Hoch/Spielbett für 3jährigen? Bitte um ehrliche Meinung

Hallo Ihr Lieben,

die ganze Zeit überlegen wir schon hin und her, wie wir es am Besten mit einem neuen Bett für Raúl handhaben.
Momentan liegt er noch in seinem "Babybett". Doch zu seinem 3.Geburtstag im Dezember, soll er ein neues Bett bekommen. Ich habe schon die ganze Zeit mit so einem Hoch/Spielbett von Paidi geliebäugelt. Dann habe ich wieder Bedenken das Raúl doch noch zu klein ist für sowas. Aber erst wieder Geld für ein größeres normales Bett ausgeben und dann in 1-1,5 Jahren wieder ein neues kaufen?
Welche Kids haben schon in dem Alter ein Hochbett z.B. mit Rutsche und es klappt prima? Oder meint Ihr es wäre doch zu früh? Möchte natürlich auch nicht das er von da oben runterfällt. Es wäre lieb wenn Ihr mir Eure Meinung dazu sagen würdet.

Lieben Gruß
Sandra

1

Liebe Sandra,

also ich hätte da eher Bedenken, daß ein solches Hochbett das Kind vom eigentlichen Thema schlafen abhalten würde;-)

Ich finde diese Betten auch toll, aber kaufen würd ich meinen Kindern so eines nicht. -ich persönlich-

Ein Hochbett wollte mein Sohn auch immer haben, dann kauften wir ihm ein normales, war grad 1,20 m hoch. Tja.. es ging nur ein halbes Jahr gut, dann haben wir es verschenkt. Er fühlte sich darin absolut nicht wohl, er sagte, er liege zu nah am Himmel, da hat er Angst.

Die Gefahr, daß er runter fällt kann immer bestehen, wenn er rumtobt, unserem ist das aber nie passiert.

Grüße
Susanne

2

Hallo Susanne,

hmmm, von der Seite habe ich das Ganze noch gar nicht betrachtet. Aber wo du es jetzt so sagst, stelle ich es mir gerade bildlich vor, wie Raúl mir sagt, das er wenigstens noch 10x rutschen will bevor er schlafen geht. ;-)
Und das mit deinem Sohn und dem Unbehagen kann ich mir gut vorstellen.
Och man, gestern war ich noch voll überzeugt von der Sache. Doch nun sieht es echt anders aus. Ach, bis dahin ist ja noch viel Zeit.

Lieben Gruß
Sandra

3

sorry, wenn du jetzt enttäuscht bist;-), man ist immer so heißblütig wenn es um so tolle einrichtungen geht.. aber egal was auch immer du kaufst wäge immer genau ab, ob es auch praktisch ist. das mußte auch ich lernen.. es kann teuer werden, wenn man alles ständig neu kaufen muß, weil man sich geirrt hat, gerade bei kindern ist es nicht so einfach..;-)

schönen restabend noch!
susi

weiteren Kommentar laden
5

schau dir das bett WINNIPEG mal an. das kann man in verschiedenen höhen anbringen, für den anfang auch ganz unten. das wächst dann mit. können sogar die teenies noch nutzen!

http://www.woodland.de/KINDERMOEBEL.htm

6

hallo,

vielen dank. das ist ja auch ein tolles bett. wir werden es uns bis dezember noch gut überlegen und uns mal einige betten anschauen.

lieben gruß
sandra

7

HI, WIR HABEN NOA LETZTES JAHR IM OKTOBER (DA WAR SIE ZWEI JAHRE UND DREI MONATE ALT) DIESES BETT HIER GEKAUFT:
http://www.roomstogokids.com/index.cfm?fuseaction=ktg.showRoom&roo_ID=782
(es ist aber nicht so pink/grell wie es auf dem Bild ausschaut, sonder rosa/helllila).
Wir hatten nie Probleme mit Schlafen oder nicht, auch ist nie was passiert bisher.
Ich kann also nichts negatives ueber Hoch/Spielbetten sagen und jedes Kind, das uns besucht, ist begeistert von diesem Bett. Es ist von Flexa, das sind schon sehr hochwertige Betten (ich war ueberrascht, das ich hier in den USA sowas finde).

Gruesse aus Texas
Meike mit Noa (*10.07.2003)

8

Hallo Sandra!

Wir haben zwar kein Spielbett für Jonas (3 3/4) gekauft, aber er hat ein Etagenbett an das man auch noch eine Rutsche anbringen könnte. Wir haben uns für ein Etagenbett entschieden, weil er sich mit seinem Bruder ein Zimmer teilt und es so platzsparender für uns ist. ;-) Ausserdem hat ihm das am besten gefallen (wir sind durch verschiedene Möbelhäuser gegangen) und zudem kann man aus dem Etagenbett ganz locker zwei Einzelbetten machen, für den Fall, dass die beiden mal jeder ein Zimmer bekommen. Er hatte auch die Wahl, ob er lieber oben oder lieber unten schlafen möchte und er hat sich für oben entschieden. Er ist bis jetzt auch noch nicht aus dem Bett gefallen und ich finde, dass es die beste Entscheidung für uns war.

