ELTERNGELD---Schlag ins Gesicht!

:-)Hallo an alle:-)

Wann werden wir das Land verlassen? ;-)

Die neue Regierung hat eine Flucht der "Zweitmamis" vergessen!

Wir haben einen Sohn (Geburt im März 2005) und ich bin in Elternzeit und habe somit KEIN Einkommen (vorher ca. 1500 EUR netto).

Im Mai 2007 erwarte ich unser zweites Kind und wisst ihr nun was ich an Elterngeld erhalte????

375 EUR und keinen Cent mehr! Weil ich in der Elternzeit nicht gearbeitet habe. Es wird nun bestraft, dass ich nicht gearbeitet habe.

Hätte ich weiter gearbeitet, dann würde ich jetzt dann monatlich für mein zweites Kind 1080,-EUR erhalten.

Na Frau von der Leyen! Jetzt sollten Sie sich aber äußern!

Die Regierung will keine kinderreichen Familien, es soll nur jeder EINES haben.

Wir haben ja nichts anderes erwartet.

375 € sind ne Menge Geld. Und ja, wenn Dir viel Geld wohl wichtig gewesen wäre, dann wärest du wohl arbeiten gegangen.

Dir war es wichtiger, für dein Kind dazusein- vollkommen ok!

Warum beschwerst Du Dich? Sei doch froh, dass es überhaupt was gibt und Eure Familie den Lebensunterhalt nicht vollständig selbst betreiten muss.

Langsam kann ich die Tiraden der "wir kriegen zu wenig" -Mütter nicht mehr aushalten...

Fürs zweite Kind könnte ja auch Dein Mann Elternzeit und auch Elterngeld beanspruchen. dann gehst Du arbeiten und ihr bekommt von seinem Gehalt 67 % ;-)


Die Regierung wollte mit dem Elterngeld übrigens erreichen, das diejenigen Kinder kriegen wollen, die das bisher nicht wollen.
LG

Luise

Danke, du sprichst mir aus der Seele.

Ich könnte auch jammern. Unser Sohn wurde im Juni05 geboren. Jetzt üben wir für Nr.2.
Ich bin noch in Elternzeit für mein erstes Kind.

Somit bekomme ich fürs 2. Kind auch "nur" 12 Monate 300€ zzgl. 75€ Geschwisterbonus bis Linus 36 Monate alt ist.

Und was soll ich sagen?
Ich bin total happy darüber. Wir haben nur 6 Monate das volle Erziehungsgeld bekommen, dann bis zum 1. Geburtstag noch einen kleinen Teil und seitdem nichts mehr. Und das nur weil mein Mann wenige Hundert Euro zu viel verdient.

Und auch obwohl es fürs 2. Kind mit der Erziehungsgeldregelung nicht besser ausgesehen hätte haben wir uns entschieden JETZT noch ein 2. Kind zu kriegen, abgesehen davon was die neue Regelung jetzt bringen würde.

Und somit ist für uns das neue Elterngeld wirklich von Vorteil.
Klar wenn ich nach Linus Elternzeit (hab 3 Jahre genommen) erst mal arbeiten würde und dann noch ein Kind kriegen würde, hätte ich mehr.
Aber wir wollen nunmal keinen so großen Altersabstand, also werden wir das nehmen was wir kriegen könne und uns freuen das es immerhin mehr ist als wir bei Linus bekommen haben.
Klar wären 67% meines Gehalts deutlich mehr gewesen.

Du wusstest doch das das Elterngeld kommt und du wusstest doch in etwa wie es geregelt sein wird. Also hättest du doch auch erst arbeiten gehen können wenn dir das Geld so wichtig gewesen wäre.

Ich bin jedenfalls überglücklich mit der neuen Regelung und ich freue mich sooooooooooo sehr auf Nr.2 und hoffe es klappt bald mit dem üben.

