Was sind das für Gefühle? Überforderung?

Hallo ihr Lieben,

höchstwahrscheinlich werde ich es nicht hinbekommen die Situation richtig zu beschreiben da es so strange ist das ich selbst am verzweifeln bin.

Wir haben einen Sohn von 2 1/2 Jahren und eine Tochter von 4 Monaten. Unser großer treibt uns in den wahnsinn, so sehr das mein Mann und ich als nur noch angiften. Ich bin sehr selbstreflektierend aber es gibt auch gewissen Grenzen. Wir lassen trz mal das ein oder andere durch je nach um was es geht, wenn er mal an einem Tag 3 Gummibärchen mehr isst, ist das auch ok.

Zum eigentlichen Problem😓 Der große geht morgens in die KiTa seit 2 Monaten, da hab ich wenigstens mal verschnaufpause. Sobald er zu Hause ost gibt es nom Stopp Terror und ich rede hier von 5 Monaten wo das schon so ist und so langsam habe ich manchmal das Gefühl ich will ihn als nicht bei mir haben, ich habe keine Kraft und Lust mehr mich um ihn zu kümmern da ALLES was man macht falsch ist.

Er sitzt da und plötzlich aus dem nichts fängt er an zu schreien, ich frage meist ganz sanft was los ist ob ich ihm helfen kann, dann sagt er nein dann doch ja damm frag ich sagt er wieder nein. Dann sagt er was er vllt will dann doch wieder nein, dabei steigert er sich ins weinen rein als gäbe es kein Ende. Schlage ich was anderes vor sagt er nur Nein das geht wirklich unumterbrochen den ganzen Tag da verlier auch ich meine Geduld, und kein Mensch braucht mir hier zu sagen das er da gelassen bleiben kann wenn das über STUNDEN so geht. Angezogen weil wir raus wollen will er auf einmal nicht mehr zieht sich wieder aus, will ich zu Hause bleiben will er wieder raus. Es ist echt völlig egal was für ein Vorschlag ich bringe er weis nicht was er will, er kann auch selbst nicht sagen was er will.

Nachts das selbe Spiel, da könnt ich ausflippen aber so richtig immerhin liegt die kleine auch noch im Bett und wenn er 5x weint wacht sie auch auf. Im eigenen Zimmer schlafen geht nicht er schläft nicht ohne Körperkontakt. Er war ein Highneed Baby und die ersten 2 Jahre waren qualvoll.

Natürlich liebe ich ihn aber ich merke immer ôfters wie ich mich dabei erwische das ich auch denke ich will ihn als nicht hier haben.

Er weis übrigens auch nicht was er den ganzen Tag machen soll, egal was ich mit ihm spielen will kommt wieder das geweine mit Ja Nein 😔

Gibt es Tips oder kann man sich Hilfe holen ich hab angst das alles nach hinten losgeht so gestresst wie wir sind 🥴

der Papa arbeitet Schicht und ist nicht immer da über den ganzen Tag oder Abends teilweise

1

Das klingt wirklich sehr sehr anstrengend.

Für mich klingt es, als wäre er mit Entthronung, Trotzphase und Kita-Eingewöhnung völlig überfordert und weiß gar nicht, wohin mit seinen Gefühlen. Er ist erst 2,5!! Und kann sie vermutlich selbst nicht begreifen und verstehen.

Ich denke, er braucht klare Regeln und Ansagen, aber auch gaaaaanz viel Liebe und Verständnis!

Könnt ihr euch trennen und jeder schläft bei einem Kind? Wäre es möglich, das Baby in einem extra Raum schlafen zu lassen, wenn das seltener wach wird?

Alles Gute für euch!

2

Wir haben uns zum schlafen jetzt schon getrennt da es anders nicht machbar ist, es ist nur ein Problem wenn der Mann Spätschicht hat und um 23 Uhr heim kommt. Ich kann den großen legen aber er wacht alle Std auf und er geht um 19 Uhr ins Bett da er kein Mittagschlaf mehr macht seit er in die KiTa geht.

Ja ich dachte mir auch schon das ihm alles zuviel ist aber egal wie sehr wir auf ihn eingehen es ändert nichts das geht ja schon ewig so sonst wäre ich nicht so verzweifelt. Wir kuscheln ihn viel jeder beschäftigt sich mit ihm wir versuchen Dinge genauso umzusetzen wie er es gerade will um ihm Sicherheit zu geben aber keine chance. Wenn wir sagen also ganz sanft er soll herkommen wir knuddeln er soll sich etwas beruhigen flippt er aus nein er will nicht dann sage ich ok dann warten wir dann will er doch mache ich meine Arme auf flippt er wieder aus.

Das führt niergends hin es ist echt ne total katastrophe und ich weis nicht was machen es gibt gefühlt keine Lösung oder bei jemand wo es genau so schlimm ist seit monaten, ja alle anderen kinder trotzen auch aber die trotzen dann beruhigt sich das wieder bei uns ja gar nicht das ein Dauerzustand der uns alle kaputt macht gerade.

5

Er macht es aber ganz sicher nicht, um euch zu ärgern. Für ihn ist es eben auch ein Unterschied, vorher hatte er euch 100%, jetzt einfach nicht mehr, egal „wie oft“ ihr euch mit ihm beschäftigt. Es ist nicht das Selbe und das macht Angst und Frustriert 🤷‍♀️

Ich würde mal in ne Beratung gehen, wenn ihr alle am Ende seid. Meine Pekip-Leiterin bietet sowas zum Beispiel an, ansonsten vllt Kinderschutzbund/Diakonie/Caritas? Schaden kann es ja nicht :)

weitere Kommentare laden
3

Hallo!

