Kleinkind im Bad unkontrolliert krabbeln lassen

Hallo ich wollte mal wissen wie andere Muttis das so machen. Als mein kleiner noch ein Baby war hatte ich in in der Wippe zum Duschen oder wenn ich länger aufs Klo musste. Später dann im Hochstuhl. Vorher habe ich hin immer versucht im Laufstall zu beschäftigen und nur mitgenommen wenn er sonst geweint hätte. Was dann doch auch mal leider vorkam. Nun Krabbelt er flink und schnell und entweder bleibt er im Laufstall oder selten im Hochstuhl und kommt mit. Ehrlich gesagt brauche ich 20min für den Toilettengang und zum Duschen. Sollte ich ein schlechtes Gewissen haben das er so lange da allein warten muss? Ich lasse die Türen offen und rede mit ihm. Ich kann mich nicht damit anfreunden das mein kleiner im Bad unkontrolliert rumkrabbelt und am besten noch an die Klobürste geht das Klo anfasst dann am besten noch Finger in den Mund. Ich achte auf Sauberkeit aber da Kraut es mir. Wenn ich ihm Spielzeug geben würde würde er es Kreuz und quer durchs Bad schmeißen am besten noch ins Klo oder sowas. Manchmal meckert er und hat keine Lust mehr zu warten. Wie macht ihr das? Ebenfalls weiß ich auch nicht wenn ich mein großes Geschäft mache und er auf mich zu steuern würde oder in dem Moment an die Klobürste will wie das entspannt funktionieren soll....

1

Also um mal schnell aufs Klo zu laufen, nehm ich ihn meist mit. Wir haben auch gar keinen Laufstall und beim Hochstuhl hab ich Angst das er raus klettert. Duschen tu ich seit dem ersten Kind nur abends. Da ist der Mann da oder die Kids im Zweifel im Bett. Das ist auch angenehmer für mich, weil die Dusche dann richtig Me-Time ist und nicht nur ein gehetze.

2

Hm, ich habe generell immer geduscht, wenn das Kind schlief oder mein Mann da war. Ich brauchte das einfach für mich, diese Zeit in Ruhe und alleine.
Die Klobürste/-reiniger stand so, das das Kind nicht ran kam und ob sie an unserer (!) Toilette rumfummelte, das war mir egal. Es soll aber auch dafür Kindersicherungen geben.
Auch wenn ich auf die Toilette musste, entweder sie kam mit oder halt nicht. Worauf sie halt gerade Bock hatte....sie konnte ja krabbeln und somit war es ihre Entscheidung.
Allerdings hatte ich sie dafür vorher (als unbewegliches Baby) nie mit im Bad, weder mit Wippe noch mit Hochstuhl.
Wenn du dich damit nicht anfreunden kannst, das dein Kind sich frei bewegt, dann muß es halt draußen warten.

3

Als sie noch nicht mobil war, hab ich sie mit Wippe mitgenommen. Im Krabbelalter ist sie meist auch mitgekommen, weil sie in der Zeit sehr anhänglich war. Seit sie läuft, lass ich halt die Tür auf wenn ich aufs Klo muss und wenn ich dusche (ich möchte nicht immer auf meinen Mann warten) kommt sie mit, weil sie ansonsten in der Zeit nur Mist macht 🤪 also kommt irgendwas zu spielen oder zum ausräumen mit ins Bad. Ob sie das dort jetzt verteilt oder peng, ist mir egal. Wenn ich sie nicht mitnehme, ist hinterher ihr Schrank ausgeräumt, dann räum ich lieber das Bad auf.
Die Klobürste steht schon lange oben, sodass sie nicht ran kann und der Rest ist mir egal. Notfalls hinterher Hände waschen.

4

du lässt dein kind im hochstuhl und verlässt den raum?
DAS ist ja wohl das gefährlichste was mantunkann...

meine blieben entwder im laufgitter - auch wenn sie mal brüllen, das ist nicht gefährlich. für die paa minuten die ich auf dem klo bin ist da definitiv sicherer als im haochstuhl.

oder ich hab sie krabben lassen... wenn ich auf dem klo sitze können sie ja nichts reinwerfen... sonst haben sie im bad auch nichts zu suchen. Die klobürste steht auf der fensterbank sobald ein krabbler da ist - die sind ja immer mal schnell irgendwo hinterher und alles andere ist so sauber, dass es kein problem ist.

in de ZEit haben sie gerne das badespielzeug ausgeräumt, oder haben einfach im flur weitergespielt.