LG Anne mit Linus

Hallo Anne,

Du hast leicht reden: wenn Du nämlich nur 6 Monate Erziehungsgeld bekommen hast, weil dein Mann zuviel verdient (nur wenige hundert Euro!!!!, die man erstmal haben muß...), dann muß Euer Einkommen ja schon wesentlich höher sein, als das bei den meisten Paaren der fall ist, die hier in meiner Region leben. Und wenn Du dann trotzdem noch 3 Jahre zu Hause bleibst, dann scheint es doch zu funktionieren. Bedenke aber mal, dass es viele Ecken in Deutschland gibt, in denen selbst die Männer gerade soviel verdienen, dass sie selbst damit auskommen: dann noch eine Frau mit ein oder zwei Kindern davon zu unterhalten, das geht einfach nicht. Da ist man wirklich auf jeden Euro mehr vom Staat angewiesen, so blöd es klingt:ES IST SO!!! Und für Mamis, die jetzt noch in Elternzeit sind und im nächsten Jahr ihr zweites Kind erwarten, ist es tatsächlich blöd gelaufen... Es gibt für den Übergang vom Erziehungsgeld zum Elterngeld keine Regelung. Mich beträfe es genauso wie die Verfasserin des Artikels.. ich habe vor der Geburt von Marie im April 2005 ca. 1400 Euro netto gehabt, mehr als mein Mann wohlgemerkt, der übrigens auch noch Unterhalt für ein Kind aus erster Ehe zu zahlen hat. Ich hoffe nur, dass ich nicht schwanger bin(obwohl ich schon gerne bald ein zweites Kind hätte), denn das Kind würde dann wohl im Juni/Juli 2007 kommen. Wir hätten, bliebe ich zu Hause, auch nur die 375 Euro für beide Kinder bis März 2008, dann 300 bis zum 1. Geburtstag des zweiten Kindes. Plus ca. 1100 Euro Einkommen meines Mannes und Kindergeld. Ohne Erziehungs- o. Elterngeld würden wir den Bach runter gehen. Und warum sollen Leute, die eh schon mehr Kohle haben, ob sie die wirklich verdienen oder nicht, auch noch für ihre Kinder "bezahlt" werden??? Übrigens, wenn mein Mann zu Hause bliebe, würden wir zwar ein wenig mehr Elterngeld erhalten, aber ich bin beispielsweise bei ner Zeitarbeitsfirma beschäftigt, wo ich nie weiss, wieviel ich da beim nächsten Auftrag bekomme, da kann also der Tausch der Elternzeit mächtig daneben gehen... zumal mein mann nicht in der Lage ist, ein Kind zu stillen. Deiner? Außerdem würde mein Einkommen dann noch bei der Unterhaltszahlung für seinen Sohn aus erster Ehe herangezogen. Denn wenn ein Mann freiwillig zu Hause bleibt und nicht arbeiten geht, dann fragen die Jugendämter nicht nach, wovon der Mann leben soll, dann wird fiktiv ein Betrag festgesetzt, der eingetrieben wird: da würde sogar der Selbstbehalt zunichte gemacht, den er hat, solange er arbeitet. Also versuche Du mal die Situation anderer Mütter zu verstehen: denn die Mami die hier geschrieben hat, gehört genau zu der Gruppe, die Frau von der Leyen etwas stärker hätte berücksichtigen sollen, weil sie es finanziell tatsächlich alleine nicht schaffen, ((auch wenn sie es gerne würden, glaube mir. Und das hat auch nichts mit Qualifikation oder Ausbildung zu tun. Das ist nunmal immer noch das Gehalts/Lohngefälle Ost-West.)) du scheinbar zu dieser, die das eh nicht nötig hat und die das Elterngeld wirklich nur als Bonus nimmt.....

Denk mal drüber nach. ;-)

Hallo,

bist Du sicher, dass Deine Rechnung stimmt? Dein zweites Knd kommt doch innerhalb von 24 Monaten nach der ersten Geburt auf die Welt.

Nach meiner Rechnung würdest Du ca.800 EUR bekommen.

Bin mir aber auch nicht ganz sicher #kratz
Doch eins ist klar, das Elterngeld ist nicht so toll wie es sich anhört

LG OStalblady

Guten Morgen,

das alte Erziehungsgeld war für die meisten 300 EUR für 6 Monate, jetzt gibt es das für alle 12 Monate lang. Und wenn ein zweites Kind innerhalb von 24 Monaten auf die Welt kommt, so gilt das Einkommen von vor dem ersten Kind als Berechnungsgrundlage. (Lass euer zweites jetzt aber bitte nicht 2 Monate früher holen.)

Ich denke schon, dass die meisten von dem neuen Elterngeld profitieren.

Und außerdem bekommst du doch dein Kind weil du Kinder haben möchtest und nicht weil es dann Erziehungs- oder Elterngeld gibt. Und du bekommst doch immerhin 75 EUR mehr im Monat als beim ersten und das evtl. sogar noch 6 Monate länger.

