2 Jahre Abends Einschlafen 2h - Tipps??

Hallo liebe Mamas,

Mein 2 jähriger Sohnemann ist abends kaum zum Schlafen zu bewegen.

Tagsüber schläft er meist 2h zw. 13-15Uhr. Wach wird er früh gg. 5.45-6.30Uhr.

18Uhr esse ich mit ihm Abendbrot - mein Mann will da nix essen. Um 18.30Ugroßen gehe ich ins Bad zum Zähne putzen und dann in sein Zimmer. Hier versuche ich ihn umzugehen, Windel zu wechseln. Aber er dreht richtig auf und rennt umher. Die erste Stunde, das Zimmer wird mit Nachtlicht abgedunkelt, ist er nur am spielen und flitzen.
Ich versuche mit ihm Bücher anzuschauen und singe, der bekommt magic cup mit warmer Milch. Aber oft interessiert ihn das nicht.
Aus dem Gitterbett klettert er eigenständig raus und aus dem Kinderbett auch - haben noch beides im Zimmer stehen. Allein lassen geht nicht, da er die Tür öffnet und dann in der Wohnküche steht.
Auf den Arm will er nur am Ende, wenn er dann doch mal müde wird. Heute war es 20.10Uhr.
Wegen Corona können wir ihn leider nicht auspowern 😣

Welche Mama hat(te) ähnliche Probleme und es dann gelöst? Hat jemand Tipps was wir verändern können?

Danke schön und ganz liebe Grüße von Tina und Alex

1

Hey 👋🏻
Vielleicht ist er abends so früh noch nicht müde. Also von den Stunden her schläft er doch ausreichend wenn er um 20uhr ins Bett geht. Dann schläft er nachts 10std,tagsüber 2 Std. Lt diversen Internetseiten sind 11-13std (innerhalb von 24std) in dem Alter eine normale Schlafdauer.

Allerdings braucht unser Sohn auch momentan länger zum einschlafen, denke das liegt noch an der Zeitumstellung. Dadurch dass es später dunkel wird, fühl ich mich um 18uhr auch noch als wäre es mitten am Tag.

Mein Sohn (22monate) schläft derzeit so:
20-7 Uhr
Und mittags etwa 1-1,5 std

Liebe Grüße, juju

2

Hallo, ich würde den Mittagsschlaf kürzen oder versuchen eine Stunde früher zu machen. Zwischen 15:00 Uhr aufwachen und 20:00 wieder einschlafen liegen 5 Stunden, das finde ich „normal“ in dem Alter 😉
Lg

3

Ich würde versuchen viel raus zu gehen, laufen, laufen, laufen...nach Möglichkeit 2 mal am Tag je mindestens 1 Stunde.
Den Mittagsschlaf würde ich auf 1,5 Stunden kürzen, einige Tage, dann auf 1 Stunde kürzen. Am Abend etwas später hoch gehen. Nach dem Essen noch spielen lassen. Gegen 19 Uhr rauf, Zähne putzen und anziehen. Ab da einfach nicht mehr flitzen lassen, wenn er nicht hört wird er getragen. Im Bett wird auch liegen geblieben, ich würde mich daneben setzen und immer wieder hinlegen, wenn er aufsteht.
Ich weiß nicht wie es die anderen sehen aber ich glaube wenn man nicht konsequent ist und den am Abend durchdrehen lässt gewöhnt er sich dass an das er am Abend toben darf, ich würde dieses eben versuchen im am Tag zu ermöglichen, Fangen spielen, was zum klettern aufbauen, Roller/Fahrrad fahren und eben Mittagschlaf kürzen. Aufstehen durfte mein Kind noch nie, ist einfach nicht erlaubt, fertig. Aber wenn es bei uns länger dauert dann wecke ich am nächsten Morgen früher, mein Kind ist aber 3,5 und schläft bis 8.30 wenn ich nicht wecke. Ich wecke also spätestens um 8 Uhr, schlafen tut sie um 21 Uhr (wenn Kindergarten ist dann aufstehen um 7, schlafen um 20 uhr)
Meine macht zur Zeit auch Unsinn, ich warne sie 3 mal dann geh ich, sie hört normal nach der zweiten Warnung auf, im Moment testet sie aber oft ihre Grenzen und ich gehe dann und lasse sie tatsächlich auch kurz schreien, so 20 Sekunden (länger halte ich es nicht aus) gehe zurück, erkläre nochmal dass ich nicht im Zimmer bleiben möchte wenn sie Unsinn macht und spätestens danach ist wieder gut.

4

18:30 finde ich etwas früh.. meine ist ein Jahr und schläft zwischen 20/21Uhr. Meistens bis 07/08 Uhr..das Schlafzimmer würde ich auch nicht so lange zum Spielzimmer machen. Schlafzimmer ist zum schlafen da. Dann lieber nochmal raus ins Wohnzimmer. Wenn ich mit meiner Kleinen das Schlafzimmer betrete, dann weiss sie genau, was Sache ist. Klappt auch nicht immer, aber dann gehe ich einfach wieder raus..

5

18 Uhr ist ja jetzt doch sehr früh, grade wenn er bis 15 Uhr schläft. Da ist meine einjährige nicht mal müde :D

Wir machen sie 20 Uhr bettfertig, 20.30 schläft sie dann meistens.

Ich würd mal später mit der Routine beginnen. Dann kann er ja 18 Uhr ruhig noch mal aufstehen und Energie los werden ;)

6

Ich schließe mich den anderen an.
18:30 Uhr ist einfach zu früh.

Würde den Mittagsschlaf aber probieren schon von 12-14 Uhr zu machen.

Essen könnt ihr ja trotzdem um 18 Uhr und danach wird einfach nochmal bis 19:30 Uhr gespielt, dann Bettfertig machen und ins Bett.

Und vielleicht am Nachmittag nochmal raus und wenn es nur um dem Block laufen ist.


Wir brauchen hier mit fast 20 Monaten aber momentan auch wieder knapp ne Stunde bis sie einschläft und wir sind nachmittags 3 Stunden im Garten....

7

Hey!
Es klingt, als wäre er einfach noch nicht müde . Meine Motte ist im Januar zwei geworden, und macht den Mittagsschlaf so wie deiner.
Der Nachtschlaf ist definitiv ausreichend . Es einfach wohl noch zu früh🤷🏼‍♀️

wir machen das Abendessen auch gegen 18 Uhr . Dann darf Sie eine folge von ihrer Sendung gucken. Und dann gehen wir ins Bad, meistens gegen 19 Uhr, duschen oder baden, putzen die Zähne, dann geht es in ihr Zimmer.
Hier lesen wir dann noch 2 sehr kurze Bücher. Dann krabbelt sie in ihr Gitterbett, ich liege auf dem Teppich daneben schaue Netflix und halte ihre Hand. Dann schläft sie recht schnell ein. Das ist dann meistens so gegen 20 Uhr.

LG

8

Wenn du möchtest dass er so früh einschläft würde ich den mittagschlaf auslassen oder erst um 8 hinlegen und mittagschlaf lassen 😊

Natürlich viiiiiiel gas geben am Tag💪

9

Bei uns hilft das Abends runter fahren auch nichts bei uns ist es besser wenn wir richtig aufdrehn und Gas geben 🙈 Jedes Kind ist anders wir haben auch ein sehr aktiven Wirbelwind und Abends wir ne komplette Stunde gehüpft, gerannt, gespielt etc im Bett blödsinn gemacht und irgendwann ist er von allein so erschöpft dann dunkel ich ab mach das Nachtlicht an nimm noch ein Buch das lesen wir und danach schläft er :)

Top Diskussionen anzeigen