Umzug -> Neurodermitis...

Hi Ihr!
Eigentlich wollte ich mich jetzt so richtig wohl fühlen: wir sind gerade in ein total schönes Haus umgezogen mit einem tollen Garten, wo unser Sohn (16 Monate) toll spielen kann.
Tu ich aber irgendwie nicht...
Durch den Umzugsstress hat mein Lütter Neurodermitis bekommen und ich hatte letzte Woche einen Hörsturz (alles wieder ok-höre wieder 100%).
Ich hab so ein schlechtes Gewissen, weil ich die kleine Seele meines Sohnes nicht habe schreien hören!
Ich hab ihn wann immer möglich mithelfen lassen und an stressigen Tagen von meiner Mutter betreuen lassen. Eigentlich hab ich ihn seelisch total geschont - dachte ich zumindest.
Oh mann, irgendwie ist mir echt zum Heulen...

Danke für's zuhören,
Bouli

Mein kleiner Mann hat auch Neurodermitis.
Ich habe mich auch nach Gründen dafür gefragt. Konkrete gibt es keine - außer die steigende Umweltbelastung und meine Neigung zu Allergien.
Mache Dir keine Vorwürfe, ich bin überzeugt, der Umzug ist nicht der Grund für die Neurodermitis. Sei Deinem kleinen Mann lieber eine fröhliche Mama!
LG Mare

nu mach dich mal nicht fertig und lass dich nicht auf die "Mama is schuld-Schiene" ein (baeh "Seele schreien hoeren" - warum belastest Du Dich mit so nem Vulgaergequassel). Es ist gerade Herbst, anfaellige Haut wird da noch trockener (draussen feucht, drinnen schon Heizungsluft). Stellt Eure Basispflege drauf ein und das gibt sich.

LG

Catherina

Hallo bouli,

mach Dir bitte keine Vorwürfe deswegen. Wenn Dein Sohn die Veranlagung zur Neurodermitis hat, dann kann sie zu jedem x-beliebigen Zeitpunkt kommen. Z.B. wenn er in den Kindergarten kommt, wenn er krank, z.B. erkältet ist, wenn er was falsches gegessen hat, wenn er in die Schule kommmt, wenn ... Verstehst Du, Neuro kann immer ausbrechen, wenn die Veranlagung vorhanden ist.

Sicher kann der Umzug dazu beigetragen haben, aber es hat sich doch immer jemand um ihn gekümmert, nicht?! Er war doch nie alleine und ein Trauma hast Du ihm auch nicht damit zugefügt.

Du wirst sehen, wenn ihr euch eingelebt habt und der Herbst vorbei ist (da wird meist die Haut unruhiger wegen Jahreszeitumstellung), wirds auch wieder besser werden mit seiner Haut.

Ansonsten müßt ihr damit leben lernen. Neuro hat viele Ursachen bzw. Auslöser. Ich habe mal gelesen, daß man gute Chancen hat, daß sich Neuro bei Kleinkindern wieder "auswächst". So bis zum 3.-4. Lebensjahr.
Wie schlimm ist denn momentan die Neuro bei Deinem Sohn?
Richte Euer Essen danach aus: nichts scharfes, wenn möglich Milch und -produkte, Eier ganz meiden; auf ein gutes Schlafklima achten (nicht zu warm); nur Kleidung aus 100 %Baumwolle (wenn möglich kbA Baumwolle), gute Basispflege (2 mal täglich) etc.

Ich wünsche Euch beiden alles Gute,
und Dir besonders viel Kraft und innerliche Ruhe

LG, lunaleila

Hallo bouli,

ich habe auch einen kleinen Sohn (21 Monate) der hat keine Neurodermitis.
Aber ich habe welche und zwar seit Geburt an. Die meisten schreiben, dass sie meistens vererbt wird. Nur bei mir in der Familie hat sie gar keiner. Wir haben erst davon erfahren, als ich in die Schule kam mit 7 Jahren.
Meine Mama hat sich immer gefragt, was mit mir los war, Arme und Beine sahen immer schlimm aus.(Gesicht war nichts)
Übrigens reagiere ich auf irgendein bestimmtes Essen überhaupt nicht allergisch.
Das komischste war dann als ich Meerschweinchen hatte, meine Haut hat sich schlagartig verbessert. Das kauft mir bestimmt keiner ab, aber ich habe mich so sehr um die Schweine gekümmert, dass ich ans Kratzen nicht mehr gedacht habe (15 Jahren) oder es lag an der Pubertät.
Aber sie kam wieder, aber nicht mehr ganz so stark.
Was ich damit eigentlich sagen will, dass sie (Neurodermitis) bei jedem ganz unterschiedlich verläuft.
Wenn du Lust hast mir zu schreiben, dann schreib doch einfach mal.

Mona
Hat es dir der Arzt gesagt, dass er Neurodermitis hat?

Top Diskussionen anzeigen