Hat jemand Erfahrung mit Au-pair oder Kinderfrau?

Hallo,
wir erwarten im August unser zweites Kind und die beiden werden nur einen Abstand von 21 Monate haben.
Deshalb werde ich mir etwas Hilfe holen, entweder ein Au-pair oder eine Kinderfrau für einige Tage.
Hat jemand von euch Erfahrung damit, wo findet man ein gutes Au-pair oder eine seriöse, geschulte Kinderfrau?
Sollte man eine Argentur nehmen oder eine Anzeige schalten?#gruebel
Viele Grüsse
Silky

1

hallo,

ich würde zuerst eine eigene Anzeige schalten. Zum einen, weil Du ansonsten de Agentur UND das Kindermädchen bezahlen musst und zum anderen weil potenzielle Kindermädechen wohl auch zunächst versuchen, auf Anzeigen zu antworten bzw. selbst welche aufzugeben... Wer da dann keinen Job findet, geht zur Agentur.

Sprich: Due bezahlst das Doppelte und bekommst aber "die Reste".

Schreib Dir ne Liste auf mit Kriterien, dann wirst Du dir klar darüber , was Du willst.

zb:
-Sprachkenntnisse
-Aufgaben
-wie hoch ist euer finanzieller spielraum
-ausbildung
-referenzen (IMMER nachprüfen)
-ist es wichtig, ob sie selbst mutter ist
- alter

etc.

ich würde in einer gehobeneren tageszeitung eine anzeige aufgeben, vorzugsweise samstags (da haben die meisten tageszeitungen stellenanzeigen drin.

Fang am besten jetzt an zu suchen. sowas kann nämlich dauern.

Luise

2

Hallo,

also, ich hab letztens nen Bericht über Au Pairs gelesen und die sind ganz schön teuer.
Du musst ihnen ein eigenes Zimmer zur Verfügung stellen können, ihnen Taschengeld und Sprachkurs bezahlen und die müssen natürlich auch Freizeit haben. Außerdem müssen die Dir kein bisschen im Haushalt helfen, das darfst Du nicht verlangen...

Es gibt Tagesmütter die ins Haus kommen, da kannst Du Dich beim Jugendamt schlau machen, das wird u.U. sogar für Euch bezuschusst.

Oder, was mir jetzt noch so einfällt... Es gibt doch sogenannte Zugehfrauen, die helfen Dir bei allem so ein bisschen. Halt auch im Haushalt, was ich jetzt für Deine Situation am sinnvollsten fände.
Da kannste dann auch ne Anzeige schalten, bzw. seh ich da öfter mal Stellengesuche in der Zeitung.

Viel Glück und alles Gute!
Cora

3

Hallo Silky!

Es gab neulichen einen sehr guten Artikel im Süddeutsche Magazin zum Thema Au-Pair.

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/index.php?id=110&tx_ttnews[tt_news]=2244&tx_ttnews[backPid]=109&tx_ttnews[showUid]=267&tx_ttnews[catSelection]=6

Ich kenne einige Mädchen, die als Au-Pair gearbeitet haben. Es gab in der Regel immer Knatsch mit den Gastfamilien, weil diese etwas überfordert waren, plötzlich eine Art Tochter zu haben, spätpubertierend und heimweh krank ;-)

Man muss sich das gut überlegen, Au-Pairs dürfen nur 35 Stunden in der Woche arbeiten, brauchen wie oben schon geschrieben ein eigenes Zimmer, bekommen Taschengeld und einen Sprachkurs bezahlt.

Trotzdem kommt zu uns im Sommer vielelicht eine junge Italienerin, allerdings nicht als richtiges Au-Pair, sondern nur für 3 Monate; sie soll hauptsächlich Eliano Italienisch beibringen.

Bei uns hier werden übrigens Kinderfrauen von selben Verein vermittelt wie Tagesmütter.

LG Larissa + Marta (31.10.06) + Eliano (15.09.04)

4

Hallo!Eine Freundin von mir hat/hatte beides.
Das Au-pair war eine nicht so gute Erfahrung. 1. War das Familienleben bzw. die Paarbeziehung dadurch natürlich auch eingeschränkt, denn das Mädel war immer da und dann hatte sie leider auch noch seelische Probleme. Sie haben dann eine nette Studentin gefunden, die sie auf Minijob-Basis seit dem beschäftigt haben. So ist ihr Sohn in seinem vertrautem Umfeld und sie haben trotzdem ein eigenes Familienleben.
Aber das muss ja nicht immer so schlecht mit einem Au-pair laufen, denn das ist auf jeden Fall die Kostengünstigere Variante! Also, viel Glück bei der Suche und alles Gute für Eure Familie!!! Gruß Tessa #sonne

5

hallo silky!

wir haben ein au pair und ich kann dir das nur empfehlen. schau mal auf der seite:

www.aupair-world.net

du musst dich registrieren und wenn du 39€ bezahlst, kannst du die kontaktdaten einsehen.
ich empfehle dir ein au pair zu nehmen, das schon erfahrung als au pair hat. am besten eines, dass schon einmal in öterreich oder der schweiz als au pair war, denn dann kann sie auch schon gut deutsch, was wichtig ist, denn sonst kann es schnell zu kommunikationsproblemen kommen.

das ein au pair keinen haushalt machen darf ist blödsinn, gesetzlich ist es so, dass sie leichte haushaltstätigkeiten machen müssen. in der regel schaut es so aus, dass sie den meisten haushalt machen. ein au pair hat in deutchland eine 30 stunden woche, für die bekommt es € 260,--/monat. oft wird vereinbart, dass sie 20-30 euro mehr bekommen und dafür den haushalt macht oder sie arbeitet nur 25 stunden und bekommt € 260 dafür und macht von den 25 stunden 5 stunden haushalt in der woche, da ist das grobe erledigt.

lg
simone

Top Diskussionen anzeigen