Das Thema Essen...

Guten Morgen zusammen,

ich mach mir echt Sorgen um mein 2 jähriges Mäuschen. Sie isst... nix! Und mit nix mein ich wirklich nichts. Nichts vom gekochten, kein Brot, kein Müsli, kein Joghurt, neuerdings nicht mal mehr Obst oder rohes Gemüse. Ich bin echt verzweifelt und weiß schon gar nicht mehr, was ich auftischen soll... sie sagt bei allem bäääh und probiert nicht mal mehr. Selbst isst sie gar nichts und auch füttern lässt sie sich nicht, auch nicht, wenn ich es spielerisch versuch oder ich sie nebenher puzzlen lasse oder wir ein Buch anschauen oder ähnliches. Das geht jetzt schon seit 2 Wochen so :(

Hatte das jemand auch? Oder hat jemand Tipps? Was geht denn bei euren kleinen immer?

LG und einen schönen Tag zusammen

1

Was bekommt sie denn dann wenn sie von eurem essen nichts isst? Was bekommt sie zwischendurch? Kriegt sie noch Milch? Kriegt sie was zum Snacken zwischendurch? Trinkt sie genug? Wenn ja was?

Es ist unwahrscheinlich, dass sie seit zwei Wochen wirklich garnichts isst. Das hatten wir aber aber auch schon. Da hat Maus 3 Wochen lang eigentlich ausschließlich Pre getrunken, weil sie so viele Zähne auf einmal bekommen hat. Ihr hat es damals gereicht.Kann das bei euch auch der Fall sein?

Ich habe hier schon oft gelesen, dass ein Kind nichts isst und auf Nachfragen kam dann heraus, dass das Kind zu den Hauptmahlzeiten nichts isst und weil die Mama Angst hat es könnte verhungern oder einen Nährstoffmangel bekommen, rennt sie dann den ganzen Tag mit Snacks hinter dem Kind her und wenn es nur die Apfelschnitze sind. Versuch mal zu reflektieren was so den Tag über in ihrem Mund landet. Als Erwachsener unterschätzt man das leicht. So ein kleiner Körper benötigt aber zeitweise echt wenig Energie.

Grundsätzlich verhungert kein (gesundes) Kind freiwillig. Biete ihr das gesunde, ausgewogene Essen an und wenn sie nicht will, dann ist es halt so. Keinen Druck aufbauen, kein überreden. Gerade in der Trotzphase erreicht man damit häufig das Gegenteil. Und erkläre ihr, dass sie entscheidet was sie von dem Angebot isst und was nicht. Es gibt aber nicht zig Alternativen. Bei uns gibt es eine Alternative und das war’s dann. Mit zwei verstehen die das auch schon 😉

Wir haben zur Zeit auch eine Phase wo am Tisch immer erstmal gejammert und gemeckert und geweint wird, weil alles doof ist und die Prinzessin sowas ja nicht essen kann (sogar Sachen, die sie sonst liebt) 🙄🙄🙄. Wir haben wir es erst mit beruhigen, Zureden, vermitteln und überreden versucht. Sie hat sich komplett geweigert was zu essen, noch theatralischer reagiert und mit jedem Mal wurde es schlimmer. Also Strategiewechsel. Seit wir ihrem Verhalten nicht mehr viel Beachtung schenken, hat es sich deutlich gebessert. Und auch wenn sie wirklich nur ganz wenig gegessen hat, gibt es danach trotzdem keinen Kuchen oder was sie sich sonst so vorstellt. Wenn sie möchte kann sie Obst haben, wenn nicht, auch ok.
Ich kann von außen ja nicht sehen wie viel Hunger sie tatsächlich hat.

Wichtig ist, dass man bei sich den Druck rausnimmt, dass das Kind essen muss. Dadurch lässt auch der Druck auf das Kind nach.

Sollte sie aber wirklich garnichts gegessen haben und auch keine Milch trinken z.b. wegen den Zähnen, dann solltest du dringend zum Arzt mit ihr.

2

Und wovon lebt sie dann, wenn sie wirklich gar nix isst? Dann wäre sie ja inzwischen vom Fleisch gefallen, also irgendwas wird sie ja zu sich nehmen ;)

Wenn sie gesund ist, jegliche Unverträglichkeiten ausgeschlossen, würde ich gar keinen Affentanz machen (von ablenken und füttern, grade in dem Alter, halte ich gar nix). Ich würde ihr einfach das Essen geben und wenn sie das nicht mag, eine (!) Alternative anbieten. Machen wir hier auch so. Und meist schnausert Motte sich dann doch was zurecht.

Am besten lässt man sie machen, je mehr wir sie fragen, desto weniger isst sie. „Ignorieren“ wir sie (bzw ihr Essverhalten), desto eher wird doch noch ne Nudel rein geschoben oder ne Karotte geknabbert.

