Ist das so falsch?

Ich muss etwas ausholen damit ihr es vlt versteht wie und was ich meine.

Meine Schwägerin gab ihren Kindern schon ziemlich schnell Schokolade also so ab 1 Jahr gab's immer wieder Schokolade und immer mehr, alles durften sie anbeisen und liegen lassen und dann die nächste Schoki angebissen und wieder hingelegt usw. Meine Eltern also quasi Oma und Opa von unseren Kindern unterstützen das natürlich. Klar sehen sie die glücklichen Augen der Kinder. Aber wir sind das Gegenteil von meiner Schwägerin wir versuchen solang es geht nicht so süßes Zeug zu geben vorallem nicht so viel. Ich denke mir sie essen doch das eh noch früh genug und wenn sie eh schon schlechte Esser sind muss man das doch damit nicht noch verderben. Jedenfalls werd ich jedes Mal blöd angemacht oder angeschaut wenn ich sage nein sie bekommt keine Schokolade usw. Jedesmal wann mein Neffe 3 Jahre ein Eis möchte bekommt er es einmal hab ich gesagt ok gut meine Tochter bekommt auch eins, und beim nächsten treffen wollte er wieder ein Eis dann hab ich gesagt nee heute gibt's keins. Sie muss ja auch lernen dass wenn jemand was bekommt heisst nicht automatisch das sie es automatisch auch immer bekommt. Es muss Grenzen geben finde ich. Weil im Leben wird es öfter vorkommen wo man ja eine Ausnahme machen könnte. Klar hat meine Tochter geweint weil sie keins bekommen hat, aber hat sich schnell beruhigt es war vergessen. Und meine Eltern machten mich für die Aktion richtig blöd an das ich meinem Kind kein Eis gebe usw. Es ist ja nicht so das sie gar nix bekommt. Sie sehen ja nicht was sie mal daheim bekommt deshalb muss sie ja nicht überall zusätzlich was bekommen. Schokolade kriegt sie wirklich überhaupt nicht. Aber kekse wo bisschen süßer sind usw schon. Naja ich hoffe ich versteht ungefähr was ich meine und mich würde es interessieren sehe ich das wirklich falsch Kinder nicht mit süßen Zeug voll Zu stopfen? Meine Tochter ist übrigens 2 Jahre und das geht seit sie 1 Jahr ist schon so. Muss dazu sagen das mein neffe schon operiert wurde, also hat an den Zähnen Füllungen bekommen . Aber es liegt angeblich nicht an den Süßigkeiten.

1

Ich würde das nicht so streng sehen wie du. Wenn es zu Hause kaum Süßes gibt kann es ja bei den Familientreffen als das Besondere etwas geben. Ich würde es halt nur z.B. mit der Bediengung verknüpfen das auch/vorher etwas Vernünftiges gegessen wird.

Wenn man Süßes sooo wahnsinnig hoch hängt kann man auch dadurch die Gier und die Lust der Kinder darauf verstärken.

Sag deiner Tochter, dass es etwas Besonderes ist und es das nicht jeden Tag gibt. Mach aber auch kein Heiligtum daraus, das nur zu den hohen Feiertagen heraus geholt wird.

5

Nee wie gesagt, sie bekommt ja auch was süßes daheim. Aber es soll eben nicht zu viel werden und deswegen achten wir halt schon darauf. Wenn sie daheim jetzt nichts bekommen hat, bekommt sie von meinem Eltern auch was ohne das wir was sagen. Da wir aber wissen was sie daheim hatte muss sie jetzt nicht auch noch bei meinen Eltern was kriegen.

2

Naja. Es gibt ja für alles einen Mittelweg. Ich find es gemein, wenn alle was süßes essen und die Kleine nicht darf. Entweder alle oder keiner. Meine Kleine ist 20 Monate alt und sie bekommt auch mal Kekse, Haferfruchtriegel, Kuchen und hat auch schon zweimal Schokolade bekommen, als wir woanders waren und alle welche gegessen haben 🤷🏼‍♀️ Zu Hause haben wir normalerweise keine da und deswegen erübrigt sich das 🤷🏼‍♀️

6

Ja aber das sind ja nicht Meine Kinder. Es ist jeden Eltern selbst überlassen was sie ihren Kindern geben oder nicht. Aber ich finde es nicht schön nur weil die anderen Kindern übermäßig an Süßigkeiten bekommen automatisch bei den anderen Kindern wo andere Eltern haben genauso gehandhabt wird und dann doch sauer sind weil man es anders sieht.

11

Seid ihr denn so häufig mit den Kindern deiner Schwägerin zusammen, dass es wirklich zu viel ist, wenn sie halt da ein Eis oder was auch immer mitessen würde?

