Schlimme Situation in der Nacht

Hallo ihr Lieben,

ich hatte gerade wirklich Schwierigkeiten, einen geeigneten Titel für diesen Beitrag zu finden.
Meine Tochter ist nun fast 14 Monate alt. Gestern Abend ist sie wie immer ins Bett gebracht worden (gegen 20 Uhr). Sie schläft in ihrem Bett in ihrem Zimmer und sobald sie das erste Mal aufwacht holen wir sie rüber ins Elternbett. So auch gestern Abend. Gegen 0 Uhr ist sie aufgewacht. Sie lag dann 5 Minuten neben mir im Bett und hat angefangen zu quengeln und zu weinen. Habe sie dann stillen wollen, aber da ist sie vollkommen ausgerastet. Sie hat dann extrem, wirklich ganz extrem geschrien, sodass sie kaum Luft bekommen hat. Dabei hat sie um sich geschlagen und es war kaum möglich sie auf den Arm zu nehmen. Haben dann das Licht angemacht und weiter versucht sie zu beruhigen. Aber es wurde immer schlimmer. Sie war überhaupt nicht ansprechbar. Hab sie dann kurz auf den Boden gelegt und sie hat extrem gezappelt und hat sich gewunden, sodass ich Angst hatte sie verletzt sich irgendwo. Ich dachte zuerst an den Nachtschreck, aber rückblickend betrachtet denke ich nicht, dass es das war.
Sie war dann auf einmal wieder ansprechbar - nach ca 10 Minuten. Aber dann hat es nicht aufgehört. Sie hat immer wieder extrem angefangen zu schreien, wie ich es überhaupt nicht von ihr kenne. Habe ihr dann ein Zäpfchen gegeben. Schließlich konnte ich sie stillen und sie ist dann gegen 1:30 Uhr endlich eingeschlafen. Es war wirklich so schrecklich und beängstigend, dass ich kurz davor war einen Krankenwagen zu rufen. Und das soll was heißen. Ich habe noch nie einen Krankenwagen gerufen.
Nun wollte ich heute mit ihr zum Kinderarzt gehen. Aber man erreicht dort niemanden. Es kommt nur eine Bandansage, dass man nicht ohne Termin kommen darf. Und heute Nachmittag ist ja sowieso geschlossen.
Sorry für den langen Beitrag...
Hat jemand vielleicht einen Ahnung was das gewesen sein könnte?
H

1

Nachtschreck!?

6

Dachte ich auch erst. Aber nachdem sie richtig "wach" war, hat es nicht aufgehört.

2

Wir hatten das auch. Ich denke auch nicht, dass es der Nachtschreck war bei uns (über einen wirklich langen Zeitraum regelmäßig).
Zwischendurch dachte ich sogar, ihn hat vielleicht was gebissen.

Aber uns blieb auch nichts anderes übrig als es auszusitzen. Wir haben das Kind auch zwischendurch auf den Boden gelegt, weil wir es nicht mehr halten konnten.

Zwischendurch war es wirklich schlimm ... irgendwann war es vorbei. 😕

5

Ohjee. Hat es denn bei euch wieder aufgehört? Wart ihr deswegen mal beim Arzt?

7

Ich hab das beim Arzt mal angesprochen, war aber nicht deswegen dort. Da kam dann nur "Nachtschreck". Und weil dazu ja auch schon niemand wirklich was weiß, habe ich dann nicht weiter gebohrt.

Übernachtungen bei Oma und Opa haben wir in der Zeit ausfallen lassen. Das hätten die nicht "gepackt".

Zwischendurch war es echt schlimm. :/

3

Mhhh... Was das war, kann ich dir nicht sagen.

Ich würde Es beobachten.

Aber generell.... Weniger ist manchmal mehr.

Kriegt sie wieder so einen "Anfall"... Lass sie einfach mal....

Versuch nicht sie festzuhalten und zu beruhigen... Lass sie sich "austoben" wenn sie es in dem Moment braucht.

Kann ich dir aus meine Erfahrung als Erzieherin in der Kita sagen...

