Was kommt in„Erste Hilfe Box“?

Hallo, ich hätte mal mal eine Frage: letztens hat sich mein Sohn das Knie aufgeschrappt beim Sturz und auf der Suche nach Pflaster usw ist mir aufgefallen, dass ich iwie so gut wie nichts zuhause habe, wenn sich das Kind verletzt. Mein Sohn wird nächsten Monat 2 und meine Mutter meinte letztens, dass man jod zuhause haben sollte zum desinfizieren usw. aber macht man das heutzutage noch? Was habt ihr so zuhause,wenn sich die kleinen verletzen?

1

Am besten in die Apotheke gehen und sich dort was zusammenstellen lassen.

Wir haben zum desinfizieren Octanisept Spray (ohne Alkohol) zuhause. Ansonsten sollte man Pflaster, Kompressen, Mullbinden haben. Direkt daneben eine Schere und eine Pinzette, dann muss man nicht suchen. Zudem haben wir immer kühlpacks im Kühlschrank.

die Hausapotheke ist natürlich größer, aber nicht für erste Hilfe Notfälle gedacht 😉

3

Genau das habe ich auch. Zusätzlich noch Fenistil Tropfen und Insekteroller. Haben wir letztes mal gebraucht als er auf dem Spielplatz von einer Biene gestochen wurde.

4

Ah, danke für den Tipp. Das fehlt uns tatsächlich noch… ☺️

2

Ich hab in meiner kleinen Ersten-Hilfe-Tasche die immer dabei ist:

- Desinfektionsspray
- kleine Tube Wundsalbe
- kleine Tube Fenistil-Gel
- Pflaster in verschiedenen Größen
- wenige Mullbinden und Kompressen
- Pinzette (Splitter, Zecke,…)
- Nagelschere

6

Genauso sieht es bei mir auch aus 👍 zusätzlich hab ich noch Arnidol dabei, das ist ein Arnika-Stift und hilft super gegen kleine Schrammen oder blaue Flecken

5

Ich habe eine kleine Tube Zugsalbe dabei, weil mein Großer Pinzetten hasst😅 Da saß er auch schon mal 15min auf der Bank, statt mich den Splitter in einer Minute ziehen zu lassen 🤷‍♀️

Für die Wespenzeit hole ich mir auf jeden Fall noch so einen elektronischen Insektenstichstift, den hat eine Freundin an mir ausprobiert und der Juckreiz war sofort weg

15

Den hab ich auch, hilft super. Hab in dann letztens meiner 4 jährigen gegeben die hat geschrien wie am Spieß beim ausprobieren...ich mein, ja, er wird heiß aber doch nicht so krass🤔. Schien sie anders zu empfinden also geht der Stift bei ihr leider nicht. Und sie hat immer so viele Mücken Stiche 🙄 zuhause hab ich so ein Stecker mit Plättchen in der Steckdose, die funktionieren auch super gut.

16

Oh, auch so ein empfindsames Wesen 😅 Mein Sohn schreit seit Jahren wie am Spieß, wenn man ihn am Ärmel fest hält und die Haut dabei nur streift 😑

7

Octenisept, Pflaster aller Art, Mullbinden, Sprühpflaster (gerade unterwegs sehr praktisch), Brandgel (noch nicht eingesetzt), Steristrips und noch einiges mehr. Bepanthen Wundheilsalbe.

10

In unseren Breitengraden ist man innerhalb kürzester Zeit bei einem Arzt. Von Steristrips würde ich deshalb abraten, Profis kriegen das besser hin.

12

Steristrips hatten wir ohnehin schon vorher, auf autarke Reisen. Sie kamen bei meinem Sohn leider schon vor dem ersten Geburtstag zum Einsatz, allerdings nur wenige Minuten (er riss alles immer runter).

8

Wir haben so ein Set von Hansaplast mit Desinfektionsspray, Wundsalbe und Pflastern. Ansonsten noch Schürfwundenpflaster, Blasenpflaster, Wundnahtstreifen und Betaisadonasalbe im Haus.

9

Wenn du erst mal mit Jod desinfiziert hast, ist danach alles eingefärbt, eine eventuelle Entzündung ist kaum noch zu erkennen, und wenn du irgendwann mal etwas medizinisch behandeln musst, ist der Kontrast für den Arzt massiv herabgesetzt. Nimm ein gängiges klares Desinfektionsmittel, Octenisept hat schon jemand erwähnt.

11

Ich habe in der Küche ein Notfallkörbchen stehen:

- Wundspray, 50 ml Pumspray DM oder Rossmann
- Mull
- Verschiedene Pflaster
- Jodsalbe
- Rivanol Lösung
- pflanzliches Gel bei Mückenstichen
- Schere

Unsere große 5 Jahre, läuft den halben Sommer mit offenen Knieen rum, da ist es gut was dabei zu haben. Im Kinderwagen vom kleinen hab ich tatsächlich nichts, will aber ein kleines Erste-Hilfe Set dafür fertig machen.

13

Octenisept
Pinzette
Nagelschere
Pflaster
Kühlpad (zum Aktivieren)

14

Ah und Wundnahtstreifen

Top Diskussionen anzeigen