Kümmern sich Großeltern gut?

Hallo ihr lieben,

Ich wollte mal fragen, ob eure Großeltern sich genug um Ihre Enkelkinder kümmern.
Ich habe 2 Kinder- Baby 6 Monate und zwei jährige Tochter, die großen Bewegungsdrang hat 🙈
Meine Schwiegereltern kommen exakt 1 mal die Woche zu uns , bleiben auf dem Arsch sitzen und gehen wieder. Wäre schön wenn sie mit meiner Tochter was unternehmen würden- ins Zoo, Schwimmbad, Spielplatz oder was basteln.. aber sich einfach neben ihr zu setzen und dabei Kaffee zu trinken ist mir einfach zu wenig .
Wie oft hab ich schon gesagt dass es schön wäre wenn sie mal bei den übernachten würde
Aber es kam nie ein konkreter Vorschlag.
Dabei wissen die doch wie schwer ich es hab mit 2 kleinen Kindern. Habe Berge Wäsche, Wohnung nicht geputzt fühle mich nicht mehr wohl in meinem Zuhause und von den kommt null Hilfe !
Vielleicht erwarte ich einfach zu viel ? Würde mich echt interessieren wie es bei euch so ist?
Ich komme aus einem anderen Land und da ist es so dass Großeltern täglich kommen und sogar noch Mittagessen mitbringen, ich war als Kind jedes Wochenende bei Großeltern..
Aber so viel erwarte ich nicht, nur dass sie mehr Einsatz zeigen und sich bisschen mehr mühe geben, schließlich haben die keine anderen Enkelkinder, sind beide Rentner und haben Riesen Haus für sich alleine.
Trotzdem wenn sie in ganz seltenen Fällen meine Tochter tagsüber zu sich nehmen, merke ich den an wie stark sie überfordert sind und froh sind ,wenn sie wieder abgeholt ist 🙈
Sorry fürs rum heulen , aber das müsste mal raus 😂
LG und schönes Wochenende!

1

Ja du erwartest zu viel. Mal ehrlich sie haben die kinder nicht in die welt gesetzt bzw darauf gedrängt, also wieso sollen sie sie ständig nehmen?

Nur weil sie rentner sind müssen sie ja nicht dauernd zeit und lust haben sich zu kümmern. Vermutluch haben sie genug eigene termine.
Abgesehen davon haben sie ein leben lang gearbeitet für den moment wo sie das nicht mehr müssen und sich zeit für andere dinge nehmen können.

Und das sie überfordert sind kommt einfach daher das dein kind 2 jahre alt sind und sie RENTER sprich sie sind schon älter. Viele dinge sind für sie vermutlich anstrengender und je älter man wird desto schlechter können die meisten mit einem kleinen wusel umgehen.

Bei uns ist es so, das die großeltern meinen sohn gar nicht alleine nehmen. Er ist zu wuselig und sie schaffen das nicht mehr so gut. Wir fahren 1 mal die woche hin und bleiben 2 bis 3 stunden. Ich bleibe die ganze zeit dabei aber halte mich zurück. Das reicht ihnen. Mehr schaffen und brauchen sie nicht und ich käme nie auf die idee mehr zu verlangen. Hätten sie mehr kinder gewollt um die sie sich kümmern müssen, hätten sie sicherlich mehr bekommen.

4

Vielleicht erwarte ich echt zu viel.. aber trotzdem finde ich es einfach mal schade und auch traurig für meine Tochter. Sie ist so gerne bei Oma und fragt immer wieder nach ob wir zu den fahren, wird da aber nie eingeladen außer wir sagen direkt dass wir sie zu den bringen. Wo sie noch alleine war, sind die gar nicht so gekommen außer es war was zu Feiern oder wir haben zum Kaffee eingeladen. Bisschen präsenter waren sie seit ich zum zweiten mal schwanger war.
Wahrscheinlich sehen die die Enkelkinder als Belastung und wollen einfach nur Ihr Leben ohne Sorgen genießen, sei es den auch gegönnt, nur dann sollte sie es auch zugeben und nicht so tun als würden sie gerne zu uns kommen, weil ich sehe es denn immer an wie froh sie sind wieder nach Hause zu fahren.
Es tut mir einfach nur weh für meine Kinder dass sie als Belastung angesehen werden, das spüren sie irgendwann auch 🙁

