Essengehen mit 2 jährigem,der reinste Horror!

Unser Sohn ist 2Jahre und3 Monate und kommen gerade aus dem Urlaub.Dort wollten wir wenigstens einmal am Tag essen gehen.Das war aber meißt der reinste Horror,da er meinte er müsste die ganze Zeit aufstehen und rumlaufen,gerne auch aus dem Restaurant.Wollte man ihn zurückholen,war das Geschrei groß.Essen ist ihm nicht so wichtig und wenn dann am liebsten im Rumlaufen.Mal immer ein Bissen in den Mund.Am Ende des Essens wußte ich überspitzt gesagt fast nicht mehr was ich gegessen hatte.
Wie ist das bei Euch und was habt ihr für Lösungen gefunden?

Wer kann uns weiterhelfen,wie wir es entspannter hinbekommen könnten?Zum Glück hatten wir kein AL.

Gruß Katja#kratz

1

Wie macht ihr es denn zu Hause?

Bei meinen Kindern war es so, dass sie vom Babyalter daran gewöhnt wurden, dass die Mahlzeiten gemeinsam am Tisch eingenommen werden. Dabei wird nicht rumgelaufen, aufgestanden o.ä. Wer aufsteht, signalisiert, dass er satt ist und bekommt bis zur nächsten Mahlzeit absolut nichts.

Ich gege oft mit allen Vieren ins Restaurant und hatte nie Problem, sie wissen, wie man sich benimmt.

Eigentlich muss die Erziehung einsetzen, wenn das Kind im Hochstuhl setzt, mit über 2 Jahren ist es überfällig.

6

Hallo,
Was hat das mit Benehmen zu tun wenn ein Baby/Kleinkind nicht einen ganzen Restaurantbesuch sitzen bleibt?
LG Z.

7

Es geht hier ja nicht um den ganzen stundenlangen Restaurantbesuch, sondern darum, dass das Kind im Laufen ißt und nicht mal solange am Tisch verweilt, dass die Mami mal ein paar Min in Ruhe essen kann. Und das ist schlechtes Benehmen!

Man Kann ein Kind auch am Tisch beschäftigen, da gibt es genug Möglichkeiten.

Und mal eben einen Bissen in den Mund und dann weiter rumlaufen, kann ich absolut nicht tolerieren.

weitere Kommentare laden
2

Hallo Katja,

wir waren im Urlaub jeden Abend essen und hatten keine Probleme. Bis es Essen gab wurde unsere Tochter beschäftigt, da noch schönes Wetter war am Spielplatz oder durfte zu anderen Kindern.
Wenn das Essen kommt halten wir es wie unsere Vorrednerin, beim Essen wird gesessen. Wenn sie aufsteht ist sie fertig und es gibt nichts mehr. Auch das klappt bei uns ohne Probleme.
Klar mußten wie sie beaufsichtigen und mal hinterher laufen, aber das kalkulierten wir mit ein.
Vielleicht müßt Ihr mal Spielsachen, ein Buch oder so zum Essen gehen mitnehmen. Ich denke in dem Alter sitzen sie nicht gerne lange, ist ja langweilig! ;-)

Gruß
Susanne

3

hallo,

also wir gehen oft mit unseren Zwergen essen, haben keine probleme.Sie sitzen brav am tisch und essen fleisseig mit.
Zu hause ist das nicht anders.
Wir suchen uns aber meistens restourant aus was eine spielecke hat wo unsere nach 45min dort spielen können wenn sie aufgegessen haben.

Wir haben von anfang an die kinder versucht so zu erziehen das wir alle gemeinsam immer am tisch sitzen und erst dann aufstehen wenn wir fertig sind.

Wie ist es bei euch zu hause so?

LG Sabine

4

Hallo Katja,

tröste Dich, wir haben genau das gleiche Problem. Wir waren im Juni imUrlaub, hatten AI. Abends schön lange Essen (was wir früher immer gemacht haben) war nicht drin. Wir konnten sie aber immer noch mit nem bisschen Eis zum Nachtisch hinhalten, so dass wir wenigstens aufessen konnten. Sie wollte auch immer runter und ist dann leider nicht an unserem Tisch geblieben, sondern immer rumgelaufen, meist auch raus zur Treppe usw.
Ich denke, bis zu einem gewissen Grad ist es normal, dass die Kinder nicht sitzen bleiben wollen. Ist ja auch langweilig. Wir haben ihr aber nie Essen außerhalb des Hochstuhles gegeben. Ich denke, dass müssen sie lernen. Gegessen wird immer am Tisch. Wenn sie raus wollte, dann wurde eben nichts mehr gegessen. So hat sie glernt, wenigstens so lange am Tisch sitzen zu bleiben, bis sie satt war. Nur das Problem was wir hatten, war, dass sie ja meist schneller satt war, wie wir. Und deshalb mussten wir sehr schnell essen. Aber ich bin der Meinung, dass Kinder nicht so lange am Tisch sitzen bleiben müssen, bis die Erwachsenen fertig sind.

Hoffe, es wird irgendwann auch mal ein bissl länger.

Lg Inga mit Liv

5

Bei uns war es genau das selbe und ich finde das auch völlig normal. Im Restaurant geht es eben nicht so schnell wie zuhause und ein 2 jähriger hat auch nicht soviel Geduld. Kleinkindern wird schnell langweilig und dann wird es nervig.
Wir haben solche Situationen vermieden. Wenn es stressig wird müssen wir es eben anders machen.

LG z.

9

also meine tochter findet es im rstaurant auch einfach zuuuuu spannend und aufregend,
ißt auch meist nur ein paar happen nebenbei.


wir lassen ihr essen dann einpacken, und sie ißt es zuhause oder im auto.


lg
ayshe

13

Hallo,

tröste dich, bei uns ist auswärts essen gehen im Moment auch nicht möglich. Das hat aber sicher nichts mit Erziehung (wie ich hier erstaunt lese) sondern mit dem Temperament des Kindes zu tun. Ich habe Freundinnen mit ruhigen Kindern, die tatsächlich lange sitzen bleiben können, weil sie einfach keinen so grossen Bewegungsdrang haben. Mein Sohn ist ein guter Esser, verschlingt sein Essen in zehn Minuten, sagt dann: Schluss und ab dem Moment ist er nicht mehr zu halten.
Wir machen das so, dass wir nur in Restaurants gehen, die eine Kinderecke oder Terasse haben und wechseln uns beim Essen ab. Wenn wir zusammen in ein gutes Restaurant gehen wollen, geben wir den Kleinen zu den Grosseltern.
LG
Barbara

Top Diskussionen anzeigen