Wann kochen für 13monatige Tochter?

Hallo, meine Tochter (13 Monate) möchte gerne mehr von unserem Essen mitessen. Bisher koche ich immer Abends warm, da mein Mann dann von der Arbeit kommt. Jetzt lese ich immer wieder, das die Kleinen aber trotzdem Mittags eine warme/reichhaltige Mahlzeit brauchen. Wir macht ihr das? Zweimal warmes Essen für die Kleinen? Oder am Nächsten Mittag Reste vom Vorabend aufwärmen? Oder Mittags nur eine abgesteckte warme Maglzeit z.B. Pfannkuchen usw.? Ich wäre für eure Erfahrungen dankbar!!! Viele Grüße

1

Huhu, meine isst eigentlich auch immer abends mit uns warm, aber mittags bekommt sie auch warm. Entweder die Reste vom Vortag oder was schnell gekochtes. Aber variiert, manchmal bekommt sie mittags auch nur einen Snack wenn sie zum Mittag gestillt hat. Aber sonst geht ja auch mal warmer porridge. Manchmal friere ich Gerichte aber auch mal ein wenn ich zu viel gekocht hat, mache es warm und serviere es. Dann hat man immer was zu geben.

2

Wir essen auch immer abends warm. Ich sehe darin kein Problem...ich hätte gar nicht die Zeit 2 mal zu kochen und Aufwand zu betreiben.
Mein Sohn will mittags meist sowieso „nur“ Obst essen und Joghurt

3

Hi. Mein Mann hat für unseren Sohn gekocht, als er Mittagsschlaf gemacht hat. Jetzt geht er zur Tagesmutter und isst da zu Mittag. Wir essen abends auch warm, also bekommt unser Sohn auch zwei mal warm. Hat ihm nicht geschadet, da er einen hohen Kalorienbedarf hat 🙃 du kannst natürlich die Reste vom Vorabend aufwärmen, unser versnobter Knirps isst die nur nicht mehr 🙈

Mittags gibt es bei uns auch Pfannkuchen, Couscousbratlinge, herzhafte Muffins und und und. Mein Mann hat ein Kochbuch für Babys und Kleinkinder oder er schaut im Internet nach.

4

Hi,

in dem Alter haben beide Kinder schon ganz mitgegessen. Bei uns gibt es nur abends warm und ich finde das völlig ausreichend.
Wichtig ist die Nährstoffzufuhr, man kann zum Brot ja auch Rohkost anbieten.
Bisher konnte ich keine negativen Einflüsse auf meine Kinder (2,5 und bald 6) feststellen. Haben Energie wie 2 Duracellhasen und sind gesund und munter.

5

Wir haben BLW gemacht und essen immer abends warm. Mittags warm ist hier die absolute Ausnahme.

Mittags gibt es hier meist sogar nur etwas Obst, da sie noch satt vom Frühstück ist 😂

In vielen Ländern wird erst abends warm gegessen, daher denke ich nicht, dass es zwingend nötig ist! Motte ist auch gesund und munter 😊

6

Mach es so wie es für euch passt!

Esst abends warm.
Mittags schau einfach was da ist. Wenn noch Reste von Vorabend, dann gibt es die. Wenn nicht Müsli, Brot, Pfannkuchen, oder was ihr sonst mittags esst usw. Auch kaltes essen kann reichhaltig sein.

Unsere Maus isst schon lange mit uns mit (12 Monate). Je weniger Stress man sich macht umso besser 😉

7

Huhu

Hier ist das ganz unterschiedlich, mal essen wir beide mittags Reste, mal brate ich uns ein Ei, mal gibt es Müsli oder Brot. So wie es eben am besten passt.
Aber den Stress das sie dann mittags warm braucht habe ich mir nie gemacht, sie bekommt eine warme Mahlzeit am Tag und oft auch zum Frühstück warmen Porridge, also sogar 2x warm 🤪

LG

8

ich hab ab dem zweiten kind vormittags gekocht, und das kleinste ggf eben vor der familie abgefüttert, und bei uns haben sie dann nur noch mitgenascht - war am entspanntesten... bis das mit dem selber essen gut geklappt hat, und sie eben auch mal 10 minuten warten konnten bis alle da sind. bei uns gabs aber immer mittags warm. lettlich denke ich aber ist das wurscht, wenn du zweimal kochen magst und dein knirps das gerne isst sehe ich da auch kein problem.

da ich persönlich keine lust hätte zweimal zu kochen, würde ich dann sicher zu abends kochen, und für den nächsten tag eine portion für den knirps aufsparen. und ich esse auch lieber kartofefeln als brot, also ich hätte damit gar keine probleme...

dieses "nur n pfannkuchen oder nudeln" find ich immer blöde, weil berhältnismäßog wenig gemüseobst und viel weißmehl, zucker und fett drin ist. also das mache ich daher entsprechend seltener.

Top Diskussionen anzeigen