Würmer

Hallo ihr Lieben,

ich habe heute entdecket, dass mein Hund Würmer hat.
HILFE!! Sie benimmt sich wie immer, keine Symptome, deswegen habe ich es jetzt erst bemerkt.

Ich habe nur gerade Tierische Panik, dass wir uns damit angesteckt haben.
Meine Tochter ist 2 und ich bin in der 24 Woche schwanger.

Soll ich lieber zum Arzt gehen??
Bin grad fix und fertig...

LG

HI

ja ich würde auf jedenfall gehen, denn ihr könnt euch anstecken. Hab gerade mal gegoogelt und da stand das sich die Tiere ja auch an der analregion ablecken und dann übers Fell. Theoretisch müsste jeder Hundebesitzer sich nach jedem ablecken lassen etc. sehr gründlich die Hände waschen, aber wer macht das alle paar Minuten.

LG Hexe12-17

Hi,

also ich würde jetzt nicht in Panik verfallen, aber zum Arzt gehen und um eine Wurmkur bitten, würde ich schon.

LG

...ach ja das hier hab ich noch gefunden...

Ja, das kann passieren. In einer Studie in Deutschland hab man im Serum von 4,8% der untersuchten Personen Antikörper gegen Hunde-Spulwürmer gefunden, in osteuropäischen Ländern sogar bis zu 17,7%. Und das waren alles zufällig ausgewählte Menschen (z.B. Blutspender)! Das bedeutet, daß all diese Menschen sich schon mal mit Hundespulwürmern infiziert haben. Allerdings bleibt das bei den meisten unerkannt.

Die Spulwürmer werden als Ei (oder Larve) oral aufgenommen und daraus schlüpfen dann Larven, die durch den Körper wandern. Das machen sie beim Hund auch, sie wandern dort über verschiedene Organe bis in die Lunge, werden hochgehustet und abgeschluckt und landen so in den Darm, wo sie sich vermehren können. Das geht aber nur beim Hund, Hundespulwürmer befallen nicht den Darm von Menschen (der Mensch hat dafür seine eigene Spulwurmart, die sich wiederum nicht im Hund vermehren könnte). Deshalb ist der Mensch für den Hundespulwurm ein Fehlwirt, so daß die Larven gezwungen sind, umherzuwandern und sich vielleicht dann irgendwo einzukapseln, bis sie irgendwann absterben.

Bei den Wanderungen unterscheidet man zwischen cutanen, viszeralen und okularen Larven. Die cutanen wandern unter der Haut entlang und verursachen Ekzeme und Juckreiz. Die viszeralen wandern durch die Organe (Darmwand, Leber, Lunge, Muskulatur, Gehirn usw.) und bleiben, wenn es nur wenige sind, unbemerkt oder lösen unspezifische Symptome aus, es können aber auch (je nach Befallsstärke oder Empfindlichkeit des Organs) irreparable Schäden auftreten. Die okularen Larven gelangen in die tiefen Schichten des Auges (z.B. Netzhaut) und können da Blindheit auslösen. US-Augenärzte haben mindestens 1 Fall mit okularer larva migrans pro 1000 Patienten festgestellt.
In den USA kommt es jährlich zu ca. 10 000 Neuerkrankungen mit viszeraler, und 700 Erkrankungen an okularer larva migrans.

