"Belohnungssystem"Einschlafen? (um" Ticks" aus der Welt zu schaffen)

Hallo,

Das Thema schlafen war immer schon bissl schwer bei meiner Tochter,aber es ging in letzter Zeit eigentlich. Sie hasst es schnupfen zu haben und seit letztem November ist es so,wenn sie schnupfen hatte,will sie noch Tage danach abgesaugt werden, "Nase" putzen etc.
Das ging immer eine Woche und gut war.
Jetzt war sie bis Mitte Juni krank (also ordentlich schnupfen,husten und Fieber) und seitdem hat sie den Tick, dass sie vorm schlafen immer 20 mal Nase "putzen" will. Das Tempo muss dann so gewirbelt sein. Sie sagt dann auch immer "popel". Es ist aber nix in der Nase. Sie wird auch nachts oder morgens wach und schläft nicht mehr ein,bevor man das nicht mindesten 5 mal gemacht hat. Gestern hatten wir impftermin,die kiä hat in die Nase geschaut und gesagt,dass alles normal aussieht. Dass es wohl ein kleiner Tick sei dem man Verhaltenstechnisch gegensteuern muss. Also weniger drauf eingehen etc. Naja,habe ich schon oft probiert. Sie schreit dann wie am Spieß und das hört nicht auf. Schlägt um sich etc. Da die kleine Schwester in der trage schläft,wenn ich die große ins Bett für den mittagschlaf bringe,kann ich da nicht ewig rummachen,da die kleine irgendwann aufwacht und auch weint dann.

Kiä sagte, wir sollen mal ein Belohnungssystem probieren. Halte ja eigentlich nicht sooo viel davon,aber habe eben beim ins Bett bringen doch gesagt (nach dreimal Nase "putze"), dass die Ärztin geschaut hat,alles ok ist und wenn sie nun das Tempo weglässt,sie eine überraschung bekommt...
Ich dachte daran, dass sie nach jedem aufwachen drei Sticker in ein Album kleben darf (hat so ein puppenhausstickerbuch geschenkt bekommen). Oder ist sowas blöd? Hat gewirkt,sie ist ohne Theater eingeschlafen. Grad heute war mir das wirklich recht,da die kleine aufgrund de ersten Impfung seit gestern zwischen 39 und 40 Fieber hat und ich froh war,dass sie nun endlich schläft und das Fieber mal auf 38,4 runter ist...

Habt ihr Erfahrungen mit so einem System oder mit Ticks?

LG

PS. Sie ist fast 27 Monate alt.

1

Mein Sohn ist fast gleich alt.... ich finde das mit den Stickern albern.

Wenn sie beim aufwachen danach fragt, dann mache, aber sonst...

Du nutzt doch Nasenspray, oder? Vielleicht hat sie auch einfach trockene Schleimhäute?

3

Ich habe mal oft Nasenspray nehmen müssen,mittlerweile gar nicht mehr. Wir hatten ihr mal eine zeitlang so meersalztropfen in die Nase. Dann wollte sie die aber dauernd ^^
Mmh...Aber ihr jetzt keine Überraschung geben,ist ja auch doof...Oder? Also auch wenn sie nicht dran denkt,ich hatte es ihr ja gesagt.

Wenn sie so extrem rumtobt /schreit dann gehe ich schonmal kurz raus aus dem Zimmer (kündige das aber vorher an "wenn du dich nicht hinlegst,gehe ich raus"). Ich begleite sie gerne in den Schlaf. Aber wenn sie dann 45 Minuten schreit und Sachen durch die Gegend schmeißt,das muss ja nicht sein. Meist legt sie sich dann auch hin und es geht. Daher habe ich es mal mit der "Überraschungsschiene" probiert,denn leider hilft es nicht,dass sie mit dem "popel" sagen aufhört,wenn ich dann raus gehe...Ja,ich weiß. Viele finden das rausgehen nicht gut, aber irgendwann ist ja auch mal Schluss... Mir tut das dann auch immer leid,aber sie ist total müde und schreit und schlägt und wirft Sachen,da ist das das einzige was zieht (außer sie hinzugelgen und kurz festzuhalten damit sie sich nicht hin und herwirft, aber das geht schlecht mit der kleinen). Sie ist dann wie in einer anderen Welt und manchmal bringt auch schreien was. Sie wacht dann wie auf,beruhigt sich,legt sich hin und schläft...Ganz komisch. Mir gefällt alles nicht,daher ist das mit der Überraschung noch recht gut und ohne dass ihre und meine Nerven leiden (mir tut das ja auch immer leid, wie die Situation dann ist :-().