Wenn sie nix isst, ist es halt so. Auch ok 🤷‍♀️ Sie ist 20 Monate :)

5

Sie trinkt 420 ml Pre in 24 Stunden. Das wars - wirklich! Würde sie nur ab und zu mal nix wollen wäre ich auch echt entspannt, aber dass das nun schon so lange geht und wirklich alles, was sie angeboten bekommt, macht mich doch etwas ratlos...

10

Wie lange denn genau? Auch zwischendurch gar nix? Kein Keks, kein Apfel, kein Stück Mandarine?

Trinkt sie zusätzlich Wasser? Erscheint sie krank oder schlapp oder müde? Ansonsten brauchen sie wirklich phasenweise weniger.

Meine Nichte hat auch mal über Wochen (!) sehr wenig gegessen, ich glaub nach 6 Wochen waren sie zum 2. mal beim Arzt. Sie war aber fit und gesund, alle Werte haben gestimmt. Kurz darauf begann sie zu essen wie ein Scheunendrescher und ist plötzlich 5 cm gewachsen ;)

Von daher sehe ich solche Phasen relativ entspannt. Solange die Kinder gesund sind, trinken und eben fit, körperliches ausgeschlossen ist - sie spüren, was sie brauchen! :)

3

Erinnert mich ganz stark an unsere Maus 🙈 alles war "bäh". Von 2 bis 2,5 Jahren hat sie phasenweise nichts gegessen und sich ausschließlich von Pre ernährt. Ich versteh deine Sorgen - man macht sich Gedanken, ob sich das Kind überhaupt richtig entwickeln kann, wenn es kaum bis nichts isst. Unsere Tochter ist jetzt etwas über 2,5 und es wurde viel besser. Nicht vergleichbar mit den anderen Kindern, die ich kenne, aber sie isst. Wir haben radikal die Pre Milch abgewöhnt. Das hat mich etwas Überwindung gekostet, denn will man wirklich das einzige verweigern, das das Kind zu sich nimmt? Aber es war die richtige Entscheidung.
2 Wochen lang hat deine Tochter sicher nicht "nichts" gegessen - das geht nicht.
Was isst oder trinkt sie? Und vorallem - wie geht es ihr?

4

Ich hab auch an euch gedacht, habe Deine Beiträge oft gelesen.

Sie trinkt derzeit in 24 Stunden 420ml Pre (je abends und morgens eine Flasche). Sie trinkt gerne Wasser, Tee und ab und an eine sehr dünne Saft-Wasser/Teeschorle. Und wenn sie den letzten 2 Wochen insgesamt eine Mahlzeit zusammen gegessen hat (mal ein Schnitzelchen Orange, hier eine halbe Tomate, ein Biss von der Gurkenscheibe etc) war es wirklich viel.

Ich hoffe wirklich dass das bald besser wird. Sie ist an sich gesund, ist aber immer sehr schnell wieder ziemlich müde und anhänglich. Sie geht aber immer gern an die frische Luft und ist meistens auch zu sonstigen Tätigkeiten zu begeistern. Aber sie kommt mir zur Zeit schon etwas schlapp vor...

LG

6

Ich bin beim Thema Essen eigentlich auch relativ entspannt, aber wenn du sagst, deine Tochter kommt dir schon etwas schlapper vor wie sonst, würd ich mich doch mal beim Kinderarzt vorstellen. Der soll dann mal z.B. in den Hals gucken und Blut abnehmen und Eisen, Vitamin D usw kontrollieren. Wenn dann bei rauskommt, dass sie kerngesund ist, würd ich einfach abwarten und ihr immer wieder ohne Druck was zu Essen anbieten.
Hast du es schon mal mit Smoothies probiert? Da kann man ja auch viel gutes drin verstecken ;-)
Hat sie schon alle Zähne? Vielleicht kommen ja die letzten Backenzähne? Die können es ja auch in sich haben.

weiteren Kommentar laden
7

Bei unserer hat geholfen das Essen mal in Buffet Form auf den Tisch zu bringen.
Z. B. Gemischter Salat. Meine mag kein dressing. Eier, schinken, Gurke, Tomate usw alles in extra Schalen und dann nehmen lassen was sie will.
Oder hast du mal versucht, beim essen nochmals aufzustehen weil du "was vergessen" hast oder "aufs Klo" musst.in dieser kurzer zeit ist bei meiner schon etliches, auch von meiner Teller, verschwunden.

8

Hast du sie mal gefragt, ob sie etwas bestimmtes essen möchte? Krümel äußert sich da manchmal.
Hier gehen immer:
- zuckerfreie Pfannkuchen (1 reife Banane, Dinkelvollkornmehl, ein Ei, geriebener Apfel, Backpulver und Milch)
- Zucchinipuffer (geriebene Zucchini, Dinkelvollkornmehl, etwas geriebener Käse, ein Ei und ein paar Kräuter)

Wenn das anhält, dass sie nur wenig Pre trinkt und das wars, würde ich mal zum Arzt gehen.

Top Diskussionen anzeigen