Schönen Sonntag

Melanie

Hallo
warum denn 6 Monate? Das Nicht Budge (300 EU)wurde für 24 Monate berechnet und nicht für 6. Wir sind keine Großverdiener und werden jetzt die 300 EU nur 1 jahr lang bekommen ,dass heißt für mich das ich mit 2 Kinder nach einem Jahr wieder arbeiten gehen muss.nun ,da ich aber nicht mal für meinen 2 jährigen einen Krippenplatz kriege,was soll ich dann noch bei einem 1 jährigen sagen.Das mein Mann Elternzeit nimmt geht gar nicht ,weil er noch lernt und kein Jahr aussetzen kann.Ich glaube für die, die genug haben ist das neue Elterngeld noch besser geworden ,für die ,die nicht viel haben, haben sie es noch schlimmer gemacht .

Was hat das mit den 24 Monaten an sich? Wenn man innerhalb von 24 Monaten ein 2.Baby bekommt, gilt dieses Gesetz nicht oder wie? Und wie ist es, wenn man nach 24Monaten ein Kind bekommt und man vorher in der Élternzeit nicht gearbeitet hat#gruebel?

Das Land verlassen?
Das kannst Du gerne machen, aber das kriegst Du....
























gar nix geschenkt :-p.

Baumrock, die meint das man in Deutschland manchmal den Sinn fuer die Realitaet verliert

Falsch.. Elterngeld gibt es in vielen Europäischen Staaten schon lange. Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark--- nur um ein paar Beispiele zu nennen. Und das geht hier von 60-90 % des Einkommens.

Aber halt nicht ueberall. Und was die Wirtschaftlichkeit von diesen Staaten ist, brauch ich nicht auszufuehren (sieh mal den Economist vor ein paar Wochen), aber ich denke das geht dann am Thema vorbei. Es gibt ein Arm-Reich Gefaelle und es tut mir leid. Aber es sind nunmal nicht alle gleich. Den sozialschwachen in D. geht es 1000X besser als den hier in England. Glaub es mir.
Aber anstatt zu kreischen und den Schnabel nach mehr aufzumachen, sollte man sich ueberlgen wie gut man es hat.
Hier kriegt man so gut wie nix, die Einkommensgrenze ist viel viel neidriger als bei Euch und was hier eine Betreuung kostet kann ich Dir verraten - 800 Euro im Monat fuer 5 Stunden am Tag. Man kriegt nunmal nichts geschenkt. Und hier wird nicht soviel gemotzt wie bei Euch, dafuer hat man naemlich gar keine Zeit!
Gruss
Karin

Vor der Reform hättest Du GAR NICHTS bekommen. Und Deine Kinderplanung hast Du offensichtlich trotzdem auf ein zweites Kind ausgerichtet. Jetzt bekommst Du 375 Euro und willst auswandern? Lustig, aber total unlogisch. Wo kriegste denn mehr?

Das ist ein total schräges Statement ohne Sinn und Verstand.

Da hasst Du nicht recht, vor der Reform habe ich sehr wohl "WAS" bekommen.

:-) JA #freu

Ich sage natürlich JA zu Kindern!

Mir es eigentlich total egal, wieviel wir bekommen, weil ich Kinder liebe und mit Geld sind sie sowieso nicht aufzuwiegen.

ABER: Es wird wohl keiner das Gegenteil behaupten, dass diese "Reform" totaler Irrsinn ist.
Es wird langfristig auf CHINA hinauslaufen.
Ein Kind wird schmackhaft gemacht und das war es dann.
#heul Prima #heul

Es hätte wohl so bleiben sollen!
Akademiker, die sowieso (zurecht) gut verdienen, wollen keine Kinder wegen dem Geld! Ganz bestimmt nicht!

Die Politik ist absoluter "Schwachsinn"

hallo..

aaaaalso mal ganz ruhig. soweit ich weiß bekommst du doch den geschwisterbonus oder ?!
hab mal geschaut und folgende berechnungen und infos gefunden:

"Der Geschwisterbonus beim Elterngeld:

Anspruchsvoraussetzung für den Geschwisterbonus

Den Geschwisterbonus gibt es, wenn neben dem neuen Kind mindestens ein Geschwisterkind unter 3 Jahren oder zwei Geschwisterkinder unter 6 Jahren vorhanden sind.

Höhe des Geschwisterbonusses

Der Geschwisterbonus beträgt 10 % des Elterngeldes ohne Geschwisterbonus. Wenn diese 10 % weniger als 75 Euro betragen, wird der Geschwisterbonus auf 75 Euro erhöht. Es soll nun also auch beim Geschwisterbonus einen Sockelbetrag (75 Euro) geben.

Beispiele zum Geschwisterbonus

Beispiel A:
Klaus wurde am 01.04.2005 geboren. Britta wird voraussichtlich am 01.06.2007 geboren. Vor der Geburt von Klaus hatten Sie ein "Netto-Einkommen" in Höhe von 1.500 Euro. Vor der Geburt von Britta waren Sie in Elternzeit und hatten kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit.