2

Ja bei uns kümmern sich alle Großeltern hervorragend. Aber ich habe sie noch nie ernsthaft zu irgendwas gedrängt was sie nicht wollten. Klar, wenn ich weiß ein Nachmittag mit Oma ist kein Problem, dann frag ich auch mal an, ob es am Tag xy klappen würde, weil ich einen Termin habe. Bei meiner Mutter weiß ich, dass auch ein krankes Kind kein Thema ist, da hab ich auch schon morgens angerufen und gefragt ob sie kommen kann. Meine Schwiegermutter haut jeder Infekt um und sie mag es nicht meine kranken Kinder zu betreuen, also muss sie da auch nicht ran. Bevor ein Kommentar kommt, kranke Kinder betreuen, das war alles vor Corona. Seither würden kranke Kinder auch nicht mehr von meiner Mutter betreut werden, zum Glück sind sie mit 5 und 8, aber auch schon so groß, dass man nebenbei noch ein bisschen zum Arbeiten kommt. Mein Papa hat die Kinder erst allein betreut, als sie sprechen konnten und entweder die Zeitspanne so kurz war, dass Wickeln nicht sein musste oder als sie selber auf Toilette sind. Das ist aber für mich nie ein Thema gewesen.

Es ist schade, dass die Großeltern bei Euch noch nicht mal Interesse am gemeinsamen Spielen oder mal Spazieren gehen haben. Aber es sind Eure Kinder und für die Großeltern gibt es keine Pflicht. Insbesondere wenn sie merken, dass ihnen deine Tochter zu viel ist, dann finde ich es absolut richtig, dass sie sie nicht zu großen Ausflügen mitnehmen oder zum Übernachten einladen. Und alles andere ist Typsache und wie man es gewohnt ist. Vielleicht auch wie es war, als dein Mann klein war.

Wenn würde ich mal klein anfangen und konkret fragen, ob sie an einem konkreten Tag Lust haben mit einem Kind raus zu gehen. Aber keine ganzen Tage und kein Zwang.

3

Wahrscheinlich können sie einfach nix mehr machen? Du sagst selbst, sie sind froh, wenn das Kleinkind abgeholt wird. Meine Schwiegereltern waren ähnlich und erst nach der Einschulung konnten sie mehr mit dem Enkel anfangen.

Am besten du akzeptierst das. Ist wahrscheinlich besser fürs Kind so als einmal die Woche Langeweile oder Fernsehen bei den Großeltern.

Wäre eine Putzhilfe oder eine Babysitterin möglich? So könntest du unabhängig von den Großeltern Unterstützung und etwas Zeit zum durchatmen haben.

