13 Monate alt und neuerdings EXTREM anhänglich....

Hallo Ihr Lieben,

mein Sohn Niko war ja noch nie ein einfacher kleiner Zwerg. Aber seit ca. 1,5 Wochen ist es echt extrem geworden.

Neuerdings übt er das Hochziehen und das "An der Hand Laufen". Seitdem ist 1. abends7nachts ca. 5-6 Mal Aufwachen und Losheulen angesagt#schock. Und 2. will er den halben Tag nur zu mir auf den Arm:-[. Und zwar ganz nach oben!!! Nein, der Schoß reicht auch nicht!!!!!

Am Anfang dachte ich, dass das nach ein paar Tagen erledigt wäre, denn so kürzere Phasen gibt es ja immer wieder Mal.

Aber nein, es geht so weiter. Schon morgens um 9 ist er am Heulen, wenn ich ihn nicht trage. Mein Haushalt ist überhaupt nicht mehr zu machen - wie auch??? Ich habe ihn auch mal in den Laufstall gesetzt (früher fand er das eine Zeit lang ganz okay), aber er hat geschrieen wie am Spieß! Genau 8 Minuten hab ich es ausgehalten - er brauchte 15 Minuten sich zu beruhigen. Das kann ich also auch nicht mehr guten Gewissens machen.

UND NUN? Wie soll ich denn die nächste Zeit meinen Alltag "aushalten"??

Meine Nerven liegen jetzt schon blank, dabei hat mein Mann Urlaub und wird aber ab Donnerstag dafür um so häufiger außer Haus sein (auch über Nacht).

Bin froh über Rat oder Trost!

Danke für`s Zuhören!

Sandra

1

Hallo Sandra,

das gleiche bzw. so ähnlich haben wir auch gerade hinter uns und ich will Dir ja keinen Schreck einjagen, aber bei uns hat die Phase 6 Wochen gedauert!

Es ist wohl so, dass unsere Kleinen kurz bevor sie anfangen zu Laufen erstmal ihr inneres Gleichgewicht finden müssen und deshalb extrem anhänglich und weinerlich sind. Meist kommt noch eine verspätete Fremdelphase hinzu.

Bei uns kamen noch anstrengende Nächte hinzu. Unser Kleiner hat 1 Stunde im Schlaf wie panisch geweint und sich durchgebogen. Erst als er wach wurde konnte ich ihn beruhigen und er ist dann wieder eingeschlafen. Wollte schon ins Krankenhaus fahren weil ich gedacht habe er hätte vielleicht Schmerzen oder so (war zu dieser Zeit extrem erkältet noch dazu).

Von heut auf nachher war es vorbei und ich habe einen komplett ausgetauschten Sohn, der seit 2 Tagen feste das Laufen übt. Außerdem schläft er seitdem durch und hat sein Vormittags- und Nachmittagsschlaf auf einen Mittagsschlaf umgestellt.

Also Kopf hoch ... ist jetzt zwar ein bisl stressig, aber ist nur ne Phase. Danach hast Du einen total selbstständigen kleinen Jungen der lauter neue Dinge kann.

LG Smily

2

Hallo Sandra,

oh je, ich weiß genau, wie du dich fühlst...Mein Sohn Noah ist jetzt fast 27 Monate alt und als er ca 12-13 Monate alt war hatten wir das gleiche Theater zu Hause. Er wollte nur zu mir, auch mit aufs Klo, in die Dusche - einfach überall hin. Papa war da auch kein Trost für ihn. Ich habe mir damals, als meine Nerven ebenso blank lagen wie deine Informationen über dieses Alter geholt und siehe da - um den 12. Lebensmonat herum machen die kleinen einen der krassesten Wachstumsschübe durch, der sie ein wenig in die Eigenständigkeit zwingt und das macht ihnen angst - sie wollen laufen lernen und alleine stehen und all dies aber der Ruhepol ist Mama - sie gibt Trost bei so viel Neuem und Ungewohntem. Das ist in dem Alter ganz normal und das geht auch vorbei. Dein Kleiner ist vollkommen in Ordnung, mach dir keine Sorgen. Er ist nur durch sein neues Können noch total überfordert. Es ist zwar hart, aber gib ihm den Trost und den Halt, den er braucht, das ist jetzt ganz wichtig. Lass den Haushalt einfach mal Haushalt sein und mach nur das allernötigste - hab ich damals auch gemacht, anders gehst du nervlich den Bach runter. Ich habe Noah damals einfach genommen und bin den größten Teil des Tages mit ihm unterwegs gewesen - Spielplatz, einfach nur spazieren, einkaufen, bummeln - irgendwas halt. Dann ist er beschäftigt und lernt seinen neuen Fähigkeiten auch zu trainieren und spielerisch anzuwenden. Er wird dabei immer wieder zu dir zurück kommen - erschrocken über sich selbst, aber das ist normal und ist auch ein schönes Zeichen für dich - dein Baby wird groß!!! Bei Noah hat diese Phase ca 4 Wochen angedauert aber danach ist dein Kind wie ausgewechselt, es braucht dich nicht mehr allzu sehr, es geht allein auf Entdeckungsreise und beschäftigt sich viel mehr mit sich selbst. Genieß das einfach - es wird bald besser. Wenn du mehr darüber lesen möchtest dann hol dir das Buch "oje, ich wachse" von wem kann ich dir im Moment nicht sagen, aber das kennt jede buchhandlung und in Ebay gibt es das auch. Das ist sehr hilfreich für dich, denn du lernst, die Entwicklungssprünge deines Kindes genau kennen und bekommst einen Leitfaden, wann dich der nächste Sprung erwartet und wie du damit am besten umgehst. Das Buch war mir eine sehr große Hilfe - du bist nicht allein mit deinen sorgen und deinen zerstörten Nerven :-)
Augen zu und durch - denk daran, deinem Kleinen geht es noch viel mieser im Moment.
Liebe Grüße
Maria

3

Hallo Sandra
ich möchte dich ja ungern schockieren, aber das wird noch eine Weile anhalten. Dein Zwerg will mit seiner Bezugsperson zusamensein, möchte nicht dass du weggehst... Du bist die wichtigste Person in seinem Leben und besser klammern als nachher alleine da sitzen...
Auch mit 2 ist Luca noch sehr anhänglich (:-)), aber er fängt jetzt mal wieder an auch alleine zu spielen
Lg Sylvie+ Luca

Top Diskussionen anzeigen