Manchmal ist echt weniger mehr und manchmal pushen sich die Kinder genau an das Halten und trösten wieder hoch und es wird schlimmer

4

Ja, das klingt plausibel. Mein Mann hat auch intuitiv gesagt, dass ich sie lassen soll. Aber ich habe so Angst bekommen, dass sie vielleicht etwas schlimmes hat. Habe das echt noch nie erlebt.
Was sie allerdings schon mal hatte war ein Affektkrampf. Da hat sie sich gestoßen gehabt und hat dann aufgehört zu atmen, weil sie sich so rein gesteigert hat.
Ich kriege das bei anderen Kindern irgendwie nicht mit. Immer hat mein Kind sowas :(

8

Und wie du siehst, andere Kinder haben das auch. 😉

Wenn wir wonders sind, glaubt mir auch kaum jemand, wie aggressiv unser Kind sein kann. Da muss ich dann die blauen Flecken zeigen, an meinen Armen. 🙄

weiteren Kommentar laden
10

Huhu,
ich kann absolut verstehen, dass dich das erschreckt und beängstigt. Vor allem wenn man es nicht alle Tage hat. Ich würde die Kleine auch erst einmal machen lassen - manchmal muss da einfach was raus. Natürlich abgesichert und so, dass sie sich nicht verletzten kann. Ansonsten würde ich sie einfach mal kontrollieren, ob irgendetwas körperlich auffällt bezüglich Stiche, blaue Flecke, seltsame Haltung, vll irgendwo was eingeklemmt. Einfach damit du weißt sie ist nicht verletzt, habe auch mal mitbekommen, dass sich ein Haare fest um Zehen/Finger gewickelt hat, das gab ne ähnliche Reaktion, als da vll auch mal danach schauen.
Ansonsten würde ich auch auf Nachtschreck tippen, vll war sie auch nach dem Aufwachen kurz orientierungslos und hat deswegen geweint. Hatte ich als Kind auch ab und zu, obwohl ich nicht schlecht geträumt habe. Habe dann einfach die Umgebung nicht erkannt, brauchte Licht und musste mich dann noch beruhigen. Das hat dann schon gut und gerne seine halbe Stunde gedauert.

Sollte es natürlich nun öfter und regelmäßiger vorkommen, würde ich es auch beim Arzt abklären lassen.

Und dass Kinder die Affektkrämpfe haben, kommt häufiger vor, als du denkst. Wir haben in der Einrichtung sogar ein Kind gehabt, da ging es so weit, dass er regelmäßig umgefallen ist. An und für sich ist das zwar jedes Mal ein Schreck, aber meistens nichts schlimmes. Du kannst dein Kind da gut raus lösen indem du ins Gesicht pustest. Oder im Notfall einfach ein paar Wassertropfen ins Gesicht spritzen, der Schreck zwingt sie dann zum Atmen. Sollte sie doch umkippen, ganz klar im Auge behalten und bei anhaltendem Atemstillstand Notarzt. Aber meistens fängt der Körper unterbewusst wieder an seine Funktionen zu starten und die Kinder atmen meistens von alleine wieder. Dann einfach im Auge behalten und bei Auffälligkeiten im Verhalten zum Arzt :-)

Ich drück dir die Daumen, dass es ein einmaliges Ereignis bleibt.
Liebe Grüße
nakaomi93

11

Ich danke dir für deine Antwort.
Ihr geht es heute wieder bestens. Sie spielt und ist fröhlich. Einen Kuss habe ich auch schon bekommen. Also kann es ja nichts all zu schlimmes gewesen sein. Evtl. hatte es auch mit der Impfung zu tun, die sie am Montag bekommen hat. Oder es waren die Zähne, die durchbrechen. Gibt ja viele Gründe, die in Frage kommen.

13

Ja, das kann es natürlich auch sein. Oder einfach nur ein Pups, der weh tat. Man weiß es bei den Kleinen halt nicht direkt. Aber wenn es ihr heute wieder gut geht, dann ist es doch super :-D

weitere Kommentare laden
15

Bekommt sie Zähne? Hattest du das Gefühl, das Zäpfchen hat geholfen oder hätte sie sich eh beruhigt?

Nachtschreck halte ich für unwahrscheinlich. Dafür ist sie eigtl noch zu jung und der geht nicht über Stunden.