Lg

2

Ich persönlich finde Belohnungssysteme generell dämlich. Zumindest sollte ein Kind in einem Alter sein, wo es den Sinn auch wirklich erfassen kann. Natürlich ist es in dem Alter witzig Aufkleber zu kleben....aber der Rest? Sorry, glaubst du wirklich das sie den Sinn des Ganzen erfassen kann?

Zweitens finde ich die Aussage des Kinderarztes auch ziemlich einfach gestrickt, ich sehe nix also hat das Kind einen Tick! Damit gibst du dich zufrieden?

Wie ich auf dieses Verhalten reagieren würde: Also ich kenne kein Kind welches sich gerne die Nase putzen lässt. Also würde ich ihre "Beschwerden" Ernst nehmen. Bedeutet für mich (besonders nach der Aussage des Kinderarztes) einen Termin beim HNO-Arzt zu vereinbaren. Ja, unangenehme Untersuchung. Aber erst wenn der sagt, da ist nix...dann würde ich evtl an einen Tick glauben. Kinder in dem Alter können doch Beschwerden überhaupt nicht 100%ig zuordnen.

4

Ob sie den Sinn versteht sei mal dahin gestellt. Aber in dem Moment hat es was gebracht.
Die kiä sagte,dass der hno nicht mehr machen würde. Eine nasenspiegelung wäre sehr unangenehm und da man so nichts sieht und sie die "beschwerden" nur beim schlafen hat,würde er nicht mehr machen.

Ich bin mir sicher,dass es einfach so ein kleiner Tick ist (blödes Wort..Angewohnheit). Schon immer hat sie schnupfen gehasst. Sie weint wenn die Nase läuft und bekommt dann auch direkt Fieber. Wenn ich sie absauge,ist alles gut. Fängt die Nase an zu laufen,weint sie wieder. Wenn dann noch ihr Kissen vollgesabbert ist,ist es ganz rum. Dann sagt sie "nass" und steigert sich richtig rein.
Da es jedesmal nur nach einer Erkältung ist und auch nur,wenn sie im Bett einschläft (im Buggy macht sie das nicht mit dem Nase putzen wollen), gehe ich wirklich davon aus,dass es eine Angewohnheit ist,einfach weil sie Angst hat,dass die Nase plötzlich wieder läuft oder so.
Dieses Mal ist es halt länger als sonst,aber die Erkältung war auch lange und sie versteht ja immer mehr,je älter sie wird. Desto mehr erinnert sie sich. Bis vor der Erkältung hat sie super geschlafen. Ab da nur noch 9-10 Std nachts mit etlichen Unterbrechungen und tagsüber wenn überhaupt 1 Std mit 1 Std Theater vorher. Jetzt geht's wieder besser,aber dieses Nase putzen wollen ist noch da.

Lg

5

"Die kiä sagte,dass der hno nicht mehr machen würde"......ih, was für eine arrogante Aussage. Spätestens da hätte ich mein Kind genommen und wäre gegangen. Jetzt mal ehrlich, ein Facharzt hat doch ganz andere Möglichkeiten und Sichtweisen auf die Problematik, ansonsten wäre er ja kein Facharzt auf seinem Gebiet.
Und eine bestehende Problematik ohne Fachkunde (und das hat ein Kinderarzt auch in dem Bereich nicht) als Tic abzutun ist mindestens genauso arrogant.
Nun denn, du findest sie ja anscheinend gut....also hör auf sie. Ist natürlich einfacher Aufkleber zu kleben, anstatt der Ursache auf den Grund zu gehen.

Meine Tochter hat nach der letzten großen Erkältung auch noch lange Beschwerden danach (Schnarchen, trockener Husten) inkl. Schnoddergefühl auch nur in der Nacht. Die Kinderärztin ist damit ganz anders umgegangen, sie hat auch andere Götter in Weiß neben sich geduldet. Soll heißen: Das Schnoddergefühl lag mit an den Polypen und nicht an irgendeiner Gewohnheit aus den Wochen davor. Diagnostiziert von einem HNO-Arzt, der nicht gleich seine Instrumente gezückt hat, sondern erst andere Dinge ausgeschlossen, ganz am Schluß kam erst die unangenehme Untersuchung.

weiteren Kommentar laden
6

Meine Tochter tickt auch so. Bei ihr wirkt letzendlich nur Konsequenz. Auch auf die Gefahr hin dass es mal Schreierei gibt. Wenn Du deine Tochter erpresst machst Du dich auch erpressbar. Ich persönlich halte auch nichts von Belohnungssystemen. Die Kinder haben das sehr schnell raus und verlangen für alles mögliche Belohnungen.

