Schleimiger Husten, brauche Rat

Guten Morgen ihr lieben,

Meine kleine 19 Monate war zur Eingewöhnung in der Krippe und ist insgesamt nun 8 Wochen Krank. Vor 2 1/2 Wochen war sie soweit wieder Gesund. Dann war sie 3 Tage wieder zur Eingewöhnung und sie wurde wieder krank. Schnupfen ist nun weg aber sie kämpft seid 2 Wochen mit schleimigen Husten der einfach nicht weg will. Nachts oder beim Mittagsschlaf bekommt sie immer starken Husten das sie sich manchmal übergibt. Ich lagere sie schon hoch und hat bisher auch KEINEN FIEBER. Ich war schon beim Arzt vor paar Tage und sie sagte, sei nix schlimmes. Aber ich finde das es langsam besser werden muss. Haben soviel zahlreiche unschönen Nächte hinter uns.

Vorgestern abend war es mit Husten wieder so schlimm das sie gebrochen hat das wir uns dazu entschieden haben Hustenstiller zu holen, sollte man eigentlich nicht bei schleimigen Husten, aber so konnte sie ENDLICH die Nacht und auch diese letzte Nacht super durch schlafen. Den sie war sie Tage sehr Müde gerade weil sie kaum schlafen konnte.

Meine frage was kann ich noch tun damit es endlich besser wird. Was macht ihr bei sowas? Habe bisher Prospan gegeben. Bin auch langsam am Ende sie so zusehen. 😔😔😔

Liebe Grüße Mandy und Milamaus 19 Monate

1

Hallo , das klingt echt anstrengend. Aber leider gibt es auch Kinder , die dauerkrank sein können - gerade in dieser Jahreszeit und wenn sie in den Kindergarten gehen. Habt ihr es schon mit inhalieren versucht? Das hilft auch zum abhusten. Wichtig ist es auch viel zu trinken, damit der Schleim sich verflüssigt. Frag mal beim Arzt, ob du schon Thymiantee geben kannst. Da bin ich mir in dem Alter jetzt unsicher, ob man das schon darf. Aber Thymiantee hilft auch gut bei schleimigen Husten. Aber bitte wie gesagt erst beim Arzt fragen.
Gute Besserung!

2

Inhaliert haben wir noch nicht. Kannst du mir sagen was ich da holen muss oder was ich brauche?

Ja da werd ich mal fragen, nur das Problem ist ich bekomme bei ihr weder Tee noch Wasser rein, sie verweigert es strickt.😔😔😔 Sie trinkt nur verdünnte Säfte, selbst da ist sie mittlerweile wählerisch geworden.

Hab letztens extra Kräuter Tee gekauft für Babys und bissl Honig rein, hat sie auch verweigert.

3

Und wenn du saft und Tee mischst?

Du brauchst ein inhaliergerät. Kann man häufig auch bei Apotheken ausleihen. Die von pariboy sind da ganz gut, aber andere gehen auch . Und Kochsalzlösung (nacl 0,9%). Inhalieren würde ich dann nach dem aufstehen, aber keinesfalls direkt vorm schlafen gehen, weil sonst das Sekret gelockert ist und das beim einschlafen stört.

4

Wir haben bei produktivem Husten auch inhaliert mit dem Pariboy. Da es bei uns nicht gut wegging, bekam er den verschrieben. Neben Kochsalzlösung hat er noch Salbutamol zum inhalieren bekommen. Er hatte auch kein Fieber. Da hätte der Arzt dann sofort Antibiotikum verschrieben.

Dem Nachbarsjungen wurde Ambroxol verschrieben. Das ist wohl Hustenlöser.

Bei allem würde ich aber nochmal den Arzt fragen. Salbutamol muss auf jeden Fall verschrieben werden. Und manchmal ist ja auch ein Mittel kontraindiziert.

Beim Schlafen hilft es, nasse Handtücher aufzuhängen damit die Luft nicht so trocken ist.

Gute Besserung!

5

Huhu wir haben das gleiche problem. Sobald er schlafen geht wird gehustet bis zum erbrechen. Wir hatten erst für tags prospan und abends capval. Hat nicht geholfen. Dann Cortison Zäpfchen... Danach kam dann wieder ne rotznase dazu, also sinupret Saft. Und für abends hab ich silomat geholt weil der capval Saft einfach null gebracht hat. Damit passt es ganz gut, aber zieht sich schon über Monate. Mal mehr mal weniger natürlich. Meine Ärztin hat immer gesagt tagsüber den schleim lösen und abhusten lassen und nachts erholen und den Reiz unterdrücken 🤷‍♀️

Top Diskussionen anzeigen