5

Ich finde, du erwartest zu viel 🙃 die Kinder wolltest ja du, nicht deine Schwiegereltern. Und ich finde es auch ganz toll, dass deine Schwiegereltern 1 mal die Woche kommen, auch wenn sie nur sitzen. Das zeigt, dass sie an eurem Leben teilhaben wollen und sich für die Entwicklung der Kinder interessieren. Die Kinder zu sich nehmen, damit du Entlastung hast, ist ein Luxus, den viele Mütter nicht haben. Essen mitbringen und im Haushalt helfen 😬 also das machen bestimmt die Wenigsten und ich würde mir wirklich blöd vorkommen, wenn meine Eltern oder Schwiegereltern das tun würden. Mal einen Kuchen mitbringen - ja gern. Aber alles andere schaff ich schon ganz gut allein und ich hab 3 Kinder, das Jüngste 2,5 Jahre alt und ein großes Haus.
Ich kenne so Phasen, wo einem mal alles zu viel wird, Wäsche liegen bleibt, wo einem die Decke auf den Kopf fällt und man sich maßlos überfordert fühlt. Aber dann suche ich nicht die Hilfe bei meinen Eltern sondern schaue, dass ich das selbst wieder auf die Reihe bekomme.
Zum eigentlichen Thema, wie sich die Großeltern um die Kinder kümmern: meine Schwiegereltern laden uns gern zum Essen ein und beschäftigen sich dann auch intensiv mit den Kindern. Sie sind liebevolle Großeltern, haben aber wenig bis kein Interesse daran, auf die Kinder aufzupassen, also allein. Was voll in Ordnung ist, meine Kinder sind gern dort und jeder versteht sich gut.
Meine Eltern kommen gern zu uns, beschäftigen sich ebenfalls viel mit den Kindern. Anders als meine Schwiegereltern, verbringen sie auch gern Zeit mit den Kindern ohne mir. Das heißt, die Kinder (die Jüngste aber erst seit kurzem, weil ich sie vorher nicht hergeben wollte 😅) werden abgeholt und unternehmen etwas mit ihren Großeltern. Die beiden Größeren übernachten auch hin und wieder bei ihnen und im Sommer sind sie immer mindestens 1 Woche mit ihnen auf Urlaub. Die Jüngste hätten sie auch gern über Nacht, aber das möchte ich noch nicht, denn ich weiß, dass sie lieber zu Hause schlafen möchte. Und die Kinder sollen ja nicht dort übernachten, damit ich Ruhe habe, sondern weil sie es selbst möchten.
Also alle kümmern sich hervorragend um die Kinder, aber nicht um mein Essen oder meine Wäsche 🙃
Und die Zeit, in der meine Eltern da sind und sich mit den Kindern beschäftigen (höchstens 1 mal die Woche, denn wir wohnen ja doch 75 km auseinander), nutze ich NICHT für Haushalt, sondern spiele mit oder quatsche mit meinen Papa, während meine Mama auf dem Boden herumkugelt. Der Haushalt rennt so nebenbei - die Großen helfen mit und die Jüngste ist sowieso immer mit Freude dabei, wenn geputzt oder Wäsche gemacht wird 😁

6

Ich finde, du erwartest Zuviel. Die Eltern haben das Thema eben schon selber durch und ich weiß, dass meine Mama auch alles alleine gemacht hat. Ihre Eltern haben gleich klar gemacht, dass sie absolut nicht helfen werden, mein Papa war im Außendienst und Mama hat alles gerockt.

Ich würde von ihnen nie erwarten, dass sie Erziehungsaufgaben übernehmen oder mit anpacken. Ich hab das Kind/die Kinder bekommen, nicht sie.

Wenn sie helfen möchten und wollen, ist das für mich ein nettes Plus und ich freue mich sehr. Erwarten tue ich absolut nix.

Ich sehe meine Eltern circa einmal die Woche und fahre meist zu ihnen. Mama spielt dann viel mit Motte und ich hab’s relativ entspannt. Aber alleine passt sie selten auf, aber eigtl eher, weil es sich nicht ergibt. Übernachten wollte ich noch nicht (Motte ist 1,5).

Meine Schwiegereltern kommen seltener, obwohl sie näher wohnen. Und wenn sind sie auch eher Typ Kaffee trinken und vllt kurz spielen, aber sicher nicht permanent hinterher rennen. Wie gesagt, für mich nicht schlimm und absolut okay so.

Die hatten das Thema halt schon 🤷‍♀️

Bräuchte ich aber dringend Hilfe und wäre überfordert, würde mir sicher jeder von ihnen helfen, da bin ich mir sehr sicher. Aber dann müsste ich auch konkret was sagen (z.B. an Tag X hab ich einen wichtigen Termin, könnt ihr Motte nehmen/ich krieg zu Hause die Kurve nicht, könnt ihr Sie morgen betreuen?).