Wenn ich mir sicher bin dass sie nichts hat, dann kündige ich vorher an, dass wir etwas nur 1x oder meinetwegen auch 2x machen. (Meine Tochter ist erst 24 Monate, mehr als 2x versteht sie nicht. 3x ist schon unendlich, vielleicht kann deine Tochter schon 3x erfassen?)
Und dann ist das so. Am 2. oder 3. Tag ist es vorbei. Wenn nicht überlege ich ob es nicht doch ne körperliche Ursache hat. Aber ich gewöhne nicht den einen Tick mit dem nächsten ab.

Einschlafen ist bei uns auch schon immer ein Thema und wir verbringen sowohl mittags als auch Abends viel Zeit mit ihr im Zimmer um sie zu begleiten. Wenn meine Tochter 2 Tage hintereinander was genau gleich macht ist es bei ihr auch im Ritual gespeichert und sie verlangt es immer wieder. Auch sehr vehement. Da hilft entweder nur Ablenkung - und die dann täglich anders sonst sind wir wieder bei "der eine Tick durch den nächsten" oder Konsequent nein sagen. Es kommt halt drauf an wie wichtig mir und ihr die Sache ist.

8

Ich mag das ja eigentlich auch nicht mit den Belohnungen.

Aber vorhin hat es gut geklappt und als sie wach wurde, hat sie "überraschung" gesagt ^^
Naja,mal abwarten. Das war halt das kleinere übel,denn ansonsten hätte ich ewig Diskussion und Geschrei gehabt und die kleine wäre wieder wach und ihr geht's Grad richtig mies...blöde Impfung.
Erpressung wollte ich mir auch nie anfangen,aber nach 45 min Theater, war das das einzige, das was brachte (also dass sie sich hinlegen soll,sonst gehe ich raus). Wenn sie sich richtig reingesteigert hat,ist sie gar nicht mehr ansprechbar. Dann gehe ich kurz raus,dann wieder rein dann geht's meist. Auch schreien reißt sie aus ihrer Welt und sie legt sich hin oder sie hinlegen und kurz festhalten (sonst würde sie sich hin und her werfen).. Aber das geht nur bedingt mit der kleinen in der trage.
Vor paar Wochen hat sie dann halt eine Woche mittags keinen mittagschlaf mehr gemacht,weil mir das echt zu blöd wurde mit dem Geschrei. Seit vorletzter Woche geht's wieder. Dafür schläft sie nun nachts etwas weniger und tagsüber auch mal drei Std,wobei sie da immer nach 1 Std kurz aufwacht und ich rein muss..Entweder sie will dann raus oder legt sich wieder hin und schläft weiter...

Mal sehen wie es die nächste Zeit wirs.

Lg

9

Hey,

Ich kenne mich nicht aus mit Ticks und würde vermutlich auch erstmal mit ihr zum HNO, denn vielleicht ist da ja doch was, wie jemand schrieb, es könnten ja auch die Polypen sein.

Aber eine andere Idee: vielleicht geht es darum, dass sie Aufmerksamkeit und Zuwendung sucht. Wenn du so sorgfältig ihre Nase sauber machst, dann fühlt sie sich vermutlich umsorgt und geliebt. Meine Tochter genießt das auch sehr, wenn sie gepflegt wird. Das ist einfach exklusive Mama- Tochter -Zeit. Gerade weil sie ein kleines Geschwisterchen hat, fehlt ihr das vielleicht. Dann wäre die Lösung, dass du ihr diese Aufmerksamkeit anders zukommen lässt oder eine Einschlaf -Alternative für sie findest, keine Ahnung, was deine Tochter mag, Kopf-kraulen vielleicht oder so. ;) Vielleicht hilft das ja.

Viele Grüße

10

Gibt es keine Möglichkeit, dass Du sie mal ohne Baby ins Bett bringst? Zu mindest jetzt am Wochenende. Vielleicht merkt sie einfach, dass sie Dich damit ans Bett zieht? Du Dich um sie kümmerst? Sie ist nun die Große und muss sicher hin und wieder warten, aber sie ist ja auch gerade mal 2 Jahre alt. Eigentlich noch ganz schön klein und wenn sie dann noch immer Rücksicht nehmen muss, weil das Baby in der Trage schläft ...

Ich würde es nicht mit Belohnung, Überraschung etc. machen. Sondern mit Geduld und eben auch mal das Geschrei ausstehen, wenn Du Dir sicher bist, dass es ein Tick ist.

Ansonsten eine Zweitmeinung holen. Dass sie es im Buggy nicht hat, kann z.B. auch daran liegen, dass sie da leicht erhöht liegt. Was ist mit irgendeiner Allergie (z.B. Hausstaub), das würde im Buggy auch keine Rolle spielen?

11

Also wenn vorher eine Erkältung war und nun nichts mehr aus der Nase läuft und auch wie du es beschreibst finde ich klingt auch eher nach einer hängen gebliebenen Angewohnheit.

