Umgang Vater (Getrennt)

Hallo ihr Lieben,
wie oft das Thema Umgangsrecht.

Ich bin seit 9 Monaten von dem Vater meines Sohnes (Wird 2 Jahre) getrennt und seit 2 Monaten wohnen wir auch getrennt.

Er hat seinen Sohn seit dem nicht mehr gesehen und zeigt auch so kein Interesse. Er zahlt kein Unterhalt und fragt auch nicht mal nach ihm) Ich hab das alleinige Sorgerecht.
Jetzt will er ihn aber 4 Tage haben (Besuch bei den Großeltern, das ist auch der einzige Grund, die wohnen 400km entfernt).
Ich habe da teilweise zugestimmt aber mache mir Sorgen, dass der Kleine dass nicht verkraftet?
Er hat ihn so lange nicht mehr gesehen und mein neuer Lebensgefährte ist seit je seine väterliche Bezugsperson. Die Großeltern hat er auch das letzte mal vor nem Jahr gesehen.
Er wird sicher auch seine neue Lebensgefährtin mitbringen (denke das ist der Grund für das Desinteresse, rosarote Brille)

MUSS ich meinen fast zweijährigen Sohn 4 Tage mitgeben?
Bzw. habe ich echt Angst mein Kind in „fremde“ Hände zu geben.


Danke für eure Meinungen

1

Hallo du

Nein du musst gar nichts da du das alleinige Sorgerecht hast. So wie du die Situation schilderst würde ich mein Kind auch nicht mitgeben. Findet zuerst eine normale Regelung wo der Vater seinen Sohn regelmässig sehen kann, dann kann man weiterschauen!
Unterhalt steht deinem Sohn aber zu! Warum zahlt er keinen?

Lg

3

Huhu, das mit dem Unterhalt ist im Gange (Beistandschaft beim Jugendamt)

Ich weiß auch, dass ich grundsätzlich das „Sagen“ habe aber er wird es einfach nicht verstehen:
Ich trage es dann auf Dem Rücken vom Kind aus und denke nur an mich.

2

Also da du mit dem alleinigen Sorgerecht auch das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht hast, entscheidest DU alleine, wo sich dein Kind aufhält. Also nein, du musst ihm den Kleinen nicht mitgeben, darfst ihm aber den Umgang nicht verbieten. Wenn er seinen Papa über 2 Monate nicht gesehen hat, würde ich maximal Besuche bei mir zuhause zusammen mit mir zulassen, damit der Kleine wieder vertrauen fasst. Dann mal einen Spaziergang, Spielplatzbesuch, etc. Bis mal eine Übernachtung drin wäre, würde bei mir jede Menge Zeit vergehen. Denn mit dem Kleinen jetzt für 4 Tage bei den Großeltern auf heile Welt machen und dann kommt Papa wieder nicht mehr, kann ziemlichen Schaden anrichten (ich spreche aus eigener Erfahrung aus meiner Kindheit). Tue das, was am besten für dein Kind ist und nicht für den Vater oder die Großeltern!

4

Ich finde nicht, dass du es auf dem stücken des Kindes austrägst! Du machst dir Sorgen um deinen Sohn und das ist der ausschlaggebende Punkt. Wenn der Kindsvater auf einmal meint, Kontakt zu seinem Kind haben zu wollen, muss man die beiden langsam aneinander gewöhnen. Das geht nicht auf einmal für 4 Tage. Dein armer Sohn wird von zwei fast „Fremden“ in eine fremde Umgebung mitgenommen. Das kann sehr traumatisierend für so einen kleinen Mann sein!

Erstellt einen Plan, wann und wo oft die beiden sich sehen und dann werden sie auch eine Bindung zueinander aufbauen können. Dann sollte ein Ausflug zu seinen Eltern auch kein Problem mehr darstellen!

Alles Gute euch!

5

Auf keinen Fall würde ich das machen! Der Papa ist ja quasi fremd für ihn geworden. Nicht eine einzige Stunde würde ich ihm den kleinen alleine geben! Vorher muss erstmal eine Annäherung und Vertrauen aufgebaut werden, langsam

6

Also erst einmal hat das Sorgerecht nichts mit dem Umgangsrecht zu tun. Deshalb sind hier etliche falsch Antworten.

Nichtsdestotrotz würde ich, da ja jetzt länger kein Umgang bestand euer Kind vorsichtig wieder rantführen.

Wann sollen die 4 Tage sein? Bestünde vorher Möglichkeiten des geregelten Umgangs? Hast du deine Bedenken dem Vater gegenüber geäußert?

7

Wie ist denn Dein Verhältnis zu den (Ex) Schwiegereltern und wie hat Dein Ex sich in der restlichen Zeit vorher um das Kind gekümmert? Wenn Du das Gefühl hat, dass Die Großeltern sich gut um das Kind kümmern und dein Ex bisher ein guter Vater war würde ich ihn mitgeben. Das setzt aber voraus dass der Vater sich früher auch mit um Dinge wie wickeln, ins Bett bringen und füttern gekümmert hat. Dass er den kleinen dann 2 Monate nicht gesehen hat ist doof aber in der Beziehung der beiden vermutlich kein Drama (Es gibt Männer die bei der Budneswehr sind und regelmäßig länger weg sind und trotzdem ein tolles Verhältnis zu den Kindern haben), Wenn er sich aber vorher schon eher aus der Kindererziehung und dem Alltagsleben raus gehalten hat und auch die Großeltern eher von der Sorte sind, über die hier so häufig im Familienforum berichtet wird, würde ich von dem Gedanken Abstand nehmen mein 2jähriges Kind über 4 Tage dorthin zu schicken.

In jedem Fall sollte aber ein Kontakt vor dem besagten Wochenende stattfinden um zu schauen wie der Kleine nach 2 Monaten Abwesenheit auf Papa reagiert. Hüpft er ihm freudig in die Arme und oben genannte Voraussetzungen sind gegeben kannst Du Dich über ein Kinderfreies WE freuen. Ist das nicht der Fall bleibt er halt da.

Top Diskussionen anzeigen