3

Hallo jeder hat so seine Vorlieben für mich wäre es etwas zu streng.
Meine kleine wird im Dezember 2 und darf beinah alles probieren wenn wir anderen es essen.
Allerdings ist meine auch ein echter Obst und Gemüse Junkie.
Zuhause achte ich drauf aber bei Familien zusammen treffen bin ich weniger streng sie hat letztens 3 Stücke rührkuchen gegessen kann ich mit leben da wir zuhause selten Kuchen haben wenn nicht gerade ein Geburtstag ist.
Grad Eltern von mehreren Kindern wissen wohl das , das fernhalten schwer ist.
Bei uns gibt eben Regeln nicht vor dem Essen.
Nur wenn sonst gut gegessen wird und natürlich teile ich die Portion sozusagen ein.
Schokolade gibt es hier wenig hat aber damit zutun das sie Verstopfung davon bekommt.

Lg

7

Naja Kuchen bekommt meine Tochter auch ich meine einfach generell Süßigkeiten und Schokolade. Es hört sich jetzt vielleicht echt strenger an wie es ist. Obst und Gemüse will meine Tochter gar nicht sehen. Deshalb sehe ich das mit Süßigkeiten vlt auch etwas anders. Himbeeren Erdbeeren Äpfel gehen das wars.

4

Also unsere Zahnärztin sagt immer "Zucker ist kein Problem, man sollte danach nur gut putzen." Ich vertrau ihr da voll und putze gerade nach sehr klebrigen Sachen, die auch sehr zwischen den Zähnen hängen bleiben nochmal nach. Schokolade und Honig, sind laut Zahnärztin da schlimmer als Eis. Falls man gerade nichts zum Putzen da hat, hilft ein Schluck Wasser nachtrinken auch ein bisschen.

Wir sehen unsere Großeltern nicht so oft, deshalb finde ich es auch okay, dass die Kinder dort viel mehr Zucker bekommen als Zuhause. Es ist dann immer was ganz besonderes. Ich persönlich bin bei so ziemlich allem der Meinung, dass man die Ausnahmen richtig zelebrieren darf, solange der Normalzustand gesund ist.

Mich persönlich würde es auch nerven, wenn meine Art meine Kinder groß zu ziehen von den anderen so kritisiert würde. An der Stelle merke ich auch, dass es mir persönlich besonders bei den Großeltern wichtig ist von ihnen als "gute Mutter" wahrgenommen zu werden. Ich glaube wenn man sich davon etwas frei macht und seinen Stiefel selbstbewusst durchzieht, dann akzeptieren die das auch irgendwann.

8

Ich finde nicht, dass du es falsch siehst. Ich denke es ist alles eine Frage der Kommunikation. Steh dazu und sag zu deiner Familie und deinem Kind, es wird Mama vorher gefragt ob es was süßes gibt.

Du musst auch bedenken, Genussmittel werden in unserer Gesellschaft allgemein stark verharmlost. Ob Rauchen, Alkohol, Koffein, Zucker. Viele Menschen reagieren zickig darauf, wenn man betont, dass das ungesund ist. Da hilft nur standhaft bleiben aber nicht verurteilen.
"Du kannst es ja machen wie du willst, aber bei MIR gibt es das nicht." Fertig.

Denk einfach daran dass du deinem Kind etwas Gutes tust. Ich selber kann mich auch noch an ein, zwei Dinge erinnern, die meine Eltern verboten haben was mir in den Momenten wie das unfairste auf der Welt erschien, aber im Nachhinein hat es mir nichts ausgemacht und bei manchen Dingen denke ich sogar es wäre besser gewesen wenn sie strenger gewesen wären. Süßigkeiten gehören im übrigen dazu.

Für mich wäre dein geschilderten Fall auch nicht OK. Einfach so bei Oma und Opa ständig Süßkram? Wenn es wenigstens ein selbstgebackener Kuchen wäre, aber Eis und Schokoriegel?
Auf einem Kindergeburtstag o. Ä. würde ich es natürlich erlauben, wenn aus einem bestimmten Anlass alle das gleiche essen, aber einfach so, nur damit Oma und Opa durch Bestechung die Lieblingsgroßeltern werden wollen? Sicher nicht.

Wollen deine Eltern nicht tiefergehende Erinnerungen bei ihren Enkeln hinterlassen, als dass es bei ihnen immer süßes gab so viel man wollte? Frag sie das doch mal.

9

Also was du von deiner Schwägerin schreibst, klingt etwas extrem (anbeisen und dann direkt das nächste süße Teil...?). Sowas gäbe es bei mir nicht.

Tendenziell sage ich für mich allerdings: Nein, Kinder brauchen keinen Zucker. Brauchen wir Erwachsenen aber auch nicht. Ich finde es etwas heuchlerisch seinen Kindern Zucker absolut zu verbieten, es aber selbst zu konsumieren. Wir haben tendenziell sowieso nie Süßes daheim, machen viel Sport und ernähren und entsprechend. Aber klar gibt es auch bei uns mal Eis, Kuchen auf Familienfeiern oder solche Sachen. Und dann darf unsere Tochter (13 Monate) immer etwas probieren, aber in Maßen. So wie wir es eben auch konsumieren. Aber an ihrem Geburtstag durfte sie einen kleinen Marmormuffin ganz alleine essen. Oder heute einen Minispritzkuchen, weil wir weit weg wohnende Großeltern seit November wieder gesehen haben. Das sind aber absolute Ausnahmen, dass sie etwas "ganzes" essen darf. Sonst wird halt mitprobieret/gegessen bei unseren Sachen.