LG aus dem Norden
Verena mit Jonas (3 3/4) und Thorin (15 Monate)

9

Hallo Sandra,
unsere Kleine wird im Sep 3 und da wir ein zweites Kind planen, das dann ihr Zimmer bekommt, wird Pia demnächst auch ein neues Bett bekommen. Und zwar das Paidi Spielbett mit Rutsche. Ich finde das klasse, denn zunächst kaufen wir es in 1,25m, später kann man es dann auf ca. 1,55, erhöhen oder die Pfosten komplett abbauen und hat dann ein ganz normales Jugendbett. Pia war mit uns auch schon im Möbelhaus und war natürlich begeistert und ist die ganze Zeit auf dem Bett herumgeklettert ohne dass ich sorge hatte es passiert was.
Wir haben natürlich auch überlegt, ob das noch zu früh/gefährlich ist, aber wir werden es wohl wagen!
Liebe Grüße,
katja

10

Hallo Sandra,

ich kann dich beruhigen,denn unser Sohn war erst 2 1/2 Jahre als er ein Hochbett mit Rutsche bekam.
Denn wie es nun mal passiert war ich wieder schwanger und Ylvi #baby kündigte sich zu Ende Oktober an...#schock
Was nun?#gruebel
Naja,wir haben erstmal für die kleine eine Wiege gekauft,das Tjalf noch 6 Monate hat und in dem Juniorbett schlafen kann.
Die Entscheidung hätte von uns nicht besser sein können,denn seitdem er sein grosses Bett hat,schläft er endlich in seinem Bett durch und nicht wie vorher jede Nacht in unserem.#freu
Er hat das Bett jetzt schon einige Wochen und es ist nichts passiert,ich denke es wird die richtige Entscheidung sein...;-)

Liebe Grüsse und viel Spass mit eurem Zwerg #blume Monique

11

Hallo,

also unsere Tochter ist mit zweieinhalb Jahren aus dem "Babybett" in das Hochbett umgezogen.
Wir haben das Hochbett von Ikea mit Rutsche. Dazu haben wir einen Himmel für das Bett (auch Ikea umgebaut für unser Bett).
Das Bett von Ikea gefiel uns am Besten, das es eines der ganz wenigen Betten ist, bei denen man zum Rutschen nicht immer durch das ganze Bett klettern muss, sondern eben an der Rutsche hochgeht und dann gleich Rutschen kann. Ist besonders Praktisch wenn Besucherkinder da sind, damit nicht alle durchs Bett krabbeln müssen.
Ansosnsten war es auch für uns das bett, dessen Preis/ Leistungsverhälltnis uns am ehesten zugesagt hat.

Rausgefallen ist sie nie, und auch wenn sie nachts zur Toilette ging ist nie etwas passiert.
Also ich würde es wieder so machen.

Mal sehen wenn der Kleine soweit ist, ob sie dann ihr bett abgeben will, oder ob wir ein zweites kaufen müssen.

LG

Daniela

12

WIr haben Jule (3 1/2) das Flexa Hochbett gekauft, mit Rutsche dran. Das Bett ist 1,90 lang also bis zur ersten eigenen Wohung nutzbar. Man kann s unten als normales Bett nutzen, dann eine Stofe höher mit Rutsche und dann wenn Tine (1) mal aus ihrem Gitterbett auszieht, kann man ein Etagenbett draus machen.
Also alle denkbaren Variationen sind möglich.

Es ist super, sie hat tagsüber viel Spass damit und es ist überhaupt kein Problem mit dem Zubettgehen. Und sie experemtiert damit viel:
Autos fahren schneller runter als eine Socke, welches Auto ist schneller, usw.....


Ich geb Dir ein dickes #pro, Hochbett ist #cool und macht #huepf

Mona

13

Hallo Ihr Lieben,

vielen vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Gestern Nacht war ich ja schon drauf und dran den ganzen Plan umzuschmeißen und doch ein normales Bett zu kaufen. Doch wenn ich das hier so lese, brauche ich vielleicht doch keine Bedenken wegen des Spielbetts zu haben. Ich war so auf Paidi fixiert, das ich die Betten von Flexa gar nicht angesehen habe. Doch die sind auch sehr schön. Wir haben ja noch ein paar Monate Zeit um uns die Sache gaaaanz gründlich zu überlegen. ;-)

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag. #blume

Lieben Gruß
Sandra

Top Diskussionen anzeigen