7

Meine Eltern müssen sich um gar nichts kümmern, meine Schwiegereltern wohnen dafür viel zu weit weg. Es mag Haushalte geben, in denen das anders ist, es wäre vielleicht auch schön, aber in unserem Fall würde ich mir das ehrlich gesagt nicht wünschen. Und wenn deine Schwiegereltern überfordert sind, ist es halt so, da sollte man sie nicht noch zusätzlich mehr belasten.

8

Hallo du,

auch ich meine es nicht böse und bin ehrlich: ja du erwartest einfach zu viel! Großeltern sind ja nicht dafür da, die Kinder zu betreuen. Wenn sie das selber wollen schön, wenn nicht genau so gut. Letzendlich habt ihr euch ja für Kinder entschieden - nicht sie.
Und nur weil sie Rentner sind, müssen sie ja nicht auf deine Kinder aufpassen. Scheinbar möchten sie das einfach nicht. Das musst du einfach akzeptieren. Du bist die Mama - du bist zuständig für deine Kinder.

Wir sehen unsere Familien exakt 2 mal im Jahr. ;)

9

>>Trotzdem wenn sie in ganz seltenen Fällen meine Tochter tagsüber zu sich nehmen, merke ich den an wie stark sie überfordert sind und froh sind ,wenn sie wieder abgeholt ist 🙈<<

Dann hat sich das Thema erledigt meinst du nicht? Mir wäre sehr unwohl, wenn ich meine Kinder jemandem aufs Auge drücken würde, wo ich deutlich merke das sie das eigentlich gar nicht möchten.

Versteh mich nicht falsch, ich weiß wie stressig es für dich ist. Bei meinen 4 Kindern habe ich zweimal einen Abstand von 1,5 Jahren. Trotzdem ist es Sache zwischen dir und deinem Mann für Ordnung im Haushalt und Kinderbespaßung zu sorgen. Putzen, Wäsche, Einkauf haben wir immer an einem Tag am Wochenende gemacht. Einer hat die Kinder gehütet, der andere hat die Bude gerockt, abwechselnd eben. Das tägliche eben zwischendurch.
Wir hatten zwar Verwandtschaft in der Nähe, aber wenn keiner von sich aus gefragt hat, nie um Hilfe gebeten außer im Notfall.

Was ihr Rentnerleben betrifft...ich kann sie da durchaus verstehen. Sie haben das aufziehen der Kinder/des Kindes hinter sich in möchten ihr Leben genießen. Ich kann mir für mein Leben auch nicht vorstellen, mein Leben nach dem Auszug meiner Kinder, ausschließlich meinen Enkeln zu widmen. Im Notfall gerne, aber Kleinkinder häufig über Nacht oder an den Wochenenden - nein Danke.

10

Hallo,

Ich habe Zwillinge, sie sind jetzt drei. Meine Eltern (90 km Fahrweg, beide voll berufstätig) kümmern sich, so oft sie können. Sie nehmen sie regelmäßig übers Wochenende. Auch meine Schwester nimmt sie regelmäßig. Das haben sie schon gemacht, seit die beiden Kleinen aus dem Krankenhaus kamen. Für unsere Familie ist das normal und selbstverständlich. Jeder hilft dem anderen und sie freuen sich auch, Zeit mit den Kleinen zu verbringen.

Meine Schwiegereltern (500 Meter Fahrtweg) kümmern sich gar nicht und helfen null. In der Elternzeit haben sie nicht mal was zu Essen vorbeigebracht. Dabei sind sie Rentner und kochen sowieso. Es hat mich lange sehr geärgert aber ich habs aufgegeben. Die brauchen aber auch keine dolle Hilfe erwarten, wenn sie mal alt und klapprig sind. Zumindest nicht von mir. 🙄

Top Diskussionen anzeigen