Starkes Untergewicht

Hallo ihr Lieben....

Es geht um meine kleine Maus knapp 13 Monate alt....ich muss ein wenig ausholen um die Situation zu erklären...sie kam letztes Jahr sehr krank zur Welt...bei der Geburt 37+2 hatte sie trotz ihrer Umstände ganz normale Maße von 50cm und 2900g....Sie kam mit einer Omphalozele und einem Herzfehler zur Welt und lag die ersten 4 wochen auf der Intensivstation....wir haben leider von Anfang an arge Probleme mit ihrem Gewicht da sie kurz nach der Geburt eine trinkschwäche entwickelt hat...ihr Bauch wurde bisher 2 mal operiert und wird es wohl auch noch 2 mal bis dort alles "gut" ist....ihr Herz wurde vor knapp 2 Monaten operiert...organisch funktioniert bei ihr eigentlich alles einwandfrei, klar das Herz hat vor der op einiges an Energie verbraucht weswegen ich eigentlich davon ausgegangen bin, dass sie spätestens nach der op einiges an Gewicht zunehmen wird aber bis jetzt ist das leider nicht der Fall...sie isst für ihre Verhältnisse eigentlich sehr gut, nicht übermäßig viel aber nicht so das ich sagen würde es wäre zu wenig um zuzunehmen...gibt es hier noch andere Mamis deren Kinder sehr wenig wiegen? Ob "krank" oder "gesund" geboren ist zweitrangig, was hat euch geholfen das eure kleinen mehr zugenommen haben? Wurde das Gewicht mit dem älter werden besser? Ich verzweifle langsam wirklich...mir graut es vor jeder Erkältung weil ich weiß das sie dann wieder abnimmt....wie geht ihr mit dämlichen Kommentaren von anderen oder dem Kinderarzt um zwecks des Gewichtes? Ich weiß gar nicht so genau was für antworten ich erwarte denn eigentlich tue ich schon alles damit sie zunimmt aber manchmal ist es doch ganz schön wenn man weiß das man mit seinen Sorgen nicht alleine ist und es auch andere gibt deren Kinder so wenig wiegen. Lg

Amelie2013 mit Emma Marleen.

Hallo unser Sohn hatte das auch mal als gesundes Kind. Er hat dann von uns eine Flasche Sanostol bekommen. Das hat gerade in Herbst Winter super zum Appetit anregen geholfen. Klar werden nun Gegner kommen, wir haben sogar das nicht zuckerfreie genommen. Wenn man mal eine Flasche mit gesunder Ernährung kombiniert ist das okay finde ich. Lg

Wart ihr bei der Ernährungsberatung?

Ja jedes mal wenn wir zu einer op im KH waren würden auch Gespräche mit der Ernährungsberatung geführt...aber auch das hat mir bei meinen Problem nicht wirklich weiter geholfen :(

Ich würde nicht umbedingt die Ernährungsberatung im KH empfehlen, sondern Externe die dich im Alltag beraten. Gerade wenn es um hochkalorisches Kochen und Nahrungsergänzung geht sind die glaub ich besser aufgestellt. Meine Freundin ist mit ihrem "Extremfrühchen", mit Zuweisung vom KIA, zu einer Ernährungsberaterin gegangen. Die konnte ihr tolle Rezepte geben und Tips, wie sie zuätzliche Kalorien in die Mahlzeiten schummelt.

Hallo Amelie :)
Ich hab schon öfters Beiträge von dir gelesen. Unsere Maus ist ja auch sehr zart aber nicht zu vergleichen mit eurer Maus. Es freut mich, dass die Operationen gut verlaufen sind und organisch nun alles in Ordnung ist.
Unsere Kleine ist gesund geboren mit 3 kg und unsere Ärztin war die ersten Monate immer sehr unzufrieden mit ihrem Gewicht. Auch von Verwandten, vor allem von der Schwiegermama, wird ihr Gewicht bis heute kritisiert. Ihr anderes Enkelkind, dass 7 Monate jünger und 10 cm kleiner ist, hat das selbe Gewicht.
Aber bei unserer Tochter liegt es wohl auch wirklich am Essen. Wenn ich sehe, was andere Kinder in ihrem Alter essen, wundert es mich nicht, dass sie so wenig zunimmt.
Aber es geht ihr gut, sie ist fit und entwickelt sich super.
Ich kann mit den Kommentaren anderer auch nicht so gut umgehen und oft nervt es, dass ständig ihr Gewicht angesprochen wird, sie von Verwandten zum Essen überredet wird und sie ständig mit ihrer Cousine verglichen wird.
Eure Kleine hat aber schon echt viel durchgemacht in ihrem ersten Lebensjahr, da sollte gerade der Kinderarzt mehr Verständnis aufbringen können.
Tipps kann ich dir keine geben, denn essen tut sie ja.
Wie geht es ihr sonst so? Merkst du, dass sie mehr Energie bräuchte oder holt sie sich, was sie braucht?
Liebe Grüße ❤

