Mittagsschlaf in kita

Guten Morgen zusammen:-)

Wo fange ich an :-( mein Kleiner ist Aktl 28 monate alt und wir haben seit Wochen den Eindruck das er abends nicht müde ist , er geht ca um 21:00 Uhr schlafen , weil er in kita von ca 12:30-14:30 auch mal 15:0₩ Uhr schläft.
Ich bin wieder berufstätig und muss ihn leider gegen 06:45 Uhr wecken , natürlich ist er dann mittags müde u d schläft so lange.

Am Wochenende schläft er aus und schläft mittags manchmal dann nur 1 Stunde und geht abends ca 20:00 Uhr ins Bett. Ausgeschlafen am nächsten Tag.

Nun mein Problem: die Kita sagt auf Anfrage durch uns, sie dürfen ihn nach einer Stunde nicht wecken, würden ihn jetzt um 11 versuchen hinzulegen, essen dann nach aufstehen. Sie würden davon ausgehen das wenn er um 11 Uhr rum morgens schläft, er von selbst wach wird wenn die anderen Kinder aufstehen . Sie hätten aber somit ihre Pflicht getan . Ich habe auch Verständnis dafür das die Kita auch ihre Pflichten hat.
Nein Problem: er geht jetzt vor dem Essen alleine schlafen, wird wach, alle anderen schlafen und er isst allein :-( ich Frage mich wo hier das kindliche wohl ist :-(

Wir haben selbst mit der Leitung gesprochen, ihn doch einfach versuchen nach essen hinzulegen, aber ja sie dürfen ihn dann nicht wecken . Ein ewiger Kreislauf und ich fühle mich so schlecht:-(
Ich überlege schon die Kita zu wechseln ( haben in Umgebung 3 weitere, wo es anders gehandhabt wird. Er geht jedoch schon 1 Jahr in diesen und hat natürlich dort Freunde gefunden.

Wie würdet ihr euch verhalten?

Danke im voraus!

1

Hi,
ist es so schlimm, dass er um 21 uhr schläft? Dann habt ihr doch mehr Zeit zusammen. Meine Tochter hat bis 3,5 lange Mittagsschläfchen gemacht (aber daheim, TLZ platz) und war dann auch bis 21 Uhr oder länger wach. Morgens war sie dann trotzdem fit.
Nachdem der Mittagsschlaf dann weg war, ist sie zum Teil schon 18.30 "umgekippt", fand ich viel blöder.
Ich verstehe die Kita schon, dass sie nicht wecken - wer schläft verarbeitet das erlebte, regeneriert und braucht es anscheinend - wieso also unterbrechen?
Wenn du also nicht willst, dass er alleine isst (da ist doch aber bestimmt eine Erzieherin dabei und irgendwann kommen doch auch die anderen Kids), was dich vllt mehr stört als ihn, dann nimm die späte Schlafvariante und nutze die Wachstunden am Abend.
Wechseln käme für mich nicht in Frage, wenn er sich sonst wohl fühlt. Sei doch froh, dass die Kita auf seine Bedürfnisse achtet.

2

Huhu,

woraus ergibt sich das denn, dass nicht geweckt werden darf? Also wer gibt das vor?

Viele Grüße

3

Sie dürften es nicht vom Jugendamt aus . Andere dürften es ? !

4

Hm, sorry, da kenn ich mich leider echt zu wenig aus wie das rechtlich ist - evtl auch regional unterschiedlich?

Bei uns ist es so, dass schon geweckt wird, wenn die Eltern das möchten (wird halt vorher besprochen warum etc) und aber gerade die älteren Kinder oft nur noch ausruhen und nicht schlafen - ganz individuell.

Ich glaube ich würde, wenn das für euch so ungut ist zu Hause, mir tatsächlich zeigen lassen wo das vom JA so festgelegt wurde und ggf versuchen eine Ausnahme zu erwirken.

weiteren Kommentar laden
5

Ich finde es auch ganz blöd ihn aus den Gruppendynamik raus zu nehmen, aus dem gemeinsamen Essen und Schlafen gehen. Das würde ich nicht wollen. Dann lieber der lange Mittagschlaf und die späte Nachtruhe.

Wann holst du ihn denn aus der Kita ab? Könntest du ihn quasi selbst wecken?

21

Ist wirklich irgendwie ein zermürbendes Thema und will für ihn auch nichts schlechtes oder das er Nachteile hat :-(

Leider schaffe ich es erst gegen 15:15 da zu sein, wenn der Verkehr auf Strasse mitspielt.

Ich verstehe einfach nicht warum die ihn nicht nach essen hinlegen und ihn gegen 14:00 Uhr zart wecken
.Er ist morgens so müde :-(

7

Das ist ja blöd, dass sie ihn nicht wecken dürfen.. Meine Kleine (20 Monate) wacht morgens zwischen 6-7:30 Uhr auf jeden Tag, in der Kita schläft sie entweder gar nicht oder wird nach 1 1/2 geweckt. Bei uns zuhause schläft sie von ca. 11:30 Uhr/12 Uhr bis 14:30 Uhr. Wir sind in einem Montessori Kindergarten und sie wecken von sich aus die Kinder, wenn sie zu lange schlafen damit sie auch abends zeitig wieder ins Bett kommen und am nächsten Morgen wieder fit sind.
Aber ich habe das schon oft gehört, auch von meinem Schwager (sein Sohn geht dank der Kita erst um 22/23 Uhr schlafen, er ist gerade 2 Jahre alt geworden) dass die die Kinder einfach schlafen lassen bis sie aufwachen. Er schläft in der Kita ca. von 12/13-15/16 Uhr. Und geht das dementsprechend spät schlafen und ist morgens todmüde. Ich weiss nicht was das für Regeln sind, mit dem nicht-wecken-dürfen, aber ich finde es schwachsinnig 😫

