Wann aufhören mit Milch?

Guten Morgen zusammen,

mein Sohn ist nun im 13. Lebensmonat und ich frag mich, wie lange braucht er noch die Flasche?
Er bekommt Hipp, allerdings schon länger nur Morgens und Abends. Dazwischen isst er ganz normal mit.

Der Arzt meinte, das ist bei jedem anders, aber viele wollen sich halt nicht von der Milch lösen. Aber theoretisch braucht er keine Milch mehr.

Wie war/ist das bei euch?
Wenn keine Milch Abend mehr, dann ganz fnormal Abendessen oder eher so eine Art “Gute Nacht Brei“?
Haben eure Kinder arg gequengelt, oder ging die Umstellung eigentlich?

Lg

1

Hey
Meine Mädels sind jetzt 4,5 Jahre und fast 3 Jahre alt beide haben mit ca.18 Monaten die letzte Flasche (vor dem Schlafen gehen)verweigert..ohne das ich was machen musste,hab nie was verdünnt oder verweigert, meine Kinder haben das Recht selbst zu entscheiden wann sie keine flasche mehr möchten und das war das beste was ich für meine Mädels tun konnte,kein weinen,kein stress kein garnix..finde es immer furchtbar wenn Muttis mit Zwang versuchen ihren Kindern irgendwas "abzugewöhnen" nur weil sie selbst der meinung sind ihr kind wär schon alt genug o.ä..

Lange Rede, kurzer Sinn lass dein Kind die Flasche so lange es die möchte.



Lg

2

Kann ich nur zustimmen👍🏻🙋🏽‍♀️

3

Ich selbst hab gar kein Problem damit, ihm noch die Flasche zu geben. Es ist ja außerdem viel einfacher, ihm nach dem Baden im Bett einfach die Milch zu geben, statt Abends noch groß zu kochen, wenn es eigentlich nicht notwendig ist.

Meine Sorge ist eher, dass es ihm nicht mehr reicht. Er weint zwar nie, aber vielleicht wird er nicht 100% satt?
Hört sich jetzt deppat an, aber wenn ich mir überlege, dass ich Abends nur was Flüssiges zum Essen kriege.. weiß ned so recht!
Mir ist schon klar, dass er noch, für mich zumindest, ein Baby ist, aber ja auch nicht mehr soooo klein..

Hast du denn Abends noch was dazu gegeben? Oder nur die Milch?

weitere Kommentare laden
4

Schwierig finde ich immer, wenn man nach dem Zähne Putzen noch eine Flasche gibt als Einschlafhilfe. Das haben wir schon nach einem Jahr beendet. Es gab Abendbrot, dann das Fläschchen und dann wurden die Zähne geputzt.

Meine Kinder hatten kurz vor dem 2. Geburtstag keine Lust mehr auf ein Fläschchen. Das kam jedes Mal von ganz allein und hat sich einfach ausgeschlichen.

5

Huhu,

Mit einem Jahr war unsere voll in den Familientisch integriert. Da gab es dann nur mal ne Flasche wenn sie krank war oder das Abendessen komplett verweigert hat (das kam vielleicht 5 mal vor). Allerdings ist sie dann auch in die Krippe gegangen, da gab es ja auch nur „normales“ Essen.

Letztendlich muss das wohl jeder für sich entscheiden, da gibt es kein Patentrezept.

Vg eli

6

Hey
Unser Sohn ist jetzt 19 Monate- die Flaschen tagsüber wollte er mit ca 6 Monaten nicht mehr nur noch ganz sporadisch 💁‍♀️ Seit ca einem 3/4 Jahr isst er ganz normal bei uns mit. Auch Abendessen isst er mit - danach gehts baden und bettfertig machen und im Bett gibt es dann noch eine Milch (normale Kuhmilch) ca 150ml - wenn er schlecht gegessen hat auch bis zu 200ml💁‍♀️ Er ist ganz normal gewichtig und durch die Milch im Bett kommt er einfach abends auch nochmal runter 👍 die bekommt er solange er das gerne möchte💁‍♀️ - sollte er pummelig werden gibt es halt erstmal nur halbfett haben wir schon überlegt 🙃aber bisher ist alles im grünen Bereich. Sollte es sich bis zum Kindergarten alter nicht von selbst erledigen würd ich einfach mal abends statt der Milch noch einen Becher Tee oder so anbieten (einfach wegen der Zähne)oder eben abends zum Brot ein Becher Milch - dann ist man zumindest vom nuckeln los :)
Lg hibbeline

7

Hallo.

Meine Tochter, bald 13 Monate, isst noch viel zu wenig, so dass sie die Milch braucht.

Auch möchte sie vor dem Schlafen gehen eine Flasche trinken, Nachts will sie immer noch 3 Flaschen.

Ich lasse mich jetzt einfach überraschen, da sie immer mehr feste Kost essen will, glaube ich, dass das von alleine weggehen wird.

Lg

8

Ich hab gestillt und das bis sie fast 2 war. Richtige Nahrungsaufnahme war es auch morgens und abends, manchmal nachts, da hat sie eher viel genuckelt.
Trotzdem habe ich ihr immer (!) abends ganz normal essen angeboten. Man muss ja abends nicht kochen. Bei uns gabs dann meistens Brot. Kuhmilch mag meine nicht, also nicht in der reinform. Sie isst meist einen Naturjoghurt oder bekommt ihre Milch über Pfannkuchen, Käse etc. Joghurt mag sie aber gerne und eigentlich täglich.
Vielleicht möchte er selber abends keine Flasche mehr, wenn er normal vom Tisch isst. Ich würde es einfach anbieten und warten was passiert. Aber sonst spricht meiner Meinung nach nix gegen die Flasche. Ich würde halt gucken dass die zügig weggetrunken wird und auch dass möglichst hinterher Zähne geputzt werden. (Flaschenmilch umspült die Zähne wohl anders als beim stillen).

Nachts scheint er ja gar nicht zu trinken, daher würde ich es unter der Voraussetzung dass er Frühstück und Abendessen normal angeboten bekommt, erstmal so lassen.

10

Meine Maus ist 14 Monate und isst vom Tisch. Allerdings immer noch recht wenig, so dass sie ihre Milch auch noch braucht. Hin und wieder auch nachts. Das nehme ich einfach so hin. Meistens hat sich alles irgendwie von selbst geregelt...
Komischerweise sagt niemand was bei Stillkindern, obwohl das für die Zähnchen nicht weniger schädlich ist.

12

hallo :-)
ich würde mich da garnicht stressen.
meine tochter ist 2 jahre und 4 monate alt.
sie isst ganz normal am familientisch mit.
da sie aber eine sehr sehr aktive und hibbelige ist, braucht sie die milch irgendwie noch immer zum runter kommen.
sie bekommt somit sowohl vor dem mittagsschlaf als auch abends noch 150ml pre.
abends wird danach noch zähne geputzt.
sie liebt diese beiden fläschchen sehr und so lange sie sie fordert, bekommt sie sie auch.
im müsli oder auch mal zum frühstück dazu gibts ungesüßte hafermilch. damit fahren wir sehr gut.

13

Unser Zwerg ist 20 Monate und bekommt morgens und abends noch seine Bebivita. Auch ab und zu nachts. Er isst normal mit. Abends gibt es Brot. Da isst er mal besser, mal schlechter. Solange er die Flasche nicht ablehnt, bekommt er sie noch. Er darf da selbst bestimmen.

Top Diskussionen anzeigen