Huhu :) ja ich habe hier schon öfter mal über meine Maus und ihre "probleme" berichtet....es ist halt für außenstehende einfach ständig zu sagen....gib ihr mal mehr zu essen sie ist ja so dünn...da bekommt man manchmal das gefühl die leute denken ich enthalte ihr das essen vor🙄 an sich habe ich das Gefühl das die für ihre Verhältnisse genug isst...klar, das ist nicht mit dem zu vergleichen was meine beiden großen in dem Alter alles gegessen haben vorallem die Mengen, aber Emma ist ja auch noch nicht so mobil wie meine großen damals...sie kann weder robben noch krabbeln oder sich selbst hinsetzen geschweige denn laufen oder sich hinstellen...also alles was wirklich viel Energie verbraucht kann sie noch nicht...ansonsten geht es ihr aber soweit gut...sie hat gerade mal wieder eine Bronchitis was die Sache mit dem Gewicht nicht besser macht...es ist ein ewiger Kreislauf...eigentlich sollte ich froh sein das sie motorisch so hinterher hängt, wenn sie erstmal mobil wird stagniert die Zunahme bestimmt noch mehr😣...aber jetzt ist genug rumgeheult🙈 wie geht es deiner Maus?

Hab gerade ihr Gewicht gelesen :( das ist ja echt wenig für die Größe.
Es ist klar, dass sie nicht so viel essen wird wie gleichaltrige Kinder, da sie ja noch nicht so mobil ist.
Ihr geht es gut ... die Eckzähne kommen gerade und da trinkt sie mit ihren 20 Monaten wieder fast nur Milch 😅 aber so schlimm wie bei den Backenzähnen ist es diesmal zum Glück nicht.
Wie viele Zähne hat eure Maus denn schon?

Wir selbst sind zwar nicht betroffen aber eine Freundin, die Zwillinge hat. Sie sollte ihrer Maus möglichst viel hochkalorische Lebensmittel anbieten. Also zb bei Kuhmilch die 3,8% ige eine kleine Flasche am Tag, wenn Brot dann den Doppelrahmfrischkäse oder Streichwurst, bei Joghurt eher den griechischen usw. Da war die Maus 1,5 und hat Kuhmilchprodukte auch gut vertragen. Ansonsten auch gern mal Avocado anbieten, die hat viel (wertvolle) Fette.
Und ja, wir geben unserem normalgewichtigem Zwerg auch ab und an mal Vitaminsaft, da wir ihn selbst auch trinken.
Der Körper deiner kleinen Maus hat ja schon wahnsinniges leisten und verkraften müssen und auch die Entwicklung braucht viel Energie. Klar, dass dann irgendwo zu wenig ankommt. Ich wünsche euch alles Gute!

Huhu!
Unser sowieso sehr drahtiger Junge war jetzt 7 Wochen wirklich stark erkältet und hat fast ein Kilo abgenommen. Unsere Kinderärztin sagte er dürfe jetzt nach jeder Mahlzeit einen Joghurt (das geht eigentlich immer rein, Fruchtzwergmenge reicht, sagte sie) und ich solle ihm bei normalem Mittagessen etwas Butter untermischen. Wir machen das jetzt knapp 2 Wochen und ich würde meinen, dass es schon wirkt. Hab auch das Gefühl es steigert seinen Appetit. Vor dem Schlafen kriegt er eine Flasche Schmelzflocken, das gibt auch noch mal ordentlich Energie, dann haben die Zellen über Nacht was zu tun.
Vielleicht wirkt das ja auch bei euch?
Wir wünschen euch alles Gute

Da hat deine Kleine ja schon einiges mitgemacht. Ich drücke euch die Daumen, dass sie auch die nächsten OPs gut übersteht!
Meine Tochter hatte nie Probleme mit der Zunahme, aber aus dem Bekanntenkreis habe ich schon folgende "Tricks" gehört:
Obstmus / Quetschies statt stückiges Obst (soll man ja sonst vermeiden, aber der bewusste Einsatz ist ok)
kleine Portionen Butter o.a. Fett z.B. unter die Nudeln / Reis o.ä. rühren
Avocado
Quark (40%) statt Joghurt

Außerdem gibt es hochkalorische Babynahrung. Leider kann ich dir keine Marke nennen, aber die sollte unsere Nichte eine Zeit lang trinken. Schmeckte eigentlich wie fertige Erdbeermilch (u.a. Sorten), war aber sehr reichhaltig. Ich weiß nicht, ob der KiA sowas empfehlen kann...

