Was tun? Aggressives Krippen-Kind

...malträtiert meine Tochter fast täglich.
Hallo erstmal Ihr Lieben - ich brauche Euren mitmütterlichen Rat:-)
Gestern hat sie sie in den Kopf gebissen#schock, letzte Woche war ein blutiger Striemen quer über die rechte Wange, von den vielen Beulen einmal abgesehen. Das sind aber nur die Dinge, die ich beim Abholen sehe, ich bin mir ziemlich sicher, dass sie noch öfter geschubst wird...Ich habe bereits mehrmals mit den Erzieherinnen gesprochen, allerdings nicht hochoffiziell sondern immer beim Abholen. Ich muss mir so Sprüche anhören wie "da kann man halt nicht für aufpassen", "das sind halt Kinder" und "das macht sie aber auch bei anderen Kindern". Gestern bin ich dann geplatzt und habe Theater gemacht. Habe ihnen gesagt, dass ich das Gefühl habe, nicht ernst genommen zu werden und dass ich Ihnen gern eine "schwierige Mutter" sein kann, wie die das gern nennen. Das Problem-Kind Alina (die "Schlägerin") hat eine äusserst schwierige Mutter, aber wenn es denn sein muss, kann ich ihnen das auch liefern.:-[ Nur so scheint es zu klappen. Dieses Kind ist 2,5 Jahre alt, meine Kleine 18 Monate und ihr körperlich - naturgemäss - natürlich vollkommen unterlegen. Oft schon habe ich beobachtet, wie Alina Kathrin in den Arm nimmt, wenn die Mutter hinsieht, kaum ist diese weg, liegt Kathrin weinend am boden. Kathrin versteht das alles nicht und geht auch noch immer wieder zu dieser Alina. Was würdet ihr tun? Mir liegt nicht daran, dort stunk zu machen, aber so kann es doch nicht weitergehen... Mich interessiert, was ihr bei der nächsten Blessur machen würdet.

Vielen lieben Dank im Voraus und noch einen schönen Tag...

Claudia mit Kathrin (*03.06.05)

1

hallo claudia,
das tut natürlich einer mutter weh, wenn sie so was mitkriegt.
meine tochter (22monate) kommt auch ab und zu mit schrammen nach hause. allerdings weiß ich, dass sie sich auch gut durchsetzen kann und sehe das gelassener.
anscheinend kennts du die mutter des mädchens, vielleicht besprichst du das mal mit ihr.
zu alina fällt mir ein, da ich einige jahre in einem kinderladen gearbeitet habe, dass manche kinder leider so sind. sie können sich oft nicht anders ausdrücken und meinen es vielleicht sogar ganz lieb, aber haben ihre kraft noch nicht unter kontrolle. deine tochter scheint sie ja sogar zu mögen. also findet ihr ja vielleicht mit ihrer mutter eine lösung.


schöne grüsse und viel glück
gaby

2

Hallo Claudia,

oje, Deine arme Kleine.

Hmmmm, das ist echt eine schwierige Situation.
Aber grundsätzlich finde ich schon, dass es Sache der Erzieherinnen ist, da ein Auge drauf zu werfen und ggfs. auch mal mit der Mutter von Alina zu reden, auch wenn die schwierig ist.

Aber es kann nicht sein, das Deine Kleine unter solch einem Kind leidet. Okay, ganz normale Streitereien gibt es überall und Kinder müssen auch versuchen, sich da durchzusetzen.
Aber in diesem Alter wiegt ein Altersunterschied von 1 Jahr mehr wie bei 5 bis 6 Jährigen.

Und sich als Erzieherin hinzustellen und zu sagen, Kathrin würde das mit anderen Kinder auch machen ist mir zu einfach. Dann finde ich, hat die Erzieherin ihren Job verfehlt.

Ich würde noch mal um einen Termin bitten und Deinen Standpunkt klar verdeutlichen. Ggfs. würde ich an ein höhere Instanz gehen. Chef/in der Erzieherin - Kigaleiterin.

Das kann es nämlich nicht sein.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein bischen Mut machen.

LG Susanne

PS: Ich habe einen ziemlichen Wirbelwind der allen Kindern immer das Spielzeug wegnimmt. Bin da echt hinterher und versuch ihm das abzugewöhnen, obwohl man mir sagt, das das normal wäre in dem Alter (11 Monate). Aber ich möchte nicht, das es irgendwann heißt "oh Gott der Konstantin kommt schon wieder". Oder gar, dass er auch so ein Rabauke wird.

3

oh je, das ist ja heftig. ich würde an deiner stelle einen gesprächstermin mit allen beteiligten vereinbaren, also erzieherin, evtl. leiterin der krippe und die eltern des *aggressiven* mädchens.

es kann doch nicht sein, dass man die angelegenheit seitens der erzieherin mit den worten *das sind halt kinder* abtut. ne, ich würde da stur bleiben und es nicht einfach hinnehmen und abwarten. auch ist es doch für die eltern des mädchens wichtig, zu erfahren, weshalb ihr kind so aggressiv ist und andere kinder nicht unerheblich verletzt. ein kind kommt ja nicht aggressiv zur welt, dafür gibt es einen grund.

ansonten, wenn du auf uneinsicht stößt, würd ich schauen, ob du deine tochter evtl. in eine andere gruppe geben kannst. wobei das eigentliche problem ja dadurch nicht gelöst wird und deine tochter sich wahrscheinlich auch in ihrer gruppe wohlfühlt, oder?



Top Diskussionen anzeigen