Hat hier ein Kind schon mal ein Kernspin bekommen? Wie liefs ab?

Hallo....

Tobias hat kurz nach seinem 1.Geburtstag plötzlich mit dem Schielen angefangen.

er bekam dann eine Brille und sein nicht schielendes Auge wird halbtags zugeklebt. Das Schielen war dann mit der Brille weg.

Leider hat er seit 2 Wochen wieder mit dem Schielen angefangen auch wenn er seine Brille aufhat.

Waren heute deshalb wieder beim Augenarzt, der findet es nicht so dramatisch dieses "Minischielen", er meint das bleibt ein Lebenlang.

er schlug uns vor um alle anderen Eventualitäten auszuschließen ein Kernspin vom Schädel zu machen. Wsa haltet ihr davon, ist so eine Narkose nicht anstrengend für ein Kind?

Lg Anro & Tobias fast 16 Monate alt & #ei 10.SSW

1

hallo anro!

leider kann ich dir zum kernspin bei kleinkindern nix sagen aber ich hab grad gesehen, du bist 10. ssw??!!
herzlichen glückwunsch!! dann hast du's also doch geschafft!
ich hab in der letzten zeit oft an dich gedacht und wollte auch hier schonmal posten, ob du zwischenzeitlich nochmal beim doc warst aber ich hatte ein wenig angst, dass das ergebnis nicht so positiv für dich war und ich dir mit meiner frage weh tu!

wie fühlst du dich denn? geht's dir und dem baby gut?

wünsch euch alles liebe und natürlich, dass mit tobias schielen auch alles auf die reihe kommt!

lg bianca

2

Hi Bianca...

wies mir so geht?

So einigermaßen. bin am laufenden Band müde und auch ein bisschen schlecht ist mir und natürlich auch kalt. Ich bin richtig langsam geworden.

Zum Glück ist Tobias ein Lieber, er schläft schön durch und auch bis um 8 Uhr in der Früh, z.Z. ist sein Mittagsschlaf auch so schön lang, manchmal bis zu 3stunden, da liege ich dann faul rum. Auch spielt er viel alleine, so dass ich ihm von der Couch nur zusehen muss.

Das kleine Gummibärchen ist nun ca. 2,5 cm groß. Mal sehen ob ich es noch bis Weihnachten schaffe und kein Bauch zu sehen ist. Möchte nämlich die Familie überraschen!

LG

3

oooh da wird sich die familie aber freuen! #niko

ich denke auch, die zweite ss ist anstrengender als die erste, vor allem nach so kurzem abstand!

wie gesagt, wünsch euch alles gute!
bianca

4

Hallo,
unsere Zwillinge mussten mit ca. 13 Monaten auch ins MRT. Für die Kinder ist es eigentlich nicht schlimm, eher für uns Eltern die mit dabei sind.

Die Kinder bekommen meistens ein leichtes Schlafmittel, Vollnarkose ist nicht zwingend nötig, unsere zwei haben alles problemlos überstanden...

LG Dani mit #baby, #baby

5

Hallo!
lena ist mit einem Hämanginom im Hirn geboren worden, daher musste sie auch schon mal in die Röhre. Uns wurde zuerst auch gesagt, dass das nur unter Vollnarkose geht und das hat uns lange zögern lassen, die Untersuchung machen zu lassen, da eine Vollnarkose, vor allem bei einem Säugling oder Klienkind schon einige Gefahren birgt. Das würde ich wirklich nur unter strenger Risiken-Nutzen-Abwägung machen.

ALLERDINGS ist es auch schon bei Kleinkindern möglich das CT nur unter Sedierung, d.h. im Schlaf zu machen. Dazu braucht es allerdings Spezialisten, und wenn wir mit lena nicht wirklich in der Klinik Dampf gemacht hätten, hätten die unser Baby auch in Vollnarkose geschickt, obwohl es dann doch unter Dedierung geht.

Erkundigt euch nach einer guten Kinder-Radiologie, die MRTs/CTs auch unter Sedierung machen. Ein VN würde ich wegen so einem "Schönheitsfehler" auf keinen Fall zustimmen!

LG
Coli
mit Jule und Lena (18 Monate)

6

Meine Tochter hatte wegen ihrer schweren Epilepsie bereits 2 mal ein MRT.

Selbstverständlich unter Vollnarkose.

Ein MRT ist mit einem CT kein bisschen zu vergleichen.
Das MRT ist irre laut....durch die Magnetstrahlungen die hin und hergeworfen werden entstehen unheimlich laute Klopfgeräusche.
Kein kleines Kind würde da freiwillig stillhalten....sowas geht nur unter Narkose.
Während der Narkose sind die Kinder die ganze Zeit überwacht!

7

Falsch- eine Sedierung reicht auch beim MRT völlig aus.


sparrow * die mit ihrer Tochter damals in der Röhre war*

8

Naja, weiss ja ned wie des is wenn nen Kind nicht still hällt während des MRT.

Mir wurde gesagt das sich das Kind auf keinen Fall bewegen darf dabei.....verständlich eigentlich.

Und nur mit leichtem Beruhigungsmittel hält kaum ein Kind still, da es ja ned kapiert was drumrum passiert.

Mene Tochter wurd z.B. vom Dormicum immer leicht müde.....aber war nie total abgeschossen davon.

Auch Chloralhydrat würde sie niemals so 45 Minuten total still liegen lassen, ebensowenig wie Diazepam

weiteren Kommentar laden
9

Hallo Anro,

unsere Kleine mußte mit 19 Monate auch ins Kernspin und ich kann mich meiner Vorrednerin leider nicht anschließen, daß es nur für die Eltern schlimm ist.

Luna hat geschrien wie am Spieß, als ihr der Zugang für die Narkose gelegt wurde und hat seit dem panische Angst vor jedem Arzt!! Obwohl sie davor nicht mal bei Impfungen geweint hat.

Für uns war das auch richtig schlimm, vor allem in diesem Aufwachraum.

Ich drück` Euch die Daumen, daß ihr vielleicht doch drum rum kommt.

LG
Martina

Top Diskussionen anzeigen