Fieber/Temperatur seit 1 Woche

Hallo zusammen,
unser Sohn war am 2.9 bis 3.9 krank mit teilweise hohem Fieber. Am WE wurde es besser. Er war zwar noch verschnupft, aber das Fieber war weg. Wegen einer sich sehr lang ziehenden Eingewöhnung in der Kita gingen wir dort auch wieder hin. Seit letztem Samstag fiebert er wieder. Mal über 39, dann 38,6, dann 37,5. Also schwankend. Donnerstag Abend war die Temperatur bei 37,3( eigentlich ja nichts, aber man merkt ihm ab 37Grad an das es ihm nicht gut geht). Bin mit ihm dennoch in den Garten am Freitag weil er nicht ausgelastet war. Klar, wir waren ja auch die ganze Woche zu Hause. Montag waren wir beim HNO. Er gab Antibiothika. Was ein Kampf es unserem Sohn zu geben. Nach 3 maligen Versuch und einem Telefonat mit der HNO Praxis bekamen wir ein anderes Medikament mit besserem Geschmack. Das klappt besser, aber er fiebert immer noch. Heute Abend war es wieder 38,3. Ich verzweifle noch und mache mir Sorgen. Unsere Kinderärztin ist furchtbar, würde beim nächsten Mal zum Arzt in der Praxis gehen. Als er vor 2 Wochen krank war, hieß es von der KiÄ nur, viel trinken, er trocknet aus und muss ggf.am nächsten Tag ins Krankenhaus. Fieber war dann wie durch ein Wunder weg und er trank gut. Wegen der Schnupfnase und leichtem Husten habe ich mir selbst Sachen in der Apotheke geholt und mich beraten lassen. Bin da bisher echt verwöhnt gewesen. Der kleine Mann war was sowas angeht noch nie krank. Mal Temperatur wenn die Zähne kommen, aber so hatten wir noch nichts.
Bin total verunsichert. Sollen wir morgen ins Krankenhaus oder Montag zum KiA? Im Krankenhaus wäre ein Bluttest ja schneller im Labor. Übertreibe ich? Aber 1Woche Fieber finde ich schon viel.

Hatte jemand ähnliche Situation?

1

Ich würde Montag beim Kinderarzt anrufen. Er fiebert ja nicht 1 Woche dauerhaft weit über 39 Grad

Gute Besserung
PS. Ich bin kein Arzt. So würde ich handeln, natürlich musst du es für dich abschätzen .

2

Hey,
Zunächst: es ist dein Sohn und den kannst du am besten einschätzen!

Solange es meiner Tochter sonst ganz gut geht, sie also ok isst und trinkt und rumtobt, mache ich mir keine Gedanken!
Gerade wenn ihr in der Eingewöhnung seit, kann es sein, dass er sich nach dem ersten gleich einen zweiten anderen Virus eingefangen hat.
Und Antibiotika würde ich eh nur im größten Notfall geben, wenn es auch wirklich eine fundierte Diagnose gibt

In der Regel sind es einfach Infekte die Kinder gerade im ersten Kita Jahr ständig haben 🙈

Wenn du aber ein schlechtes Gefühl hast und selbst dass wirklich mehr dahinter steckt, dann lass es abklären!

Alles Gute!

3

Ganz ehrlich, gewöhne dich daran und lerne etwas gelassener mit solchen Infekten umzugehen.

Kinder sind nun mal Virenschleudern 😉 In der Kita hat immer irgendein Kind irgendeinen Virus und die neuen Kinder kennen diese ganzen Viren nun mal nicht. Das Immunsystem muss erstmal jeden einzelnen Virus kennen und bekämpfen lernen. Das wird leider noch Monate so gehen, dass dein Kind einen Infekt nach dem anderen nach Hause bringt. Immerhin gibt es alleine ca 300 verschiedene Erkältungsviren.
Und hier sind wir beim nächsten Punkt: es sind im Normalfall immer Viren. Gegen diese Viren helfen keine Antibiotika, daher verschreibt ein verantwortungsvoller Kinderarzt auch kein Antibiotikum bei einem normalen viralen Infekt, weil es einfach nichts bringt. Das merkst du ja selber gerade. Es führt aber wieder zu anderen Problemen. Unter anderem wird die darmflora angegriffen, die aber extrem wichtig für das Immunsystem ist.

Auch Mittel gegen Husten usw sollten nur bei starken Beschwerden eingesetzt werden, wenn das Kind sich wirklich quält, nachts nicht zur Ruhe kommt usw.
Allerdings sollte man darauf achten, dass die Verbindung zwischen Nase und Ohren gut durchlüftet ist, sonst kann es zu einem Tubenkatarrh oder im schlimmsten Fall zu einer Mittelohrentzündung kommen. Daher geben wir bei einer verstopften Nase immer Nasentropfen. Man kann es auch mit NaCl Tropfen versuchen. Wenn das nicht hilft sollte man abschwellende Tropfen geben.

Unsere Maus verträgt übrigens auch kein Fieber. Ab 38,3 leidet sie extrem und dann kriegt sie eben ein Zäpfchen. Aber auch nur wenn sie wirklich leidet. Einmal hat sie es auch geschafft über 39 zu fiebern und war gut drauf. Da gab es dann auch nichts gegen das Fieber. Da muss man einfach auf sein Kind achten und Erfahrungen sammeln.

Es ist tatsächlich wichtig, dass kranke Kinder ausreichend trinken. Essen ist erstmal zweitrangig. Wenn Maus wirklich krank war hat sie auch mal 2-3 Tage kaum gegessen. Dafür wollte sie dann mehr Milch.

Da dein Kind nicht übermäßig hoch fiebert, häufig ja nur erhöhte Temperatur hatte, würde ich jetzt nicht gleich davon ausgehen, dass er einen Superinfekt hat (also zusätzlich noch einen bakteriellen Infekt). Da fiebern Kinder normalerweise wirklich extrem hoch.
Zur Beruhigung kannst du am Montag nochmal beim Kinderarzt anrufen. Ein Fall fürs Krankenhaus wäre das für mich nicht.

Zu den Hochzeiten hatte Maus übrigens alle 1,5-2 Wochen einen Fieberinfekt. Wir konnten irgendwann wirklich vorhersagen an welchem Tag sie krank werden wird 😐

Aber ich kann dir auch Mut machen. Nachdem sie ziemlich genau 1 Jahr in der Kita war, ist sie in einem Jahr nur noch 2 mal krank. Das hat sie vorher in einem Monat geschafft 😅
Bald kommt sie in den Kindergarten und dann kommen die nächsten Viren 😒

Gute Besserung 🍀

Top Diskussionen anzeigen