Alles im Leben ist neu, Geschwister, Kita...? Und er macht keinen Mittagschlaf mehr, mit 2,5 Jahren?
Er wird nachmittags soooo unglaublich platt und müde sein, und nicht wissen wohin mit sich.

Ich kenne dieses Alle-Optionen-Anschreien von meiner 2 1/4 jährigen Tochter auch, allerdings zum Glück nie so lange. Aber Hut ab, ich kann mir vorstellen, wie anstrengend es ist.

Was ich überlegen würde:
- wie ist er in der Kita, ist vormittags alles ok? Das würde für Müdigkeit sprechen...
- hat er Hunger, hat er in der Kita genug gegessen? Bei uns führt Hunger zu Geschrei, und bei meinem Sohn hat damals, als er ähnlich alt war, der Hunger zu einer ausgeprägten Entscheidungsschwäche geführt. Er konnte minutenlang am Frühstückstisch schreien, well er sich nicht zwischen Honig und Marmelade entscheiden konnte, nach dem ersten Bissen war alles gut.

Ich würde dem Terrorkind vermutlich gleich nach der Kita Griesbrei servieren, oder Joghurt mit Apfelmus - das zumindest würden meine Kinder in jedem Gemütszustand essen.
Dann würde ich vermutlich ein paar Tage versuchen, gleich Auto zu fahren. Wer (wieder - von meinen Kindern) dabei nicht einschläft, ist wirklich nicht müde. Dann schauen, wie es läuft...

Lg Fan

4

Huhu,

Also er ist ca 3 Std in der KiTay mehr muss er nicht ich finde das ganz ok. Wir haben es von 1 Std gesteigert ganz langsam jeden Tag 15 min und hat gut funktioniert. Die Erzieherinnen sagen auch das er sich normal verhält also nichts was jetzt komisch wäre, er erzählt auch was er gemacht hat und so.

Essen bekommt er definitiv genug. Morgens nach dem aufstehen dann seine Frühstücksbox im Kindergarten und wenn er heim kommt gibt es Mittagessen. Wenn er das Mittagessen nicht isst dann was anderes aber er isst was also würde ich es ausschließen was das essen betrifft.

Müde scheint er zu sein wenn er von KiGa heim kommt aber er verweigert schlichtweg sein Schlaf wenn ich als Mittags mit ihm rausgehe schläft er als im Buggy ein 🤷🏽‍♀️ Lasse ihn nur 10min schlafen alles was länger als 10min ist, heißt Abends bis 23 Uhr wach bleiben oder länger und das geht gar nicht. Erst recht wenn ich alleine bin weil mein Mann Schicht arbeitet.

8

Du lässt ihn 10 Minuten schlafen? Ich kann mir gut vorstellen das, das nich so prickelnd ist
Ich verstehe das mit dem spät ins Bett gehen abends dann
Aber 10 Minuten? Das er danach mehr k. O is als vorher und somit total durch den Wind is verstehe ich vollkommen
Wenn ich meine Tochter nach 10 Minuten wecken würde wäre auch den restlichen Tag Halli galli
Meine Tochter war ein Schreibaby und selbst nach dem das schreien besser wurde
Fing sie an eigentlich den ganzen tag nur zu motzen das fing so mit 8 Monaten an und wird erst jetzt langsam besser
Sie schläft tagsüber nurnoch 1 mal 1 stunde manchmal vormittags manchmal macht sie die Stunde nachmittags ihr Schäfchen
Wir haben aber auch Tage da haut das alles nich hin weil Arzt Termine oder kita war anders als sonst etc und dann schläft sie nicht tagsüber
Und das sind solche Tage
Da kann man ihr auch nix recht machen ich weiß sie is Hunde müde aber sie schläft dann einfach nicht sie weint schreit motzt wirft sich auf dne Boden und mit nix kann man sie happy machen
Ich denke du solltest das mit dem schlafen echt noch mal überdenken oder anders lösen ich glaube nach sonem 10min Nickerchen wären so einige Kids schlecht drauf

Zum Thema Kita
Wenn er sich dort völlig normal verhält is das natürlich interessant
Mit was spielt er denn da so? Hat er zuhause vielleicht genug von seinen spielsachen und ihm ist Hundelangweilig? Spielt er da viel mit anderen Kindern?

Manche Kids haben auch wenn sie nen kleines Geschwisterchen haben plötzlich son Gefühl von mangelnder Aufmerksamkeit das is manchmal nur 1 Situation die plötzlich nen riesen Stein ins Rollen bringt war vielleicht mal was? Das er sich in dem Punkt vielleicht gerne so verhält weil mama und papa dann gaaaanz viel Aufmerksamkeit schenken?
Von meiner Freundin die Tochter hatte dasal da war ihre Schwester grad 6 Monate alt und meine Freundin wollte eigentlich mit der großen auf den Spielplatz aber die kleine hat plötzlich so geweint und dies und das und dann sind sie doch nicht gegangen das war für ihre große in dem moment so arg das sie sich auch wochenlang total seltsam verhalten hat ständig geschrien und sie quasi wie ein Baby verhalten hat

Ich kann mir vorstellen wie anstrengend es ist für euch und ich drücke euch ganz doll die Daumen das es vielleicht nur ne Phase is und die bald zuende ist.. Ansonsten würde ich mich persönlich mal bei nem kinder psychologen wenden und mal schauen die kriegen spielerisch ja oft mal was raus aus den kindern was denen so durch den mini kof geht

LG kekscore

Top Diskussionen anzeigen