Ab wann spielen Kinder "richtig" mit Puppen usw.?

Hallo Ihr Lieben,

wie oben schon steht, möchte ich gern mal wissen, ab wann Kinder mit Puppen oder Teddys spieln, sie füttern und so.

Wann haben eure Kleinen angefangen?

Danke Antje mit Maja 15.08.2005

1

Hallo,

also Chiara hat zimmlich spät damit angefangen. (denke mal das es spät ist) Mit Puppe richtig ins Bettschen legen, zu decken und "nachtiiii" sagen macht sie seid ca 4 Monaten. Also als sie 2 Wurde. Mit Dupolo und Holzeisenbahn spielt sie erst seid paar Wochen mit. Da redet sie auch beim Spielen richtig viel *freu*. Ich denke die Kinder müssen das spielen erst "lernen". Daher ist es unterschiedlich wann sie damit anfangen. Am Anfang habe ich immer sehr sehr viel mit ihr zusammen Puppe gespielt und gezeigt mit Wickeln und Baden. Jetzt darf ich noch nicht mal die Puppe anfassen *g*.

Babsi

2

Hallo Antje !
Emilia hat damit vor ein paar Wochen angefangen, mit ca. 18 Monaten.
Seitdem muß "Puppi" überall dabei sein, bekommt Marmeladebrot ins Gesicht, muß mit ins Bett und braucht auch eine Windel :-)
Liebe Grüße,

Katrin mit Puppenmama Emilia-Sofie (fast 20 Monate) und Nevio inside (ET -5)

3

Hallöchen,

Laura spielt noch nicht sehr oft mit ihrer Puppe, aber wenn, dann wird sie gefüttert, gewickelt, rumgetragen, in die Schaukel gesetzt und beschmust.
Das macht sie, seit bestehen der Puppe. Da war sie 15 Monate alt.

Mit ihren Teddys (Hasi und Püppi) spielt sie allerdings super viel und jeden Tag. Die müssen hüpfen, schlafen, tanzen und sind bei jedem Essen dabei. Sie bekommen auch trinken. Püppi muss grundsätzlich überall dabei sein und darf draußen auch mit Laura in den Pfützen hüpfen.

Ich habe Laura damals gezeigt, wie das funktioniert mit den Babys (wickeln, schlafen, füttern, heia machen, baden) und sie hat es einfach nachgemacht.

4


Hallo,

unsere Tochter ist 4 Jahre und macht das noch heute nicht bzw. sehr sehr selten. Zu Hause spielt sie sehr selten mit Puppen. Sie nimmt nur eine zum schlafen mit ins Bett. Ansonsten machst sie eher kretaive Dinge wie malen und basteln.
Im Kindergarten hingegen spielt sie wohl mit Puppen. Bei uns liegen die nur rum, genauso wie die Küche, Wiegen, Puppenwagen ect.

Wollte also damit sagen, dass es auch Kids gibt die gar nicht großartig damit spielen.

Liebe Grüße
Kathleen

5

Seit sie mit 14 Monaten zu Weihnachten ihre erste Puppe bekommen hat. Inzwischen hat sie drei, sie hat sie allesamt umbenannt (teilweise mit Phantasienamen von denen wir nicht wissen, woher sie kommen), sie zieht sie aus, wickelt sie, kocht für sie, füttert sie und fährt sie im Puppenwagen spazieren. Ist allerdings auch für uns Eltern eine ziemliche Strapaze. Im Moment ist der häufigste Satz "PELLINE ELLE A CACAAAAAA" (Pelline hat Kaka), und Pelline muss gewickelt und neu angezogen werden. Kann unter Umständen auch um drei Uhr morgens passieren - wobei die Puppengrosseltern da streiken :-). Hat jemand vielleicht einen Tip gegen Durchfall bei Puppen???

LG Anke

6

Hallo ;-)

Unsere Tochter hat letztes Jahr Weinachten ihre erste Puppe bekommen. Da war sie fast 16 Monate (am 7.1.06 wäre sie genau 16 Monate gewesen).
Zudem haben wir ihr noch einen Puppen Bugy geschenkt. Sie fand das von Anfang an super und liebt ihre Puppe auch über alles! Sie muss überall mit hin.Ob zum Einkaufen, ins Bett, spazieren gehen... und auch beim Essen muss sie stets dabei sein ;-)
Dass sie ihr auch Essen gibt, das hat so mit ca 18 Monaten angefangen. Und seit sie spricht, redet sie auch viel mit der Puppe *g* Oft liegt sie am Mittag oder abends im Bett und redet noch vor dem Schlafen mit der Puppe ;-)

Hast du sowas gemeint???
Liebe Grüße ESther mit Lara 23 Monate + Kleines 28. SSW

7

Meine Tochter hat angefangen mit Puppen zu spielen als sie ungefähr 16 Monate alt war. Aber so richtig ernsthaft erst als ihr Brüderchen dar war, Sophie war da 18 Monate alt. Nun wechselt sie Pupu die Windel, tanzt mit ihr, singt ihr etwas vor, gibt Küsschen, legt die Puppe schlafen, setzt sie auf das Töpfchen, füttert diese und fährt diese in ihrem Puppenwagen herum und versucht ihr Kleidung anzuziehen. Sehr niedlich. Sie macht übrignes dasselbe mit einem (mir verhassten) Gartenzwerg, den ich eigentlich versteckt in den Büschen hatte, aber Sophie musste ihn rauskramen und jetzt darf ich den dummen Zwerg nicht mehr wegnehmen. Seufz.

Ines

Top Diskussionen anzeigen