Hallo :) danke für deine Antwort, Emma bekommt seit 6 Monaten etwa diese Hochkalorische Babymilch. Infatrini heißt die...pur trinkt sie die leider nicht daher mische ich sie 50:50 mit ihrer normalen Milch...das mit der Butter und dem Öl mache ich auch werde es aber auch nochmal in der Krippe sagen denn dort isst sie Mittagessen.

Mir fällt gerade auf das ich gar nicht geschrieben habe was sie wiegt^^ derzeit sind es auf 74cm nur 6890g...an ihr ist also wirklich nicht 1 Gramm fett :/

Hallo, amelie2013!
Ich verstehe dich total mein kleiner wiegt mit seinen 17 Monaten gerade mal 7500gr. Und dieses Thema Gewicht ist seit der Geburt einfach ständig im Raum, ich achte wirklich auch immer drauf das er genug isst einfach endlich zunimmt😩 aber es ist so verdammt schwer einfach das ich mir jetzt gesagt habe ich mach mir kein Stress solange er fit ist. Bei ihm kam das robben drehen krabbeln auch später weil er sein Gewicht nicht heben konnte, aber das wichtigste ist einfach das es kommt. Jetzt warten wir auf das laufen.....
meiner bekommt auch 3,5 Vollmilch am Tag sowie 3 Mahlzeiten. Diese kalorische Nahrung hatten wir auch.
Ich wünsche dir viel viel Geduld und alles gute! 🍀 und ihr seit nicht alleine es gibt soooo viele Mäuse die einfach leichter sind!

Hallo
Ich habe grade in unser u Heft geschaut. Unsere kleine hatte bei der U6 7400g und 72cm.
Sie kam bei ET+9 mit 3200g und 50 cm.
Sie wird im April 3 und wiegt ca 11 kg auf knapp 90cm.

Sie ist schon immer kleiner und zierlicher, als gleichaltrige. Sie isst mal gut, mal schlecht. Wenn ich sehe, was andere Kinder essen, wundert mich ihr Gewicht aber nicht.

Unser Kinderarzt sagt, alles ok, man muss es nur im Auge haben. Von anderen hab ich da eigentlich noch nie einen Spruch gehört oder so. Höchstens, dass sie ein Fliegengewicht ist, wenn jemand sie hochhebt. Aber das stimmt ja auch 🤭

Hallo,

Zunächst tut mir leid, was deine Kleine alles schon erleben musste.

Zu deiner Frage, mein Sohn kam gesund mit 3320 g zur Welt aber er war immer an der untersten Perzentile... Was mir die KiÄ auch jedes Mal immer wieder gesagt hat 🙄 ich solle doch mal ans zu füttern denken etc.

Hab ich aber nicht.. Hab normal gestillt... Dann gings ans Brei einführen, ja Gott sei Dank bekommt das Kind endlich essen... Ihr O - Ton... Aber siehe da, er war trotzdem weiterhin dünn. Jedes Mal schrieb sie ins uheft zierlich, was mich zur Weißglut brachte.

Meine Hebamme war immer zufrieden mit ihm und meinte es kann nicht nur dicke Kinder geben. Und das wurde zu meinem Mantra, es kann nicht nur dicke Kinder geben. Sie sagte immer du bist eine tolle Mutter, hast ein gutes Bauchgefühl und darauf soll ich hören.

Heute ist er 14 monate alt und noch immer dinner als seine gleichaltrigen kumpels aber ich mach mir keinen stress mehr. Er isst und das ist die Hauptsache. Und deine Maus isst ja auch anständig, wie du sagst.

Bei euch hat es andere Gründe aber ich würde mir die Kommentare wenn möglich nicht so zu Herzen nehmen auch wenn es schwer fällt.

Alles Gute ❤

Hallo, darf ich fragen welche Maße dein Kind hat? Meine Maus war/ ist immer ziemlich schmal und zierlich gewesen... Sie wird im Januar 2 und wiegt 11,5 kg! Sie isst SEHR Viel und ist sehr agil! Wenn sich der Arzt keine Sorgen um das Gewicht macht und das Kind fit und lebhaft ist würde ich mir glaube ich garnicht so viele Sorgen machen! Gib ihr alles was ihr schmeckt und das mit dem sanostol hat sich doch auch ganz gut angehört!
Liebe Grüße

Hallo. Ja das darfst du natürlich, Emma ist jetzt 74cm groß und wiegt 6890g...ja ich werde soweit alles mal ausprobieren was mir hier geraten wurde....meine Ärztin ist schon sehr besorgt weil Emma noch 2 Operationen bevorstehen, für die sie aber möglichst viel zunehmen müsste...das macht es auch nicht einfacher :/

OK, ich kann deine Sorge verstehen! Ist immer doof so hilflos daneben zu stehen! Ich würde nochmal mit der Ärztin sprechen ob es nicht irgendwelche globolis oä gibt was den Appetit anregt! Zwingen kannst du die nicht zum essen 🤷‍♀️

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen