Wie habt ihr euer Kind ans Einschlafen im eigenen Bett gewöhnt?

Meine Tochter (18 m) hat leider das Problem mit dem Einschlafen im eigenen Bett.

Bisher war das so dass ich sie in so einer Amazonas Hängematte in den Schlaf geschaukelt habe und sie dann in ihr Bett lege wo sie dann auch in 90% der Fälle bis zum morgen schläft und manchmal (jetzt eher selten) nachts zu uns ruberkrabbelt und in unserem Bett weiter schläft. Die Hängematte habe ich ihr leider mir einem Jahr angewöhnt, weil ich früher zum einschlafen gestillt habe und als ich abgestimmt habe (mit einem jahr) musste ich sie halt irgendwie auf andere weiße in den Schlaf bekommen.

Wenn ich mich zu ihr in ihr Gitterbett lege braucht sie Mittags 1 (!!!) Stunde zum einschlafen und abends 2 (!!!) Stunden, solange wühlt sie sich dann Rum, legt sich mal so mal so hin oder steht auf. Das kann doch nicht normal sein😭.

Wie habt ihr das angestellt dass eure Kinder alleine in ihrem Bett eingeschlafen sind?

Ps. Meine beiden Größen waren flaschenkinder und sind lange vor dem ersten GT alleine in ihrem Bett im eigenen Zimmer eingeschlafen. Da hatte ich das Problem nicht. Deswegen weiß ich jetzt nicht wie ich es ihr so spät noch angewöhnen kann... Sonst würde sie wahrscheinlich noch mit 18 in ihrer Hängematte einschlafen😂.

1

Hi,

einen direkten Vergleich habe ich nicht, weil ich Junior nicht in der Hängematte zum schlafen gebracht habe. Tatsächlich hat es sich aber bei uns von selbst ergeben und das erst vor kurzem. Er ist nun 17 Monate alt und das war vor ca. 2-3 Wochen.
Ich habe ihn immer geschuckelt zum einschlafen. Früher dauerte das nur so 10-20 Minuten. Mittlerweile hat es 30-45 Minuten gebraucht. Ich war zunehmend genervt. Und dann kam vor 2-3 Wochen der Tag an dem er die ganze Zeit von mir runter krabbeln wollte. Und irgendwann habe ich dann gesagt "mach doch was du willst" und bin aber sitzen geblieben.
Er ist in das beistellbett gekrabbelt und hat sich dort hingelegt und ist nach 30 Minuten eingeschlafen.
Einfach so hat das geklappt.

Seitdem klappt es jeden Abend und meistens auch mittags. Ich bleibe bei ihm sitzen, wenn ich rausgehen würde, dann würde er vermutlich weinen und das will ich auch nicht. Die Zeit kann ich ihm ruhig geben.
Die Einschaltdauer variiert stark von 15 Minuten bis 45 Minuten ist alles dabei. Aber meistens sind es ca. 30 Minuten und ich kann in der Zeit am Handy rumdaddeln. Ich würde die Hängematte wahrscheinlich abschaffen und sie vielleicht ebenfalls in den Schlaf schuckeln oder streicheln oder ähnliches, dann ist der Übergang zum allein schlafen einfacher. 😊

2

Also normal kann es schon sein. Als meine Tochter ihre Schnuller abgegeben hat, hat sie auch wesentlich länger, bis zu 1 1/2 Stunden, gebraucht zum einschlafen. Es ist ja eine Gewohnheit die zum einschlafen benötigt wird, die kinder müssen ja erstmal eine neue Gewohnheit finden um einfacher in den schlaf zu finden.
Einen Tipp hab ich leider nicht, wir haben es einfach so dann durchgezogen.

3

Also bei uns hat es auch etwas gebraucht…bis zum ersten Geburtstag brauchte sie es auf dem Schwingsessel in den Schlaf geschaukelt zu werden (zwischen 5-45 min)… dann von heute auf morgen ist sie meist nach wenigen Minuten auf dem Arm unruhig geworden und als wir sie ins Bett gelegt haben, brauchte sie nur noch eine Hand und ist innerhalb von 10 min eingeschlafen! Vllt braucht sie mehr Nähe… erst mal auf dem Arm etwas schaukeln 🤷🏻‍♀️
Es war zwischendurch bei uns auch noch mal der Wurm drin auch so um den 18. Monat herum (da ist anscheinend noch mal ein Schub), da hat sie auch abends bis zu 2 std gebraucht zum einschlafen (mittags war zum Glück Ruhe😅)!
Ich drück die Daumen, dass ihr einen guten Weg findet und bald einen guten weg finder, dass es schneller klappt mit dem schlafen 💪🏻

Top Diskussionen anzeigen