20 Monate und erst 8 kg!!!!

Hallo alle miteinander!!!!
Ich bin langsam echt verzweifelt. Meine kleine Tochter ist mittlerweile 20 Monate alt und wiegt gerade mal 8100 g. Das ist viel zu wenig. So geht es ihr sehr gut. Sie ist fast nie krank und ist den ganzen Tag nur am rumrennen. Leider ißt sie nicht so viel wie sie sollte. Obwohl ich ihr den ganzen Tag mit Essen hinterher laufe. Die Ärzte sagen sie sei vollkommen gesund und es gibt keinen Grund zur Sorge. Sie wäre eben ein Spötzünder. Geht es nochjemanden so??? Oder weiß jemand was ich noch tun kann damit sie endlich zunimmt??? Ich habe einfach keine Kraft mehr mit ihr von einem Arzt zum anderen zu gehen. Und jeder sagt mir das gleiche. Danke das ich schon mal meinen Kummer ablassen konnte.

LG Dani+Danny+Annalena

1

"Die Ärzte sagen sie sei vollkommen gesund und es gibt keinen Grund zur Sorge.
ch habe einfach keine Kraft mehr mit ihr von einem Arzt zum anderen zu gehen. Und jeder sagt mir das gleiche."

warum tust du das dann???

ich kann ja verstehen das du dir sorgen machst, aber wenn die mehrere ärzte sagen es ist alles ok, warum glaubst du das dann nicht! #gruebel

2

Da es einen Unterschied gibt zu dem was die Ärzte mir sagen und dem was sie ins gelbe Heft eintragen. Da steht was von Minderwuchs. Und auf meine Frage ob das was zu bedeuten hätte sage alle nur das haben einige Kinder. Und ich mach mir eben Sorgen und will eben nicht belogen werden. Und so ein Wort wie Minderwuchs macht einen schon Kummer.

3

ja das verstehe cih ja auch alles #liebdrueck

aber ich glaube nicht das dich so viele ärzte anlügen

weitere Kommentare laden
4

Hallo,

oha, das kenne ich. Meine 1. Kind wog mit 12 Monaten 6900 Gramm ! War ganz normal groß, aber der totale Essensverweigerer, dafür aber ein unheimlicher Wirbelwind mit ganz viel Energie #augen

Wir hatten sogar mehrere Krankenhausaufenthalte hinter uns, meist kam sie am Tage mit einer Scheibe Wurst aus #schock

Irgendwann kamen wir mal an einen total relaxten KH-Arzt, der meinte, es ist noch nie ein Kind freiwillig vor vollem Teller verhungert.... Immer anbieten, wenn sie nicht will, wird sie von ganz alleine kommen. Sie war aber sehr oft k´rank und sehr anfällig #heul

So, nu ist sie 8 Jahre alt, ist fast 1,40m und wiegt sie nur 22 kg. Sie ist halt gross und dürr. Aber essen tut sie gut, sie legt halt nur nicht so zu...

Lg polar

5

Hallo Dani,

Ich würde mir an Deiner stelle auch nicht so nen Kopf machen.
Meine Große hat zwar ein paar Kilo mehr (12kg und wird im Mai drei) aber die hat Sie schon seit Sie 14Monate alt ist.
Sie sah aus wie ein kleiner Sumoriger und wie sie das laufen angefangen hat war der Speck weg.
Jetzt sieht Sie auch ziemlich dünn aus und ißt wie ein Spatz.
Und mit dem Essen renn ich Ihr auch nicht mehr hinterher, Sie kommt wenn sie hunger hat, zwingen kann ich sie auch net.

Alles Gute
Judith mit Madleen und Ida

7

Hallo!

Vielleicht ist ein Problem, dass Du ihr - wie Du schreibst - mit dem Essen hinter ihr herrennst.
André (19 Mon.) ist auch leicht aber ziemlich groß. Zeitweise hat er sehr schlecht gegessen.

Aus einem Buch habe ich eine Regel übernommen:
Ich bestimme, was es wann zu essen gibt und André entscheidet, wie viel er davon möchte.

Es ist also okay, wenn er eine ganze Portion isst. Aber es ist genauso okay, wenn er nur zwei Löffel voll möchte. Ich frage ihn dann nicht noch mehrmals, ob er noch essen möchte. Und ich versuche auch nicht, ihn zu dem ein oder anderen Löffel mehr zu "überreden". Wenn er nicht mehr möchte, ist Schluss.
Es gibt dann erst wieder was zur nächsten (Zwischen-)Mahlzeit. Das weiß und akzeptiert er. Außerdem gibt´s nur am Tisch was und nicht während des Spielens o.ä.
Seitdem bei uns diese Regel gilt, isst er lieber und mehr.

Als Kind war ich immer sehr dünn (untergewichtig). Es war natürlich allen wichtig, dass ich "viel" esse. Besonders mein Vater und meine Oma konnten nie verstehen, dass ich einfach schnell satt war. Dauernd kam beim Essen die Frage, ob ich nicht doch noch etwas nachnehmen wolle. Diese Frage war dann für mich schon ein "rotes Tuch" und ich habe manchmal trotz Hungers aus Protest nichts mehr nachgenommen. Ich bin froh, dass sich daraus keine Ess-Störung entwickelt hat!
Aus dem Grund möchte ich das Essen nicht zu einem wichtigen Thema bei André machen. Er soll Spaß haben daran haben und gerne essen. Er soll nicht mit einem schlechten Gefühl am Tisch sitzen, dass alle wieder nur schauen, wie viel er isst. So war es bei mir über viele Jahre.
Er hilft - soweit er es in seinem Alter kann - oft bei der Zubereitung der Mahlzeiten. Vielleicht wäre das auch was für Euch. Da könnte Deine Tochter schon mal ein bißchen "naschen".

Wenn schon verschiedene Ärzte sagen, dass alles okay ist, versuch´ das Thema Essen lockerer anzugehen. Das merkt auch Deine Tochter!

LG Silvia

Top Diskussionen anzeigen