Hilfe! Hochsensibles Kleinkind ist aggressiv

Hallo, unser Sohn ist fast 3 und hochsensibel, in fremden Situationen eher der introvertierte Typ, im vertrautem Umfeld eher extrovertiert. Er hat bei befreundeten Kindern, die schon größer sind, einmal gesehen, dass ein Junge ein Mädchen geschlagen hat. In letzter Zeit haut er, spuckt, tritt... jetzt auch in der Kita....
wenn ihn etwas stört. Auf Alternativangebote wie Kissen boxen geht er nicht ein. Er wechselt bald in den großen Kindergarten und wir sprechen viel darüber. Er wirkt in letzter Zeit wie ausgewechselt. Er war schon fast trocken, jetzt haben wir plötzlich 10 Schritte zurück gemacht (ich meine, dass da in der Kita irgendwas vorgefallen ist...) Er hat schon richtig gut mit Besteck gegessen. Jetzt stopft er sich das Essen in den Mund, manchmal, bis er würgt.
Der Alltag ist gerade noch fordernder als ohnehin schon. Wir versuchen, bedürfnisorientiert zu erziehen, da momentan aber die Gefahr besteht, dass immer wieder teure Dinge kaputt gehen, Menschen verletzt werden oder er in Gefahr gerät, fall wir immer wieder mal in ein autoritären Erziehen zurück. Hat jemand Tipps, wie der Alltag für uns und unser "Wild Child" einfacher wird? (das Hörbuch höre ich gerade und es hilft schon in manchen Bereichen...) 1000 Dank!

1

Richtige Tipps habe ich nicht.

Du schreibst aber was von bedürfnisorientiert und autoritärem Erziehungsstil und das lässt mich aufhorchen.

Denn natürlich kannst du trotzdem bedürfnisorientiert erziehen. Wenn du auch WIRKLICH bedürfnisorientiert und nicht einfach grenzenlos erziehst 😅 Bedürfnisse sind: Hunger, Schlaf, Nähe, Hygiene. Ganz krass gesagt. Schokolade haben wollen ist z.B. kein Bedürfnis. Wach bleiben, obwohl sichtbar hundemüde: du musst das BEDÜRFNIS nach Schlaf erfüllen und dein Kind nicht einfach wach bleiben lassen.

Manche verwechseln da also was grundlegend in der bedürfnisorientierten Erziehung. 😅

Dein Kind braucht aktuell viele Grenzen zu brauchen (so gesehen auch ein Bedürfnis) und das ist absolut ok! Ihr könnt darüber sprechen, also dann in ruhigen Momenten, warum ihr welche Grenzen gesetzt habt.

Wenn dein Sohn haut, schützt du bitte natürlich das „Opfer“ vor ihm und machst deutlich, dass das nicht gut ist. Nur in dieser Sekunde brauchst du nicht ausschweifend erklären, es kommt eh nicht an! Das macht man dann nach dieser Situation und evtl beruhigen/trösten.

Dazu kommt vllt der Gruppen-/Kitawechsel. Meine Tochter ist 2,5 und soll überraschend jetzt schon die Gruppe im November wechseln zu den großen. Dabei läuft es jetzt grade erst so endlich ganz langsam bei den kleinen 😅 seit sie das gehört hat, ist auch hier ganz viel Drama. Sie klammert wieder extrem an mir, will am liebsten gar nicht in den Kindergarten, auch selten zu anderen alleine (Oma, Tante usw) und sobald ich aus dem Blickfeld verschwinde (oder ihr papa), wird gebrüllt. Das ist wahnsinnig anstrengend 🙈😅 Patentlösung haben wir keine. Da der Wechsel erst Mitte Ende November statt findet, sprechen wir vorerst nicht mehr drüber, sondern dann kurz bevor es soweit ist (2 Monate sind für Kinder ja noch ewig lang 😅).

Also ich denke, bei euch kommt vermutlich einfach viel zusammen. Kita-Wechsel, die generelle Trotzphase und die Hochsensibilität.

Was vielleicht eine Idee wäre: wende dich doch mal an den Kinderschutzbund, die können euch beraten und haben vielleicht gute Tipps :)

2

Ok, Danke für die Anregung. Definitiv kommen gerade Autonomieentwicklung, Kita-Wechsel und Gefühlstürme zusammen...
Nein, grenzenlos sind wir auf keinen Fall. Wir versuchen, dass die Bedürfnisse aller Familienmitglied berücksichtigt werden, daher brauchen wir auch klare Regeln. Das führt bei uns immer wieder zu Konflikten. Damit kann ich umgehen. Was mich nur schockiert ist, dass er gerade so aggressiv reagiert. :-( Ich würde ihm gerne andere Wege zeigen, mit Wut/Frust umzugehen.

3

So sind halt auch manche Kinder. Bzw durchlaufen das eigtl alle, aber bei einigen ist es ausgeprägter, als bei anderen.

Motte haut auch mal, wenn sie ihren Willen nicht bekommt. Manche beißen, treten, usw.

Das ist anstrengend und absolut keine Schande, wenn man da Hilfe in Anspruch nimmt :)

Top Diskussionen anzeigen