Aber: Unsere liebt Obst und Gemüse. Sie isst nach ner Gabel Kuchen ohne Meckern auch Banane oder solche Sachen weiter, ohne mehr zu wollen. Wenn man ein schwierigeren Kind in der Hinsicht hat, wäre ich eventuell aber auch vorsichtiger. Wobei ich auch finde, dass sie irgendwann lernen sollten, dass es eben auch nicht immer oder mal weniger was gibt.

Aber das Eis hätte ich deiner Tochter in diesem Moment glaube ich gegönnt. Dann hätte ich vorher am Tag lieber gesagt es gibt nichts, denn später essen wir ein Eis oder so. 🙂

10

Ich hab schon geschrieben ich denke es hört sich etz wirklich strenger an als es ist. Es ist nicht so das wir es komplett verbieten, aber wenn sie daheim die tage einfach schon in unseren augen genug süßes hatte muss es ja nicht bei Oma und Opa auch noch sein. Wir du schon sagst einfach in maßen und im Gleichgewicht halt.

12

Für mich seht ihr es auch zu streng. Klar kommen sie mit Süssigkeiten noch früh genug in Verbindung aber solange alles in Maßen ist sollte dies doch kein Problem sein. Gerade bei Oma und Opa herschen für mich andere Regeln und das ist auch gut so. Ich bin auch nicht gestört was den Konsum von Süsses angeht, weil ich mit 1 oder 2 Schoki oder Eis essen durfte.
Wenn ihr doch wisst das es bei den Großeltern so ist, waum gebt ihr denn zuhause etwas? Finde schon das es sehr doof ist, wenn alle etwas bekommen nur eure nicht. Klar kann sie nicht immer was bekommen was andere bekommen, aber hier geht es nicht um Spielzeug oder sowas, sondern ein Stück Schoki

15

Scheinbar ist es heutzutage echt normal so kleinen Kindern Süßigkeiten zu geben. Wahnsinn aber gut das es jeder so machen kann wie er denkt.

Naja manchmal geht man auch spontan zu Oma und Opa.

13

Hallo :)
Meine Tochter ist 2,5 Jahre alt. Wir machen das so, dass sie zu Hause (und wenn kein Besuch da ist) kaum Süßes bekommt. Sie sieht es nicht und verlangt es somit nicht. Sind wir wo zu Besuch und dieses Kind bekommt ein Eis, ein Stück Schoki, was auch immer ... darf unsere Tochter das selbstverständlich auch. Ich fände das schon sehr ungerecht, wenn sie nur dabei zusehen dürfte, wie andere Kinder Eis essen und sie darf nicht 🤔 wieso sollte sie nicht dürfen? In dem Alter verstehen sie noch nicht, was gesund ist und was nicht. Sie wissen nur, was lecker schmeckt 🙂
Deine Tochter lernt daraus nichts. Außer vielleicht, dass sie weniger verdient hat 🤷🏼‍♀️
Ist es denn wirklich so schlimm, wenn sie hin und wieder eine kleine Süßigkeit bekommt? Verbietest du es komplett, wird sie umso mehr darauf abfahren.

16

Ich verbiete ihr es nicht komplett. Ich will ja nicht das Gegenteil erreichen, denn so mit isst sie die Süßigkeiten woanders ja um so mehr dann weil sie es ja nicht kennen würde bzw weiß das sie es uns von gar nicht bekommen würde. Ich will einfach nur das es im Rahmen bleibt ich mein ja Schokolade pur bekommt sie nicht warum auch.

21

Aber "mit Süßigkeiten vollstopfen", wie du schreibst, oder hin und wieder ein Eis erlauben sind ja zwei Paar Schuhe. Täglich eine große Menge an Süßigkeiten, wie es dein Neffe wahrscheinlich bekommt, würde ich auch nicht erlauben. Aber hin und wieder ein Eis, weil ihr unterwegs seid und der Neffe auch eines bekommt, fände ich nicht schlimm. Da fände ich es viel schlimmer, es zu verbieten. Das könnte nur dazu führen, dass sie es beim nächsten Mal gierig verschlingt, weil sie weiß, dass sie es eigentlich nicht darf und so schnell nicht wieder bekommen wird.
Das muss natürlich jeder für sich selbst bzw. für sein Kind entscheiden :)

14

Unsere Tochter darf im Prinzip alles essen, was wir auch essen. Ich denke, wichtig ist es, selbst eine vernünftige Balance zu haben. Irgendwie müssen Kinder ja auch lernen, was eine vernünftige Dosis süßes Zeug ist.

Top Diskussionen anzeigen