Krankenhaus-wieder krank- alles ist anders! Spitzen EEG! Lang...

Hallo zusammen,
das Forum hat mir als Leser bisher eigentlich immer geholfen, im Moment finde ich aber mit der Suchhilfe leider keine Antworten auf all meine Fragen :-(

Mein Sohn Jonathan (jetzt 22 Monate) und ich waren bis vor 12 Tagen 8 Tage im Krankenhaus. Rein sind wir mit nem Fieberkrampf (der aus dem Nichts im Auto kam - es war schrecklich - ich dachte er erstickt), dann haben sie uns sicherheitshalber da behalten, nächster Tag Bronchitis, nächster Tag Lungenentzündung, zwischen durch nachts der erste Kruppanfall, weil Jonathan sich so sehr erschreckt hat, als ihm die Schwester schlafend das laute Inhaliergerät vor die Nase gehalten hat. Ich bin auch davon wach geworden und dachte mich trifft der Schlag. Das hat sie dann auch nur einmal so gemacht. Naja wir lagen jedenfalls eine Woche zusammen im Bett. Er hatte 5 Tage ne Infusion und so musste ich ja auch die ganze Zeit aufpassen, dass er sich eben diese nicht raus reisst. Es war super anstrengend, aber egal - wir haben es gut gemeistert :-)

Dann sind wir heim, haben bis vor 8 Tagen weiter Antibiotikum gegeben und versucht, uns zu erholen. Jonathan war noch ziemlich fertig und wir haben ganz langsam gemacht. Vier Tage später hatte er den nächsten Infekt. Wieder Fieber und total erkältet. Wegen dem Fieberkrampf dürfen wir das Fieber nicht mehr über 38 gehen lassen, also habe ich quasi die ganze Zeit seine Temperatur gecheckt. Zäpfchen haben immer ne Stunde gebraucht, bis sie wirkten und die Wirkung war sehr schnell vorbei, aber auch das haben wir über drei Tage hinbekommen. Ich war sowas von angespannt, aber das könnt ihr sicher verstehen. Wir hatten das ja grad erst und ich hatte Panik vor einem neuen Krampf. Wir waren natürlich auch beim Arzt und der hat nur die Anweisung Fieberzäpfchen gegeben. Nun ist das Fieber Gott sei Dank weg und jetzt isser nur noch erkältet. Ich bin so richtig erkältet, was aber auch kein Wunder ist, bei dem STress.

Nun aber zu meinen Fragen:

Das Ergebnis des Krankenhausaufenthaltes ist, dass er Nachts scheinbar Albträume hat, denn er schreit immer "nein, neeeein" und wälzt sich rum. Es wurden ihm mehrfach Infusionen gelegt und natürlich war das immer sehr schmerzhaft. Mein Mann und ich haben alles gemacht, um ihn abzulenken, aber ich glaube, er träumt jetzt noch davon. Manchmal schreckt her hoch, manchmal schreit er. Ich schrecke immer mit hoch, denn er schläft jetzt nur noch bei uns im Bett. Er weigert sich in sein eigenes zu gehen und will mich immer dabei haben. Wir haben sogar die Gitter rausgemacht und trotzdem geht er nicht rein. Im übrigen will er mich auch den ganzen Tag bei sich haben. Ich darf nicht mal kurz aus der Wohnung. Er bekommt richtig Angst :-( Kennt das jemand? Hat jemand wieder den alten Zustand zurück bekommen - wenn ja - wie?

Ich habe vor, mit viel Geduld an die Sache zu gehen. Ich will ihn erstmal wieder richtig fit werden lassen, habe aber gleichzeitig Angst, dass er sich gleich wieder was einfängt :-( Wir waren in den letzten 5 Monaten echt mehr als 3 Monate krank. Mittelohr, Erkältung, wieder Mittelohr, Fieber.... und jetzt halt das.