Ein Kinderarzt ist ja auch ein Facharzt, ich würde wenn es meinem Kind sonst normal geht auch nicht zum Facharzt HNO oder sonstiges. Der kann auch nur reinschauen um da richtig tief zu schauen ist ja ne tortour für das Kind ggf mit Narkose. Ich finde das mit dem Belohnungssystem wenn es klappt auch nicht so schlimm. Ich würde aber versuchen dem ganzen möglichst wenig Aufmerksam zu schenken damit sie nicht in dem Verhalten unterstützt wird. Ist natürlich schwer mit Geschrei...vielleicht kann man ihr ein tempo anbieten das sie es selber macht? Sonst denke ich dass die Zeit für euch spielen wird..
Grüsse

12

Mein Mann arbeitet 6 Tage die Woche...Also die kleine ist da immer in der trage. Sie schläft sonst nicht so gut,wird ständig wach. Die kleine schläft eigentlich immer in der trage..Auch abends bis wir ins Bett gehen. Das läuft super so,daher möchte ich daran aktuell nix ändern. Grad mittags wäre es noch schwieriger, wenn ich ständig aus dem Zimmer zur kleinen müsste.
Mein Mann sagte,dass sie heute abend nur einmal Nase putzen wollte.

Wird es in der nächsten Woche nicht besser, rufe ich mal bei einem hno Arzt an,wird es aber besser,dann war es wirklich nur Angewohnheit...

Achso,sie muss ja keine Rücksicht nehmen. Ich bin bei ihr,bleibe bis sie schläft.das würde anders nicht so gehen. Habe die Hände frei,kann mit ihr spielen,Windeln wechseln,sie ins Bett bringen...

Lg

13

Hi.

Ich kann allen anderen nicht recht geben. DU vertraust der Ärztin, das Überraschungsdings hat geklappt. Dann mach das eine Zeitlang und irgendwann fragt sie nicht mehr danach. Oder ihr nehmt dann was anderes was sie lernen soll. Warum denn bitte Stress, wenn es auch einfach geht??! Probieren kann man es doch.

Ich bin Fan von Sticker, Stempel oder Sonstwieplänen und gerade bei den Kleinen hilft das, wenn sie etwas lernen sollen.
Lieber positiv erwünschtes Verhalten fördern, als dauernd versuchen mit Konsequenz und Geschrei was abzugewöhnen. Am Ende kommt das gleiche bei raus, nur dass es bei allen Beteiligten die Nerven schont. Theater hat man auch so genug.

Meine Kinder haben so gelernt ohne Geschrei sich bettfertig zu machen, durchzuschlafen, anziehen, morgens pünktlich aus dem Haus zu gehen, Ordnung im Schulranzen halten und diverses anderes.
Nach einer gewissen Anzahl an Stickern oder Stempeln gab es eine Überraschung und meist war das dann ein gewünschtes ÜEi oder ein Kinderriegel. Nicht besonders viel, aber ich hatte bei jedem neuen Schritt meine Nerven geschont und die Beziehung zu meinen Kindern.

Alles Gute,

Eva#hasi

14

Ein Tick dem man Verhaltenstechnisch gegensteuern muss mit Belohnungssystem?

Das hab ich echt noch nie gehört.

Bei uns läuft sowas so:

Nach spätestens 3 mal Nase putzen ist einfach Schluss. Dann sage ich "Wir haben jetzt schon 3 mal geputzt, die Nase ist ganz sauber, jetzt brauchen wir nicht mehr putzen" und aus. Das Geschrei muss man dann halt mal aushalten. Nach spätestens 3 Tagen ist das Thema erledigt.
Vermutzlich würde ich noch so "dagegenarbeiten", dass ich die Nase mit einer (ihr als solche zu verkaufende) Spezialcreme einschmiere und danach darf man die Nase nicht mehr putzen weil das einwirken muss. So fühlt sie sich trotzd Oder ich gebe ihr dafür 20 Bussi auf die Nase, die alles gut machen oder sowas.

Aber ein Stickeralbum als Belohnung wenn sie sich nicht die Nase putzt - das kommt mir echt mega-Falsch vor. Nase putzen ist ja eigentlich was gutes. Deswegen finde ich die Idee schlecht sie zu Belohnen wenn sie es jetzt sein lässt. ich würde sie eben eher austricksen, dass es auch ohne 20 mal Putzen gut ist.

15

Ich würde das Nase putzen mit ihr üben. Dann maximal zwei Mal mit ihr gemeinsam putzen, ihr ein Taschentuch mit ins Bett legen und sie soll sich dann selbst die Nase putzen. Für mich hört sich das auch ein wenig nach Verzögerungstaktik vor dem Schlafen an. Natürlich würde ich da rausgehen und sie NICHT 45 Minuten in den Schlaf begleiten.

Top Diskussionen anzeigen