Ergebnis:
Sie bekommen einen monatlichen Geschwisterbonus in Höhe von 75 Euro. Nach der alten Regelung hätten Sie keinen Geschwisterbonus bekommen, da zwischen den Geburten mehr als 24 Monate liegen.

Beispiel B:
Josef wurde am 01.07.2005 geboren. Maria wird voraussichtlich am 01.06.2007 geboren. Vor der Geburt von Josef hatten Sie ein "Netto-Einkommen" in Höhe von 1.500 Euro. Vor der Geburt von Maria waren Sie in Elternzeit und hatten kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit.

Ergebnis:
Sie bekommen einen monatlichen Geschwisterbonus in Höhe von 75 Euro. Nach der alten Regelung hätten Sie 352,50 Euro bekommen.

Ablauf des Geschwisterbonusses

Der Geschwisterbonus soll wegfallen, wenn die Anspruchsvoraussetzungen (siehe oben) nicht mehr erfüllt werden. Wenn es nur ein Geschwisterkind gibt und dieses Geschwisterkind seinen dritten Geburtstag feiert, verliert der Elterngeldbezieher ab dem auf den Geburtstag folgenden Lebensmonat des Kindes seinen Geschwisterbonus."

(Quelle: www.elterngeld.net, auch weitere infos dort)

------------------------

so zum zweiten:
auswanders? wohin?
USA, wos gar nicht so etwas gibt wie erziehungsgeld, elterngeld oder erziehungszeit? wo man alles direkt teuer versichern muss (krankenvers) und rausgeschmissenw ird wenn der zwerg chron krank ist etc pp.????
wir haben hier in dtl schon gute finanzielle voraussetzungen ein kind groß zu bekommen. klar auch die kassen zahlen nicht alles/viel, hab mich selber schon geärgert. aber mal im ernst: WIR bekommen die kinder, WIR wollen sie und WIR sind die eltern die ihren arsch hochkriegen und sie auch später versorgen müssen.
nach den 12 monaten gibts dann nix mehr(wenn man nicht gerade splittet), da muss man auch hinkommen....

das einzig schöne an den ländern wie frankreich und den beneluxstaaten ist die gesicherte und abgestimmte kinderbetreuung...und die kinderliebe der mitbürger, die sich hier von mir mit wagen auch noch gern die tür aufhalten lassen anstatt es mir mal einfacher zu machen oder oder oder (bsp. spielplatz, bsp jugendliche in strassenbahnen, die keine lust haben zu sitzen und kiwa plätze blockieren....)

naja ich reg mich darüber schon lange nicht mehr auf, es ist wie es ist und JEDER kann wenn er genug tough ist und durchhaltevermögen hat auch in die politik gehen um sich hochzuarbeiten und was zu ändern.


LG
schnuti mit tabita amelie, die auch das doppelte an elterngeld bekommen hätte wie jetzt erziehungsgeld (JA wir bekommen 2 jahre 300€, weil wir eben wenig haben....dafür verdient dein mann eben etwas mehr), aber da es eh immer knapp ist mit dem zweiten eben 4-5 jahre wartet. ich brauche ein halbwegs gesichertes leben und keinen schnellen spielkameraden für mein kind. mit ihr kann ich auch selber spielen und sie sich freunde suchen. mein chef würde 4-5jahre elternzeit auch nicht mitmachen, dann kann ich mich hinterher einbuddeln #schmoll

Du möchtest das Land verlassen - Bitte-
Zeige mir doch ein Land, wo du noch mehr Geld für deine Kinder jeden Monat bekommst? Kindergeld, Elterngeld etc. Das ist ein ganz schöner Batzen Geld jeden Monat, den der Staat allen Eltern schenkt.

Ich vermute mal, dass du noch nicht viel im Ausland warst, denn ansonsten würdest du so einen Blödsinn nicht schreiben. Nicht bös sein, aber ich empfinde es als unangemessen.
Ich war in vielen Länder Europas, Amerika,Asien, etc. und ich glaube nirgends versteht man die ich-krieg-viel-aber-nicht-genug Mentalität mancher Deutschen.

Natürlich ist in Deutschland nicht alles toll, -aber viele Europäer und Nichteuropäer schauen erstaunt, was uns "alles zusteht":
LG
Christina

Wir haben einen Sohn (Mai 2005) und bekommen überhaupt nix. Kein Erziehungsgeld nix. Sei froh, für das was du bekommst.

LG
Daniela

Top Diskussionen anzeigen