8

Unser kiga nimmt 2-6 jährige.. meine sind mit 2.5 Jahren gestartet..um 12h gab es Mittag. Meine bzw die kleinen haben als erstes essen bekommen..und mussten nicht warten bis alle fertig waren sondern wurden direkt danach hingelegt. Bei uns wird um 13:45h geweckt..länger geht personell im kiga nicht. Meine haben sich dran gewöhnt. Den Nachtisch haben die Kinder dann halt nachm schlafen bekommen. Aber das warme wurde gemeinsam gegessen

9

Jetzt mache ich mich sicher unbeliebt wie immer bei dem Thema....
Suche Dir bitte eine Einrichtung wo auf die Kinder eingegangen wird und ja ES GEHT und diese gibt es.
Das ist eben der Preis für schlechte Einrichtung die viel zu groß sind um auf einzelne Kinder einzugehen.
Suche Dir eine Tagesmutter.....

10

Manchmal habe ich das Gefühl du schreibst irgendwelche Standardantworten🙄 Hauptsache Anti-Fremdbetreuung in der Kita U3🙄

12

PS: Eine Einrichtung muss nämlich nicht per se schlecht sein und nicht auf die Kinder eingehend, nur weil sie mittags so lange schlafen dürfen wie sie möchten

weitere Kommentare laden
11

Also ich arbeite selber in einer Kita, und bei uns darf geweckt werden.

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass sowas nirgendwo zum Gesetz ist bei Jugendämtern.
Die wollen die Kinder warscheinlich dann nicht wecken, und nicht weil sie es nicht dürfen.
Wäre mir zumindest neu.

Tagesmutter wäre eine gute Option. Die sind flexibler. Aber musst du wissen..

13

Hmm... Bei uns in der Kita wird geweckt, aber keiner nutzt es. Meine Tochter geht seit sie 20 Monate alt ist in die Krippe. In der Krippe war der Mittagsschlaf von 13-15 Uhr. Jetzt hat sie im selben Haus, einen Raum weiter in den KiGa gewechselt. Im KiGa werden die Kinder bis zu ihrem 4. Geburtstag von 13:30- 14:30 hingelegt. Meine Tochter geht Zuhause auch früherstens um 21:45 ins Bett. Aber wo liegt das Problem, so habe ich mehr Zeot mit ihr zusammen.

22

Mein Sohn war auch in einer U3 Kita, in der aus Prinzip nicht geweckt wurde. Übrigens eine sehr kleine Einrichtung mit gutem Betreuungsschlüssel, um den Kommentaren einer Nutzerin hier gleich vorzubeugen.

Ich hab mir in der Kita den Mund fusselig geredet, nix half.

Ich arbeite Teilzeit, hab jeden Tag früher bei der Arbeit Schluss gemacht, um ihn selbst zu wecken und abzuholen, das durfte ich immerhin. Die Stunden hab ich nachgeholt, wenn mein Mann ihn mal holen konnte etc. In dem Alter, mit knapp 2,5 Jahren, waren wir dann trotzdem abends bei einer Schlafenszeit von 23 Uhr!

Ich musste das müde, wütende Kind morgens wecken, er war mittags in der Kita natürlich müde... Ein Teufelskreis.

Mit 2 Jahren und 7 Monaten hat er dann zum Glück den Mittagsschlaf verweigert. Was übrigens für die Erzieherinnen ok war, dann wurde er eben alleine bespaßt. Es ihnen darum, dass das Wecken der Entwicklung schaden würde, es gäbe da eine Studie... Ich hab dazu übrigens keine echte "Studie" gefunden, und ich hab echt gründlich gesucht, mein Ehrgeiz war geweckt 🤓

Tja, und OHNE Mittagsschlaf kam er dann tatsächlich auf mehr Schlaf insgesamt pro 24 Stunden als MIT Mittagsschlaf. Und war viel besser drauf.

Ich kann deinen Kummer also nachvollziehen, obwohl alles vor 21:30 bei uns schon "gut" war...

Bleibt er noch länger in der Kita, bis zur Einschulung und schlafen dort die über 3jährigen auch noch? Dann würde ich tatsächlich über einen Wechsel nachdenken.

28

Haben sich die eigentlich überlegt, dass man die Kinder dann in der früh ja auch wecken muss um sie hin zu bringen. Da sind sie dann ja richtig müde und wirklich aus dem Tiefschlaf gerissen🤦‍♀️das ist dann vermutlich schlimmer als sie aus dem mittagsschlaf rauszuholen.
Und Rhythmus bekommt man so ja auch keinen vernünftigen hin.
Bei Kindern wo es funktioniert ja okay. Aber wenn schon die Eltern bitten zu wecken finde ichs echt nicht okay, dass sie da so eingreifen.
Kann man nur froh sein, wenn die kleinen bald keinen mittagsschlaf mehr machen. (meine hat ihn schon mit 15 Monaten komplett verweigert🙈)

31

Da Stimme ich dir völlig zu !

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen