Hochstuhl zappeliges Kind

Hallo an alle,
Ich bin auf der suche nach einem Hochstuhl für unsere fast 2jährige Tochter. Sie ist extrem unruhig und zappelt ständig auf ihrem Stokke Trip Trap herum. Wir sind vor allem beim Abend essen ständig nur dabei sie am runterfallen zu hindern. Einen Gurt hab ich schon gekauft, aber der ist ständig verdreht und passt auch gar nicht richtig.
Jetzt bin ich am überlegen noch einen anderen Hochstuhl zu kaufen, in dem sie einfach mehr sitzt und vernünftig angeschnallt werden kann. Sie muss natürlich nicht ewig sitzen bleiben das erwarte ich gar nicht. Aber mein Mann und ich kommen selber nicht zum Essen wegen ihrer zappelei. Die großen Geschwister bleiben auch sitzen. Zuviel Geld wollen wir jetzt auch nicht ausgeben weil sie das letzte Kind und auch schon fast 2 ist. Aber wenn es hilft die mittlerweile angespannte Situation beim Essen zu entschärfen, dann wäre es mir wert einen neuen zu kaufen.
Habt ihr Empfehlungen? Oder auch Tipps für so extreme Zappelphilipp beim Essen? Muss auch dazu sagen, dass sie extrem schlecht isst und halt auch nicht so viel Interesse am Essen hat.
Lg purzel

7

Hallo ☀️

Dieses Theater kenne ich zu gut und muss den anderen Beiträgen aus meiner Erfshrung her widersprechen.

Wir hatten den Peg Perero Papa Zero 3 bis wir entschieden haben einen Trip Trap zu kaufen. Im Trip Trap kletterte unsere Maus nun ständig auf und ab, schob die Beine hinten durch, zappelte und wuselte wie irre hin und her. Bei jeder Mahlzeit sagten wir: bleib bitte sitzen, wir sitzen alle ruhig am Tisch...

Nach 3 Monaten hatten wir es satt und stiegen wieder auf den anderen Hochstuhl um. Siehe da, sie saß wieder ruhig und gelassen am Tisch. Warum weiß ich nicht, aber jetzt bleibt eben dieser Hochstuhl für unseren Zappelphilip... übrigens gibt es den gebraucht für ca 30€ und man kann alle Teile super reinigen!

Liebe Grüße ☀️

15

Danke für deine hilfreiche Antwort. Bei den Großeltern haben wir auch den peg Perego und Da ist es auch besser. Vor allem sind ja mein Mann und ich dann auch nicht so genervt von ihrer zappelei und sind auch ruhiger. In Summe länger drin bleibt sie da ich nicht, aber das muss ja auch nicht sein. Es geht uns nur um das verletzungsrisiko, denn es wäre schon oft passiert, wenn mein Mann nicht schnell gewesen wäre, dass sie runterfällt.
Hatte gedacht es hätte evtl. Jemand noch einen Tipp, der nicht ganz so riesig ist wie der peg perego.
Lg

3

Ein anderer Stuhl wird das Problem nicht lösen, oder denkst du sie sitzt dann ruhig und isst brav ohne zu protestien?

12

Wenigstens können wir dann mal essen ohne dass wir ständig Angst haben müssen dass sie runterfällt und sich weh tut. Besser essen wird sie dann sicher auch nicht, das ist ein anderes Problem.
Lg

18

OK, ich dachte nur, wenn sie gerne aufsteht, wird es ihr vermutlich nicht gefallen angeschnallt zu sein und dies vielleicht lautstark kundtun.
Nun ist halt die Frage, ob du dann entspannt essen kannst?

Mit 2 durften meine Kinder einfach aufstehen und gehen, wenn sie satt waren.
Wir konnten entspannt fertig essen.
Das heißt ja nicht, dass ein Kind später auch nie sitzen bleiben wird bis alle fertig sind. Heute sind sie 10 und 6 und es funktioniert einwandfrei. Mit 2 fehlt einfach noch das Verständnis und die Geduld.

weiteren Kommentar laden
1

Wir haben auch einen Tripp Trapp mit dazugehörigem Gurt und haben keine Probleme damit. Habt ihr den Gurt vielleicht falsch angebracht?

2

Hallo, wir haben auch die Tripp Trapp Stühle von Stokke. Unsere Großen saßen auch als Kleinkinder problemlos darauf und unser Jüngster, 2,5 Jahre, momentan ebenfalls. Obwohl er aufgrund Trisomie 21 noch etwas instabil sitzt. Trotzdem klappt es mit Babyset und Gurt prima.
Und der Gurt ist ja individuell verstellbar. Das müsste bei euch doch auch so sein, oder?!
LG Melli

4

Ich glaube auch nicht, dass euch einen neuen Stuhl hilft. Es liegt nicht an den Stuhl, sondern am Kind. Mein Kind saß auch ohne Gurt super stabil in dem selben Stuhl.

Ich würde eher anders angehen das ganze. zB sie kriegt kleine Portionen. Wenn sie nichts mehr isst, darf sie runter und spielen, aber auch nicht mehr zurück zum Essen. Kind runter, essen vorbei. Oder sie soll früher alleine essen, um konzentriert zu sein. Vielleicht ist es zu spannend mit euch allen. Dann kriegt sie nur was zum trinken/knabbern/Obst, wenn alle später zusammen sitzen. Oder was auch immer, aber es scheint von deiner Beschreibung eher an eurer Strategie zu liegen als an dem Essen selbst.

13

Finde es echt Wahnsinn, wie viel du selbst in meinen Text hineindichtest. Sie bekommt kleine Portionen. Mittags ist sie mit mir allein, abends essen wir alle fünf gemeinsam. Alles schon ausprobiert.
Ich habe drei Kinder und bin Pädagogin. Außerdem war meine andere Tochter ein Frühchen mit Untergewicht und ich hatte viele Beratungen bei Psychologen und Ernährungsberatern. Ich wollte lediglich Tipps für einen Hochstuhl. Bei meine Eltern haben wir den peg Pergola, da sitzt sie halt richtig drin, mit Tische etc. Da geht es etwas besser. Natürlich bleibt sie da auch nicht ewig sitzen, aber besser als im stokke und sie kann nicht runterfallen. Aber der ist halt sehr groß, deswegen wollte ich Tipps.
Lg

5

Wir hatten bis vor kurzem ein ähnliches Problem. Unsere Tochter (jetzt 14 Monate) wollte beim Essen ständig aufstehen, die Beine auf den Tisch legen, auf den Tisch krabbeln... Ich habe dann den Tipp bekommen das Baby-Set zu entfernen und auch keinen Gurt zu nutzen. Wir haben es ausprobiert und siehe da, seit sie 12 Monate alt ist, sitzt sie ohne Baby-Set und ohne Gurt im Tripp Trapp und es klappt. Sie bleibt einfach sitzen und zappelt nicht oder will aufstehen...

6

Ich würde sie nicht mehr anschnallen und denke auch, dass es am Kind liegt und nicht am Stuhl. Lasst einfach den Gurt weg und versucht, an der Essenssituation etwas zu ändern. Vielleicht die Kleine schon etwas früher anfangen lassen zu essen und sich dann 5 Minuten ganz auf sie konzentrieren, damit sie vernünftig isst. Und nicht zu viel erwarten. 10 Minuten gemeinsam am Tisch zu sitzen, reichen meiner Meinung nach in dem Alter aus, danach würde ich sie aufstehen und spielen lassen.

14

Hallo,
Sie wir bisher eben nicht angeschnallt, deswegen auch das hohe Risiko, dass sie runterfällt.
Sie darf immer aufstehen, wenn sie nicht mehr essen will, darum gehts nicht.
Sie lässt sich nicht füttern, dreht den Kopf oft weg. Alleine isst sie entweder ein wenig oder sie dreht sich weg, sagt eklig und isst nichts. Mittags essen wir zu zweit, abends die ganze Familie.
Lg

8

Hm wir haben auch den Tripp Trapp und obwohl unsere Motte da auch zappelt, ist sie nie raus gefallen. Mit dem Bügel ging es ziemlich gut, den haben wir jetzt allerdings ab gemacht und seit sie merkt, dass sie keinen halt mehr beim zappeln hat, wird sie ruhiger 😂😂 sie ist 20 Monate 😜

Wo Kinder aber bombig drin sitzen und was wirklich wenig kostet: Antilop von Ikea. Kostet neu 15€ circa, die Gurte sitzen gut, wenig Fläche zum rum zappeln. Manko: man stolpert ständig über diese dämlichen Stuhlbeine, daher steht er bei uns in der Ecke bzw. ist auseinander gebaut (das ist unser Stuhl für unterwegs 😂).

16

Danke für deine Antwort. Stimmt der hochstuhl von Ikea wäre vielleicht eine Möglichkeit! Den schau ich mir an!
Lg

26

Hier noch eine Stimme für Antilop. Wenig Geld investiert für den kurzen Zeitraum, den ihr einen anderen Stuhl braucht und ohne Fußstütze auch weniger Möglichkeiten zum Turnen.

Vielen Kindern hilft es ihre Füße abstützen zu können um zur Ruhe zu kommen - und manche sehen es als Einladung zum Turnen 🤷‍♀️

9

Hallo wir haben uns den Timba von Safty First gekauft. Der ist zum Trupp Trapp relativ günstig und ich fand es super, dass er nur einen Gurt um den Bauch hat, der zwischen den Beinen lang läuft. Denn wir haben auch so einen kleinen Wirbelwind hier🥰 aber er mochte es gar nicht oben an den Schultern festfeschnallt zu sein. Mit dem kommen wir jetzt super klar und er akzeptiert es angeschnallt zu sein. Da verruscht auch nichts und wir können in Ruhe essen. Er merkt teilweise gar nicht das der Gurt drum ist😊

Liebe Grüße Jul3s mit Puppi💙

Top Diskussionen anzeigen