Anstecken kann man sich theoretisch ständig, allerdings sind besonders Sandkastenkinder gefährdet. Die Spulwurmeier sind mikroskopisch klein und kleben auch am Fell. Wenn man absolut hygienisch sicher gehen will, müsste man sich nach jedem Kontakt mit seinem Hund vor dem Essen die Hände grundlich waschen und dürfte sich nie ablecken lassen (denn Hunde lecken sich auch die Analregion, und dann das Fell)... aber wer macht das schon, und wir leben alle noch...
Welpen sind praktisch immer mit Spulwürmen verseucht, die müssen konsequent und regelmässig alle 14 Tage entwurmt werden. Alte Hunde entwickeln eine Resistenz gegen Spulwürmer, können aber immer noch welche beherbergen und auch Eier ausscheiden. Wenn man seinen Hund entwurmt, kann er sich sofort wieder bei einem anderen Hund oder Hundehaufen neu infizieren und schon nach 3-4 Wochen erneut Eier ausscheiden, wer unbedingt will, kann also alle 4 Wochen eine Sammelkotprobe (Kot von 3 Tagen) untersuchen lassen. Halte ich aber für etwas übertrieben.
Es gibt mittlerweile ein Mittel, das eine Depot-Wirkdauer von 4 Wochen hat (Stronghold), und ausserdem auch gegen Flöhe, Zecken und Ohrmilben hilft. Wer also absolut sicher gehen will, kann alle 4 Wochen dieses Mittel benutzen.

Übrigens: Nachweislich steigt die Allergie-Rate beim Menschen im gleichen Maße an, wie die Parasitosen-Rate abnimmt. Die für die Bekämpfung der Parasiten zuständigen Immunglobuline und Leukozyten werden - salopp gesagt- mangels Parasiten arbeitslos und suchen sich "neue Aufgaben", die Abwehr harmloser Pollen usw.. Ausserdem, wer Würmer hat, ist nie allein...
Ich streichle weiterhin meine Hunde, wenn ich beim Fernsehen was futtere, ich schmuse mit ihnen und spüle die Näpfe mit dem Geschirrschwamm. Bis jetzt lebe ich noch. - Was allerdings wirklich für den Menschen gefährlich werden kann, sind Bandwürmer (Echinococcus-Arten). Gegen die entwurme ich regelmäßig alle 3 Monate, auch wenn die Kotprobe negativ ist.(Das ist ein Kompromiß, denn die Bandwurmeier können schon 4 Wochen nach der Entwurmung wieder ausgeschieden werden, falls sich der Hund sofort wieder infiziert hat). Hunde werden nicht resistent dagegen, und ein Fuchsbandwurm beim Menschen ist praktisch ein Todesurteil.

Habe noch etwas vergessen: Meine Tierärztin meinte, dass ich meine Hunde jeden Monat entwurmen soll. Habe ein einjähriges Kleinkind.

LG

Ja wir haben die Hündin noch nicht so lange.

Ich bin grad nur fix und fertig und total panisch, kann mich kaum beruhigen...
Ist es gefährlich für mein Baby? ich mach jetzt gleich mal n Arzttermin...

Jeden Monat??

Deine Tierärztin scheint viel Geld verdienen zu müssen...

weitere Kommentare laden

"Soll ich lieber zum Arzt gehen??"

Zum TIERarzt solltest Du jetzt unbedingt um Deinem Hund eine Wurmkur zu geben. Am besten nimmst Du eine Kotprobe mit, damit der Tierarzt Dir sagen kann welche Würmer Dein Hund hat.

Provisorisch sollten Menschen keine Wurmkur machen. Erst wenn Ihr bei Euch einen Wurmbefall entdeckt ist der Arzt zu konsultieren.

Würmer sind eine sehr ekelige Angelegenheit - aber nicht wirklich dramatisch ;-)

#winke

Kann man durch eine Blutabnahme Wurbefall feststellen?? Ich habe jetzt einen Arzttermin für uns gemacht...

Mit dem Hund geh ich gleich sowieso zu Arzt. um 4 Is da wieder jemand...

Habe grad erst mal alles gewischt... ich dreh hier noch durch...

Super, Deine Wohnung glänzt! ;-)

Wie sahen die Würmer denn bei Deinem Hund aus? Lang und dünn wie kleine Spaghettistückchen oder eher wie Reiskörner??

Meine Tochter hatte bereits zweimal Spulwürmer. Sie hat eine Tablette nehmen müssen und der Spuk war vorbei (die Wiederholungs-u. Sichergehtablette gab es nach 14 Tagen nochmal). Die Würmer hat sie sich übrigens aus der Sandkiste geholt.

Alles halb so wild. Geh zum Tierarzt und dann ist gut.

Lg

Top Diskussionen anzeigen