 23.11.05 und #baby im Bauch 29ssw

10

Hallo!

Nein, das ist wohl falsch rübergekommen. Ich will jetzt kein 2. Kind haben, will meiner Tochter zu liebe warten, damit sie nicht aus der Kita rausgerissen wird.

Liebe Grüße
Ina

11

Hi,

also ich wohne auch in Brandenburg und hier ist es so, dass zum Beispiel durch Verlust des Arbeitsplatzes oder durch Schwangerschaft der Kindergartenplatz trotzdem erhalten bleibt, auch wenn das Kinder unter 3 Jahren ist.

LG

12

Hallo!

Ehrlich?! Ist das eine Gegend bei Euch, in der die Kita-Plätze ausreichend vorhanden sind?

Wieso höre ich denn hier immer wieder von den Fällen, in denen das anders läuft? #gruebel

LG Ina

Top Diskussionen anzeigen