9

Nein er blieb im Hochstuhl mit mir im Bad. Nicht in irgendeinem anderen Raum. Sondern ich auf dem Klo er daneben im Hochstuhl. Liest sich das so? Dann hab ich das falsch formuliert. Wenn war er nur allein im Laufstall wenn ich auf dem Klo war...

20

ok, einen hochstuhl im bad hätte ich jetzt nicht vermutet.. wer hat denn einen hochstuhl im bad?! gib zu: das ist NICHT üblich ;-)

und einen laufstall hast du nie erwähnt.

weitere Kommentare laden
5

Meine Tochter darf eine Schublade öffnen. Darin ist nur Zeug wie binden, Tampons (an dieser Stelle würde es auch schon reichen. Sie spielt damit dann schon gefühlt ewig 😂) ansonsten ist darin halt nurnoch Klopapier welches sie aber nicht interessiert. Klodeckel ist zu und Bürste steht oben da kommt sie nicht ran. Wenn ich die Tür offen lasse holt sie mir die Handtücher aus dem Flur rein 🤷‍♀️ auch kein Thema. Wenn er nix darf ist es ja doch eher Stress.
Mir ist aber auch schon aufgefallen, daß mein Mann oft vorher zu ihr Sachen sagt wie 'nicht werfen'. Das ist natürlich doof, denn meist kommt sie erst durch ihn auf die Idee "werfen" und zack ists passiert.

12

Hihi, das mit deinem Mann liegt eher daran, dass die kleinen unwichtiges noch ausfiltern. In diesem Fall das Wort „nicht“. Sie versteht also nur „werfen“ und macht das dann auch.

Für mich war es ne große Umstellung, dass ich zb statt „nicht runterwerfen“ sage: „Becher bleibt auf dem Tisch.“ er versteht dann Becher, Tisch. Das ist einfacher für ihn.

6

Motte war immer mit im Bad. Bzw Badtür offen und sie kann rein und raus. Die Klobürste steht ja direkt neben mir, wenn ich auf Klo bin, da kann ich sie sehr gut abhalten. Bisher hat sie sie aber eh erst einmal genommen 😅

Sachen ins Klo hat sie auch noch nie geworfen. Wir haben ne offene Dusche, da krabbelt sie eher einfach rein und es ist schwierig, sie davon abzuhalten, geht aber auch irgendwie.

Meist sieht es aber bei uns so aus: ich sitze auf dem Klo und hab sie auf dem Schoß oder sie steht vor mir und bringt ihr Spielzeug/Bücher, räumt das Badregal leer (Binden, Duschgel usw) oder wirft ihr Badespielzeug in die Badewanne 😂

Beim duschen nehme ich sie oft einfach mit. Dann duschen wir zusammen :)

7

Lass ihn halt rumkrabbeln wenn du auf’n Klo bist 🤷🏽‍♀️
Also im hochstuhl lassen würde ich sowas von niemals tun!!! Meiner schafft sich auch aus den Gurten zu winden und aufzustehen.. der wäre schon längst runtergefallen!

8

Als Krümel klein war, war er auch in der Wippe. Später im Laufstall an der Tür, weil er auch anfing sich hochzuziehen und ich Angst hatte, dass er dann umkippt (war oft so) und an irgendeine Kante knallt.
Jetzt läuft er und da mache ich die Treppengitter und alle Türen zu, außer sein Zimmer und das Bad (liegen nebeneinander) und er flitzt hin und her. Die Klobürste und Dinge mit Kabel (Fön) sind außer Reichweite. Er setzt sich dann oft angezogen auf sein Töpfchen oder räumt die Cremes und Deo aus dem Regal. Ich sehe ihn immer, daher ist das kein Problem und in seinem Zimmer ist alles sicher.

10

Wie die anderen schon gesagt haben: lass ihn einfach rumkrabbeln. Der Boden sollte sauber genug sein. Klobürste und Mülleimer hoch stellen, sodass er nicht dran kommt und dann ist doch alles gut? Ob er nun sein Spielzeug aus dem Laufstall rausschmeißt oder im Bad verteilt, ist doch egal. Die Toilette außen ist sicher geputzt, das macht nichts wenn er die anfasst. Und den Deckel aufmachen kann er vermutlich gar nicht. Wenn er sich dran hochzieht, braucht er die Oberfläche um sich daran festzuhalten.

Top Diskussionen anzeigen