Motte hat übrigens so getobt, wenn sie eigtl nicht mehr gestillt werden wollte.

Ich wünsche dir, dass es eine einmalige Situation ist 😅

16

Ich hatte schon das Gefühl, dass das Zäpfchen geholfen hat. Sie bekommt Zähne und es kann durchaus sein, dass sie dadurch Schmerzen hatte. Aber es sah wirklich sehr dramatisch aus. Es wirkte wirklich als sei sie von einem Dämon besessen, echt gruselig.
Gestern wollte sie ja erst gar nicht gestillt werden und nachdem das Zäpfchen dann gewirkt hat, hat das Stillen sie zum einschlafen gebracht. Weiß nicht, ob sie sich sonst auch so schnell beruhigt hätte. Sie wird auch nicht mehr viel gestillt. Nur noch abends und maximal zwei Mal die Nacht.

Ich denke auch nicht, dass es der Nachtschreck war ehrlich gesagt.

Ich danke dir

17

Das hat Motte aber auch „entwickelt“, dass sie richtig dämonisch aussieht, wenn es wirklich schlimm ist.

Also schlimme Wut, schlimme Schmerzen usw. inzwischen bin ich dran „gewöhnt“, bei den ersten Malen war ich auch beunruhig.

weitere Kommentare laden
19

Das hatten wir auch schon öfters, das vergeht wieder. Wird aber sicher noch öfters passieren, im schlimmsten Fall jede Nacht.
Einen Krankenwagen brauchst du nicht zu rufen und ein Zäpfchen würd ich auch nicht geben. Sei für sie das, versuch sie so gut es geht zu beruhigen und warte bis es vorbei ist. Das wichtigste ist, dass du bei ihr bist und sie versuchst zu beruhigen.
Bleibt das und kommt jede Nacht, versuche es mit Bachblüten Globulis vor dem schlafen!

21

Hallo. Wir hatten letztens ähnliches. Normalerweise schläft er beim stillen immer wieder ein und verweigert wird fast nie. Aber in der einen Nacht hat er so geschrien wie noch nie, hat gebrüllt, wollte nicht stillen, sich im Arm gewunden , konnte ihn kaum halten . Und wir haben Krankenwagen gerufen da er so noch nie war und wir uns Sorgen machten.
Ich habe auch Zäpfchen gegeben. Dann war es gut aber nach ner Zeit ( gleiche Nacht) ksm es wieder. Bei ihm waren es Bauchschmerzen und ein Eckzahn kam.

22

Hallo !
Mein kleiner war immer ein ganz schlimmer schläfer.... ich habe es auch immer so gemacht wie du erst war er in seinem bett und wo er wach geworden ist habe ich ihn mit rüber genommen. Von da am gab es a
Kaum noch schlaf ständig hat er sich von rechts nach links gedreht und immer nur gejammert....es war schrecklich jeden nacht dachze auch immer es sei was nicht inordnung.

Wo ich dann mit ihm beim artz war meinte die Ärztin das er evtl noch im schlaf ist ist und träumt und wenn er geweint hat habe ich ihn quasi aus der schlaf gerissen.... und er ist nicht wieder zur ruhe gekommen und konnte dadurch schlecht schlafen. Mittlerweile haben wir das alleine Einschlafen geübt und er wird auch nicht aus dem bett genommen wenn er wach wird (außer er ist krank) ich beruhige ihn und gebe ihm das Gefühl das wir da sind alles ist gut . Mittlerweile wird er nur noch ganz selten wach er schläft durch und er ist ruhiger in der nacht .

Jetzt habe ich so viel geschrieben
...🙊eigentlich wolllte ich damit sagen das du sie vielleicht aus ihrem schlaf gerissen....

Ganz liebe Grüße 🙋🏼‍♀️

23

Sowas hatten wir vor zwei Nächten auch. Lütten ist 15 Monate alt und schrie wie er noch nie geschrien hat, hat sich gewunden,getobt, geschlagen.
Bis dann nach knapp 20 Minuten ein mega furz kam und er war sofort wieder richtig ruhig.
Klar er schluchzte noch , aber beruhigte sich dann sofort.

Da war die Antwort nah : Bauchweh.

Top Diskussionen anzeigen