Wie weiter vorgehen? Wunsch keine pampers

Hallo ihr lieben,

Ich wusste nicht wie ich es "kurz" in der Überschrift formulieren soll....

Unsere Tochter hat gestern Nachmittag beschlossen "L. Braucht keine pampers mehr".

Soweit so gut, sie ist im März zwei geworden also durchaus im richtigen Alter und natürlich freue ich mich wenn sie das so möchte.

Und jetzt kommt das dicke ABER.

Bisher klappt es eher suboptimal;-)

Gestern hat sie zumindest ihr großes Geschäft ins Töpfchen gemacht, Pipi ist aber bisher größtenteils in die Hose gegangen.

Immerhin hat sie mir heute einmal Ca anderthalb Sekunden bevor es lief Bescheid gesagt und einmal als es gerade anfing.

Wie gehe ich jetzt weiter vor?

Einfach durchziehen bis sie es irgendwann schafft, rechtzeitig rüber zu kommen? Oder nach ein paar Tagen gucken wenn es nicht funktioniert wieder zur pampers?

Eigentlich bin ich ein Fan von durchziehen (so war es auch mit dem Schnuller) erst recht wenn der Wunsch bin ihr selber kommt, aber ich bin mir unsicher ob es der richtige Weg ist....

1

Wenn es Dich nicht stört, würde ich sie einfach lassen. Vielleicht viel nakig (also ohne Hose oder Unterhose) laufen lassen. Die Jahreszeit passt ja und bei Mädels kann man ja auch gut ein Kleid drüber ziehen. Evt. sind für unterwegs ja Windelhöschen was für euch. Du musst es ja nicht Windel nennen, sondern Unterhose plus oder so.

Mein Großer hatte mit 2,5 so eine Phase, dass er keine Windel mehr will. Es hat auch noch nicht so wirklich geklappt und nach ein paar Tagen wollte er die Windel doch wieder. Ich hatte ihn soweit gelassen und die Kita auch. Dann ging es nochmals drei Monate und dann kam wieder dass er keine Windel mehr braucht, von da an, war er quasi unfallfrei trocken und sauber.

lgj

2

Hallo,

In dem Alter kam dieser Wunsch auch immer wieder von unserer Tochter. Leider ging es immer mal wieder schief und nach ein paar Tagen verlangte sie dann wieder nach der Windel. Für uns war das dann auch ok so und wir haben sie ihr wieder gegeben.

Eine Woche nach dem dritten Geburtstag meinte sie dann sie sei nun ganz groß und brauche keine mehr. Also ließen wir die Windel wieder mal weg. Während 2 Wochen gab es fast nur Pfützen und Nasse Hosen. Dann ist der Knoten geplatzt und es gab nur noch ganz vereinzelt nasse Hosen wenn es ihr zu schnell ging oder sie zu sehr abgelenkt war. Aber das war dann doch selten.

Lg

3

Hallo,

toll, dass deine Tochter keine Windel mehr will! Ich würde es so machen, dass ich sie mal ein paar Tage unten ohne lasse, da geht es a. schneller (nur drauf, nix ausziehen) und b. merken sie es besser ohne was unten. Töpfchen am besten griffbereit haben. Wir haben uns ein bisschen nach dem pdf hier gemacht http://www.windelwissen.de/ (Töpfchen Training) und es hat super geklappt. Kann es nur empfehlen. Ich habe die ersten Male, sobald das Pipi kam, schnell den Topf drunter, beim nächsten Mal, hat sie schon kurz davor Bescheid gesagt usw. Nach ca. 1 Woche habe ich ihr lockere Hosen (keine U-Hose) angezogen und dann nach ca. 4 Wochen auch eine U-Hose. Klar gab (und gibt es nach 6 Monate ohne Windel) immernoch Unfälle, aber es wird immer weniger, inzwischen vielleicht alle 2 Wochen mal und meist, wenn sie ins Spiel vertieft ist.

LG

4

Lass sie, wenn du es kannst. Meine hatte immer mal solche Phasen, nach ein paar Tagen war es meist wieder vorbei. Seit April hat sie gar keine Windel mehr um, nur nachts. Richtig trocken ist sie seit Juni. Wir haben sie viel unten ohne laufen lassen, und das Töpfchen immer in dem Raum gehabt wo wir uns aufhielten. Die Tagesmutter hat uns gut unterstützt, und sie auch bei zwei nassen Hosen ohne Windel gelassen. Im kindersitz hatte ich eine wasserdichte Unterlage, und wenn wir unterwegs waren ausreichend wechselwäsche und Plastiktüte für die nassen Sachen.

Top Diskussionen anzeigen