Meine zweite Frage habe ich, weil mich nach der Entlassung noch eine Ärztin anrief, um uns mitzuteilen, dass Spitzen in seinem EEG zu sehen waren. Mehr würde uns unser Kinderarzt sagen, aber wir müsssten uns keine Gedanken machen. AHA! #schock Der Kinderarzt hat es auch nicht so eng gesehen. Wir sollten dann in 2 bis 4 Monaten nochmal die Untersuchung wiederholen. Es wären Spitzen da, aber viele hätten diese Spitzen. Nochmal AHA! Ich habe versucht, mehr Infos zu bekommen, aber er hat ganz klar gesagt, dass wir erstmal abwarten sollen, und das nächste EEG sicher ok ist. Haha, im Krankenhaus hatten sie das EEG gar nicht machen wollen, nur halt der Form halber gemacht, weil sie glaubten, dass eh nichts ist. Ich bin jedesmal wenn er Nachts zuckt hellwach, weil ich überlege, ob das was krampfen war. Und ich frage mich, ob er die ersten 14 Monate vielleicht so schlecht geschlafen hat, weil das Nachts keine normalen Einschlafzuckungen, sondern Krämpfe waren. Oh man! Ich habe dem Kinderarzt schon gesagt, dass ich spätestens in 4 Wochen die näcshte Untersuchung will.

Eigentlich wollte ich ihn jetzt versuchen, ein wenig von mir (bin die Hauptbezugsperson und Omas oder Opa wohnen leider nicht um die Ecke) zu lösen und in eine Kinderbetreuung im Fitnessstudio zu geben, um auch mal was für mich zu machen. Aber das hat bei den ersten Malen schon gar nicht geklappt und jetzt trau ich mich gar nicht mehr, es nochmal zu versuchen. Ich darf ja schon hier zuhause nicht in einen anderen Raum gehen :-(

Ich will eigentlich nur wissen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat und vielleicht Tipps für mich hat.

Danke schonmal an alle und ihr seid toll, weil ihr immer so viel schreibt!

Eine gute Nacht!
Nat

Hallo!

Laß dich erstmal #liebdrueck. Schrecklich was du durchgemacht hast.

Meine Tochter hatte auch mal einen Fieberkrampf und ich weiß, es ist fürchterlich für uns Eltern soetwas mitzukriegen. Wir waren damals auch im Krankenhaus und meine Tochter war danach auch sehr anhänglich. Geb deinem Kleinen die Nähe die er braucht, laß ihn auch mit in deinem Bett schlafen. Er muß das auch alles erstmal verarbeiten und mit der Zeit wird es besser. Auch würde ich die Sache mit dem Fitnessstudio bißchen nach hinten anstellen. Ich denke, um so mehr Nähe und Geborgenheit die Kinder in der Situation bekommen, um so schneller erholen sie sich wieder.

Haben sie dir im Krankenhaus gesagt, daß du Fieberzäpfchen und Nurofen Fiebersaft im Wechsel geben kannst wenn das Fieber schlecht runter geht? Auch helfen meiner Tochter bei Fieber homöopathische Globulis gut.

Meine Tochter war auch zuvor viel krank und nach dem Vorfall haben wir eine Bakterienkur gemacht (Symbio Flor 1). Die Bakterienkur regeneriert die Darmflora (die gerade durch häufiges Antibiotika und Fieberzäpfchen gestört ist) und eine gesunde Darmflora ist wichtig für ein gutes Immunsystem. Seit dieser Kur ist meine Tochter so gut wie gar nicht mehr krank, mal hin und wieder einen Schnupfen, aber nicht mehr mit gleich so hohem Fieber. Frag mal deinen Kinderarzt nach einer Bakterienkur. Die muß man zwar selber zahlen, aber das Geld hat sich bei uns auf alle Fälle gelohnt. Ich kenne auch mehr Kinder, die schon eine gemacht haben und allen hat sie gut geholfen.

Ich wünsche euch alles Gute!

LG Claudia

Hallo Claudia,
der Tipp mit dem Nurofen Saft ist tatsächlich neu für mich und ich werde das auf jeden Fall bei nächsten Mal versuchen. Und auch das mit der Bakterienkur klingt sehr interessant. Bin schon grad mal dazu rumgesurft und will auch das auf jeden Fall versuchen.

DANKE für deine lieben Worte und auch für euch alles Gute!

LG, Nat

hallo,

ich hoffe, du schaust nochmal in deinen post, auch wenns schon ein paar tage her ist. meine tochter wird bald zwei jahre alt, hatte bisher vier fieberkrämpfe und auch "spitzen" im eeg. kannst mich gern persönlich anmailen: janin.hartmann@gmx.net

gruß

ninjanin

Top Diskussionen anzeigen