Virusgripppe = Krankenhaus?

Guten Morgen. Wir waren letzte Woche im Kinderkrankenhaus wegen einem Sturz auf den Kopf. Da gab's ne Menge Zimmer, die nur mit bestimmten Vorsichtsmaßnahmen betreten werden durften - Kittel, Mundschutz). Denke mal das waren Grippe Patienten, vielleicht auch welche mit dem Magen Darm Virus?

Nun hat mein Kleiner (2 Jahre) seit gestern Nacht ständig 39 und mehr Fieber, ist sehr anhänglich, hustet viel, Schnupfnase. Ich will heute mit ihm zum Arzt gehen.
Es könnte mehr als ne normale Erkältung sein. Virusgripppe?
Hat schon jemand damit Erfahrung? Muss man da zwangsläufig mit so einem kleinen Kind ins KH?

1

Guten Morgen,

so wie du beschreibst geht es uns auch gerade.
Wir waren beim Kinderarzt und es wurde ein grippaler Infekt festgestellt.


Ich würde damit erstmal zum Arzt gehen,er wird dann sicher weitere Maßnahmen ergreifen, wenn es denn nötig ist.

Gute Besserung

2

Guten Morgen,
Dein Arzt wird es als normalen Infekt abtun....
Ist ja im Moment weit verbreitet.
Wenn du nicht unbedingt eine Krankschreibung brauchst, dann kann ich dir nur empfehlen nicht zum Arzt zu gehen, da fängst du Dir vielleicht den nächsten Mist ein....

Lg

3

Warum sollte man damit ins Krankenhaus?

4

Wir (Papa, Mama und 3 Kinder zwischen 1 und 6 Jahren) haben gerade die echte influenza hinter uns. Uns ging’s wirklich übel, waren auch mit Voranmeldung beim Hausarzt bzw Kinderarzt, aber bei normalem Verlauf muss da niemand.

Ich war mit meinem Mittleren als Baby öfter stationär im KH, er hatte zweimal RSV und danach die Spätfolgen davon. Bei den zweimal RSV waren wir auch isoliert, bzw im Zimmer mit anderen RSV-fällen. Da gab es auch Zimmer mit Magen-Darm-isolierten.

Ich würde aktuell auch nur zum Kinderarzt gehen, wenn’s gar nicht anders geht. Manchmal holt man sich da mehr mit nach Hause als man mitbringt 😏

5

Wir (Papa, Mama und 3 Kinder zwischen 1 und 6 Jahren) haben gerade die echte influenza hinter uns. Uns ging’s wirklich übel, waren auch mit Voranmeldung beim Hausarzt bzw Kinderarzt, aber bei normalem Verlauf muss da niemand ins Krankenhaus.

Ich war mit meinem Mittleren als Baby öfter stationär im KH, er hatte zweimal RSV und danach die Spätfolgen davon. Bei den zweimal RSV waren wir auch isoliert, bzw im Zimmer mit anderen RSV-fällen. Da gab es auch Zimmer mit Magen-Darm-isolierten.

Ich würde aktuell auch nur zum Kinderarzt gehen, wenn’s gar nicht anders geht. Manchmal holt man sich da mehr mit nach Hause als man mitbringt 😏

6

Wir hatten die echte Grippe mit 4 Wochen. Da war es trotz harmlosem Verlauf ok für mich, dass wir ins Krankenhaus mussten. Jetzt mit 2 Jahren würde ich bei normalem Verlauf nicht ins Krankenhaus gehen. Letztes Jahr mit Lungenentzündung mussten wir auch ins Krankenhaus, aber da ging es ihm auch so schlecht, dass für mich sofort klar war es gibt keinen anderen Weg. Du merkst es einem so grossen Kind auf jeden Fall an, ob es nötig ist.

7

Vorab. Selbstverständlich kann man übers Krankenhaus diverse Krankheiten bekommen. Krankenhäuser sind zwar Orte mit Fachpersonal aber auch trotz aller Hygienemaßnahmen "Keimschleudern". Im übrigen gelten Krankenhauskeime als eine der häufigsten Todesursachen bei Patienten die zb nach Operationen etc sich was vor Ort einfangen.

Grippe ist klassischerweise mit einem starken Krankheitsbild vom 1. Tag an geprägt. Erkältungen greifen zb vorrangig die Nasenschleimhaut an. Bei der Grippe sind es eher die oberen Atemwege. Hatte selbst schon 1x das Vergnügen. Bin gesund ins Bett und wie scheintot erwacht. Typisch ist Heiserkeit, Husten, Schluckbeschwerden, Fieber (was schnell hoch geht und oben bleibt... bei Erkältungen geht gewöhnlich das Fieber beliebig rauf und runter und ist im Mittelwert zwischen 38,5-39,5 ° / Grippe geht eher selten unter 39° einher und kann bis über 40 oder gar 41 steigen) und die Betroffenen fühlen sich schlapp. Zum Vergleich, ein Kind mit Erkältung ist zwar kuschelig aber spielt noch weitestgehend munter. Ein Kind mit Grippe hängt mehr im Dauerdelirium. Hier ist tatsächlich auch fiebersenker wichtig. Nicht nur weil die Temperaturen extrem hoch fahren. Sondern betroffene oft starke Gliederschmerzen haben, Halsschmerzen und Teils auch Kopfschmerzen. Schnupfen ist zb eher atypisch. Kommt vor, is aber eher selten und wenn eher hinzukommend beim abklingen. Die Grippe ist gewöhnlich nach 5-10 Tagen überstanden. Beginnt heftig, aber hält nicht so lange an wie ne Erkältung die 3-6 Wochen durchschnittlich anhält.

8

Ps. Nein man muss nicht zwangsläufig ins Krankenhaus. Wie bei Magendarm auch, solange das Kind ansprechbar bleibt, trinkt (essen ist schon ok wenn nur ein Keks pro Tag rein geht, trinken is essentiell!) und nichts hinzu kommt. Mein großer neigt zb zu fieberkrämpfen wenn Fieber zu rasch steigt oder die 40° überschreiten. Da ne Grippe eh schon zu schlechter atemfunktion führt und beim Krampfen die Atmung ins kaum noch wahrnehmbare abrutscht, würde ich in der Kombination zb Kind krampft bei Grippe sofort ein RTW rufen. Ein Krampf ohne Grippe bzw Atemwegsinfektion, zb Fieber durch Hand Mund Fuß etc würde ich zb nicht zwangsläufig ein rtw rufen. Wenn dein Kind unter Atemnot leidet, dann selbstverständlich. Aber die meisten haben keine Atemnot sondern haben diverse Schmerzen, sind fix und fertig durchs Fieber und haben Schluckbeschwerden und nen nervigen Husten. Das zu durchstehen, Bedarf es per se kein Krankenhaus.

9

Das wird ein ganz normaler grippaler Infekt sein.

Wenn es eine echte Grippe wäre, hättet ihr als Eltern diese mit Sicherheit auch schon wenn ihr nicht Geimpft seid und mit Sicherheit ein paar Stunden nach dem ihr im KH gewesen seid, da die Grippe hochansteckend ist und eine sehr geringe Inkubationszeit hat.

Ein grippaler Infekt ist keine Grippe sondern geht von den Oberen Atemwegen aus. Eine Grippe äußert sich zwar ähnlich, aber dein Kind wäre dann mit sicherheit nich fertiger, da das Fieber noch viel höher wäre und evtl. Sogar Schüttelfrost hätte.

Top Diskussionen anzeigen