Füße etwas nach innen geneigt beim Laufen - Erfahrungen?

Hallo ihr Lieben,

meine Nachbarin hat mich heute angesprochen, ob mir noch nicht aufgefallen wäre, dass bei meiner Kleinen (1 1/2) die Füßchen ein wenig nach innen zeigen beim Laufen. Ehrlich gesagt ist mir das noch nicht aufgefallen, sie läuft auch erst seit ca. 2 Monaten richtig. Es sind jetzt keine "X-Beine", nur die Füße halt...

Sie hatte KISS, wurde mit 3 1/2 Monaten allerdings erfolgreich therapiert. Eine leichte Sichelfüßchen-Stellung war vorhanden, die aber nach der Behandlung auch hinfällig wurde.

Ist das jetzt "normal", dass sich das verwächst (sie läuft erst seit gut 3 Wochen ohne "Krabbelphase" zwischendurch) oder ist das eher nicht die Norm? - Nur zur eventuellen Beruhigung. ;-)
Natürlich würde ich das auch noch beim Kinderarzt abklären lassen und mir notfalls auch wieder eine Überweisung zum Orthopäden holen.

Wäre schön, wenn mir jemand seine Erfahrungen berichten könnte.

LG Julie

1

Mach Dir keine Sorgen, das ist völlig normal, bei den einen fällt es mehr auf, bei den anderen weniger, das verwächst sich mit der Zeit, gerade am Anfang müssen sich die Kleinen noch sehr viel ausbalanzieren. Meine Tochter hat das am Anfang auch gemacht und mir ist aufgefallen, das die Schuhe auch ausschlaggebend sind, in den Ricosta Schuhe z. B. hat meine Tochter extremer die Füße nach innen gestellt wie in anderen.

2

Hallo Julie,

mein Sohn ist auch immer etwas nach innen gelaufen. Am Freitag war ich bei der U8 (Joël ist 4 Jahre) und der Kiarzt, meinte, er habe wohl einen Knick-Spreizfuß, das sei aber nicht schlimm. Viel barfuß laufen tut gut und das ist erblich - ich habe es auch.
Eine Bekannte berichtete Ähnliches, war aber beim Orthopäden, der Einlagen verschrieben hat. Ich würde sagen, dass der natürlich Geld verdienen will und stehe Einlagen eher skeptisch gegenüber.
An deiner Stelle würde ich mich nicht verrückt machen. Achte auf gute Schuhe und lass dein Kind wenn möglich barfuß laufen.

LG evi

3

Hallo!

Zur U7 meinte die Kinderärztin, Caroline läuft auch über den Onkel (ein Fuß nur), aber in dem Alter "darf sie das noch", mit anderen Worten, es verwächst sich wahrscheinlich noch. Ich denke, wenn es sich bis 3 Jahre nicht verwachsen hat, dann lass ich auch mal einen Orthopäden drauf schauen, aber soweit bin ich erstmal nicht beunruhigt.

LG
Steffi + Caroline Johanna (2 Jahre) + Josephine Marie (31. SSW)

4

Hallo Julie!

Bei uns haben meine Mo und meine Tanten deswegen voll Panik geschoben. Von wegen Sichelfüße und der Kia hätte keine Ahnung.

Lena läuft seid Januar und jetzt ist es seid gut zwei Wochen fast verschwunden, dass sie die Füße leicht nach innen stellt.

Oft hatte sie es ganz extrem wenn sie müde war. Aber Logisch, wenn sie alles ausbalancieren muss.

Lena ist jetzt 17 1/2 Monate.

LG

Bianca

5

HAllo julie,

Meintochter ist nun 28 monate alt und läuft mit beiden füssen nach innen der kis meinte auch das es sich verwächst hat mir aber vorsichtshalber eine überweisung zum orthopäden gegeben war mit ihr bei einem speziellen kider orthopäden und der meinte das das nach innen laufen in diesem alter noch normal ist und das es sich noch verwächst aber ich soll beim nächsten wachstumschub wieder kommen dann sieht man es besser und kann gegenfalls röntgen. er meinte zu mir ich solle sie zuhause nur barfuss laufen lassen das ist besser wie jede einlage auch im winter hatte immer angst das sich die kleine was wegholt wenn sie auf dem kalten boden geht, aber da belehrte mich der doc anders die kleinen können sich daurch keine blasenentzündung usw holen barfusslaufen härtet hab also macht imun. ui dachte ich mir viele sagen was anderes! da hab ich glück bei meinem mittleren der ist gerade mal 17 monate alt und läuft wie eine eins er läuft nicht nach innen und er läuft nur barfuss wehe ,man zieht ihm ein socken an der is innerhalb von einer minute wieder ausgezogen.(hihi).

So hoffe geholfen zuhaben
lg
Marion

6

war genau wegen sowas vor etwa 2 wochen beim orthopäden mit meiner tochter (16 Monate). Er hat sie sich genau angesehen und gemeint, dass er nichts erkennen kann. keine sichelfüße und auch sonst ist alles in ordnung.
gibt da mehrere möglichkeiten: im ersten halben jahr ab laufbeginn testen sie noch aus, wie das am besten funktionieren könnte. meine tochter läuft neuerdings auch auf zehenspitzen, vielleicht kam es daher.
mein orthopäde hat mich darauf hingewiesen, dass ich aufpassen soll, dass sie nicht beim spielen kniend zwischen den beinen sitzt (ich hoffe du weißt was ich mein). das ist schlecht für die hüfte und könnte so ein fuß-eindrehen fördern. da muss man korrigieren, wenn man so etwas beobachtet.

ABER bevor die Kinder nicht 3-4 jahre alt sind, wird gar nicht korrigiert, also mit einlagen oder so ist vorher nix los. sprich du kannst dich beruhigen und mal abwarten ob es sich auswächst.

lg Isa

7

Guten Morgen Julie,

unser KA sagte mir kürzlich, dass Lennart ebenfalls Knick-Senkfüsse hat. Meine Frage, ob er dagegen schon Einlagen tragen sollte, verneinte er. Begründung: Die Fußmuskulatur muss ja erstmal noch richtig ausbilden, in dem Alter seien solche Fussfehlstellungen durchaus nicht ungewöhnlich. Zur Stärkung der Fussmuskulatur hilft Barfusslaufen (möglichst auf unebenen Böden wie Gras usw.) und Greifspiele für die Füsse mit Tüchern und Murmeln.

Einen schönen Tag wünscht,

Tina mit Lennart (*03.08.03)

Top Diskussionen anzeigen