Trocken werden

Hallo ihr lieben Muttis,

Ich hab eine Frage bezüglich Töpfchen Training.
Meine Grosse ist jetzt 28 Monate und irgendwie kommen wir mit dem Training nicht voran.
Ist das noch zu früh, zu spät..? Wann fing das bei euch an?
Ich nimm sie jedes Mal mit aufs Klo, wenn ich gehe und frage sie dann, ob sie auch will. Meistens macht sie sich unten frei und setzt sich drauf, paar Sekunden später sagt sie dann fertig und steht dann auf und es ist eigentlich nichts passiert. Nun gut, läuft die nackidei in die Wohnung, bleibt stehen und pinkelt los 🤷🏻‍♀️ Was soll das?
Oder manchmal sagt sie, sie muss pipi und bevor ich überhaupt reagieren kann, pinkelt sie ganz bewusst in die Windel.
Ist sie einfach noch nicht bereit ? Was waren so Signale bei euch, dass das Kindchen jetzt endlich will?

Danke schon im Voraus. ☺️

1

Sie ist erst 28 Monate...
Entspannt dich. Wenn sie bereit ist, wirst du das schon merken. Dann fängt sie nämlich selbst davon an. Wenn du sie nackig in der Wohnung laufen lässt, dann piselt sie halt. Ist doch klar. Sie kann das doch noch gar nicht einhalten. Meist fängt trocken werden beim großen Geschäft an. Bis Kinder Urin halten können oder bescheid sagen dauert es.
Im Übrigen: Training macht man heutzutage auch nicht mehr. Das läuft wenn das Kind erneut ist von selbst. Du erklärst was ein Töpfchen ist, stellst es hin, lässt das Kind es auf eigene Weise kennenlernen und machst da kein Programm draus. Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht. Aber es wächst in seinem eigenen Tempo.

So ist es auch bei Kindern. Nimm sie mit auf Toilette, wenn sie will, erkläre ihr die Sachen, wenn sie fragt, aber mach aus einer sehr natürlichen Sache, keinen Druck.
Wenn meine Mutter neben mir sitzen würde ganz erwartungsvoll, würde ich auch nicht ins Töpfchen machen, sondern erst wenn ich entspannen kann.
Das ist ein sensibler Körperlicher Vorgang. Und Training hat im besten Fall keinen Effekt, im schlimmsten Fall kann es zu Verstopfung, Angst vor dem Klo, etc führen.

2

Achja: meine Tochter ist fast 2. Das Töpfchen steht seit etwa ner Woche da. Sie trägt es von Raum zu Raum und setzt dich Mal drauf, sagt "Kaka machen" oder "Pipi" und steht auf. Sagt "fertig" und spielt weiter. Weder in ihrer Windel noch im Töpfchen findet sich was. Sie ist eben noch nicht soweit. Aber es ist ein tolles Spiel. So lernt sie in ihrem Tempo spielerisch aufs Töpfchen zu gehen.
Sie durfte es auch selbst aussuchen. Und wir haben das schon nebenbei in diversen Büchern angesprochen.

3

Wenn es so läuft wie beschrieben, ist es zu früh. Egal wie alt sie ist (ich habe ohnehin kein Verständnis, wieso man von 28 Monaten spricht…)
Nimm sie weiter mit und frag, ob sie gehen möchte, aber ansonsten trainiere nicht und lass ihr die Windel. Wenn sie bemerkt, dass sie muss und es ankündigt, bevor es in der Windel landet, ist das ein guter erster Schritt. Der Rest kommt von ganz allein.

4

Ich würde gar nix „trainieren“, haben wir auch nicht gemacht.

Motte hat einfach von sich aus gesagt, dass sie Pipi muss und aufs Klo will. Insbesondere, wenn sie es bei anderen Kindern gesehen hat, wir Eltern waren da nicht Sooo spannend.

Sie ist trocken, seit sie 26 Monate ist circa. Das große Geschäft will sie aber noch ausdrücklich in die Windel machen, also bekommt sie dann eine an dafür 😂

Ich würde immer mal wieder das Töpfchen anbieten, aber wenn nix kommt, auch ok 🤷‍♀️

5

Es gibt bei Kindern eigentlich kein "zu früh", man kann in jedem Alter anfangen. Ich würde vorschlagen, weg vom Modell "Training" zu kommen. Training ist mit Erwartungen verbunden, mit erwünschten Leistungssteigerungen, Druck usw. Geht nach dem Aufwachen und zu anderen Zeiten, wo sie üblicherweise macht aufs Klo, bzw. aufs Töpfchen, danach Hände waschen als Teil der üblichen Routine, so dass sich das als Routine einbürgert wie Zähne putzen, Frühstück etc. Wenn etwas kommt, ist gut, wenn nichts kommt und es später in eine Windel geht, ist auch gut.

6

Meiner ist etwas über drei Jahre - und ist jetzt tagsüber trocken. Das Ganze hat vielleicht 1 Woche gedauert - wenn überhaupt. Davor war es so, wie du es beschrieben hast. Er war wohl noch nicht bereit und hat sein Töpfchen 0 angeguckt.

Im Sommer haben wir ihn draußen oft nackig rumlaufen lassen, da hat er dann manchmal Bescheid gesagt - oder ist von sich aus extra zu einem Baum gegangen, um da Pipi zu machen und nicht mitten in den Weg. Wir haben dann noch ein Töpfchen gekauft, das aussieht, wie ein richtiges Klo. Das fand er gut - und er ist ab da immer drauf gegangen. Hat wie gesagt quasi auf Anhieb geklappt, er hat sich insgesamt vielleicht 3x in die Hose gemacht.

7

Hallo erstmal
Also mein kleiner wird im
November 2 und wir haben nicht trainiert mit ihm! Er fing nach der Kita Schließzeit (august 2 Wochen) auf einmal an seine Erzieherinnen an die Hand zu nehmen und auf Toilette zu wollen seid dem unterstützen wir ihn auch aber das kam von seiner Seite! Er nimmt uns an die Hand und will dann auf die Toilette es klappt auch super aber es geht auch genauso oft noch schief! Er hat alle Zeit die er braucht.. die Mäuse zeigen einem
Wann sie bereit sind! Wir hatten vorher nur sas Töpfchen im Badezimmer stehen wo er sich hin und wieder drauf gesetzt haben aber haben es ihn immer alleine machen lassen!

8

Ich habe nichts gemacht.

Alle 3 sagten irgendwann das sie keine Windel mehr haben wollen.

Ab da war die Windel (außer Nachts) weg.

Statt Windel nahm ich für unterwegs Wechselsachen mit.

Top Diskussionen anzeigen